Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: flatex führt Negativzinsen für Kunden ein und greift im Wording ein wenig die Konkurrenz an


02.03.2017

Zugemailt von / gefunden bei: flatex (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie allgemein bekannt, verlangt die Europäische Zentralbank (EZB) für Einlagen von Finanzinstituten (Deposit Facility) einen Negativzins von -0,4 Prozent. Das bedeutet, dass Banken und Broker für die sichere Verwahrung der Kundenvermögen „Strafzinsen“ an die EZB zahlen. Ein Ziel dieser Zinspolitik ist es, das „Parken“ von Barvermögen abzustrafen. Die EZB erhofft sich so, die Wirtschaft anzukurbeln. 

Davon ist auch flatex betroffen und muss für die Bareinlagen der Kunden seit der EZB-Entscheidung Mitte 2014 Zinsen bezahlen. Wir reichen diese Kosten nun erstmals transparent weiter, da wir keine Abkehr von diesem Trend in naher Zukunft erwarten. Ab dem 15. März 2017 werden daher Bareinlagen quartalsweise mit 0,40 % p.a. belastet. Zum Beispiel wird ein Guthaben i.H.v. EUR 10.000 pro Quartal mit EUR 10,00 pro Quartal belastet. Wir bedauern diesen Schritt allgemein und im selben Maße wie die Kunden, sehen uns aber durch die EZB dazu gezwungen. Diese Maßnahme gilt, solange die EZB Banken und Brokern Negativzinsen berechnet.

Wir sind gewiss, dass uns unsere Kunden treu bleiben. Dafür sprechen folgende Gründe:

  1. Andere Anbieter verstecken die Kosten in Gebühren – wir sind somit maximal transparent. 
  1. Eine Umfrage unter unseren Kunden hat ergeben, dass fast keiner unserer Kunden wegen des Schrittes wechseln würde.
  1. Unsere Kunden gehören zu den aktivsten Tradern in Deutschland und wissen, dass sie mit einer Anlage in Wertpapieren den Negativzins leicht umgehen können.
  1. flatex hat nie selbst Zinsen gezahlt, unsere Kunden sind daher nicht wegen des besten Zinssatzes zu uns gewechselt, sondern wegen unseres Top-Preis-Leistungsverhältnisses im Wertpapierhandel.

     5.  flatex gewinnt mehr Kunden denn je: Im Jahr 2016 haben wir durchschnittlich 2.000 Neukunden im Monat. Im Jahr 2017 haben wir bereits mehr als 10.000 Neukunden gewonnen und das ohne jeden Zins-Anreiz.

  1. flatex ist regelmäßig die Top-Empfehlung in vielen Medientests. 
  1. Unser Service und Produktangebot wird ständig erweitert und hebt sich damit im Wettbewerb positiv ab. 

Außerdem machen wir es den Kunden leicht, den Negativzins zu umgehen. Als Alternative bieten wir unter anderem folgende Möglichkeiten:

  • Das Angebot unseres Partners Zinspilot bietet Ihnen attraktive Angebote aus dem Bereich Tages- und Festgeld. Dieses ist bei den flatex-Kunden bereits sehr beliebt und bietet vergleichsweise hohe Zinsen bei hoher Sicherheit. Mehr: www.flatex.de/geldanlage/zinspilot/
  • Unser ETF-Partner iShares stellt unseren Kunden in den kommenden drei Monaten drei angebotene ETFs kostenfrei zur Verfügung, die die Wertentwicklung auf Euro lautender Staatsanleihen widerspiegeln, die von Mitgliedstaaten der Eurozone ausgegeben wurden. Die Gewichtung des ETF-Index erfolgt nach Marktkapitalisierung, wobei nur hochliquide Staatsanleihen berücksichtigt werden. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.flatex.de/geldanlage/top3etf-ishares 

Grundsätzlich tun wir das, was die EZB sich von ihrer extremen Geldpolitik erwartet: Da nur Bareinlagen nicht aber Anlagen in Wertpapieren (inkl. Festgeld, ETFs, Fonds, Aktien oder ähnliche Sicherheiten) unter den Strafzins fallen, bietet das einen Anreiz zur Anlage von „geparkten“ Bareinlagen und der Rückführung in den Wirtschaftskreislauf.

 

flatex © Martina Draper/photaq



Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TLL0
AT0000A347X9
AT0000A2B667
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN MA-Event Warimpex
    #gabb #1546

    Featured Partner Video

    128. Laufheld Online Workout für Läufer

    0:00 - Start des Workouts / start of workout -------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Mehr Infos und Einblicke findet ihr auf...

    Books josefchladek.com

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    Nobuyoshi Araki
    Sentimental Journey 2016 reprint (Senchimentaru na Tabi, 荒木経惟 センチメンタルな旅)
    2016
    Kawade Shobo Shinsha

    Ray Mortenson
    Meadowland
    1983
    Lustrum Press

    Andreas H. Bitesnich
    dots on paper
    2023
    teNeues Verlag GmbH

    Inbox: flatex führt Negativzinsen für Kunden ein und greift im Wording ein wenig die Konkurrenz an


    02.03.2017, 3721 Zeichen

    02.03.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: flatex (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie allgemein bekannt, verlangt die Europäische Zentralbank (EZB) für Einlagen von Finanzinstituten (Deposit Facility) einen Negativzins von -0,4 Prozent. Das bedeutet, dass Banken und Broker für die sichere Verwahrung der Kundenvermögen „Strafzinsen“ an die EZB zahlen. Ein Ziel dieser Zinspolitik ist es, das „Parken“ von Barvermögen abzustrafen. Die EZB erhofft sich so, die Wirtschaft anzukurbeln. 

    Davon ist auch flatex betroffen und muss für die Bareinlagen der Kunden seit der EZB-Entscheidung Mitte 2014 Zinsen bezahlen. Wir reichen diese Kosten nun erstmals transparent weiter, da wir keine Abkehr von diesem Trend in naher Zukunft erwarten. Ab dem 15. März 2017 werden daher Bareinlagen quartalsweise mit 0,40 % p.a. belastet. Zum Beispiel wird ein Guthaben i.H.v. EUR 10.000 pro Quartal mit EUR 10,00 pro Quartal belastet. Wir bedauern diesen Schritt allgemein und im selben Maße wie die Kunden, sehen uns aber durch die EZB dazu gezwungen. Diese Maßnahme gilt, solange die EZB Banken und Brokern Negativzinsen berechnet.

    Wir sind gewiss, dass uns unsere Kunden treu bleiben. Dafür sprechen folgende Gründe:

    1. Andere Anbieter verstecken die Kosten in Gebühren – wir sind somit maximal transparent. 
    1. Eine Umfrage unter unseren Kunden hat ergeben, dass fast keiner unserer Kunden wegen des Schrittes wechseln würde.
    1. Unsere Kunden gehören zu den aktivsten Tradern in Deutschland und wissen, dass sie mit einer Anlage in Wertpapieren den Negativzins leicht umgehen können.
    1. flatex hat nie selbst Zinsen gezahlt, unsere Kunden sind daher nicht wegen des besten Zinssatzes zu uns gewechselt, sondern wegen unseres Top-Preis-Leistungsverhältnisses im Wertpapierhandel.

         5.  flatex gewinnt mehr Kunden denn je: Im Jahr 2016 haben wir durchschnittlich 2.000 Neukunden im Monat. Im Jahr 2017 haben wir bereits mehr als 10.000 Neukunden gewonnen und das ohne jeden Zins-Anreiz.

    1. flatex ist regelmäßig die Top-Empfehlung in vielen Medientests. 
    1. Unser Service und Produktangebot wird ständig erweitert und hebt sich damit im Wettbewerb positiv ab. 

    Außerdem machen wir es den Kunden leicht, den Negativzins zu umgehen. Als Alternative bieten wir unter anderem folgende Möglichkeiten:

    • Das Angebot unseres Partners Zinspilot bietet Ihnen attraktive Angebote aus dem Bereich Tages- und Festgeld. Dieses ist bei den flatex-Kunden bereits sehr beliebt und bietet vergleichsweise hohe Zinsen bei hoher Sicherheit. Mehr: www.flatex.de/geldanlage/zinspilot/
    • Unser ETF-Partner iShares stellt unseren Kunden in den kommenden drei Monaten drei angebotene ETFs kostenfrei zur Verfügung, die die Wertentwicklung auf Euro lautender Staatsanleihen widerspiegeln, die von Mitgliedstaaten der Eurozone ausgegeben wurden. Die Gewichtung des ETF-Index erfolgt nach Marktkapitalisierung, wobei nur hochliquide Staatsanleihen berücksichtigt werden. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.flatex.de/geldanlage/top3etf-ishares 

    Grundsätzlich tun wir das, was die EZB sich von ihrer extremen Geldpolitik erwartet: Da nur Bareinlagen nicht aber Anlagen in Wertpapieren (inkl. Festgeld, ETFs, Fonds, Aktien oder ähnliche Sicherheiten) unter den Strafzins fallen, bietet das einen Anreiz zur Anlage von „geparkten“ Bareinlagen und der Rückführung in den Wirtschaftskreislauf.

     

    flatex © Martina Draper/photaq





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    D-Roadshow Österreich: Wienerberger als Star der Woche, Ö-News Woche 8, Beispiel täglicher Live-Blick DAX/ATX




     

    Bildnachweis

    1. flatex , (© Martina Draper/photaq)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.


    Random Partner

    Warimpex
    Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    flatex, (© Martina Draper/photaq)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TLL0
    AT0000A347X9
    AT0000A2B667
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN MA-Event Warimpex
      #gabb #1546

      Featured Partner Video

      128. Laufheld Online Workout für Läufer

      0:00 - Start des Workouts / start of workout -------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Mehr Infos und Einblicke findet ihr auf...

      Books josefchladek.com

      Christian Reister
      Nacht und Nebel
      2023
      Safelight

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas

      Henry Schulz
      People Things
      2023
      Buckunst Berlin

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Frank Rodick
      The Moons of Saturn
      2023
      Self published