BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Sechs Pistols of Structured Products und ihre Empfehlungen

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters - oder in diesem Fall: Im Auge des Anlegers. Und so waren im August Riesenunterschiede bei den hottesten Zertifikaten auszumachen.  

Markus Kaller, Vertriebsleiter Sales Retail Erste Asset Management

Die Eckdaten sind schnell zusammengefasst. Drei Aktien (Infineon, SAP und ASML Holding), 5,1 Prozent Verzinsung und 40 Prozent Puffer. Das zieht bei den Anlegern.

Alle drei Aktien haben gemein, dass sie vom Erste Group Research mit einer Kaufempfehlung ausgestattet sind. Mittlerweile kennt man sowohl die Strikepreise (Infineon: 18,395 Euro, SAP: 90,3 Euro, ASML 129,85 Euro) als auch die Barrieren (Infineon: 11,037 Euro, SAP 54,18 Euro, ASML: 77,91 Euro). Das Konzept ist einfach: Halten die Barrieren, gibt es neben dem Kupon auch noch den vollen Nominalbetrag. Wenn nicht, werden Aktien (54 Infineon oder 11 SAP oder 7 ASML) geliefert. Anleger erhalten im worst case dann jene Aktie, die am schlechtesten performt hat.

5,1% Erste Group Protect Multi EU Technologie (ISIN AT0000A1X1C0)

 

Christian Köker, Direktor Derivatives Public Distribution bei HSBC

Angesprochen auf das heißeste Produkt im August, erklärt Christian Köker: „Uns ist in diesem Monat eine Protect Aktienanleihe auf TUI ins Auge gesprungen. Für viele Anleger ist die Aktie derzeit „hot“. Kein Wunder, konnte TUI im abgelaufenen Quartal insgesamt bei Umsatz (+13%) und bereinigtem operativen Gewinn (+38%) kräftig zulegen.“

Besonders gut liefen die Bereiche Kreuzfahrten, Hotels und Clubs. „Dennoch musste TUI  durch verlustreiche Sonderverkäufe einen hohen Gewinneinbruch in Höhe von 45 Prozent hinnehmen“, gibt Köker zu bedenken. Sicherheit geht vor: „Zu solch einer Konstellation scheint ein Produkt mit 25% Risikopuffer bei einer stattlichen Verzinsung von 5,4% gut zu passen. Die Laufzeit ist mit einem Jahr ebenfalls gut verdaulich.“  

Protect Aktienanleihe auf TUI (ISIN DE000TD3DXS5)

 

Christian-Hendrik Knappe, Österreich-Verantwortlicher Deutsche Bank X-markets

Die als FANG bezeichneten amerikanischen Internetriesen kennt inzwischen fast jeder. „In China allerdings dominieren dort heimische Unternehmen diesen Markt“, erklärt Christian-Hendrik Knappe. 

Alibaba, Baidu oder auch Tencent sind nur einige Namen. „Diese und weitere Unternehmen sind im Solactive China Internet Index enthalten, auf dessen Wertentwicklung sich unser Solactive China Internet Index Zertifikat bezieht.“

Von einer Neuemission kann man übrigens nicht gerade sprechen, feierte das Zertifikat im Juli doch seinen 8. Geburtstag. Performance seit Auflage? Über 400 Prozent plus. Die Managementgebühr liegt bei 1,5 Prozent, es gibt keine Laufzeitbegrenzung. Das Zertifikat notiert in Euro (keine Quanto-Funktion).

Solactive China Internet Index Zertifikat (ISIN DE000DB2CNT8)

 

Volker Meinel, Zertifikate-Experte BNP Paribas

„Mit dem RICI Enhanced Kupfer (TR) EUR Hedge ETC können Anleger an der Preisentwicklung von Kupfer partizipieren“, erklärt Volker Meinel.

Das Konzept ist ausgeklügelt: „Durch Roll-Optimierung werden die negativen Effekte bei der Ersetzung der Rohstoff-Futures reduziert“, so Meinel. Der Zusatz „EUR Hedge“ legt es nahe: Dieser Mechanismus bietet eine Dollar-Absicherung. Doch das ist nicht das einzige Sicherheitsfeature: „Das ETC ist zudem vollständig besichert“, hebt Meinel hervor.

Warum war das Produkt zuletzt so stark nachgefragt? „Am Kupfermarkt spielt China eine Schlüsselrolle. Das Land fragt fast die Hälfte des weltweit produzierten Kupfers nach“, führt Meinel aus.  

BNPP EUR Hedged RICI Enhanced Copper TR Index ETC (die ISIN lautet DE000PB8REC4)

 

Philipp Arnold, Head of Sales Western Europe Raiffeisen Centrobank

„Zertifikate ermöglichen es, auch komplexe Anlagestrategien zeitnah und transparent umzusetzen“, erklärt Philipp Arnold. „Mit dem Europa/USA Strategie 90% machen wir genau das. Das Zertifikat ermöglicht es Anlegern, die von einer Outperformance europäischer gegenüber amerikanischer Aktien ausgehen, diese Strategie umzusetzen“. Um das Risiko für die Anleger zu reduzieren wurde ein 90-prozentiger Kapitalschutz eingebaut.

Das Duell lautet Euro Stoxx 50 vs S&P 500. Die Laufzeit beträgt vier Jahre. Dann wird verglichen. Hat der Euro Stoxx 50 eine Outperformance geschafft, bekommen Anleger diese ausgezahlt. Ist das Gegenteil der Fall und der S&P 500 war stärker, liegt der maximale Verlust für Anleger bei 10 Prozent des Einsatzes.

 Europa/USA Strategie 90 % (ISIN AT0000A1XBV4)

 

Heiko Geiger, Head Public Distribution Europe Vontobel

Bei Vontobel spielt der Basiswert Deutsche Bank-Aktie die bestimmende Rolle. Im August war eine „Protect Express Anleihe“ besonders heiß. Die Laufzeit beträgt bis zu zwei Jahre, endet spätestens im Sommer 2019. Im Halbjahresturnus wird jedoch verglichen. 

Bei 15,09 Euro liegt der Basispreis, bei 9,809 Euro die Barriere. Schließt die Aktie an einem Beobachtungstag oberhalb des Basispreises, endet die Laufzeit. Wenn nicht, läuft das Produkt sechs Monate weiter. Nach zwei Jahren ist aber definitiv Schluss. Bis dahin sollte die Barriere immer gehalten haben. Alternativ sollte die Aktie über dem Basispreis schließen. Ist das nicht der Fall, werden Aktien geliefert. Die halbjährigen Bonuszahlungen (8% p.a.) sind nicht an Bedingungen gebunden.

Protect Express Anleihe auf Deutsche Bank (DE000VL2LP87) 

Text: Michael J. Plos

 

Aus dem "Börse Social Magazine #8" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Die Seiten aus dem Magazine
Sechs Pistols of Structured Products - Börse Social Magazine #08

Sample page 1 for "Sechs Pistols of Structured Products - Börse Social Magazine #08"


Random Partner #goboersewien

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.


>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien







Aus dem Börse Social Magazine #08
(August 2017)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine