Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Darum dominiert Apple den Smartphone-Markt (und die Börse) (Christoph Scherbaum)

Bild: © Aussendung, iPhone X, Apple (Fotocredit: Apple)

Autor:
Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

21.02.2018, 2823 Zeichen

Die Schlagzeilen zu Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) wurden zuletzt durch vermeintlich enttäuschende Verkaufszahlen des neuen iPhones dominiert. Dabei wird vergessen, dass selbst eine Enttäuschung bei Apple immer noch besser ist, als der gesamte Restmarkt.

Dominanz pur. Laut einer Erhebung von Strategy Analytics kommt Apple aktuell bei einem Absatzanteil von rund 18,6 Prozent auf einen Umsatzanteil von 51 Prozent. Der direkte Konkurrent Samsung (WKN: 881823 / ISIN: US7960502018) bringt es zum Vergleich bei einem Absatzanteil von 18,6 Prozent nur auf einen Umsatzanteil von 15,7 Prozent. Anders gesagt: Apple ist und bleibt eine Gelddruckmaschine.

Infografik: Jeder zweite Smartphone-Dollar geht an Apple | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Marge, Marge, Marge. Basis für diese Marktposition ist, dass die Apple-Produkte ausschließlich im Hochpreis-Segment angesiedelt sind. Während der durchschnittliche Verkaufspreis eines iPhones bei knapp 800 US-Dollar liegt, kommen die Produkte von Samsung nur auf etwas über 250 US-Dollar.

Cash-Berg lockt. Dank des ökonomischen Erfolgs kann Apple über einen Milliardenberg an Cash-Reserven verfügen. Dieser liegt derzeit zwar im Ausland – aber dank der US-Steuerreform dürfte dieser Berg auf mittlere Sicht bestimmt wieder in die USA wandern und damit den Anlegern zugänglich gemacht werden.

Sei es durch Aktienrückkäufe oder Dividendenzahlungen. Einer, der darauf bereits jetzt im großen Stil setzt, ist Value-Legende Warren Buffett. Per 31. Dezember 2017 hat dieser seinen Anteil um 23 Prozent auf rund 165 Millionen Aktien ausgeweitet. Dies entspricht einem Börsenwert von rund 28 Mrd. US-Dollar.

Apple-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Apple ist und bleibt das Maß aller Dinge, wenn es um die Marge im Smartphone-Bereich geht. Heraus kommt eine gewaltiger Cash-Berg und dadurch bedingt das teuerste Unternehmen der Welt. Dass sich das nicht so schnell ändern wird, dafür wird Apple-Chef Tom Cook Sorge tragen. Anleger dürfen sich also freuen. Der langfristige Chartverlauf verdeutlicht es.

TIPP. Wem die Aktie inzwischen zu teuer ist, könnte alternativ mit einem Faktorzertifikat mit deutlich weniger Einsatz sogar gehebelt auf Apple setzen. Denkbar wäre etwa das flatex Faktor 4x Long Apple emittiert von Morgan Stanley (WKN: MF1HAV / ISIN: DE000MF1HAV7). So oder so, werden Anleger vermutlich noch lange viel Freude an dem iPhone-Hersteller haben. Das vielleicht auch vor dem Hintergrund, dass Apple inzwischen der weltgrößte Uhrenhersteller ist.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage und beim alltäglichen Lebensgenuß

Ihre marktEINBLICKE-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

 


(21.02.2018)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #105: Lisa Reichkendler, mit ihrem Food Marketing und Peast Performance ev. zu einem Sportgeschichte-Riegel




 

Bildnachweis

1. iPhone X, Apple (Fotocredit: Apple) , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex, American Express.


Random Partner

Andritz
Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» SportWoche Podcast #105: Lisa Reichkendler, mit ihrem Food Marketing und...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Beiersdorf, adidas, Netflix, Sartorius,...

» BSN Spitout Wiener Börse: Erste Group übernimmt year-to-date-Führung von...

» Österreich-Depots: Weekend-Bilanz (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 19.4.: Rosenbauer (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

» Aktienkäufe bei Porr und UBM, News von VIG-Tochter, Research zu Verbund,...

» Nachlese: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine neg...

» Wiener Börse Party #633: Heute April Verfall, Ex-Marinomed-Investor in ...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: Frequentis, Immofinanz, Palfinger gesu...

» Börsenradio Live-Blick 19/4: DAX eröffnet zum April-Verfall deutlich sch...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39UT1
AT0000A34CV6
AT0000A2VYD6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1584

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Fr. 5.4.24: DAX verliert im Frühgeschäft deutlich, RWE einziger Titel im Plus, starke SAP-Ansage

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Sebastián Bruno
    Ta-ra
    2023
    ediciones anómalas

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Naotaka Hirota
    La Scène de la Locomotive à Vapeur
    1975
    Yomiuri Shimbun

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published


    21.02.2018, 2823 Zeichen

    Die Schlagzeilen zu Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) wurden zuletzt durch vermeintlich enttäuschende Verkaufszahlen des neuen iPhones dominiert. Dabei wird vergessen, dass selbst eine Enttäuschung bei Apple immer noch besser ist, als der gesamte Restmarkt.

    Dominanz pur. Laut einer Erhebung von Strategy Analytics kommt Apple aktuell bei einem Absatzanteil von rund 18,6 Prozent auf einen Umsatzanteil von 51 Prozent. Der direkte Konkurrent Samsung (WKN: 881823 / ISIN: US7960502018) bringt es zum Vergleich bei einem Absatzanteil von 18,6 Prozent nur auf einen Umsatzanteil von 15,7 Prozent. Anders gesagt: Apple ist und bleibt eine Gelddruckmaschine.

    Infografik: Jeder zweite Smartphone-Dollar geht an Apple | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

    Marge, Marge, Marge. Basis für diese Marktposition ist, dass die Apple-Produkte ausschließlich im Hochpreis-Segment angesiedelt sind. Während der durchschnittliche Verkaufspreis eines iPhones bei knapp 800 US-Dollar liegt, kommen die Produkte von Samsung nur auf etwas über 250 US-Dollar.

    Cash-Berg lockt. Dank des ökonomischen Erfolgs kann Apple über einen Milliardenberg an Cash-Reserven verfügen. Dieser liegt derzeit zwar im Ausland – aber dank der US-Steuerreform dürfte dieser Berg auf mittlere Sicht bestimmt wieder in die USA wandern und damit den Anlegern zugänglich gemacht werden.

    Sei es durch Aktienrückkäufe oder Dividendenzahlungen. Einer, der darauf bereits jetzt im großen Stil setzt, ist Value-Legende Warren Buffett. Per 31. Dezember 2017 hat dieser seinen Anteil um 23 Prozent auf rund 165 Millionen Aktien ausgeweitet. Dies entspricht einem Börsenwert von rund 28 Mrd. US-Dollar.

    Apple-Chart: boerse-frankfurt.de

    FAZIT. Apple ist und bleibt das Maß aller Dinge, wenn es um die Marge im Smartphone-Bereich geht. Heraus kommt eine gewaltiger Cash-Berg und dadurch bedingt das teuerste Unternehmen der Welt. Dass sich das nicht so schnell ändern wird, dafür wird Apple-Chef Tom Cook Sorge tragen. Anleger dürfen sich also freuen. Der langfristige Chartverlauf verdeutlicht es.

    TIPP. Wem die Aktie inzwischen zu teuer ist, könnte alternativ mit einem Faktorzertifikat mit deutlich weniger Einsatz sogar gehebelt auf Apple setzen. Denkbar wäre etwa das flatex Faktor 4x Long Apple emittiert von Morgan Stanley (WKN: MF1HAV / ISIN: DE000MF1HAV7). So oder so, werden Anleger vermutlich noch lange viel Freude an dem iPhone-Hersteller haben. Das vielleicht auch vor dem Hintergrund, dass Apple inzwischen der weltgrößte Uhrenhersteller ist.

    In diesem Sinne,
    weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage und beim alltäglichen Lebensgenuß

    Ihre marktEINBLICKE-Gründer
    Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

    Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

     


    (21.02.2018)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast #105: Lisa Reichkendler, mit ihrem Food Marketing und Peast Performance ev. zu einem Sportgeschichte-Riegel




     

    Bildnachweis

    1. iPhone X, Apple (Fotocredit: Apple) , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex, American Express.


    Random Partner

    Andritz
    Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » SportWoche Podcast #105: Lisa Reichkendler, mit ihrem Food Marketing und...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Beiersdorf, adidas, Netflix, Sartorius,...

    » BSN Spitout Wiener Börse: Erste Group übernimmt year-to-date-Führung von...

    » Österreich-Depots: Weekend-Bilanz (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 19.4.: Rosenbauer (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

    » Aktienkäufe bei Porr und UBM, News von VIG-Tochter, Research zu Verbund,...

    » Nachlese: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine neg...

    » Wiener Börse Party #633: Heute April Verfall, Ex-Marinomed-Investor in ...

    » Wiener Börse zu Mittag schwächer: Frequentis, Immofinanz, Palfinger gesu...

    » Börsenradio Live-Blick 19/4: DAX eröffnet zum April-Verfall deutlich sch...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39UT1
    AT0000A34CV6
    AT0000A2VYD6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1584

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Fr. 5.4.24: DAX verliert im Frühgeschäft deutlich, RWE einziger Titel im Plus, starke SAP-Ansage

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Cristina de Middel
      Gentlemen's Club
      2023
      This Book is True

      François Jonquet
      Forage
      2023
      Void

      Kurama
      erotiCANA
      2023
      in)(between gallery

      Andreas H. Bitesnich
      India
      2019
      teNeues Verlag GmbH

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas