BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

PVH Corp. und Apax Partners melden Vereinbarung für PVH zur Übernahme der verbliebenen Anteile am Tommy Hilfiger China Jointventure

Nachrichtenquelle Business Wire



>> Weitere Nachrichten




Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren




03.02.2016

PVH Corp. [NYSE:PVH] und von Apax Partners beratene Fonds gaben heute bekannt, dass sie eine definitive Vereinbarung für PVH zur Übernahme einer 55%igen Beteiligung an TH Asia Ltd., ihrem Jointventure für Tommy Hilfiger in China geschlossen haben, die noch nicht im Besitz von PVH war. Der Preis der Transaktion beträgt rund 172 Mio. US-Dollar, Net of Cash rund 100 Mio. US-Dollar (vorbehaltlich Änderungen). Der Abschluss der Vereinbarung, der noch den üblichen Bedingungen und regulatorischen Genehmigungen unterliegt, wird für den Beginn des zweiten Quartals 2016 erwartet und sich voraussichtlich leicht positiv auf die Ergebnisse von PVH auf Nicht-GAAP-Basis für das Jahr 2016 auswirken.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160202006735/de/

Diese Transaktion wurde in Erwägung gezogen seit PVH und die von Apax Partners beratenen Fonds das Tommy Hilfiger China Jointventure gemeinsam mit der Übernahme von Tommy Hilfiger im Jahr 2010 einleiteten. Zu den weiteren Anteilseignern an dem Jointventure gehören eine Tochtergesellschaft von Silas Chou und, indirekt durch eine Anlageform, die von den von Apax Partners beratenen Fonds kontrolliert wird, mehrere Mitglieder des Managements von Tommy Hilfiger zum Zeitpunkt der Übernahme im Jahr 2010, einschließlich Fred Gehring (ehemaliger CEO und Executive Chairman von Tommy Hilfiger und gegenwärtiger Vice Chairman von PVH), Daniel Grieder (CEO von Tommy Hilfiger), und Tommy Hilfiger. Seit 2012, dem ersten vollständigen Geschäftsjahr nach der Übernahme des Tommy Hilfiger China-Geschäfts von dem vormaligen Lizenznehmer durch das Jointventure, hat sich das Tommy Hilfiger Geschäft in China von Umsatzerlösen in Höhe von rund 70 Mio. US-Dollar auf voraussichtlich 140 Mio. US-Dollar im Jahr 2015 mit inzwischen mehr als 350 Stores, von denen 65 direkt betrieben werden, verdoppelt.

Emanuel Chirico, Chairman und CEO der PVH Corp., erklärte: „Die heutige Ankündigung markiert einen bedeutenden Meilenstein in der Entwicklung unseres Unternehmens, da wir weiterhin unsere wichtigen strategischen Ziele verwirklichen, und sie unterstreicht erneut unser Streben, strategische Investitionen zur Unterstützung des langfristigen Wachstums von PVH und unseres Tommy Hilfiger Geschäfts durchzuführen. Diese Transaktion versetzt das Unternehmen Tommy Hilfiger in die Lage, seinen am schnellsten wachsenden Markt direkt zu bedienen, während wir unsere gut etablierte Infrastruktur in Asien, unsere führende regionale Kompetenz und unsere starke Markendynamik sowohl unserer Tommy Hilfiger Geschäfte als auch unserer Calvin Klein Geschäfte in der Region nutzen.”

Daniel Grieder, CEO von Tommy Hilfiger, erklärte: „Wir freuen uns auf die Umsetzung einer noch vollständiger integrierten Strategie für den chinesischen Markt, die von unserer derzeitigen Dynamik in der Region profitiert. Dies wird uns in die Lage versetzen, die bestehenden Wachstumschancen für unsere Marke weiter auszuschöpfen, indem wir den Verbrauchern ein breiteres Spektrum der Tommy Hilfiger Produktlinien und einen verbesserten Markenauftritt bieten können. Aufgrund unserer starken bestehenden regionalen Position planen wir die Beschleunigung des Wachstums des Tommy Hilfiger Geschäfts, indem wir unser Produktmarketing in China verbessern und unsere starke Marktposition sowie unseren Preis und unser Leistungsversprechen kapitalisieren. Wir planen weitere Investitionen, um die Expansion der Marke durch neue Geschäftseröffnungen (sowohl unternehmensbetriebene als auch Franchise-Geschäfte) und Verbesserungen der Ertragsfähigkeit in bestehenden Stores voranzubringen, während wir unsere traditionellen und digitalen Marketinginitiativen rasch ausweiten, um die Marke in diesem spannenden Markt weiter zu stärken.”

Richard Zhang, Equity Partner & Head of Greater China bei Apax Partners, erläuterte: „Als ein führender globaler Investor in der Modebranche und Konsumwelt war Apax privilegiert, eine Partnerschaft mit PVH ins Leben zu rufen, um das Tommy Hilfiger China Jointventure und Management-Team aufzubauen und zu einer deutlichen Ausweitung des Geschäfts beizutragen. Infolge dieser Bemühungen und aufgrund der außergewöhnlichen Arbeit des Management-Teams hat sich Tommy Hilfiger zu einer der am schnellsten wachsenden und rentabelsten Modemarken in China entwickelt. Wir danken PVH für seine Partnerschaft und sind überzeugt, dass PVH diese legendäre Marke zu ihrem nächsten Höhenflug in China führen wird.”

Christian Stahl ergänzte: „Wir sind äußerst erfreut, eine weitere Transaktion mit PVH nach den Übernahmen von Calvin Klein und Tommy Hilfiger in den Jahren 2003 bzw. 2010 abzuschließen. Diese Veräußerung des Anteils des Apax Fonds schließt den Exit aus der Beteiligung an Tommy Hilfiger aus dem Jahr 2006 erfolgreich ab. Wir wünschen unseren Partnern bei PVH und Tommy Hilfiger weiterhin geschäftlichen Erfolg.”

PVH Corp., eines der weltweit größten Bekleidungsunternehmen, besitzt und vermarktet die legendären Marken Calvin Klein und Tommy Hilfiger in aller Welt. Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Hemden, Krawatten und Halstüchern und vertreibt eine Vielzahl von Waren unter seinen eigenen Marken Van Heusen, Calvin Klein, Tommy Hilfiger, IZOD, ARROW, Warner’s und Olga sowie seine Lizenzmarken, darunter Speedo, Geoffrey Beene, Kenneth Cole New York, Kenneth Cole Reaction, MICHAEL Michael Kors, Sean John und Chaps.

Apax Partners ist eine führende globale Private Equity-Beratungsgesellschaft. Im Verlauf ihrer mehr als 30-jährigen Geschichte hat Apax Partners Fonds mit einem akkumulierten Volumen in Höhe von 38 Mrd. US-Dollar realisiert und beraten*. Die von Apax Partners beratenen Fonds investieren in Unternehmen in vier globalen Sektoren: Tech and Telco (Technik und Telekommunikation), Services, Healthcare (Gesundheitswesen) und die Verbrauchersparte Consumer. Diese Fonds bieten langfristige Beteiligungsfinanzierungen zum Aufbau und zur Unterstützung von Weltklasseunternehmen. Als führender globaler Investor in der Modebranche und Konsumwelt hat Apax gemeinsam mit den verwalteten und beratenen Fonds in jüngster Vergangenheit Investitionen in die Modemarken Cole Hann, Karl Lagerfeld und FULLBEAUTY realisiert. Weitere Informationen über Apax Partners finden Sie unter www.apax.com.

* Realisierte Fonds seit 1981, Verpflichtungen von der Fondswährung zum Wechselkurs vom September 2015 in US-Dollar umgewandelt..

PVH CORP.: SAFE HARBOR-HINWEIS IM SINNE DES US-AMERIKANISCHEN PRIVATE SECURITIES LITIGATION REFORM ACT VON 1995: Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen, darunter unter anderem Aussagen zu den Ergebnissen, Zukunftsplänen, Strategien, Zielen, Erwartungen und Absichten der PVH Corp. („das Unternehmen”) fallen unter die Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Die Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche zukunftsbezogenen Aussagen naturgemäß Risiken und Unwägberkeiten unterliegen, von denen viele nicht präzise vorhersehbar sind, und einige möglicherweise nicht erwartet wurden. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderen: (i) das Unternehmen kann seine Pläne, Strategien, Zielsetzungen, Erwartungen und Absichten jederzeit nach eigenem Ermessen ändern, (ii) das Unternehmen wird gegebenenfalls als hochgradig verschuldet eingestuft und wendet einen beträchtlichen Teil seiner Barwerte für Tilgungen auf, wodurch möglicherweise nicht ausreichend Mittel zur Führung des Geschäfts in der geplanten Art und Weise bzw. wie in der Vergangenheit zur Verfügung stehen, (iii) das Niveau der Umsätze für Bekleidung, Schuhe und verwandte Produkte des Unternehmens im Groß- und Einzelhandel, das Niveau der Umsätze der Lizenznehmer des Unternehmens im Groß- und Einzelhandel und das Ausmaß der Rabatte und Werbepreise, die das Unternehmen und seine Lizenznehmer und weitere Geschäftspartner gewähren müssen und die durch Witterungsbedingungen, Konjunkturveränderungen, Kraftstoffpreise, Verringerungen des Reiseaufkommens, Modetrends, Konsolidierungen, Umpositionierungen und Insolvenzen innerhalb der Einzelhandelsbranchen und andere Faktoren beeinflusst werden können, (iv) die Pläne und Ergebnisse sind abhängig von der Fähigkeit des Unternehmens, sein Wachstum und Inventar zu steuern, (v) die Finanz- und Ertragslage des Unternehmens könnte durch Quotenbeschränkungen und die Auferlegung von Sicherheitsvorkehrungen beeinträchtigt werden (wodurch die Möglichkeit der Produktion von Produkten in kostengünstigen Ländern eingeschränkt wird, die über die erforderlichen Arbeitsressourcen und technische Kompetenz verfügen), die Verfügbarkeit und Kosten von Rohstoffen, die Fähigkeit des Unternehmens, sich zeitig an Änderungen von Handelsvorschriften und die Migration und Entwicklung von Herstellern anzupassen (dies kann Auswirkungen auf den Standort haben, der die besten Produktionsbedingungen bietet), Änderungen bei verfügbaren Fabrik- und Schiffskapazitäten, Eskalation von Lohn- und Lieferkosten sowie soziale Unruhen, Krieg oder Terrorakte, deren Androhung oder politische und arbeitsrechtliche Instabilität in den Ländern erfolgt, in denen das Unternehmen seine Produkte verkauft, herstellt oder deren Verkauf oder deren Herstellung plant oder in denen seine Lizenznehmer oder andere Geschäftspartner ihre Produkte verkaufen, herstellen oder deren Verkauf oder deren Herstellung planen, (vi) Krankheitsepidemien und medizinische Problemstellungen, die zu Fabrikschließungen, geringerem Arbeitskräfteangebot, Rohstoffknappheit und Prüfungen oder Embargos der in den betroffenen Gebieten hergestellten Produkte führen könnten sowie zu reduzierter Konsumaktivität, falls die Verbraucher von Krankheit betroffen oder ihre Einkaufsaktivität aus Angst vor Ansteckung einschränken oder einstellen, (vii) die Unfähigkeit der Lizenznehmer des Unternehmens, lizenzierte Produkte erfolgreich zu vermarkten oder den Wert der Unternehmensmarken aufrechtzuerhalten oder ihr Missbrauch der Unternehmensmarken sowie (viii) andere Risiken und Unwägbarkeiten, die in den Unterlagen beschrieben sind, die das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC einreicht.

Zu den Risiken und Unwägbarkeiten in Zusammenahng mit der Übernahme gehören unter anderen: das Risiko, dass die für die Übernahme erforderlichen regulatorischen Genehmigungen nicht vorliegen oder nur unter nicht vorhersehbaren Auflagen eingeholt werden können; das Risiko, dass die weiteren für den Abschluss der Übernahme erforderlichen Bedingungen nicht erfüllt werden können; Unwägbarkeiten in Zusammenhang mit der Zeitplanung der Übernahme; Wettbewerbsreaktionen infolge der Übernahme; die Unfähigkeit, Kosteneinsparungen und Synergien im Rahmen der Übernahme zu verwirklichen oder Verzögerungen bei deren Verwirklichung; unerwartete Kosten, Gebühren oder Ausgaben infolge der Übernahme; Rechtsstreitigkeiten infolge der Übernahme; die Unfähigkeit, die zu erwartenden Vorteile der Übernahme zu erkennen; die Unfähigkeit, das erworbene Geschäft ohne Unterbrechung des erworbenen Geschäfts oder des bestehenden Geschäftsbetriebs zu integrieren und alle Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage bzw. der branchenspezifischen Rahmenbedingungen.

Das Unternehmen verpflichtet sich in keiner Weise zur öffentlichen Aktualisierung zukunftsbezogener Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Gründe.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 2403 -0.01 % 2394 -0.39% 05:33:29
DAX 10627 -0.44 % 10595 -0.31% 05:33:29
Dow 18261 -0.71 % 18244 -0.10% 05:33:58
Nikkei 16754 -0.32 % 16705 -0.29% 23:49:29
Gold 1337 0.26 % 1334 -0.20% 05:34:26



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

PVH Corp. und Apax Partners melden Vereinbarung für PVH zur Übernahme der verbliebenen Anteile am Tommy Hilfiger China Jointventure


03.02.2016

PVH Corp. [NYSE:PVH] und von Apax Partners beratene Fonds gaben heute bekannt, dass sie eine definitive Vereinbarung für PVH zur Übernahme einer 55%igen Beteiligung an TH Asia Ltd., ihrem Jointventure für Tommy Hilfiger in China geschlossen haben, die noch nicht im Besitz von PVH war. Der Preis der Transaktion beträgt rund 172 Mio. US-Dollar, Net of Cash rund 100 Mio. US-Dollar (vorbehaltlich Änderungen). Der Abschluss der Vereinbarung, der noch den üblichen Bedingungen und regulatorischen Genehmigungen unterliegt, wird für den Beginn des zweiten Quartals 2016 erwartet und sich voraussichtlich leicht positiv auf die Ergebnisse von PVH auf Nicht-GAAP-Basis für das Jahr 2016 auswirken.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160202006735/de/

Diese Transaktion wurde in Erwägung gezogen seit PVH und die von Apax Partners beratenen Fonds das Tommy Hilfiger China Jointventure gemeinsam mit der Übernahme von Tommy Hilfiger im Jahr 2010 einleiteten. Zu den weiteren Anteilseignern an dem Jointventure gehören eine Tochtergesellschaft von Silas Chou und, indirekt durch eine Anlageform, die von den von Apax Partners beratenen Fonds kontrolliert wird, mehrere Mitglieder des Managements von Tommy Hilfiger zum Zeitpunkt der Übernahme im Jahr 2010, einschließlich Fred Gehring (ehemaliger CEO und Executive Chairman von Tommy Hilfiger und gegenwärtiger Vice Chairman von PVH), Daniel Grieder (CEO von Tommy Hilfiger), und Tommy Hilfiger. Seit 2012, dem ersten vollständigen Geschäftsjahr nach der Übernahme des Tommy Hilfiger China-Geschäfts von dem vormaligen Lizenznehmer durch das Jointventure, hat sich das Tommy Hilfiger Geschäft in China von Umsatzerlösen in Höhe von rund 70 Mio. US-Dollar auf voraussichtlich 140 Mio. US-Dollar im Jahr 2015 mit inzwischen mehr als 350 Stores, von denen 65 direkt betrieben werden, verdoppelt.

Emanuel Chirico, Chairman und CEO der PVH Corp., erklärte: „Die heutige Ankündigung markiert einen bedeutenden Meilenstein in der Entwicklung unseres Unternehmens, da wir weiterhin unsere wichtigen strategischen Ziele verwirklichen, und sie unterstreicht erneut unser Streben, strategische Investitionen zur Unterstützung des langfristigen Wachstums von PVH und unseres Tommy Hilfiger Geschäfts durchzuführen. Diese Transaktion versetzt das Unternehmen Tommy Hilfiger in die Lage, seinen am schnellsten wachsenden Markt direkt zu bedienen, während wir unsere gut etablierte Infrastruktur in Asien, unsere führende regionale Kompetenz und unsere starke Markendynamik sowohl unserer Tommy Hilfiger Geschäfte als auch unserer Calvin Klein Geschäfte in der Region nutzen.”

Daniel Grieder, CEO von Tommy Hilfiger, erklärte: „Wir freuen uns auf die Umsetzung einer noch vollständiger integrierten Strategie für den chinesischen Markt, die von unserer derzeitigen Dynamik in der Region profitiert. Dies wird uns in die Lage versetzen, die bestehenden Wachstumschancen für unsere Marke weiter auszuschöpfen, indem wir den Verbrauchern ein breiteres Spektrum der Tommy Hilfiger Produktlinien und einen verbesserten Markenauftritt bieten können. Aufgrund unserer starken bestehenden regionalen Position planen wir die Beschleunigung des Wachstums des Tommy Hilfiger Geschäfts, indem wir unser Produktmarketing in China verbessern und unsere starke Marktposition sowie unseren Preis und unser Leistungsversprechen kapitalisieren. Wir planen weitere Investitionen, um die Expansion der Marke durch neue Geschäftseröffnungen (sowohl unternehmensbetriebene als auch Franchise-Geschäfte) und Verbesserungen der Ertragsfähigkeit in bestehenden Stores voranzubringen, während wir unsere traditionellen und digitalen Marketinginitiativen rasch ausweiten, um die Marke in diesem spannenden Markt weiter zu stärken.”

Richard Zhang, Equity Partner & Head of Greater China bei Apax Partners, erläuterte: „Als ein führender globaler Investor in der Modebranche und Konsumwelt war Apax privilegiert, eine Partnerschaft mit PVH ins Leben zu rufen, um das Tommy Hilfiger China Jointventure und Management-Team aufzubauen und zu einer deutlichen Ausweitung des Geschäfts beizutragen. Infolge dieser Bemühungen und aufgrund der außergewöhnlichen Arbeit des Management-Teams hat sich Tommy Hilfiger zu einer der am schnellsten wachsenden und rentabelsten Modemarken in China entwickelt. Wir danken PVH für seine Partnerschaft und sind überzeugt, dass PVH diese legendäre Marke zu ihrem nächsten Höhenflug in China führen wird.”

Christian Stahl ergänzte: „Wir sind äußerst erfreut, eine weitere Transaktion mit PVH nach den Übernahmen von Calvin Klein und Tommy Hilfiger in den Jahren 2003 bzw. 2010 abzuschließen. Diese Veräußerung des Anteils des Apax Fonds schließt den Exit aus der Beteiligung an Tommy Hilfiger aus dem Jahr 2006 erfolgreich ab. Wir wünschen unseren Partnern bei PVH und Tommy Hilfiger weiterhin geschäftlichen Erfolg.”

PVH Corp., eines der weltweit größten Bekleidungsunternehmen, besitzt und vermarktet die legendären Marken Calvin Klein und Tommy Hilfiger in aller Welt. Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Hemden, Krawatten und Halstüchern und vertreibt eine Vielzahl von Waren unter seinen eigenen Marken Van Heusen, Calvin Klein, Tommy Hilfiger, IZOD, ARROW, Warner’s und Olga sowie seine Lizenzmarken, darunter Speedo, Geoffrey Beene, Kenneth Cole New York, Kenneth Cole Reaction, MICHAEL Michael Kors, Sean John und Chaps.

Apax Partners ist eine führende globale Private Equity-Beratungsgesellschaft. Im Verlauf ihrer mehr als 30-jährigen Geschichte hat Apax Partners Fonds mit einem akkumulierten Volumen in Höhe von 38 Mrd. US-Dollar realisiert und beraten*. Die von Apax Partners beratenen Fonds investieren in Unternehmen in vier globalen Sektoren: Tech and Telco (Technik und Telekommunikation), Services, Healthcare (Gesundheitswesen) und die Verbrauchersparte Consumer. Diese Fonds bieten langfristige Beteiligungsfinanzierungen zum Aufbau und zur Unterstützung von Weltklasseunternehmen. Als führender globaler Investor in der Modebranche und Konsumwelt hat Apax gemeinsam mit den verwalteten und beratenen Fonds in jüngster Vergangenheit Investitionen in die Modemarken Cole Hann, Karl Lagerfeld und FULLBEAUTY realisiert. Weitere Informationen über Apax Partners finden Sie unter www.apax.com.

* Realisierte Fonds seit 1981, Verpflichtungen von der Fondswährung zum Wechselkurs vom September 2015 in US-Dollar umgewandelt..

PVH CORP.: SAFE HARBOR-HINWEIS IM SINNE DES US-AMERIKANISCHEN PRIVATE SECURITIES LITIGATION REFORM ACT VON 1995: Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen, darunter unter anderem Aussagen zu den Ergebnissen, Zukunftsplänen, Strategien, Zielen, Erwartungen und Absichten der PVH Corp. („das Unternehmen”) fallen unter die Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Die Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche zukunftsbezogenen Aussagen naturgemäß Risiken und Unwägberkeiten unterliegen, von denen viele nicht präzise vorhersehbar sind, und einige möglicherweise nicht erwartet wurden. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderen: (i) das Unternehmen kann seine Pläne, Strategien, Zielsetzungen, Erwartungen und Absichten jederzeit nach eigenem Ermessen ändern, (ii) das Unternehmen wird gegebenenfalls als hochgradig verschuldet eingestuft und wendet einen beträchtlichen Teil seiner Barwerte für Tilgungen auf, wodurch möglicherweise nicht ausreichend Mittel zur Führung des Geschäfts in der geplanten Art und Weise bzw. wie in der Vergangenheit zur Verfügung stehen, (iii) das Niveau der Umsätze für Bekleidung, Schuhe und verwandte Produkte des Unternehmens im Groß- und Einzelhandel, das Niveau der Umsätze der Lizenznehmer des Unternehmens im Groß- und Einzelhandel und das Ausmaß der Rabatte und Werbepreise, die das Unternehmen und seine Lizenznehmer und weitere Geschäftspartner gewähren müssen und die durch Witterungsbedingungen, Konjunkturveränderungen, Kraftstoffpreise, Verringerungen des Reiseaufkommens, Modetrends, Konsolidierungen, Umpositionierungen und Insolvenzen innerhalb der Einzelhandelsbranchen und andere Faktoren beeinflusst werden können, (iv) die Pläne und Ergebnisse sind abhängig von der Fähigkeit des Unternehmens, sein Wachstum und Inventar zu steuern, (v) die Finanz- und Ertragslage des Unternehmens könnte durch Quotenbeschränkungen und die Auferlegung von Sicherheitsvorkehrungen beeinträchtigt werden (wodurch die Möglichkeit der Produktion von Produkten in kostengünstigen Ländern eingeschränkt wird, die über die erforderlichen Arbeitsressourcen und technische Kompetenz verfügen), die Verfügbarkeit und Kosten von Rohstoffen, die Fähigkeit des Unternehmens, sich zeitig an Änderungen von Handelsvorschriften und die Migration und Entwicklung von Herstellern anzupassen (dies kann Auswirkungen auf den Standort haben, der die besten Produktionsbedingungen bietet), Änderungen bei verfügbaren Fabrik- und Schiffskapazitäten, Eskalation von Lohn- und Lieferkosten sowie soziale Unruhen, Krieg oder Terrorakte, deren Androhung oder politische und arbeitsrechtliche Instabilität in den Ländern erfolgt, in denen das Unternehmen seine Produkte verkauft, herstellt oder deren Verkauf oder deren Herstellung plant oder in denen seine Lizenznehmer oder andere Geschäftspartner ihre Produkte verkaufen, herstellen oder deren Verkauf oder deren Herstellung planen, (vi) Krankheitsepidemien und medizinische Problemstellungen, die zu Fabrikschließungen, geringerem Arbeitskräfteangebot, Rohstoffknappheit und Prüfungen oder Embargos der in den betroffenen Gebieten hergestellten Produkte führen könnten sowie zu reduzierter Konsumaktivität, falls die Verbraucher von Krankheit betroffen oder ihre Einkaufsaktivität aus Angst vor Ansteckung einschränken oder einstellen, (vii) die Unfähigkeit der Lizenznehmer des Unternehmens, lizenzierte Produkte erfolgreich zu vermarkten oder den Wert der Unternehmensmarken aufrechtzuerhalten oder ihr Missbrauch der Unternehmensmarken sowie (viii) andere Risiken und Unwägbarkeiten, die in den Unterlagen beschrieben sind, die das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC einreicht.

Zu den Risiken und Unwägbarkeiten in Zusammenahng mit der Übernahme gehören unter anderen: das Risiko, dass die für die Übernahme erforderlichen regulatorischen Genehmigungen nicht vorliegen oder nur unter nicht vorhersehbaren Auflagen eingeholt werden können; das Risiko, dass die weiteren für den Abschluss der Übernahme erforderlichen Bedingungen nicht erfüllt werden können; Unwägbarkeiten in Zusammenhang mit der Zeitplanung der Übernahme; Wettbewerbsreaktionen infolge der Übernahme; die Unfähigkeit, Kosteneinsparungen und Synergien im Rahmen der Übernahme zu verwirklichen oder Verzögerungen bei deren Verwirklichung; unerwartete Kosten, Gebühren oder Ausgaben infolge der Übernahme; Rechtsstreitigkeiten infolge der Übernahme; die Unfähigkeit, die zu erwartenden Vorteile der Übernahme zu erkennen; die Unfähigkeit, das erworbene Geschäft ohne Unterbrechung des erworbenen Geschäfts oder des bestehenden Geschäftsbetriebs zu integrieren und alle Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage bzw. der branchenspezifischen Rahmenbedingungen.

Das Unternehmen verpflichtet sich in keiner Weise zur öffentlichen Aktualisierung zukunftsbezogener Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Gründe.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Partner
Indizes
ATX 2403 -0.01 % 2394 -0.39% 05:33:29
DAX 10627 -0.44 % 10595 -0.31% 05:33:29
Dow 18261 -0.71 % 18244 -0.10% 05:33:58
Nikkei 16754 -0.32 % 16705 -0.29% 23:49:29
Gold 1337 0.26 % 1334 -0.20% 05:34:26



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte