Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



19.05.2017, 4941 Zeichen

Diese Ranking-Änderungen hat die Statistikdatenbank des BSN ausgespuckt. 

ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Österreichische Post (1 Platz gutgemacht, von 10 auf 9) ; dazu, Österreichische Post (+1, von 10 auf 9), Erste Group (-1, von 9 auf 10), Erste Group(-1, von 9 auf 10), Uniqa (+1, von 14 auf 13), Uniqa (+1, von 14 auf 13), Andritz (-1, von 13 auf 14), Andritz (-1, von 13 auf 14).

Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: OMV liegt mit dem Umsatz von 111.433.052 ytd auf Platz 4, Erste Group liegt mit dem Umsatz von 95.029.772 ytd auf Platz 12, 

1. Flughafen Wien ( 42,39%)
2. OMV ( 39,72%)
3. Lenzing ( 33,04%)
4. Telekom Austria ( 26,38%)
5. RBI ( 25,40%)
6. RHI ( 22,49%)
7. Wienerberger ( 21,43%)
8. CA Immo ( 21,24%)
9. Österreichische Post ( 21,12%)
10. Erste Group ( 19,75%)
11. VIG ( 13,19%)
12. Buwog ( 11,82%)
13. Uniqa ( 11,60%)
14. Andritz ( 9,76%)
15. Immofinanz ( 7,93%)
16. Zumtobel ( 6,06%)
17. Verbund ( 4,38%)
18. voestalpine ( 4,36%)
19. Conwert ( 3,33%)
20. SBO ( -15,13%)

Nicht-ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Sanochemia (8 Plätze gutgemacht, von 27 auf 19) ; dazu, Strabag (-5, von 21 auf 26), BWT (+4, von 32 auf 28), Amag (+2, von 10 auf 8), Mayr-Melnhof (-2, von 19 auf 21), BKS Bank Stamm (+2, von 26 auf 24), Cleen Energy (-2, von 25 auf 27), AT&S (-2, von 31 auf 33), AT&S (-2, von 31 auf 33), FACC (-1, von 8 auf 9), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Oberbank AG Stamm (1 Platz gutgemacht, von 16 auf 15) , weiters Kapsch TrafficCom (-1, von 15 auf 16) Kapsch TrafficCom (-1, von 15 auf 16), 

Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: AMS liegt mit dem Umsatz von 139.526.536 ytd auf Platz 12.

1. AMS ( 114,53%)
2. Fabasoft ( 88,14%)
3. Polytec ( 69,96%)
4. bet-at-home.com ( 64,33%)
5. Warimpex ( 59,09%)
6. SW Umwelttechnik ( 45,50%)
7. S&T ( 43,03%)
8. Amag ( 34,14%)
9. FACC ( 33,66%)
10. Palfinger ( 31,92%)
11. Oberbank AG VZ ( 27,62%)
12. S Immo ( 26,00%)
13. Oberbank AG Stamm ( 25,21%)
14. Kapsch TrafficCom ( 23,31%)
15. Frauenthal ( 22,14%)
16. UBM ( 19,35%)
17. Linz Textil Holding ( 18,98%)
18. Sanochemia ( 11,08%)
19. Mayr-Melnhof ( 9,48%)
20. Dr. Bock Industries ( 9,47%)
21. C.A.T. Oil ( 9,45%)
22. BKS Bank Stamm ( 9,36%)
23. EVN ( 8,75%)
24. Strabag ( 8,38%)
25. Cleen Energy ( 5,01%)
26. BWT ( 4,78%)
27. Rosenbauer ( 4,59%)
28. Athos Immobilien ( 4,41%)
29. DO&CO ( 1,52%)
30. Gurktaler AG VZ ( 0,85%)
31. AT&S ( 0,21%)
32. Semperit ( -2,19%)
33. Valneva ( -5,80%)
34. KTM Industries ( -6,65%)
35. Wolford ( -7,93%)
36. Agrana ( -9,75%)
37. Gurktaler AG Stamm ( -15,88%)
38. Porr ( -26,66%)

DAX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Merck KGaA (3 Plätze verloren, von 10 auf 13) ; dazu, adidas (+2, von 8 auf 6), Continental (+2, von 13 auf 11), Fresenius Medical Care (+2, von 23 auf 21), Deutsche Post (-2, von 22 auf 24), Münchener Rück (+2, von 29 auf 27), BMW (-2, von 26 auf 28), Bayer (+1, von 5 auf 4), Deutsche Boerse (-1, von 4 auf 5), Infineon (-1, von 6 auf 7), 

Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Deutsche Boerse mit -3,94% (Platz 13), 

1. RWE ( 36,27%)
2. Lufthansa ( 32,44%)
3. Commerzbank ( 29,82%)
4. Bayer ( 17,77%)
5. Deutsche Boerse ( 16,46%)
6. adidas ( 16,12%)
7. Infineon ( 15,66%)
8. Beiersdorf ( 14,45%)
9. SAP ( 13,21%)
10. Vonovia SE ( 11,11%)
11. Continental ( 10,02%)
12. Siemens ( 9,89%)
13. Merck KGaA ( 9,63%)
14. Henkel ( 8,48%)
15. Allianz ( 8,34%)
16. E.ON ( 6,94%)
17. Linde ( 6,79%)
18. Deutsche Telekom ( 6,30%)
19. Volkswagen Vz. ( 3,86%)
20. Fresenius ( 2,72%)
21. Fresenius Medical Care ( 2,24%)
22. ThyssenKrupp ( 1,68%)
23. ProSiebenSat1 ( 1,22%)
24. Deutsche Post ( 0,88%)
25. Deutsche Bank ( -2,58%)
26. BASF ( -3,07%)
27. Münchener Rück ( -3,79%)
28. BMW ( -4,01%)
29. Daimler ( -4,24%)
30. HeidelbergCement ( -7,37%)

Dow Jones

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Cisco (10 Plätze verloren, von 6 auf 16) ; dazu, Wal-Mart (+4, von 10 auf 6), Microsoft (+2, von 11 auf 9), Merck Co. (+2, von 13 auf 11), UnitedHealth (+2, von 15 auf 13), United Technologies (-1, von 9 auf 10), DuPont (+1, von 16 auf 15), Walt Disney (+1, von 19 auf 18), Procter & Gamble (-1, von 18 auf 19).

Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: Apple liegt mit dem Umsatz von 9.832.996.438 ytd auf Platz 10. 
Bei den Top-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Wal-Mart mit 3,22% (Platz 17). 
Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Cisco mit -7,21% (Platz 1).

1. Apple ( 31,70%)
2. McDonalds ( 20,78%)
3. VISA ( 17,55%)
4. Home Depot ( 16,12%)
5. Boeing ( 13,95%)
6. Wal-Mart ( 12,18%)
7. Johnson & Johnson ( 10,21%)
8. 3M ( 9,34%)
9. Microsoft ( 8,96%)
10. United Technologies ( 8,89%)
11. Merck Co. ( 8,53%)
12. Caterpillar ( 8,07%)
13. UnitedHealth ( 7,13%)
14. Coca-Cola ( 5,64%)
15. DuPont ( 4,96%)
16. Cisco ( 3,84%)
17. American Express ( 3,10%)
18. Walt Disney ( 2,36%)
19. Procter & Gamble ( 2,13%)
20. Nike ( 1,67%)
21. Pfizer ( -0,80%)
22. Travelers Companies ( -1,26%)
23. JP Morgan Chase ( -2,70%)
24. Intel ( -2,89%)
25. IBM ( -9,16%)
26. Exxon ( -9,43%)
27. Goldman Sachs ( -10,14%)
28. Chevron ( -10,65%)
29. General Electric ( -13,04%)
30. Verizon ( -15,62%)



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #105: Lisa Reichkendler, mit ihrem Food Marketing und Peast Performance ev. zu einem Sportgeschichte-Riegel




 

Bildnachweis

1. Palfinger Podest Trio Drei   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex, American Express.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2VYD6
AT0000A39UT1
AT0000A2QS86
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1584

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S12/01: Michael Mitterhofer

    1. Gast in Season 12 ist Michael Mitterhofer, CEO vom Season-Presenter Re:Guest. Das Südtiroler Unternehmen geht noch heuer an die Wiener Börse, dies ist für das Q4 mit der Rosinger Group kommunizi...

    Books josefchladek.com

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Christian Reister
    Nacht und Nebel
    2023
    Safelight

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
    Index Naturae
    2023
    Skinnerboox

    BSN Spitouts Ranking: Flughafen, OMV, Lenzing, so heisst jetzt das Führungstrio in Wien


    19.05.2017, 4941 Zeichen

    Diese Ranking-Änderungen hat die Statistikdatenbank des BSN ausgespuckt. 

    ATX

    Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Österreichische Post (1 Platz gutgemacht, von 10 auf 9) ; dazu, Österreichische Post (+1, von 10 auf 9), Erste Group (-1, von 9 auf 10), Erste Group(-1, von 9 auf 10), Uniqa (+1, von 14 auf 13), Uniqa (+1, von 14 auf 13), Andritz (-1, von 13 auf 14), Andritz (-1, von 13 auf 14).

    Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: OMV liegt mit dem Umsatz von 111.433.052 ytd auf Platz 4, Erste Group liegt mit dem Umsatz von 95.029.772 ytd auf Platz 12, 

    1. Flughafen Wien ( 42,39%)
    2. OMV ( 39,72%)
    3. Lenzing ( 33,04%)
    4. Telekom Austria ( 26,38%)
    5. RBI ( 25,40%)
    6. RHI ( 22,49%)
    7. Wienerberger ( 21,43%)
    8. CA Immo ( 21,24%)
    9. Österreichische Post ( 21,12%)
    10. Erste Group ( 19,75%)
    11. VIG ( 13,19%)
    12. Buwog ( 11,82%)
    13. Uniqa ( 11,60%)
    14. Andritz ( 9,76%)
    15. Immofinanz ( 7,93%)
    16. Zumtobel ( 6,06%)
    17. Verbund ( 4,38%)
    18. voestalpine ( 4,36%)
    19. Conwert ( 3,33%)
    20. SBO ( -15,13%)

    Nicht-ATX

    Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Sanochemia (8 Plätze gutgemacht, von 27 auf 19) ; dazu, Strabag (-5, von 21 auf 26), BWT (+4, von 32 auf 28), Amag (+2, von 10 auf 8), Mayr-Melnhof (-2, von 19 auf 21), BKS Bank Stamm (+2, von 26 auf 24), Cleen Energy (-2, von 25 auf 27), AT&S (-2, von 31 auf 33), AT&S (-2, von 31 auf 33), FACC (-1, von 8 auf 9), 
    Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Oberbank AG Stamm (1 Platz gutgemacht, von 16 auf 15) , weiters Kapsch TrafficCom (-1, von 15 auf 16) Kapsch TrafficCom (-1, von 15 auf 16), 

    Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: AMS liegt mit dem Umsatz von 139.526.536 ytd auf Platz 12.

    1. AMS ( 114,53%)
    2. Fabasoft ( 88,14%)
    3. Polytec ( 69,96%)
    4. bet-at-home.com ( 64,33%)
    5. Warimpex ( 59,09%)
    6. SW Umwelttechnik ( 45,50%)
    7. S&T ( 43,03%)
    8. Amag ( 34,14%)
    9. FACC ( 33,66%)
    10. Palfinger ( 31,92%)
    11. Oberbank AG VZ ( 27,62%)
    12. S Immo ( 26,00%)
    13. Oberbank AG Stamm ( 25,21%)
    14. Kapsch TrafficCom ( 23,31%)
    15. Frauenthal ( 22,14%)
    16. UBM ( 19,35%)
    17. Linz Textil Holding ( 18,98%)
    18. Sanochemia ( 11,08%)
    19. Mayr-Melnhof ( 9,48%)
    20. Dr. Bock Industries ( 9,47%)
    21. C.A.T. Oil ( 9,45%)
    22. BKS Bank Stamm ( 9,36%)
    23. EVN ( 8,75%)
    24. Strabag ( 8,38%)
    25. Cleen Energy ( 5,01%)
    26. BWT ( 4,78%)
    27. Rosenbauer ( 4,59%)
    28. Athos Immobilien ( 4,41%)
    29. DO&CO ( 1,52%)
    30. Gurktaler AG VZ ( 0,85%)
    31. AT&S ( 0,21%)
    32. Semperit ( -2,19%)
    33. Valneva ( -5,80%)
    34. KTM Industries ( -6,65%)
    35. Wolford ( -7,93%)
    36. Agrana ( -9,75%)
    37. Gurktaler AG Stamm ( -15,88%)
    38. Porr ( -26,66%)

    DAX

    Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Merck KGaA (3 Plätze verloren, von 10 auf 13) ; dazu, adidas (+2, von 8 auf 6), Continental (+2, von 13 auf 11), Fresenius Medical Care (+2, von 23 auf 21), Deutsche Post (-2, von 22 auf 24), Münchener Rück (+2, von 29 auf 27), BMW (-2, von 26 auf 28), Bayer (+1, von 5 auf 4), Deutsche Boerse (-1, von 4 auf 5), Infineon (-1, von 6 auf 7), 

    Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Deutsche Boerse mit -3,94% (Platz 13), 

    1. RWE ( 36,27%)
    2. Lufthansa ( 32,44%)
    3. Commerzbank ( 29,82%)
    4. Bayer ( 17,77%)
    5. Deutsche Boerse ( 16,46%)
    6. adidas ( 16,12%)
    7. Infineon ( 15,66%)
    8. Beiersdorf ( 14,45%)
    9. SAP ( 13,21%)
    10. Vonovia SE ( 11,11%)
    11. Continental ( 10,02%)
    12. Siemens ( 9,89%)
    13. Merck KGaA ( 9,63%)
    14. Henkel ( 8,48%)
    15. Allianz ( 8,34%)
    16. E.ON ( 6,94%)
    17. Linde ( 6,79%)
    18. Deutsche Telekom ( 6,30%)
    19. Volkswagen Vz. ( 3,86%)
    20. Fresenius ( 2,72%)
    21. Fresenius Medical Care ( 2,24%)
    22. ThyssenKrupp ( 1,68%)
    23. ProSiebenSat1 ( 1,22%)
    24. Deutsche Post ( 0,88%)
    25. Deutsche Bank ( -2,58%)
    26. BASF ( -3,07%)
    27. Münchener Rück ( -3,79%)
    28. BMW ( -4,01%)
    29. Daimler ( -4,24%)
    30. HeidelbergCement ( -7,37%)

    Dow Jones

    Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Cisco (10 Plätze verloren, von 6 auf 16) ; dazu, Wal-Mart (+4, von 10 auf 6), Microsoft (+2, von 11 auf 9), Merck Co. (+2, von 13 auf 11), UnitedHealth (+2, von 15 auf 13), United Technologies (-1, von 9 auf 10), DuPont (+1, von 16 auf 15), Walt Disney (+1, von 19 auf 18), Procter & Gamble (-1, von 18 auf 19).

    Diese Vorfälle in den Umsatz Top 20: Apple liegt mit dem Umsatz von 9.832.996.438 ytd auf Platz 10. 
    Bei den Top-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Wal-Mart mit 3,22% (Platz 17). 
    Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Cisco mit -7,21% (Platz 1).

    1. Apple ( 31,70%)
    2. McDonalds ( 20,78%)
    3. VISA ( 17,55%)
    4. Home Depot ( 16,12%)
    5. Boeing ( 13,95%)
    6. Wal-Mart ( 12,18%)
    7. Johnson & Johnson ( 10,21%)
    8. 3M ( 9,34%)
    9. Microsoft ( 8,96%)
    10. United Technologies ( 8,89%)
    11. Merck Co. ( 8,53%)
    12. Caterpillar ( 8,07%)
    13. UnitedHealth ( 7,13%)
    14. Coca-Cola ( 5,64%)
    15. DuPont ( 4,96%)
    16. Cisco ( 3,84%)
    17. American Express ( 3,10%)
    18. Walt Disney ( 2,36%)
    19. Procter & Gamble ( 2,13%)
    20. Nike ( 1,67%)
    21. Pfizer ( -0,80%)
    22. Travelers Companies ( -1,26%)
    23. JP Morgan Chase ( -2,70%)
    24. Intel ( -2,89%)
    25. IBM ( -9,16%)
    26. Exxon ( -9,43%)
    27. Goldman Sachs ( -10,14%)
    28. Chevron ( -10,65%)
    29. General Electric ( -13,04%)
    30. Verizon ( -15,62%)



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast #105: Lisa Reichkendler, mit ihrem Food Marketing und Peast Performance ev. zu einem Sportgeschichte-Riegel




     

    Bildnachweis

    1. Palfinger Podest Trio Drei   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex, American Express.


    Random Partner

    Erste Group
    Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2VYD6
    AT0000A39UT1
    AT0000A2QS86
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1584

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S12/01: Michael Mitterhofer

      1. Gast in Season 12 ist Michael Mitterhofer, CEO vom Season-Presenter Re:Guest. Das Südtiroler Unternehmen geht noch heuer an die Wiener Börse, dies ist für das Q4 mit der Rosinger Group kommunizi...

      Books josefchladek.com

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Vladyslav Krasnoshchok
      Bolnichka (Владислава Краснощока
      2023
      Moksop

      Cristina de Middel
      Gentlemen's Club
      2023
      This Book is True

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published

      Tommaso Protti
      Terra Vermelha
      2023
      Void