BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Vor Marktstart: Unser Robot zum DAX; Pro7, Deutsche Börse und Linde je 5 Tage im Plus (#fintech #bsngine)

Anna und Lisa Hahner bei der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele in Rio 2016, (© https://www.facebook.com/hahnertwins.AnnaHahner.LisaHahner)   >> Öffnen auf photaq.com







22.11.2017

Der DAX gewann am Dienstag 0,83% auf 13167,54 Punkte. Year-to-date liegt der DAX nun 14,69% im Plus. Es gab bisher 125 Gewinntage und 101 Verlusttage. Auf das Jahreshoch fehlen 2,31%, vom Low ist man 14,69% entfernt. Der statistisch beste Wochentag 2017 ist der Mittwoch mit 0,2%, der schwächste ist der Donnerstag mit -0,05%.

Das ist der 25. beste Handelstag (prozentuell) dieses Jahr.

Tagesgewinner war am Dienstag Infineon mit 3,29% auf 25,28 (190% üblicher Tagesumsätze, 1-Week-Performance 5,64%) vor Volkswagen Vz. mit 3,02% auf 170,40 (373% Vol.; 1W 9,72%) und BMW mit 1,88% auf 86,78 (142% Vol.; 1W 0,77%). Die Tagesverlierer: HeidelbergCement mit -1,94% auf 91,17 (185% üblicher Tagesumsätze, 1-Week-Performance 1,48%), RWE mit -1,93% auf 19,60 (214% Vol.; 1W -6,91%), Commerzbank mit -1,25% auf 12,21 (104% Vol.; 1W 4,80%)

Die höchsten Tagesumsätze hatten Volkswagen Vz. (1318,82 Mio.),  Daimler (624,05) und Siemens (513,5). Umsatzausreisser nach oben gegenüber dem 2017er-Tagesschnitt gab es bei Volkswagen Vz. (373%),  ProSiebenSat1 (218%) und  RWE (214%).

Die beste Aktie in der 1-Monats-Sicht ist Volkswagen Vz. mit 20,38%, die beste ytd ist Lufthansa mit 135,62%. Am schwächsten tendierten Fresenius mit -12,39% (Monatssicht) und ProSiebenSat1 mit -27,62% (ytd).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Lufthansa 135.62% (Vorjahr: -15.76 Prozent) im Plus. Dahinter Commerzbank 68.58% (Vorjahr: -24.3 Prozent), RWE 65.89% (Vorjahr: 0.9 Prozent). 
Am schlechtesten YTD: ProSiebenSat1 -27.62% (Vorjahr: -21.71 Prozent), dann Fresenius -16.04% (Vorjahr: 12.57 Prozent), Deutsche Telekom -8.62% (Vorjahr: -2.01 Prozent). 

Weitere Highlights: ProSiebenSat1 ist nun 5 Tage im Plus (6,77% Zuwachs von 24,82 auf 26,5), ebenso Deutsche Boerse 5 Tage im Plus (4,25% Zuwachs von 90,31 auf 94,15), LINDE Z.UMT. 5 Tage im Plus (3,89% Zuwachs von 183,75 auf 190,9), Volkswagen Vz. 4 Tage im Plus (10,4% Zuwachs von 154,35 auf 170,4), SAP 4 Tage im Plus (2,39% Zuwachs von 95,96 auf 98,25), Fresenius 3 Tage im Minus (6,95% Verlust von 67,01 auf 62,35), Siemens 3 Tage im Minus (1,12% Verlust von 115,8 auf 114,5).

Gestoppte bzw. gedrehte Serien: Deutsche Bank -0,7% auf 16,235, davor 5 Tage im Plus (6,38% Zuwachs von 15,37 auf 16,35),  Commerzbank -1,25% auf 12,215, davor 4 Tage im Plus (6,13% Zuwachs von 11,65 auf 12,37), HeidelbergCement -1,94% auf 91,17, davor 3 Tage im Plus (3,96% Zuwachs von 89,43 auf 92,97).

Index-Performance DAX der letzten 5 Tage

 21.11.: 13167,54 +0,83% 
 20.11.: 13058,66 +0,50% (2-Tagesperformance 1,34%) 
 17.11.: 12993,73 -0,41% (3-Tagesperformance 0,92%) 
 16.11.: 13047,22 +0,55% (4-Tagesperformance 1,47%) 
 15.11.: 12976,37 -0,44% (Wochenperformance 1,03%) 
 14.11.: 13033,48 -0,31% (6-Tagesperformance 0,71%) 

Top Flop

 Infineon am 21.11. 3,29%, Volumen 145% normaler Tage » Details 
 Volkswagen Vz. am 21.11. 3,02%, Volumen 309% normaler Tage » Details 
 BMW am 21.11. 1,88%, Volumen 138% normaler Tage » Details 
 Commerzbank am 21.11. -1,25%, Volumen 81% normaler Tage » Details 
 RWE am 21.11. -1,93%, Volumen 187% normaler Tage » Details 
 HeidelbergCement am 21.11. -1,94%, Volumen 175% normaler Tage » Details 

Folgende Aktien befinden sich auf Periodenhoch- bzw. tief (ytd): Lufthansa (28,91) mit 135,62% ytd, Infineon (25,28) mit 53,12% ytd, Volkswagen Vz. (170,4) mit 27,78% ytd, Deutsche Telekom (14,95) mit -8,62% ytd, Fresenius (62,35) mit -16,04% ytd.

Am weitesten über dem MA200: Lufthansa 50,19%, Infineon 29,57% und Commerzbank 23,42%. 
Am deutlichsten unter dem MA 200: ProSiebenSat1 -23,34%, Fresenius -14,41% und Merck KGaA -9,1%.

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: HeidelbergCement (3 Plätze verloren, von 17 auf 20) ; dazu, Volkswagen Vz. (+2, von 9 auf 7), Deutsche Post (-2, von 7 auf 9), Daimler (+2, von 24 auf 22), ThyssenKrupp (-2, von 23 auf 25), adidas (+1, von 11 auf 10), Deutsche Boerse (-1, von 10 auf 11), BASF (+1, von 18 auf 17), LINDE Z.UMT. (+1, von 19 auf 18), Fresenius Medical Care (+1, von 20 auf 19), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Fresenius (1 Platz gutgemacht, von 19 auf 18) , weiters HeidelbergCement (+1, von 23 auf 22)Continental (-1, von 18 auf 19), Henkel (-1, von 22 auf 23), 

Aktuelles zu den Companies (48h)

Hier geht es zum DAX-Universum (Zusammensetzung, Performance, Umsätze, Statistiken).




Random Partner #goboersewien

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3279 -0.97 % 3295 0.47% 11:08:05
DAX 13104 0.27 % 13159 0.42% 11:08:05
Dow 24652 0.58 % 24674 0.09% 11:08:05
Nikkei 22553 -0.62 % 22720 0.73% 11:08:05
Gold 1256 0.34 % 1255 -0.05% 23:00:00



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Vor Marktstart: Unser Robot zum DAX; Pro7, Deutsche Börse und Linde je 5 Tage im Plus (#fintech #bsngine)


22.11.2017

Der DAX gewann am Dienstag 0,83% auf 13167,54 Punkte. Year-to-date liegt der DAX nun 14,69% im Plus. Es gab bisher 125 Gewinntage und 101 Verlusttage. Auf das Jahreshoch fehlen 2,31%, vom Low ist man 14,69% entfernt. Der statistisch beste Wochentag 2017 ist der Mittwoch mit 0,2%, der schwächste ist der Donnerstag mit -0,05%.

Das ist der 25. beste Handelstag (prozentuell) dieses Jahr.

Tagesgewinner war am Dienstag Infineon mit 3,29% auf 25,28 (190% üblicher Tagesumsätze, 1-Week-Performance 5,64%) vor Volkswagen Vz. mit 3,02% auf 170,40 (373% Vol.; 1W 9,72%) und BMW mit 1,88% auf 86,78 (142% Vol.; 1W 0,77%). Die Tagesverlierer: HeidelbergCement mit -1,94% auf 91,17 (185% üblicher Tagesumsätze, 1-Week-Performance 1,48%), RWE mit -1,93% auf 19,60 (214% Vol.; 1W -6,91%), Commerzbank mit -1,25% auf 12,21 (104% Vol.; 1W 4,80%)

Die höchsten Tagesumsätze hatten Volkswagen Vz. (1318,82 Mio.),  Daimler (624,05) und Siemens (513,5). Umsatzausreisser nach oben gegenüber dem 2017er-Tagesschnitt gab es bei Volkswagen Vz. (373%),  ProSiebenSat1 (218%) und  RWE (214%).

Die beste Aktie in der 1-Monats-Sicht ist Volkswagen Vz. mit 20,38%, die beste ytd ist Lufthansa mit 135,62%. Am schwächsten tendierten Fresenius mit -12,39% (Monatssicht) und ProSiebenSat1 mit -27,62% (ytd).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Lufthansa 135.62% (Vorjahr: -15.76 Prozent) im Plus. Dahinter Commerzbank 68.58% (Vorjahr: -24.3 Prozent), RWE 65.89% (Vorjahr: 0.9 Prozent). 
Am schlechtesten YTD: ProSiebenSat1 -27.62% (Vorjahr: -21.71 Prozent), dann Fresenius -16.04% (Vorjahr: 12.57 Prozent), Deutsche Telekom -8.62% (Vorjahr: -2.01 Prozent). 

Weitere Highlights: ProSiebenSat1 ist nun 5 Tage im Plus (6,77% Zuwachs von 24,82 auf 26,5), ebenso Deutsche Boerse 5 Tage im Plus (4,25% Zuwachs von 90,31 auf 94,15), LINDE Z.UMT. 5 Tage im Plus (3,89% Zuwachs von 183,75 auf 190,9), Volkswagen Vz. 4 Tage im Plus (10,4% Zuwachs von 154,35 auf 170,4), SAP 4 Tage im Plus (2,39% Zuwachs von 95,96 auf 98,25), Fresenius 3 Tage im Minus (6,95% Verlust von 67,01 auf 62,35), Siemens 3 Tage im Minus (1,12% Verlust von 115,8 auf 114,5).

Gestoppte bzw. gedrehte Serien: Deutsche Bank -0,7% auf 16,235, davor 5 Tage im Plus (6,38% Zuwachs von 15,37 auf 16,35),  Commerzbank -1,25% auf 12,215, davor 4 Tage im Plus (6,13% Zuwachs von 11,65 auf 12,37), HeidelbergCement -1,94% auf 91,17, davor 3 Tage im Plus (3,96% Zuwachs von 89,43 auf 92,97).

Index-Performance DAX der letzten 5 Tage

 21.11.: 13167,54 +0,83% 
 20.11.: 13058,66 +0,50% (2-Tagesperformance 1,34%) 
 17.11.: 12993,73 -0,41% (3-Tagesperformance 0,92%) 
 16.11.: 13047,22 +0,55% (4-Tagesperformance 1,47%) 
 15.11.: 12976,37 -0,44% (Wochenperformance 1,03%) 
 14.11.: 13033,48 -0,31% (6-Tagesperformance 0,71%) 

Top Flop

 Infineon am 21.11. 3,29%, Volumen 145% normaler Tage » Details 
 Volkswagen Vz. am 21.11. 3,02%, Volumen 309% normaler Tage » Details 
 BMW am 21.11. 1,88%, Volumen 138% normaler Tage » Details 
 Commerzbank am 21.11. -1,25%, Volumen 81% normaler Tage » Details 
 RWE am 21.11. -1,93%, Volumen 187% normaler Tage » Details 
 HeidelbergCement am 21.11. -1,94%, Volumen 175% normaler Tage » Details 

Folgende Aktien befinden sich auf Periodenhoch- bzw. tief (ytd): Lufthansa (28,91) mit 135,62% ytd, Infineon (25,28) mit 53,12% ytd, Volkswagen Vz. (170,4) mit 27,78% ytd, Deutsche Telekom (14,95) mit -8,62% ytd, Fresenius (62,35) mit -16,04% ytd.

Am weitesten über dem MA200: Lufthansa 50,19%, Infineon 29,57% und Commerzbank 23,42%. 
Am deutlichsten unter dem MA 200: ProSiebenSat1 -23,34%, Fresenius -14,41% und Merck KGaA -9,1%.

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: HeidelbergCement (3 Plätze verloren, von 17 auf 20) ; dazu, Volkswagen Vz. (+2, von 9 auf 7), Deutsche Post (-2, von 7 auf 9), Daimler (+2, von 24 auf 22), ThyssenKrupp (-2, von 23 auf 25), adidas (+1, von 11 auf 10), Deutsche Boerse (-1, von 10 auf 11), BASF (+1, von 18 auf 17), LINDE Z.UMT. (+1, von 19 auf 18), Fresenius Medical Care (+1, von 20 auf 19), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Fresenius (1 Platz gutgemacht, von 19 auf 18) , weiters HeidelbergCement (+1, von 23 auf 22)Continental (-1, von 18 auf 19), Henkel (-1, von 22 auf 23), 

Aktuelles zu den Companies (48h)

Hier geht es zum DAX-Universum (Zusammensetzung, Performance, Umsätze, Statistiken).


Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: FinGroup AG kommt an die Wiener Börse

Inbox: Österreichische Banken haben Auslandsforderungen in Höhe von 298,5 Mrd. Euro

Inbox: Österreichische Firmen großteils in heimischer Hand

Inbox: RBI tritt Netzwerk R3 bei




Random Partner #goboersewien

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3279 -0.97 % 3295 0.47% 11:08:05
DAX 13104 0.27 % 13159 0.42% 11:08:05
Dow 24652 0.58 % 24674 0.09% 11:08:05
Nikkei 22553 -0.62 % 22720 0.73% 11:08:05
Gold 1256 0.34 % 1255 -0.05% 23:00:00



Magazine aktuell

Geschäftsberichte