Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: "Gehen für das. 1. Halbjahr von deutlich höheren Niveaus als den aktuellen aus"


Dow Jones
Akt. Indikation:  26790.00 / 26790.00
Uhrzeit:  12:08:33
Veränderung zu letztem SK:  0.07%
Letzter SK:  26770.20 ( -0.95%)

S&P 500
Akt. Indikation:  2990.25 / 2990.25
Uhrzeit:  12:08:33
Veränderung zu letztem SK:  0.14%
Letzter SK:  2986.20 ( -0.39%)

30.12.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: Die letzten Tage beinhalteten für die US-Märkte sowohl den schwächsten 24. Dezember jemals, als auch den stärksten Tagesanstieg seit 2008 (bzw. den stärksten Punkte-Anstieg des Dow Jones in seiner 122-jährigen Geschichte) am 26.12. In Summe ist der S&P 500 damit auf Kurs die schlechteste Dezember-Performance seit 1931 zu verbuchen.Epizentrum der Aktienmarktschwäche ist derzeit die USA, wo die Sorge gras- siert, die US-Notenbank könnte auf Kurs sein die USA geradewegs in die nächste Rezession zu führen. Dass die US-Wirtschaftsdaten (und selbst die Vorlaufindika- toren) derzeit immer noch auf sehr hohem Niveau liegen, tröstet da nur bedingt: Denn auch wir erwarten, dass sich das Wachstum der US-Konjunktur im Lauf von 2019 deutlich abschwächen wird (auf annualisiert rund 2 %) und das Unterneh- mensgewinnwachstum in die Nähe des langfristigen Durchschnitts zurückkehren wird (nach +25 % 2018). Die wenigen US-Wirtschaftsdaten über die Feiertage (regionale Unternehmensumfragen, Konsumentenvertrauen) gaben auch bereits deutlich nach, und auch für den ISM-Index Manufacturing Anfang Jänner erwar- ten wir einen massiven Rückgang um mehrere Punkte. Der Einbruch des Aktien- marktes kann damit aber aus unserer Sicht nicht ausreichend begründet werden – dazu bräuchte es ein baldiges Abrutschen der USA in eine Rezession, was aus unserer Sicht für 2019 (noch) sehr unwahrscheinlich ist. 2020 steigt die Rezessi- onswahrscheinlichkeit dann dagegen stark an, das lässt aber in H1 2019 noch genug Zeit für eine deutliche Markterholung. Eine ausführlichere Argumenta-tion, warum die aktuellen Rezessions-Sorgen (und damit auch der Abverkauf am Aktienmarkt) aus unserer Sicht übertrieben ist, haben wir in unserer am 27.12.verschickten Spezialpublikation ausgeführt (Spezial: Ende der Börsentalfahrt?). Zusätzliches Störfeuer wie der aktuelle Government Shut-Down trägt ebenfalls nicht positiv zur Stimmung bei, auch wenn der Shut-Down fundamental nicht allzu relevant ist: Seit 1976 gab es 18 Fälle eines Government Shut-Downs, da- von verzeichnete der US-Aktienmarkt in 9 Fällen Kursrückgänge und in 9 Fällen Kursanstiege – in Summe also offensichtlich kein besonders relevanter Faktor. Im längsten Fall (Clinton 1996, 21 Tage) verbuchte der Markt sogar ein Plus von +0,1 %.

Positiv zu erwähnen ist, dass der Panik-Indikator „implizite Volatilität/VIX“ inzwischen zum ersten Mal seit Beginn des Kursrutsches Panik anzeigt(e): Während bis 21. der Einbruch relativ „geordnet“ abgelaufen war, schoss die implizite Vola (VIX) am 24. erstmals in diesem Einbruch deutlich über die 30er Marke (36 Punkte), so wie zuletzt Anfang Februar. Ein Zeichen von Panik, das meist in unmittelbarer Nähe eines (zumindest kurzfristigen) Bodens auftritt. In Summe spricht aus unserer Sicht einiges dafür, dass der Verkaufs-Klimax am 24.12. bzw. der Rebound vom 26. bereits Teil einer kfr. Bodenbildung war. Selbst wenn der Markt in den nächsten Wochen noch tiefere Niveaus markieren sollte, gehen wir für H1 von deutlich höheren Niveaus als den aktuellen aus.

Companies im Artikel

Dow Jones

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (29.12.2018)
 



S&P 500

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (29.12.2018)
 



Börse, Tafel, Kurse - https://de.depositphotos.com/37391853/stock-photo-stock-market-board.html © https://depositphotos.com


Aktien auf dem Radar: Warimpex , Valneva , Kapsch TrafficCom , Addiko Bank , Amag , Polytec , Porr , Wienerberger , Zumtobel , KTM Industries , DO&CO , voestalpine , Agrana , Immofinanz , Wolford , Frequentis , Gurktaler AG Stamm , UBM .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG
Die EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG ist die führende österreichische Energiebörse mit einer breiten heimischen sowie internationalen Kundenbasis und einem länderübergreifenden Produktportfolio. Die Energiebörse versteht sich als Partner für alle Akteure am europäischen Energiemarkt und erschließt kontinuierlich neue Geschäftsfelder, um weiter nachhaltig zu wachsen.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Mike Allen, CEO von Eclipse Goldmining (Privatunternehmen)

    - Was macht ein CEO, wenn er erfolgreich sein altes Unternehmen verkauft hat? - Wann soll die neue Firma an die Börse gehen? - Hast du großteils von der alten Northern Empire mitgenommen...

    Inbox: "Gehen für das. 1. Halbjahr von deutlich höheren Niveaus als den aktuellen aus"


    30.12.2018

    30.12.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: Die letzten Tage beinhalteten für die US-Märkte sowohl den schwächsten 24. Dezember jemals, als auch den stärksten Tagesanstieg seit 2008 (bzw. den stärksten Punkte-Anstieg des Dow Jones in seiner 122-jährigen Geschichte) am 26.12. In Summe ist der S&P 500 damit auf Kurs die schlechteste Dezember-Performance seit 1931 zu verbuchen.Epizentrum der Aktienmarktschwäche ist derzeit die USA, wo die Sorge gras- siert, die US-Notenbank könnte auf Kurs sein die USA geradewegs in die nächste Rezession zu führen. Dass die US-Wirtschaftsdaten (und selbst die Vorlaufindika- toren) derzeit immer noch auf sehr hohem Niveau liegen, tröstet da nur bedingt: Denn auch wir erwarten, dass sich das Wachstum der US-Konjunktur im Lauf von 2019 deutlich abschwächen wird (auf annualisiert rund 2 %) und das Unterneh- mensgewinnwachstum in die Nähe des langfristigen Durchschnitts zurückkehren wird (nach +25 % 2018). Die wenigen US-Wirtschaftsdaten über die Feiertage (regionale Unternehmensumfragen, Konsumentenvertrauen) gaben auch bereits deutlich nach, und auch für den ISM-Index Manufacturing Anfang Jänner erwar- ten wir einen massiven Rückgang um mehrere Punkte. Der Einbruch des Aktien- marktes kann damit aber aus unserer Sicht nicht ausreichend begründet werden – dazu bräuchte es ein baldiges Abrutschen der USA in eine Rezession, was aus unserer Sicht für 2019 (noch) sehr unwahrscheinlich ist. 2020 steigt die Rezessi- onswahrscheinlichkeit dann dagegen stark an, das lässt aber in H1 2019 noch genug Zeit für eine deutliche Markterholung. Eine ausführlichere Argumenta-tion, warum die aktuellen Rezessions-Sorgen (und damit auch der Abverkauf am Aktienmarkt) aus unserer Sicht übertrieben ist, haben wir in unserer am 27.12.verschickten Spezialpublikation ausgeführt (Spezial: Ende der Börsentalfahrt?). Zusätzliches Störfeuer wie der aktuelle Government Shut-Down trägt ebenfalls nicht positiv zur Stimmung bei, auch wenn der Shut-Down fundamental nicht allzu relevant ist: Seit 1976 gab es 18 Fälle eines Government Shut-Downs, da- von verzeichnete der US-Aktienmarkt in 9 Fällen Kursrückgänge und in 9 Fällen Kursanstiege – in Summe also offensichtlich kein besonders relevanter Faktor. Im längsten Fall (Clinton 1996, 21 Tage) verbuchte der Markt sogar ein Plus von +0,1 %.

    Positiv zu erwähnen ist, dass der Panik-Indikator „implizite Volatilität/VIX“ inzwischen zum ersten Mal seit Beginn des Kursrutsches Panik anzeigt(e): Während bis 21. der Einbruch relativ „geordnet“ abgelaufen war, schoss die implizite Vola (VIX) am 24. erstmals in diesem Einbruch deutlich über die 30er Marke (36 Punkte), so wie zuletzt Anfang Februar. Ein Zeichen von Panik, das meist in unmittelbarer Nähe eines (zumindest kurzfristigen) Bodens auftritt. In Summe spricht aus unserer Sicht einiges dafür, dass der Verkaufs-Klimax am 24.12. bzw. der Rebound vom 26. bereits Teil einer kfr. Bodenbildung war. Selbst wenn der Markt in den nächsten Wochen noch tiefere Niveaus markieren sollte, gehen wir für H1 von deutlich höheren Niveaus als den aktuellen aus.

    Companies im Artikel

    Dow Jones

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (29.12.2018)
     



    S&P 500

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (29.12.2018)
     



    Börse, Tafel, Kurse - https://de.depositphotos.com/37391853/stock-photo-stock-market-board.html © https://depositphotos.com



    Was noch interessant sein dürfte:


    RBI und EVN vs. Warimpex und Dr. Bock Industries – kommentierter KW 52 Peer Group Watch Rosinger Index Members

    SBO und Noble Corp plc vs. Petro Welt Technologies und Gazprom – kommentierter KW 52 Peer Group Watch Ölindustrie

    Nasdaq und S&P 500 vs. IBEX 35 und SMI® PR – kommentierter KW 52 Peer Group Watch Indizes und Rohstoffe

    Buwog und S Immo vs. Warimpex und Vonovia SE – kommentierter KW 52 Peer Group Watch Immobilien

    RBI und American Express vs. Alpha Bank und Fintech Group – kommentierter KW 52 Peer Group Watch Banken

    Inbox: Ausblick: Moderater Anstieg der globalen Indizes erwartet

    Inbox: Technische Verfassung des ATX hat sich deutlich verbessert

    Inbox: Bodenbildung der Märkte ist noch nicht abgeschlossen

    Inbox: ATX startet dank der Erholung der Bank- und Öltitel gut ins neue Jahr

    Inbox: "Erholung an den Aktienmärkten könnte durchaus rasch eintreten"

    Inbox: Hypo Tirol listet 3 Bonds an der Wiener Börse

    Audio: Helge Rechberger: Wann hört der Markt auf zu fallen? Wird der Start ins Börsenjahr 2019 besser?

    Inbox: dad.at mit pauschal 4/5 Rabatt auf Fonds-AGAs





    Dow Jones
    Akt. Indikation:  26790.00 / 26790.00
    Uhrzeit:  12:08:33
    Veränderung zu letztem SK:  0.07%
    Letzter SK:  26770.20 ( -0.95%)

    S&P 500
    Akt. Indikation:  2990.25 / 2990.25
    Uhrzeit:  12:08:33
    Veränderung zu letztem SK:  0.14%
    Letzter SK:  2986.20 ( -0.39%)



     

    Bildnachweis

    1. Börse, Tafel, Kurse - https://de.depositphotos.com/37391853/stock-photo-stock-mar... -   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Warimpex , Valneva , Kapsch TrafficCom , Addiko Bank , Amag , Polytec , Porr , Wienerberger , Zumtobel , KTM Industries , DO&CO , voestalpine , Agrana , Immofinanz , Wolford , Frequentis , Gurktaler AG Stamm , UBM .


    Random Partner

    EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG
    Die EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG ist die führende österreichische Energiebörse mit einer breiten heimischen sowie internationalen Kundenbasis und einem länderübergreifenden Produktportfolio. Die Energiebörse versteht sich als Partner für alle Akteure am europäischen Energiemarkt und erschließt kontinuierlich neue Geschäftsfelder, um weiter nachhaltig zu wachsen.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Börse, Tafel, Kurse - https://de.depositphotos.com/37391853/stock-photo-stock-market-board.html, (© https://depositphotos.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Mike Allen, CEO von Eclipse Goldmining (Privatunternehmen)

      - Was macht ein CEO, wenn er erfolgreich sein altes Unternehmen verkauft hat? - Wann soll die neue Firma an die Börse gehen? - Hast du großteils von der alten Northern Empire mitgenommen...