BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Inbox: "Aktien sollten im Jahr 2018 mit Fokus auf europäische und EM-Aktien moderat übergewichtet werden"


07.12.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Spängler IQAM Invest (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

„Erstmals seit der Finanzkrise gibt es einen synchronen Aufschwung in den G3-Volkswirtschaften (USA, Europa, Japan). Ein stabiles Konsumwachstum und ein synchronisierter Exportaufschwung beschleunigen das globale Wachstum“, meint Dr. Thomas Steinberger, CIO und Geschäftsführer der Spängler IQAM Invest, beim heute präsentierten Marktausblick für das Jahr 2018. „Steigende Beschäftigung, niedrige Realzinsen und hohe Gewinnmargen sind die Haupttreiber des Aufschwungs. Niedrige Rohstoffpreise und die kreditfinanzierte Expansion in China spielen ebenfalls eine wichtige Rolle“, so Steinberger weiter.

Die seit langem angekündigte investitionsfreundliche Steuerreform in den USA treibt die US-Aktienmarkt-Bewertungen deutlich über den historischen Durchschnitt. „Die Inflationsdynamik in den USA wird voraussichtlich schwach bleiben, Zinsanstiege sind nur noch wenige eingepreist“, erklärt Steinberger. Der US-Dollar sollte zum Euro weiterhin recht hoch bewertet sein.

Aktienmärkte in Europa hingegen sind derzeit noch attraktiver gepreist als die US-Märkte und durch die gute Konjunktur zusätzlich unterstützt. „Auch wenn die wirtschaftliche Entwicklung in Europa aktuell sehr positiv ist, könnten 2018 politische Risiken mit den bevorstehenden Wahlen in Italien oder einem möglichen No deal-Brexit wieder schlagend werden“, so die Einschätzung von Steinberger. 

Auch Emerging Markets-Aktien sind noch attraktiv. Für China kann allerdings die potenziell instabile Dynamik im chinesischen Finanzsystem mit einem höheren Kreditwachstum als dem nominellen BIP-Wachstum 2018 zur Gefahr werden. Auch geopolitische Risiken in islamischen Staaten und in Nordkorea bleiben bestehen. „Rohstoffpreise zeigen trotz stärkerem Wachstum weiterhin eine nur schwach steigende Tendenz“, meint Steinberger.

Die günstige Inflationsentwicklung schafft weiteren Spielraum für die Notenbanken. In den USA gab es zuletzt leichte Anzeichen steigender Lohninflation. Der Zinsanhebungszyklus durch die Fed dürfte in Quartalsschritten weiter laufen. Die EZB führt hingegen nur einen langsamen Ausstieg aus dem APP-Programm[1] durch, das APP-Programm wurde bis September 2018 verlängert. Die Gefahr einer nachhaltigen Euro-Aufwertung gegenüber dem US-Dollar ist weiterhin gegeben. „Spängler IQAM Invest erwartet, dass die globalen Zinssätze im nächsten Jahr weiter niedrig bleiben. Die erwartete reale Rendite einer Veranlagung beispielsweise in deutsche Staatsanleihen wird bei unter -1 %“ bleiben“, so Steinberger.

Asset Allocation Implikationen für 2018

„Die Assetklasse Aktien sollte im Jahr 2018 mit Fokus auf europäische und EM-Aktien moderat übergewichtet werden. US-Aktien sind bereits relativ hoch bewertet, daher sollten US-Aktien neutral gewichtet werden“, so die Empfehlung von Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c. Josef Zechner, Mitglied der Wissenschaftlichen Leitung bei Spängler IQAM Invest. „Aktien sind relativ zu Anleihen attraktiv. Steigen die Bewertungsniveaus in den USA weiter oder erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Risikoszenarien, sollten Exposures reduziert werden“, meint Zechner.

Die Euro-Zinskurve wird sich voraussichtlich etwas versteilern. Vor allem im Anleihen-Bereich mit mittleren Laufzeiten könnte es daher zu einem stärkeren Anstieg der Renditen kommen. Eine Untergewichtung von Unternehmensanleihen und eine moderate Übergewichtung von Emerging Markets-Anleihen erscheint sinnvoll. „Fremdwährungsanleihen sollten nur selektiv gehalten werden, da der Euro weiterhin tendenziell unterbewertet ist. Die Duration bei Anleihen sollte wieder verlängert werden, da nur ein langsamer Ausstieg der EZB aus dem APP-Programm erwartet wird“, meint Zechner.

Die Rohstoffpreise sind historisch niedrig, eine moderate Übergewichtung von Rohstoffen erscheint daher sinnvoll. Rohstoffe könnten im Portfolio als Inflationsschutz wirksam werden. 

Signifikante Cash- und Geldmarktveranlagungen sollten nach wie vor weitgehend vermieden werden, wenn man reale Renditen erzielen möchte, da in diesem Bereich weiterhin negative Realrenditen vorhanden sind und kein erheblicher Anstieg der Geldmarktzinsen im Euro zu erwarten ist.

 

Thomas Steinberger, Mitglied der Wissenschaftlichen Leitung bei Spängler IQAM Invest : Langfristige Inflationserwartungen und die Auswirkungen für Anleiheinvestoren : Spängler IQAM Report: Historisch eindeutig belegbar ist negativer Effekt steigender Inflationsraten auf reale Veranlagungserträge : Fotocredit: Spängler IQAM Invest © Aussender


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Indizes
ATX 3279 -0.97 % 3295 0.47% 11:08:05
DAX 13104 0.27 % 13159 0.42% 11:08:05
Dow 24652 0.58 % 24674 0.09% 11:08:05
Nikkei 22553 -0.62 % 22720 0.73% 11:08:05
Gold 1256 0.34 % 1255 -0.05% 23:00:00



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: "Aktien sollten im Jahr 2018 mit Fokus auf europäische und EM-Aktien moderat übergewichtet werden"


07.12.2017

07.12.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Spängler IQAM Invest (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

„Erstmals seit der Finanzkrise gibt es einen synchronen Aufschwung in den G3-Volkswirtschaften (USA, Europa, Japan). Ein stabiles Konsumwachstum und ein synchronisierter Exportaufschwung beschleunigen das globale Wachstum“, meint Dr. Thomas Steinberger, CIO und Geschäftsführer der Spängler IQAM Invest, beim heute präsentierten Marktausblick für das Jahr 2018. „Steigende Beschäftigung, niedrige Realzinsen und hohe Gewinnmargen sind die Haupttreiber des Aufschwungs. Niedrige Rohstoffpreise und die kreditfinanzierte Expansion in China spielen ebenfalls eine wichtige Rolle“, so Steinberger weiter.

Die seit langem angekündigte investitionsfreundliche Steuerreform in den USA treibt die US-Aktienmarkt-Bewertungen deutlich über den historischen Durchschnitt. „Die Inflationsdynamik in den USA wird voraussichtlich schwach bleiben, Zinsanstiege sind nur noch wenige eingepreist“, erklärt Steinberger. Der US-Dollar sollte zum Euro weiterhin recht hoch bewertet sein.

Aktienmärkte in Europa hingegen sind derzeit noch attraktiver gepreist als die US-Märkte und durch die gute Konjunktur zusätzlich unterstützt. „Auch wenn die wirtschaftliche Entwicklung in Europa aktuell sehr positiv ist, könnten 2018 politische Risiken mit den bevorstehenden Wahlen in Italien oder einem möglichen No deal-Brexit wieder schlagend werden“, so die Einschätzung von Steinberger. 

Auch Emerging Markets-Aktien sind noch attraktiv. Für China kann allerdings die potenziell instabile Dynamik im chinesischen Finanzsystem mit einem höheren Kreditwachstum als dem nominellen BIP-Wachstum 2018 zur Gefahr werden. Auch geopolitische Risiken in islamischen Staaten und in Nordkorea bleiben bestehen. „Rohstoffpreise zeigen trotz stärkerem Wachstum weiterhin eine nur schwach steigende Tendenz“, meint Steinberger.

Die günstige Inflationsentwicklung schafft weiteren Spielraum für die Notenbanken. In den USA gab es zuletzt leichte Anzeichen steigender Lohninflation. Der Zinsanhebungszyklus durch die Fed dürfte in Quartalsschritten weiter laufen. Die EZB führt hingegen nur einen langsamen Ausstieg aus dem APP-Programm[1] durch, das APP-Programm wurde bis September 2018 verlängert. Die Gefahr einer nachhaltigen Euro-Aufwertung gegenüber dem US-Dollar ist weiterhin gegeben. „Spängler IQAM Invest erwartet, dass die globalen Zinssätze im nächsten Jahr weiter niedrig bleiben. Die erwartete reale Rendite einer Veranlagung beispielsweise in deutsche Staatsanleihen wird bei unter -1 %“ bleiben“, so Steinberger.

Asset Allocation Implikationen für 2018

„Die Assetklasse Aktien sollte im Jahr 2018 mit Fokus auf europäische und EM-Aktien moderat übergewichtet werden. US-Aktien sind bereits relativ hoch bewertet, daher sollten US-Aktien neutral gewichtet werden“, so die Empfehlung von Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c. Josef Zechner, Mitglied der Wissenschaftlichen Leitung bei Spängler IQAM Invest. „Aktien sind relativ zu Anleihen attraktiv. Steigen die Bewertungsniveaus in den USA weiter oder erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Risikoszenarien, sollten Exposures reduziert werden“, meint Zechner.

Die Euro-Zinskurve wird sich voraussichtlich etwas versteilern. Vor allem im Anleihen-Bereich mit mittleren Laufzeiten könnte es daher zu einem stärkeren Anstieg der Renditen kommen. Eine Untergewichtung von Unternehmensanleihen und eine moderate Übergewichtung von Emerging Markets-Anleihen erscheint sinnvoll. „Fremdwährungsanleihen sollten nur selektiv gehalten werden, da der Euro weiterhin tendenziell unterbewertet ist. Die Duration bei Anleihen sollte wieder verlängert werden, da nur ein langsamer Ausstieg der EZB aus dem APP-Programm erwartet wird“, meint Zechner.

Die Rohstoffpreise sind historisch niedrig, eine moderate Übergewichtung von Rohstoffen erscheint daher sinnvoll. Rohstoffe könnten im Portfolio als Inflationsschutz wirksam werden. 

Signifikante Cash- und Geldmarktveranlagungen sollten nach wie vor weitgehend vermieden werden, wenn man reale Renditen erzielen möchte, da in diesem Bereich weiterhin negative Realrenditen vorhanden sind und kein erheblicher Anstieg der Geldmarktzinsen im Euro zu erwarten ist.

 

Thomas Steinberger, Mitglied der Wissenschaftlichen Leitung bei Spängler IQAM Invest : Langfristige Inflationserwartungen und die Auswirkungen für Anleiheinvestoren : Spängler IQAM Report: Historisch eindeutig belegbar ist negativer Effekt steigender Inflationsraten auf reale Veranlagungserträge : Fotocredit: Spängler IQAM Invest © Aussender



Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: Uniqa trennt sich von Insurtech-Startup

Inbox: Varta profitiert stark von hoher Nachfrage nach Batterien für Hörapparate

Wacker Chemie, SMA Solar, Aixtron, Bechtle (Peer Group Watch Deutsche Nebenwerte powered by Erste Group)

Inbox: Das Börsenunwort des Jahres ist ....

Inbox: SBO: 2018 wird ein weiteres Übergangsjahr

Inbox: Evotec ist genau dort, wo sie sein soll

Audio: Gottfried Urban: Gewinne mitnehmen oder Fortsetzung der Rallye?

Inbox: Daniel Folian steigt in den Warimpex-Vorstand auf

Inbox: RBI bekommt Zuwachs im Vorstand

Audio: Leo Willert sucht Trends

Inbox: Bawag hat Kauf der Südwestbank unter Dach und Fach




Random Partner #goboersewien

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Thomas Steinberger, Mitglied der Wissenschaftlichen Leitung bei Spängler IQAM Invest : Langfristige Inflationserwartungen und die Auswirkungen für Anleiheinvestoren : Spängler IQAM Report: Historisch eindeutig belegbar ist negativer Effekt steigender Inflationsraten auf reale Veranlagungserträge : Fotocredit: Spängler IQAM Invest, (© Aussender)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3279 -0.97 % 3295 0.47% 11:08:05
DAX 13104 0.27 % 13159 0.42% 11:08:05
Dow 24652 0.58 % 24674 0.09% 11:08:05
Nikkei 22553 -0.62 % 22720 0.73% 11:08:05
Gold 1256 0.34 % 1255 -0.05% 23:00:00



Magazine aktuell

Geschäftsberichte