BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Mologen und Paion vs. Valneva und Epigenomics – kommentierter KW 8 Peer Group Watch Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit

BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 27.02.2016




Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren




27.02.2016

In der Wochensicht ist vorne: Mologen 9,11% vor Paion 8,63%, Fresenius 8,48%, Sartorius 4,82%, Merck KGaA 4,8%, Baxter International 4,73%, Pfizer 2,51%, GlaxoSmithKline 1,96%, Stratec Biomedical 1,7%, BASF 1,53%, Medigene 1,43%, Sanofi 1,41%, Linde 1,22%, Biogen Idec 1,18%, Lanxess 1,13%, Merck Co. 1,04%, Gilead Sciences 0,75%, MorphoSys 0,5%, Roche GS 0,39%, Qiagen 0,08%, Bayer -0,2%, Evotec -0,57%, BB Biotech -1,41%, Amgen -1,68%, Novartis -2,65%, Epigenomics -2,72% und Valneva -3,32%.

In der Monatssicht ist vorne: Paion 12,94% vor Baxter International 7,91% , Valneva 5,96% , Linde 3,5% , Medigene 2,69% , Mologen 2,14% , Sartorius 1,96% , Biogen Idec 1,78% , Fresenius 1,52% , GlaxoSmithKline 0,5% , Stratec Biomedical -0,08% , Pfizer -1,43% , Lanxess -1,49% , Merck Co. -1,57% , BASF -1,8% , Epigenomics -2,59% , Roche GS -3,12% , Merck KGaA -3,98% , Amgen -4,02% , Gilead Sciences -4,46% , Sanofi -5,63% , Bayer -7,14% , Qiagen -8,16% , Evotec -9,2% , BB Biotech -9,64% , Novartis -13,63% und MorphoSys -16,74% . Weitere Highlights: Fresenius ist nun 5 Tage im Plus (8,48% Zuwachs von 56,75 auf 61,56), ebenso Novartis 3 Tage im Minus (3,57% Verlust von 74,25 auf 71,6).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Epigenomics 96,85% (Vorjahr: -56,46 Prozent) im Plus. Dahinter Paion 12,49% (Vorjahr: 20,39 Prozent) und Baxter International 3,36% (Vorjahr: -4,03 Prozent). MorphoSys -35,4% (Vorjahr: -24,77 Prozent) im Minus. Dahinter Evotec -24,22% (Vorjahr: 13,47 Prozent) und Qiagen -23,43% (Vorjahr: 31,6 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Sartorius 16,91%, Paion 13,44% und Baxter International 7,02%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: MorphoSys -36,44%, Novartis -19,81% und Bayer -17,23%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Biogen Idec-Aktie am besten: 3,1% Plus. Dahinter Baxter International mit +3,08% , BB Biotech mit +2,51% , Sanofi mit +1,95% , GlaxoSmithKline mit +1,74% , Qiagen mit +1,56% , Amgen mit +1,45% , Merck Co. mit +1,02% , Novartis mit +0,85% , MorphoSys mit +0,66% , Medigene mit +0,57% , Epigenomics mit +0,43% , Sartorius mit +0,05% , Roche GS mit -0,04% , Evotec mit -0,13% , Bayer mit -0,15% , Linde mit -0,2% , Fresenius mit -0,24% , BASF mit -0,32% , Pfizer mit -0,34% , Merck KGaA mit -0,35% , Lanxess mit -0,38% , Paion mit -0,55% , Stratec Biomedical mit -0,94% , Gilead Sciences mit -1,58% , Valneva mit -1,59% und Mologen mit -2,7% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist -6,91% und reiht sich damit auf Platz 13 ein:

1. Gaming: 0,19% Show latest Report (20.02.2016)
2. Konsumgüter: -1,97% Show latest Report (20.02.2016)
3. Post: -3,54% Show latest Report (20.02.2016)
4. Telekom: -4,36% Show latest Report (20.02.2016)
5. MSCI World Biggest 10: -4,75% Show latest Report (20.02.2016)
6. Ölindustrie: -4,83% Show latest Report (20.02.2016)
7. Media: -5,03% Show latest Report (20.02.2016)
8. Bau & Baustoffe: -5,26% Show latest Report (20.02.2016)
9. Sport: -6,19% Show latest Report (20.02.2016)
10. Crane: -6,3% Show latest Report (20.02.2016)
11. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,49% Show latest Report (20.02.2016)
12. Immobilien: -6,75% Show latest Report (20.02.2016)
13. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -6,91% Show latest Report (20.02.2016)
14. Energie: -8,38% Show latest Report (20.02.2016)
15. Deutsche Nebenwerte: -9,09% Show latest Report (20.02.2016)
16. Zykliker Österreich: -9,88% Show latest Report (20.02.2016)
17. Auto, Motor und Zulieferer: -9,95% Show latest Report (20.02.2016)
18. Global Innovation 1000: -11% Show latest Report (20.02.2016)
19. Luftfahrt & Reise: -11,24% Show latest Report (20.02.2016)
20. IT & Elektronik: -11,79% Show latest Report (20.02.2016)
21. Börseneulinge: -11,99% Show latest Report (20.02.2016)
22. Aluminium: -12,87% Show latest Report (14.03.2015)
23. Solar: -13,64% Show latest Report (20.02.2016)
24. Stahl: -14,19% Show latest Report (20.02.2016)
25. Software & Internet : -14,59% Show latest Report (20.02.2016)
26. Versicherer: -15,57% Show latest Report (20.02.2016)
27. Big Greeks: -17,42% Show latest Report (20.02.2016)
28. Banken: -21,72% Show latest Report (20.02.2016)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

MacDschie
zu BTL (25.02.)

Kauf da fundamental (nur) OK und Kurs über fairem Wert: geringes Risiko

drAlban
zu BION (25.02.)

Nachgekauft! War klar überbewertet, aber die Korrektur nutze ich. Die mit Abstand erfolgversprechendste Beteiligungsgesellschaft im Bereich Pharma.

Pfalzwein
zu BION (22.02.)

Raus zwecks Cashquote...Gewinn ist in Ordnung...ich glaube hier wird weder nach unten oder nach oben viel passieren

Boersenfred
zu GSK (21.02.)

Wiederanlage der am 18.02.2016 gezahlten Dividende (91,175 €) und der bisher noch nicht wiederangelegten Dividenden (17,702 €) > 108,877 € > Kauf 6 Aktien (Kurs 18,066 €). Noch anlegbare Dividende 0,481 €.

Top10Portfolio
zu AMGN (23.02.)

Kaufempfehlung von Raiffeisen und ERSTE Bank

I10lL
zu 6MK (23.02.)

Für Merck wird nun ein Trailing Stop eingeführt, Merck Fluktuiert deutlich weniger als erwartet.

Boersenfred
zu NOVN (25.02.)

Wiederanlage der am 25.02.2016 gezahlten Dividende (109,616 €) und der bisher noch nicht wiederangelegten Dividenden (14,992 €) > 124,608 € > Kauf 1 Aktie (Kurs 66,37 €). Noch anlegbare Dividende 58,238 €.

aleta123
zu NOVN (25.02.)

Dividende 31,62 24.02.2016

HICStrategie
zu NOVN (25.02.)

Dividende am 25.02.2016 42,16 EUR

Junolyst
zu MDG1 (23.02.)

> Verkauf < Nachdem ein Patent in den USA gemeldet wurde, zog die Aktie heute deutlich an. Die Gewinne wurden daher mitgenommen und die Position vollständig verkauft. http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock...

Einstein
zu ECX (25.02.)

***Epigenomics***Wann kommt endlich die Zulassung***Warten und Warten***Die Position bleibt bis Ende März drin***Wir stocken bei fallenden Kursen weiter auf***

bumblebe
zu SRT3 (25.02.)

Sartorius hat heute einen Aktiensplit für den 07.04.2016 im Verhältnis von 1:4 angekündigt. Insofern wir die Aktie dann noch besitzen, werden wir dies mit durchführen lassen und auch in die rel. Stärke dementsprechend mit anpassen

Einstein
zu EVT (25.02.)

***Evotec***Spezialität mit falschem Timing***Es gibt Aktie da klappt weder Einstieg noch Ausstieg***Evotec wird nun in diesen Kreis aufgenommen***

Wega
zu EVT (23.02.)

Der Markt scheint die Chancen aus der Produktpipeline des Unternehmens in der Bewertung nicht zu berücksichtigen. Das Papier dürfte unterbewertet sein.

Pfalzwein
zu EVT (22.02.)

Hier geht noch was...positive News in den nächsten Wochen oder Monaten im Anflug

SSTInvest
zu BAYN (26.02.)

Bayer eigentlich mit guten Zahlen aber einem Ausblick, der nicht so gut wie erwartet war. Aktie wurde ausgestoppt (aus heutiger Sicht ein Fehler, da wären noch ein paar Prozent Gewinn drin gewesen, aber man kann halt nicht in die Zukunft schauen).

JordanBelford
zu BAYN (26.02.)

Der Bayer-Konzern war im Geschäftsjahr 2015 strategisch und operativ sehr erfolgreich. "Operativ war es erneut ein Rekordjahr für Bayer. Der Umsatz lag mit über 46 Milliarden Euro so hoch wie nie zuvor in der Geschichte des Unternehmens. Auch beim bereinigten Ergebnis erreichten wir mit einem deutlichen Plus von rund 18 Prozent ein neues Rekordniveau von über 10 Milliarden Euro", sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Marijn Dekkers am Donnerstag auf der Bilanz-Pressekonferenz in Leverkusen.

Boersenfred
zu BAYN (24.02.)

Die Bayer AG wird die Dividende auf 2,50 Euro je Aktie erhöhen (Vorjahr:2,25 Euro). Auf Basis des aktuellen Bestandes ergibt sich für die Position Bayer eine Dividendenrendite i.H.v. 2,43%.

Tsmithers
zu BAYN (24.02.)

- Bayer-Aktionäre sollen höhere Dividende bekommen - Die Aktionäre von Bayer können sich über eine höhere Dividende freuen. .Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer plant eine solide Anhebung der Ausschüttung. Für 2015 sollen 2,50 Euro je Aktie an die Anteilseigner gezahlt werden, nach 2,25 Euro im Vorjahr. "Das Jahr 2015 ist für Bayer sehr erfreulich verlaufen", erklärte der scheidende Bayer-Chef Marijn Dekkers. "An diesem Erfolg wollen wir unsere Aktionäre angemessen beteiligen." Der Niederländer wird den Chefposten zum 1. Mai an Werner Baumann übergeben. Bei 826.947.808 dividendenberechtigten Aktien entspricht der Vorschlag einer Ausschüttungssumme von 2,067 (1,861) Milliarden Euro (plus 11,1 Prozent). Die Jahresergebnisse will Bayer am Donnerstag bekannt geben. Quelle: Dow Jones Newswires

SRInvesting
zu LIN (22.02.)

mittelfristiges Kursziel > 158 € KGV und DR in Ordnung

Dabbel
zu LIN (22.02.)

Gewinnmitnahmen Bei Linde

focusinvestor
zu FRE (25.02.)

Fresenius hat mich heute happy gemacht. Die Zahlen waren durch die Bank überzeugend! Die Wachstumsziele bis 2019 sind für einen Konzern in dieser Größenordnung erfreulich ambitioniert. Und in der Zwischenzeit freuen sich die Aktionäre über eine steigende Dividende für 2015 (+25%).

Boersenfred
zu FRE (24.02.)

Die Fresenius SE & Co KGaA wird die Dividende um 25% auf 0,55 Euro je Aktie erhöhen (Vorjahr: 0,44 Euro). Auf Basis des aktuellen Bestandes ergibt sich für die Position Fresenius eine Dividendenrendite i.H.v. 1,47%.

bumblebe
zu FRE (24.02.)

Fresenius ist weiterhin auf einem starken Wachstumspfad. Zwar war der Gewinn und Umsatz im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, aber mit 9% bzw. 21% ist dies sehr ordentlich. Zudem wurde die Dividende um 25% auf 0,55€ erhöht. Wir bleiben also weiterhin investiert. http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Gute-Jahresbi...

AndalSchi
zu FRE (24.02.)

Der Medizinkonzern Fresenius hat das Jahr 2015 mit einem kräftigen Gewinnzuwachs abgeschlossen. Die Aktien des Konzerns reagierten entsprechend und setzten ich am Morgen mit über vier Prozent Plus souverän an die Dax-Spitze. Besonders das Geschäft mit Infusionen, flüssigen Generika und klinischer Ernährung trug zum Wachstum bei. Der Gewinn nach Abzug von Minderheiten stieg um 31 Prozent auf 1,423 Milliarden Euro, wie das Unternehmen aus Bad Homburg am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz legte um 19 Prozent auf 27,63 Milliarden Euro zu. Der um Sondereinflüsse bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 25 Prozent auf 3,958 Milliarden Euro. Die Schätzungen der Analysten hatten einen Hauch darüber gelegen. Nicht eingerechnet war bei den Experten die bevorstehende Lösung in einem Streit um Produkthaftung bei einem Dialysemittel, die das Ergebnis um etwa 10 Millionen Euro belastet. Der Medizinkonzern Fresenius rechnet nach dem Spitzenjahr mit weiteren Zuwächsen. Die Erwartungen sind aber etwas gedämpfter. Für das laufende Jahr werde ein währungsbereinigter Umsatzanstieg um 6 bis 8 Prozent erwartet, teilte das Unternehmen mit. Der um Sonder- und Währungseffekte bereinigte Gewinn nach Minderheiten soll um 8 bis 12 Prozent zulegen. Fresenius präsentierte zudem eine neue Mittelfristplanung bis 2019. Bis dahin soll der Konzernumsatz zwischen 36 und 40 Milliarden Euro erreichen. Das Konzernergebnis soll auf 2,0 bis 2,25 Milliarden Euro steigen. Für 2015 wird die Dividende von 0,44 auf 0,55 Euro je Aktie erhöht.

Tsmithers
zu FRE (24.02.)

- Fresenius will Dividende erhöhen - Der Medizinkonzern Fresenius hat das Jahr 2015 mit einem kräftigen Gewinnzuwachs abgeschlossen. .Besonders die Sparte Kabi mit Infusionen, flüssigen Generika und klinischer Ernährung trug zum Wachstum bei. Der Gewinn nach Minderheiten stieg bei Fresenius währungsbereinigt um 21 Prozent auf 1,42 Milliarden Euro, wie das Unternehmen aus Bad Homburg am Mittwoch mitteilte. Auch für das laufende Jahr nimmt sich Fresenius weiteres Wachstum vor, drosselt jedoch das Tempo. Auch mittelfristig soll es weiter aufwärts gehen. 2015 legte der Umsatz währungsbereinigt um 9 Prozent auf 27,63 Milliarden Euro zu. Der um Sondereinflüsse bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg zu konstanten Wechselkursen um 13 Prozent auf 3,958 Milliarden Euro. Seine eigenen Ziele erreichte das Unternehmen somit. Die Schätzungen der Analysten hatten einen Hauch darüber gelegen. Nicht eingerechnet war bei den Experten aber die bevorstehende Lösung in einem Streit um Produkthaftung in den USA bei einem Dialysemittel, die das Ergebnis um etwa 10 Millionen Euro belastet. Ohne diesen Effekt übertraf Fresenius beim Gewinn die Schätzungen sogar leicht. Die Dividende wird von 0,44 auf 0,55 Euro je Aktie erhöht. Für 2016 rechnet Fresenius mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg um 6 bis 8 Prozent. Der um Sonder- und Währungseffekte bereinigte Gewinn nach Minderheiten soll um 8 bis 12 Prozent zulegen. Fresenius präsentierte zudem eine neue Mittelfristplanung bis 2019. Bis dahin soll der Konzernumsatz zwischen 36 und 40 Milliarden Euro erreichen. Das Konzernergebnis soll auf 2,0 bis 2,25 Milliarden Euro steigen. Quelle: dpa

AlbrechCieAG
zu FRE (24.02.)

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat im vergangenen Jahr dank des sehr guten Geschäfts mit Nachahmerpräparaten in den Vereinigten Staaten einen Rekordgewinn erzielt. Der Gewinn kletterte um 31 Prozent und der Umsatz legte um 19 Prozent zu. Der Aktienkurs steigt daraufhin um über 4%.

AlbrechCieAG
zu FRE (24.02.)

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat im vergangenen Jahr dank des sehr guten Geschäfts mit Nachahmerpräparaten in den Vereinigten Staaten einen Rekordgewinn erzielt. Der Gewinn kletterte um 31 Prozent und der Umsatz legte um 19 Prozent zu. Der Aktienkurs steigt daraufhin um über 4%.

Einstein
zu FRE (24.02.)

***Schade***Sehr Schade***Fresenius läuft fett ins Plus***Da haben sich alle im Vorbörslichen Handel geirrt***DAS WAR MIST***

Einstein
zu FRE (24.02.)

***Position wird halbiert***Zahlen einen Tick unter den Erwartungen***Schade***

Einstein
zu FRE (23.02.)

***Fresenius spekuliere ich auf eine Prognose Anhebung***Sensationelle Zahlen sollten der Aktie hier weiteren Schub geben***

Einstein
zu FRE (23.02.)

***Fresenius spekulieren wir auf Super Zahlen***

PuK
zu FRE (23.02.)

Wir nutzen die Kursreduktionen der letzten Wochen und erhöhen unsere Position. Aktien von Medizintechnikunternehmen haben sich im Jahr 2015 besser entwickelt als der Gesamtmarkt. Wir gehen auch zukünftig davon aus, dass Segmente wie Healthcare, Gesundheit und Medizintechnik ein hohes Wachstum erwarten lassen und sich etwas weniger schwankungsintensiv verhalten. Die Umsatzentwicklung bei Fresenius bewerten wir als solide.

Thomasius
zu FRE (22.02.)

Depot musste weg von der Einseitigkeit von Fresenius umgeschichtet werden!

Geldfuchs
zu BAS (25.02.)

30 Stück BASF ins Depot genommen. Der Rücksetzer lässt eine Dividenden von knapp 5% erwarten. Dazu kommt entsprechendes Kurspotenzial bei einer Erholung.

Quantor
zu PFE (25.02.)

Pfizer verkauft um Allergan zu kaufen, da günstiger wegen der Mergerberechnung. Leider kann ich hier Allergan überhaupt nicht kaufen, weshalb ich Pfizer zurückkaufen musste und 6€ Spread zahlen. NIEMALS wieder! Immer! vorher prüfen, ob es den Wert auch gibt..

Tsmithers
zu PFE (24.02.)

- Allergan Discount Flags Worries About Pfizer Deal - The market is hinting that Allergan PLC shareholders have something to worry about. The stock before the open Monday morning was priced at $275.75, a 17% discount to the $333.24 value implied by the terms of the company’s proposed merger with Pfizer Inc. It’s a little baffling from my perspective and I know from [Pfizer CEO] Ian Read’s perspective,” said Allergan chief executive Brent Saunders on a Monday conference call with analysts. “It’s a fairly significant discount.” The discount suggests doubt over whether Allergan’s merger with Pfizer will be completed, analysts say. Under the deal, which had an enterprise value of $160 billion when it was announced on November 23, Allergan investors will get 11.3 shares in the new company, which will be called Pfizer PLC and based in Ireland. Pfizer stockholders will receive one share. Allergan’s Mr. Saunders doesn’t seem to disagree with the analysts. “My guess is there’s just some skepticism around could the government do something to intervene,” Mr. Saunders said, adding that the deal is on track. Indeed, concern centers on what the Treasury Department might do. “It’s basically about whether the Treasury or U.S. can take any action to block the deal,” said Kevin Kedra, an analyst at Gabelli & Co. “It’s one of the most prevalent concerns.” The Treasury Department introduced new rules just last September and more again in November to curb tax inversions, under which a U.S. company restructures so that it has a foreign parent as a way to avoid U.S. taxes. “We intend to take further action in the coming months,” said Treasury Secretary Jacob Lew on a November conference call discussing the matter. If the shareholders of the old U.S. corporation own at least 60% of the new entity, the company could face adverse tax consequences. When ownership is made up of more than 80% of the old investors, the Treasury Department treats the company as American. A spokesman for the Treasury Department said it doesn’t comment on specific transactions. However, Pfizer’s merger with Allergan was structured as an acquisition, not an inversion. The companies said Pfizer shareholders would own 56% of the combined company and Allergan shareholders about 44%. Here’s the rub. Allergan’s predecessor was acquired in March 2015 by Dublin-based Actavis PLC, which assumed the name of its target after completing the deal. Mr. Kedra says what is worrying investors is the possibility, even an unlikely one, that the Treasury Department could argue this predecessor deal was done for the purpose of avoiding the adverse tax consequences of a Pfizer-Allergan hookup, and then proceed to gum up the deal. Given the deal’s structure, however, analysts say that seems a stretch. “I’d say it’s a lot more likely than not that this deal gets consummated,” said David Amsellem, a senior research analyst at Piper Jaffray. “We feel confident the transaction is fully within the U.S. law and continue to expect the transaction to close in the second half of 2016,” said a spokeswoman for Pfizer in a written statement? An Allergan spokesman declined to comment beyond Mr. Saunders’ statements in the earnings call. There is always the possibility that Congress will pull together to pass a law prohibiting the deal. Don’t count on it. “If we are thinking of legislation, this is an election year,” said Mr. Amsellem. “Those kinds of changes won’t make it out of committee much less to a floor debate.” Still, Allergan’s CEO seems optimistic. “Everything’s moving ahead,” Mr. Saunders said. Quelle: THE WALL STREET JOURNAL

Pfalzwein
zu PA8 (26.02.)

Gewinn erstmal mitgenommen...ich gehe davon aus, dass positive Nachrichten noch etwas auf sich warten lassen, sie werden aber kommen!!!!...sollte der Markt nachgeben, wird sofort wieder zugeschlagen

MacDschie
zu PA8 (23.02.)

Kauf da fundamental schlecht und Kurs über fairem Wert: geringes Risiko

Pfalzwein
zu PA8 (22.02.)

Drin bleiben. ..das wars noch nicht...überlege sogar noch zuzukaufen...eventuell, wenn die Aktie kurz Schwäche zeigt zwecks Gewinnmitnahmen ...trotzdem hab ich hier natürlich ne Absicherung drin...bei Biotechwerten kann es auch schnell nach unten gehen

MacDschie
zu MGN (25.02.)

Verkauf des fundamental schlechtesten Wertes mit schwächstem Trend zur Liquiditätsbeschaffung aufgrund neuer Signale



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 2289 1.45 % 2286 -0.16% 03:16:18
DAX 10593 0.94 % 10588 -0.05% 03:22:33
Dow 18547 0.10 % 18556 0.05% 03:25:50
Nikkei 16497 -0.61 % 16600 0.62% 03:26:04
Gold 1339 0.37 % 1339 -0.00% 03:26:29



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

Mologen und Paion vs. Valneva und Epigenomics – kommentierter KW 8 Peer Group Watch Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit


27.02.2016

In der Wochensicht ist vorne: Mologen 9,11% vor Paion 8,63%, Fresenius 8,48%, Sartorius 4,82%, Merck KGaA 4,8%, Baxter International 4,73%, Pfizer 2,51%, GlaxoSmithKline 1,96%, Stratec Biomedical 1,7%, BASF 1,53%, Medigene 1,43%, Sanofi 1,41%, Linde 1,22%, Biogen Idec 1,18%, Lanxess 1,13%, Merck Co. 1,04%, Gilead Sciences 0,75%, MorphoSys 0,5%, Roche GS 0,39%, Qiagen 0,08%, Bayer -0,2%, Evotec -0,57%, BB Biotech -1,41%, Amgen -1,68%, Novartis -2,65%, Epigenomics -2,72% und Valneva -3,32%.

In der Monatssicht ist vorne: Paion 12,94% vor Baxter International 7,91% , Valneva 5,96% , Linde 3,5% , Medigene 2,69% , Mologen 2,14% , Sartorius 1,96% , Biogen Idec 1,78% , Fresenius 1,52% , GlaxoSmithKline 0,5% , Stratec Biomedical -0,08% , Pfizer -1,43% , Lanxess -1,49% , Merck Co. -1,57% , BASF -1,8% , Epigenomics -2,59% , Roche GS -3,12% , Merck KGaA -3,98% , Amgen -4,02% , Gilead Sciences -4,46% , Sanofi -5,63% , Bayer -7,14% , Qiagen -8,16% , Evotec -9,2% , BB Biotech -9,64% , Novartis -13,63% und MorphoSys -16,74% . Weitere Highlights: Fresenius ist nun 5 Tage im Plus (8,48% Zuwachs von 56,75 auf 61,56), ebenso Novartis 3 Tage im Minus (3,57% Verlust von 74,25 auf 71,6).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Epigenomics 96,85% (Vorjahr: -56,46 Prozent) im Plus. Dahinter Paion 12,49% (Vorjahr: 20,39 Prozent) und Baxter International 3,36% (Vorjahr: -4,03 Prozent). MorphoSys -35,4% (Vorjahr: -24,77 Prozent) im Minus. Dahinter Evotec -24,22% (Vorjahr: 13,47 Prozent) und Qiagen -23,43% (Vorjahr: 31,6 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Sartorius 16,91%, Paion 13,44% und Baxter International 7,02%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: MorphoSys -36,44%, Novartis -19,81% und Bayer -17,23%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Biogen Idec-Aktie am besten: 3,1% Plus. Dahinter Baxter International mit +3,08% , BB Biotech mit +2,51% , Sanofi mit +1,95% , GlaxoSmithKline mit +1,74% , Qiagen mit +1,56% , Amgen mit +1,45% , Merck Co. mit +1,02% , Novartis mit +0,85% , MorphoSys mit +0,66% , Medigene mit +0,57% , Epigenomics mit +0,43% , Sartorius mit +0,05% , Roche GS mit -0,04% , Evotec mit -0,13% , Bayer mit -0,15% , Linde mit -0,2% , Fresenius mit -0,24% , BASF mit -0,32% , Pfizer mit -0,34% , Merck KGaA mit -0,35% , Lanxess mit -0,38% , Paion mit -0,55% , Stratec Biomedical mit -0,94% , Gilead Sciences mit -1,58% , Valneva mit -1,59% und Mologen mit -2,7% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist -6,91% und reiht sich damit auf Platz 13 ein:

1. Gaming: 0,19% Show latest Report (20.02.2016)
2. Konsumgüter: -1,97% Show latest Report (20.02.2016)
3. Post: -3,54% Show latest Report (20.02.2016)
4. Telekom: -4,36% Show latest Report (20.02.2016)
5. MSCI World Biggest 10: -4,75% Show latest Report (20.02.2016)
6. Ölindustrie: -4,83% Show latest Report (20.02.2016)
7. Media: -5,03% Show latest Report (20.02.2016)
8. Bau & Baustoffe: -5,26% Show latest Report (20.02.2016)
9. Sport: -6,19% Show latest Report (20.02.2016)
10. Crane: -6,3% Show latest Report (20.02.2016)
11. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,49% Show latest Report (20.02.2016)
12. Immobilien: -6,75% Show latest Report (20.02.2016)
13. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -6,91% Show latest Report (20.02.2016)
14. Energie: -8,38% Show latest Report (20.02.2016)
15. Deutsche Nebenwerte: -9,09% Show latest Report (20.02.2016)
16. Zykliker Österreich: -9,88% Show latest Report (20.02.2016)
17. Auto, Motor und Zulieferer: -9,95% Show latest Report (20.02.2016)
18. Global Innovation 1000: -11% Show latest Report (20.02.2016)
19. Luftfahrt & Reise: -11,24% Show latest Report (20.02.2016)
20. IT & Elektronik: -11,79% Show latest Report (20.02.2016)
21. Börseneulinge: -11,99% Show latest Report (20.02.2016)
22. Aluminium: -12,87% Show latest Report (14.03.2015)
23. Solar: -13,64% Show latest Report (20.02.2016)
24. Stahl: -14,19% Show latest Report (20.02.2016)
25. Software & Internet : -14,59% Show latest Report (20.02.2016)
26. Versicherer: -15,57% Show latest Report (20.02.2016)
27. Big Greeks: -17,42% Show latest Report (20.02.2016)
28. Banken: -21,72% Show latest Report (20.02.2016)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

MacDschie
zu BTL (25.02.)

Kauf da fundamental (nur) OK und Kurs über fairem Wert: geringes Risiko

drAlban
zu BION (25.02.)

Nachgekauft! War klar überbewertet, aber die Korrektur nutze ich. Die mit Abstand erfolgversprechendste Beteiligungsgesellschaft im Bereich Pharma.

Pfalzwein
zu BION (22.02.)

Raus zwecks Cashquote...Gewinn ist in Ordnung...ich glaube hier wird weder nach unten oder nach oben viel passieren

Boersenfred
zu GSK (21.02.)

Wiederanlage der am 18.02.2016 gezahlten Dividende (91,175 €) und der bisher noch nicht wiederangelegten Dividenden (17,702 €) > 108,877 € > Kauf 6 Aktien (Kurs 18,066 €). Noch anlegbare Dividende 0,481 €.

Top10Portfolio
zu AMGN (23.02.)

Kaufempfehlung von Raiffeisen und ERSTE Bank

I10lL
zu 6MK (23.02.)

Für Merck wird nun ein Trailing Stop eingeführt, Merck Fluktuiert deutlich weniger als erwartet.

Boersenfred
zu NOVN (25.02.)

Wiederanlage der am 25.02.2016 gezahlten Dividende (109,616 €) und der bisher noch nicht wiederangelegten Dividenden (14,992 €) > 124,608 € > Kauf 1 Aktie (Kurs 66,37 €). Noch anlegbare Dividende 58,238 €.

aleta123
zu NOVN (25.02.)

Dividende 31,62 24.02.2016

HICStrategie
zu NOVN (25.02.)

Dividende am 25.02.2016 42,16 EUR

Junolyst
zu MDG1 (23.02.)

> Verkauf < Nachdem ein Patent in den USA gemeldet wurde, zog die Aktie heute deutlich an. Die Gewinne wurden daher mitgenommen und die Position vollständig verkauft. http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock...

Einstein
zu ECX (25.02.)

***Epigenomics***Wann kommt endlich die Zulassung***Warten und Warten***Die Position bleibt bis Ende März drin***Wir stocken bei fallenden Kursen weiter auf***

bumblebe
zu SRT3 (25.02.)

Sartorius hat heute einen Aktiensplit für den 07.04.2016 im Verhältnis von 1:4 angekündigt. Insofern wir die Aktie dann noch besitzen, werden wir dies mit durchführen lassen und auch in die rel. Stärke dementsprechend mit anpassen

Einstein
zu EVT (25.02.)

***Evotec***Spezialität mit falschem Timing***Es gibt Aktie da klappt weder Einstieg noch Ausstieg***Evotec wird nun in diesen Kreis aufgenommen***

Wega
zu EVT (23.02.)

Der Markt scheint die Chancen aus der Produktpipeline des Unternehmens in der Bewertung nicht zu berücksichtigen. Das Papier dürfte unterbewertet sein.

Pfalzwein
zu EVT (22.02.)

Hier geht noch was...positive News in den nächsten Wochen oder Monaten im Anflug

SSTInvest
zu BAYN (26.02.)

Bayer eigentlich mit guten Zahlen aber einem Ausblick, der nicht so gut wie erwartet war. Aktie wurde ausgestoppt (aus heutiger Sicht ein Fehler, da wären noch ein paar Prozent Gewinn drin gewesen, aber man kann halt nicht in die Zukunft schauen).

JordanBelford
zu BAYN (26.02.)

Der Bayer-Konzern war im Geschäftsjahr 2015 strategisch und operativ sehr erfolgreich. "Operativ war es erneut ein Rekordjahr für Bayer. Der Umsatz lag mit über 46 Milliarden Euro so hoch wie nie zuvor in der Geschichte des Unternehmens. Auch beim bereinigten Ergebnis erreichten wir mit einem deutlichen Plus von rund 18 Prozent ein neues Rekordniveau von über 10 Milliarden Euro", sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Marijn Dekkers am Donnerstag auf der Bilanz-Pressekonferenz in Leverkusen.

Boersenfred
zu BAYN (24.02.)

Die Bayer AG wird die Dividende auf 2,50 Euro je Aktie erhöhen (Vorjahr:2,25 Euro). Auf Basis des aktuellen Bestandes ergibt sich für die Position Bayer eine Dividendenrendite i.H.v. 2,43%.

Tsmithers
zu BAYN (24.02.)

- Bayer-Aktionäre sollen höhere Dividende bekommen - Die Aktionäre von Bayer können sich über eine höhere Dividende freuen. .Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer plant eine solide Anhebung der Ausschüttung. Für 2015 sollen 2,50 Euro je Aktie an die Anteilseigner gezahlt werden, nach 2,25 Euro im Vorjahr. "Das Jahr 2015 ist für Bayer sehr erfreulich verlaufen", erklärte der scheidende Bayer-Chef Marijn Dekkers. "An diesem Erfolg wollen wir unsere Aktionäre angemessen beteiligen." Der Niederländer wird den Chefposten zum 1. Mai an Werner Baumann übergeben. Bei 826.947.808 dividendenberechtigten Aktien entspricht der Vorschlag einer Ausschüttungssumme von 2,067 (1,861) Milliarden Euro (plus 11,1 Prozent). Die Jahresergebnisse will Bayer am Donnerstag bekannt geben. Quelle: Dow Jones Newswires

SRInvesting
zu LIN (22.02.)

mittelfristiges Kursziel > 158 € KGV und DR in Ordnung

Dabbel
zu LIN (22.02.)

Gewinnmitnahmen Bei Linde

focusinvestor
zu FRE (25.02.)

Fresenius hat mich heute happy gemacht. Die Zahlen waren durch die Bank überzeugend! Die Wachstumsziele bis 2019 sind für einen Konzern in dieser Größenordnung erfreulich ambitioniert. Und in der Zwischenzeit freuen sich die Aktionäre über eine steigende Dividende für 2015 (+25%).

Boersenfred
zu FRE (24.02.)

Die Fresenius SE & Co KGaA wird die Dividende um 25% auf 0,55 Euro je Aktie erhöhen (Vorjahr: 0,44 Euro). Auf Basis des aktuellen Bestandes ergibt sich für die Position Fresenius eine Dividendenrendite i.H.v. 1,47%.

bumblebe
zu FRE (24.02.)

Fresenius ist weiterhin auf einem starken Wachstumspfad. Zwar war der Gewinn und Umsatz im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, aber mit 9% bzw. 21% ist dies sehr ordentlich. Zudem wurde die Dividende um 25% auf 0,55€ erhöht. Wir bleiben also weiterhin investiert. http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Gute-Jahresbi...

AndalSchi
zu FRE (24.02.)

Der Medizinkonzern Fresenius hat das Jahr 2015 mit einem kräftigen Gewinnzuwachs abgeschlossen. Die Aktien des Konzerns reagierten entsprechend und setzten ich am Morgen mit über vier Prozent Plus souverän an die Dax-Spitze. Besonders das Geschäft mit Infusionen, flüssigen Generika und klinischer Ernährung trug zum Wachstum bei. Der Gewinn nach Abzug von Minderheiten stieg um 31 Prozent auf 1,423 Milliarden Euro, wie das Unternehmen aus Bad Homburg am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz legte um 19 Prozent auf 27,63 Milliarden Euro zu. Der um Sondereinflüsse bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 25 Prozent auf 3,958 Milliarden Euro. Die Schätzungen der Analysten hatten einen Hauch darüber gelegen. Nicht eingerechnet war bei den Experten die bevorstehende Lösung in einem Streit um Produkthaftung bei einem Dialysemittel, die das Ergebnis um etwa 10 Millionen Euro belastet. Der Medizinkonzern Fresenius rechnet nach dem Spitzenjahr mit weiteren Zuwächsen. Die Erwartungen sind aber etwas gedämpfter. Für das laufende Jahr werde ein währungsbereinigter Umsatzanstieg um 6 bis 8 Prozent erwartet, teilte das Unternehmen mit. Der um Sonder- und Währungseffekte bereinigte Gewinn nach Minderheiten soll um 8 bis 12 Prozent zulegen. Fresenius präsentierte zudem eine neue Mittelfristplanung bis 2019. Bis dahin soll der Konzernumsatz zwischen 36 und 40 Milliarden Euro erreichen. Das Konzernergebnis soll auf 2,0 bis 2,25 Milliarden Euro steigen. Für 2015 wird die Dividende von 0,44 auf 0,55 Euro je Aktie erhöht.

Tsmithers
zu FRE (24.02.)

- Fresenius will Dividende erhöhen - Der Medizinkonzern Fresenius hat das Jahr 2015 mit einem kräftigen Gewinnzuwachs abgeschlossen. .Besonders die Sparte Kabi mit Infusionen, flüssigen Generika und klinischer Ernährung trug zum Wachstum bei. Der Gewinn nach Minderheiten stieg bei Fresenius währungsbereinigt um 21 Prozent auf 1,42 Milliarden Euro, wie das Unternehmen aus Bad Homburg am Mittwoch mitteilte. Auch für das laufende Jahr nimmt sich Fresenius weiteres Wachstum vor, drosselt jedoch das Tempo. Auch mittelfristig soll es weiter aufwärts gehen. 2015 legte der Umsatz währungsbereinigt um 9 Prozent auf 27,63 Milliarden Euro zu. Der um Sondereinflüsse bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg zu konstanten Wechselkursen um 13 Prozent auf 3,958 Milliarden Euro. Seine eigenen Ziele erreichte das Unternehmen somit. Die Schätzungen der Analysten hatten einen Hauch darüber gelegen. Nicht eingerechnet war bei den Experten aber die bevorstehende Lösung in einem Streit um Produkthaftung in den USA bei einem Dialysemittel, die das Ergebnis um etwa 10 Millionen Euro belastet. Ohne diesen Effekt übertraf Fresenius beim Gewinn die Schätzungen sogar leicht. Die Dividende wird von 0,44 auf 0,55 Euro je Aktie erhöht. Für 2016 rechnet Fresenius mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg um 6 bis 8 Prozent. Der um Sonder- und Währungseffekte bereinigte Gewinn nach Minderheiten soll um 8 bis 12 Prozent zulegen. Fresenius präsentierte zudem eine neue Mittelfristplanung bis 2019. Bis dahin soll der Konzernumsatz zwischen 36 und 40 Milliarden Euro erreichen. Das Konzernergebnis soll auf 2,0 bis 2,25 Milliarden Euro steigen. Quelle: dpa

AlbrechCieAG
zu FRE (24.02.)

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat im vergangenen Jahr dank des sehr guten Geschäfts mit Nachahmerpräparaten in den Vereinigten Staaten einen Rekordgewinn erzielt. Der Gewinn kletterte um 31 Prozent und der Umsatz legte um 19 Prozent zu. Der Aktienkurs steigt daraufhin um über 4%.

AlbrechCieAG
zu FRE (24.02.)

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat im vergangenen Jahr dank des sehr guten Geschäfts mit Nachahmerpräparaten in den Vereinigten Staaten einen Rekordgewinn erzielt. Der Gewinn kletterte um 31 Prozent und der Umsatz legte um 19 Prozent zu. Der Aktienkurs steigt daraufhin um über 4%.

Einstein
zu FRE (24.02.)

***Schade***Sehr Schade***Fresenius läuft fett ins Plus***Da haben sich alle im Vorbörslichen Handel geirrt***DAS WAR MIST***

Einstein
zu FRE (24.02.)

***Position wird halbiert***Zahlen einen Tick unter den Erwartungen***Schade***

Einstein
zu FRE (23.02.)

***Fresenius spekuliere ich auf eine Prognose Anhebung***Sensationelle Zahlen sollten der Aktie hier weiteren Schub geben***

Einstein
zu FRE (23.02.)

***Fresenius spekulieren wir auf Super Zahlen***

PuK
zu FRE (23.02.)

Wir nutzen die Kursreduktionen der letzten Wochen und erhöhen unsere Position. Aktien von Medizintechnikunternehmen haben sich im Jahr 2015 besser entwickelt als der Gesamtmarkt. Wir gehen auch zukünftig davon aus, dass Segmente wie Healthcare, Gesundheit und Medizintechnik ein hohes Wachstum erwarten lassen und sich etwas weniger schwankungsintensiv verhalten. Die Umsatzentwicklung bei Fresenius bewerten wir als solide.

Thomasius
zu FRE (22.02.)

Depot musste weg von der Einseitigkeit von Fresenius umgeschichtet werden!

Geldfuchs
zu BAS (25.02.)

30 Stück BASF ins Depot genommen. Der Rücksetzer lässt eine Dividenden von knapp 5% erwarten. Dazu kommt entsprechendes Kurspotenzial bei einer Erholung.

Quantor
zu PFE (25.02.)

Pfizer verkauft um Allergan zu kaufen, da günstiger wegen der Mergerberechnung. Leider kann ich hier Allergan überhaupt nicht kaufen, weshalb ich Pfizer zurückkaufen musste und 6€ Spread zahlen. NIEMALS wieder! Immer! vorher prüfen, ob es den Wert auch gibt..

Tsmithers
zu PFE (24.02.)

- Allergan Discount Flags Worries About Pfizer Deal - The market is hinting that Allergan PLC shareholders have something to worry about. The stock before the open Monday morning was priced at $275.75, a 17% discount to the $333.24 value implied by the terms of the company’s proposed merger with Pfizer Inc. It’s a little baffling from my perspective and I know from [Pfizer CEO] Ian Read’s perspective,” said Allergan chief executive Brent Saunders on a Monday conference call with analysts. “It’s a fairly significant discount.” The discount suggests doubt over whether Allergan’s merger with Pfizer will be completed, analysts say. Under the deal, which had an enterprise value of $160 billion when it was announced on November 23, Allergan investors will get 11.3 shares in the new company, which will be called Pfizer PLC and based in Ireland. Pfizer stockholders will receive one share. Allergan’s Mr. Saunders doesn’t seem to disagree with the analysts. “My guess is there’s just some skepticism around could the government do something to intervene,” Mr. Saunders said, adding that the deal is on track. Indeed, concern centers on what the Treasury Department might do. “It’s basically about whether the Treasury or U.S. can take any action to block the deal,” said Kevin Kedra, an analyst at Gabelli & Co. “It’s one of the most prevalent concerns.” The Treasury Department introduced new rules just last September and more again in November to curb tax inversions, under which a U.S. company restructures so that it has a foreign parent as a way to avoid U.S. taxes. “We intend to take further action in the coming months,” said Treasury Secretary Jacob Lew on a November conference call discussing the matter. If the shareholders of the old U.S. corporation own at least 60% of the new entity, the company could face adverse tax consequences. When ownership is made up of more than 80% of the old investors, the Treasury Department treats the company as American. A spokesman for the Treasury Department said it doesn’t comment on specific transactions. However, Pfizer’s merger with Allergan was structured as an acquisition, not an inversion. The companies said Pfizer shareholders would own 56% of the combined company and Allergan shareholders about 44%. Here’s the rub. Allergan’s predecessor was acquired in March 2015 by Dublin-based Actavis PLC, which assumed the name of its target after completing the deal. Mr. Kedra says what is worrying investors is the possibility, even an unlikely one, that the Treasury Department could argue this predecessor deal was done for the purpose of avoiding the adverse tax consequences of a Pfizer-Allergan hookup, and then proceed to gum up the deal. Given the deal’s structure, however, analysts say that seems a stretch. “I’d say it’s a lot more likely than not that this deal gets consummated,” said David Amsellem, a senior research analyst at Piper Jaffray. “We feel confident the transaction is fully within the U.S. law and continue to expect the transaction to close in the second half of 2016,” said a spokeswoman for Pfizer in a written statement? An Allergan spokesman declined to comment beyond Mr. Saunders’ statements in the earnings call. There is always the possibility that Congress will pull together to pass a law prohibiting the deal. Don’t count on it. “If we are thinking of legislation, this is an election year,” said Mr. Amsellem. “Those kinds of changes won’t make it out of committee much less to a floor debate.” Still, Allergan’s CEO seems optimistic. “Everything’s moving ahead,” Mr. Saunders said. Quelle: THE WALL STREET JOURNAL

Pfalzwein
zu PA8 (26.02.)

Gewinn erstmal mitgenommen...ich gehe davon aus, dass positive Nachrichten noch etwas auf sich warten lassen, sie werden aber kommen!!!!...sollte der Markt nachgeben, wird sofort wieder zugeschlagen

MacDschie
zu PA8 (23.02.)

Kauf da fundamental schlecht und Kurs über fairem Wert: geringes Risiko

Pfalzwein
zu PA8 (22.02.)

Drin bleiben. ..das wars noch nicht...überlege sogar noch zuzukaufen...eventuell, wenn die Aktie kurz Schwäche zeigt zwecks Gewinnmitnahmen ...trotzdem hab ich hier natürlich ne Absicherung drin...bei Biotechwerten kann es auch schnell nach unten gehen

MacDschie
zu MGN (25.02.)

Verkauf des fundamental schlechtesten Wertes mit schwächstem Trend zur Liquiditätsbeschaffung aufgrund neuer Signale



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Partner
Indizes
ATX 2289 1.45 % 2286 -0.16% 03:16:18
DAX 10593 0.94 % 10588 -0.05% 03:22:33
Dow 18547 0.10 % 18556 0.05% 03:25:50
Nikkei 16497 -0.61 % 16600 0.62% 03:26:04
Gold 1339 0.37 % 1339 -0.00% 03:26:29



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte