Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Am BFI Wien fährt man auf Strom ab

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


15.02.2019
Wien (OTS) - Die Elektromobilität entschlüpft den Kinderschuhen: 2018 sind erstmals mehr als eine Million reine Elektroautos in den größten Automobilmärkten der Welt neu zugelassen worden. In Österreich sind mittlerweile 20.831 (Stand Dezember 2018) „Vollelektriker“ auf den Straßen anzutreffen. Und mit der am 1. März 2019 neuerlich aufgelegten „Förderungsaktion E-Mobilität für Private 2019-2020“, werden zahlreiche E-PKW dazustoßen.
Die neuen Antriebe bieten aber nicht nur großes Wachstumspotenzial für die KFZ-Industrie, sondern stellen KFZ-Fachkräfte auch vor große Herausforderungen. „Beim falschen Umgang mit Hochvoltfahrzeugen drohen ungeschulten Mechanikern zahlreiche Gefahren: von Blendungen oder Verbrennungen durch Störlichtbögen und sehr hohen Kurzschlussströmen bis hin zur elektrischen Körperdurchströmung“, warnt Deniz Kartal, Geschäftsführer der Evalus GmbH für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Am BFI Wien hat man die neuen Bedürfnisse der Mechaniker und Elektrofachkräfte des Landes früh erkannt und kann nun schon auf einige Jahre Erfahrung in der Schulung der korrekten Handhabung von Hochvolt-Systemen zurückblicken: „Zwar sind KFZ-Fachkräfte grundsätzlich im Umgang mit elektrischem Strom geschult. Die hohe Leistung der Komponenten in E-Fahrzeugen macht es aber erforderlich, mit sehr hohen Spannungen zu arbeiten“, beschreibt Kartal, der den Lehrgang am BFI Wien leitet, den Paradigmenwechsel im KFZ-Bereich.
„Die anhaltend große Nachfrage nach dem Angebot zeigt uns, dass das Thema aktueller denn je ist und immer mehr KFZ-Techniker auf den richtigen Umgang mit Elektromobilität vorbereitet sein wollen“, glaubt Franz-Josef Lackinger, Geschäftsführer des BFI Wien, an ein Anhalten des Booms. Nicht nur die Tatsache, dass Elektronikkonzerne wie Apple und Google in das E-Fahrzeuggeschäft eingestiegen sind, sondern nun auch Branchengrößen wie Audi und BMW massiv mit Elektromobilität werben, seien Vorboten dafür, „dass Fachkräfte im Elektromobilitätsbereich künftig noch stärker nachgefragt werden.“
Zwtl.: Der Strom, der aus dem Tower kam
Nicht nur am Fahrzeug selbst, sei aber neues Know-how nötig – auch in Sachen Infrastruktur zur „Betankung“ dieser Vehikel. „Und dafür haben wir den Tower of Power, der zugleich Elektrotankstelle und Ausbildungsstätte ist, errichtet“, erklärt Lackinger. An dieser „lebenden“ Ausbildungsstätte im 20. Bezirk werden angehende Elektroinstallateure etwa in der Wartung, Programmierung und im Aufbau von Smart Grid-Systemen ausgebildet. „Und im KFZ-Bereich kann KFZ-Mechatronik im Live-Betrieb geschult werden“, so Lackinger abschließend.
Infos zum Lehrgang „Sicheres Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvolt-Systemen“: https://www.ots.at/redirect/bfi6
Zwtl.: Über den Tower of Power
Der Tower of Power ist Österreichs erste „Elektro-Ausbildungs-Tankstelle“. Die im 20. Wiener Gemeindebezirk installierte Anlage wurde von hunderten Schulungsteilnehmerinnen und -teilnehmern des BAZ des BFI Wien im Zuge ihrer Facharbeiter-Intensivausbildung gemeinsam mit namhaften Unternehmen der Elektro-Mobilität errichtet und dient seit 2016 als moderne Ausbildungsstätte für zukunftsweisende Berufsfelder. Dank der Kooperation mit namhaften Unternehmen – das aus den Mitteln des AMS Wien finanzierte Gemeinschaftsprojekt wurde vom BFI Wien gemeinsam mit ABB, B + G Ingenieure, göbl architektur ZT GmbH, HANNL Metallbau GmbH, Hazet Bauunternehmung GmbH, Hebart, Mega Produkte, PVT Austria, Regro, Schmied & Fellmann, SEW-Eurodrive, Sikom Essra und Wien Energie umgesetzt – erwartet die Schulungsteilnehmer am Tower of Power eine Ausbildung an den modernsten Geräten. Dass innovative Wissensvermittlung mit innovativem Design wunderbar harmoniert, zeigt zudem die Liste an Auszeichnungen: der Tower of Power wurde bereits von Chicago Athenaeum und European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies mit dem International Architecture Award 2018 bedacht und heimste den Dezeen Transport Design of the Year Award 2018 sowie den Anton-Benya-Preis als „innovative Aus- und Weiterbildungsinitiative“ ein.
Zwtl.: Über das BFI Wien
Das BFI Wien beschäftigt zusammen mit seinen Tochterunternehmen rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über 1.000 selbständige Trainerinnen und Trainer. Gut 45.000 Menschen nehmen jährlich an den Lehrgängen, Kursen und Seminaren des Erwachsenenbildungsinstituts teil. Zu den Tochterunternehmen des BFI Wien zählen die Fachhochschule des BFI Wien mit ihren acht Bachelor- und sechs Masterstudiengängen, die Schulen des BFI Wien (HAK/HAS) und die gemeinnützige Job-TransFair GmbH, die am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen bei der Suche nach dem richtigen Job unterstützt. Weitere Informationen zum BFI Wien: [www.bfi.wien] (http://www.bfi.wien)
Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Aktien auf dem Radar: Lenzing , Porr , VIG , Marinomed Biotech , Amag , FACC , Betbull Holding , startup300 , Kapsch TrafficCom , voestalpine , Warimpex , Wienerberger , S&T , SW Umwelttechnik , DO&CO , Cleen Energy .


Random Partner

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

>> Besuchen Sie 48 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

Featured Partner Video

Wienerberger Referenzfilm – Forschungszentrum Magdeburg

In unserem kurzen Video-Portrait des Forschungszentrums in Magdeburg, erwecken wir gebaute Ziegel-Architektur und die Faszination unserer Wienerberger-Tonbaustoffe zum Leben. Ton schafft MEHR&helli...

Am BFI Wien fährt man auf Strom ab


15.02.2019
Wien (OTS) - Die Elektromobilität entschlüpft den Kinderschuhen: 2018 sind erstmals mehr als eine Million reine Elektroautos in den größten Automobilmärkten der Welt neu zugelassen worden. In Österreich sind mittlerweile 20.831 (Stand Dezember 2018) „Vollelektriker“ auf den Straßen anzutreffen. Und mit der am 1. März 2019 neuerlich aufgelegten „Förderungsaktion E-Mobilität für Private 2019-2020“, werden zahlreiche E-PKW dazustoßen.
Die neuen Antriebe bieten aber nicht nur großes Wachstumspotenzial für die KFZ-Industrie, sondern stellen KFZ-Fachkräfte auch vor große Herausforderungen. „Beim falschen Umgang mit Hochvoltfahrzeugen drohen ungeschulten Mechanikern zahlreiche Gefahren: von Blendungen oder Verbrennungen durch Störlichtbögen und sehr hohen Kurzschlussströmen bis hin zur elektrischen Körperdurchströmung“, warnt Deniz Kartal, Geschäftsführer der Evalus GmbH für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Am BFI Wien hat man die neuen Bedürfnisse der Mechaniker und Elektrofachkräfte des Landes früh erkannt und kann nun schon auf einige Jahre Erfahrung in der Schulung der korrekten Handhabung von Hochvolt-Systemen zurückblicken: „Zwar sind KFZ-Fachkräfte grundsätzlich im Umgang mit elektrischem Strom geschult. Die hohe Leistung der Komponenten in E-Fahrzeugen macht es aber erforderlich, mit sehr hohen Spannungen zu arbeiten“, beschreibt Kartal, der den Lehrgang am BFI Wien leitet, den Paradigmenwechsel im KFZ-Bereich.
„Die anhaltend große Nachfrage nach dem Angebot zeigt uns, dass das Thema aktueller denn je ist und immer mehr KFZ-Techniker auf den richtigen Umgang mit Elektromobilität vorbereitet sein wollen“, glaubt Franz-Josef Lackinger, Geschäftsführer des BFI Wien, an ein Anhalten des Booms. Nicht nur die Tatsache, dass Elektronikkonzerne wie Apple und Google in das E-Fahrzeuggeschäft eingestiegen sind, sondern nun auch Branchengrößen wie Audi und BMW massiv mit Elektromobilität werben, seien Vorboten dafür, „dass Fachkräfte im Elektromobilitätsbereich künftig noch stärker nachgefragt werden.“
Zwtl.: Der Strom, der aus dem Tower kam
Nicht nur am Fahrzeug selbst, sei aber neues Know-how nötig – auch in Sachen Infrastruktur zur „Betankung“ dieser Vehikel. „Und dafür haben wir den Tower of Power, der zugleich Elektrotankstelle und Ausbildungsstätte ist, errichtet“, erklärt Lackinger. An dieser „lebenden“ Ausbildungsstätte im 20. Bezirk werden angehende Elektroinstallateure etwa in der Wartung, Programmierung und im Aufbau von Smart Grid-Systemen ausgebildet. „Und im KFZ-Bereich kann KFZ-Mechatronik im Live-Betrieb geschult werden“, so Lackinger abschließend.
Infos zum Lehrgang „Sicheres Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvolt-Systemen“: https://www.ots.at/redirect/bfi6
Zwtl.: Über den Tower of Power
Der Tower of Power ist Österreichs erste „Elektro-Ausbildungs-Tankstelle“. Die im 20. Wiener Gemeindebezirk installierte Anlage wurde von hunderten Schulungsteilnehmerinnen und -teilnehmern des BAZ des BFI Wien im Zuge ihrer Facharbeiter-Intensivausbildung gemeinsam mit namhaften Unternehmen der Elektro-Mobilität errichtet und dient seit 2016 als moderne Ausbildungsstätte für zukunftsweisende Berufsfelder. Dank der Kooperation mit namhaften Unternehmen – das aus den Mitteln des AMS Wien finanzierte Gemeinschaftsprojekt wurde vom BFI Wien gemeinsam mit ABB, B + G Ingenieure, göbl architektur ZT GmbH, HANNL Metallbau GmbH, Hazet Bauunternehmung GmbH, Hebart, Mega Produkte, PVT Austria, Regro, Schmied & Fellmann, SEW-Eurodrive, Sikom Essra und Wien Energie umgesetzt – erwartet die Schulungsteilnehmer am Tower of Power eine Ausbildung an den modernsten Geräten. Dass innovative Wissensvermittlung mit innovativem Design wunderbar harmoniert, zeigt zudem die Liste an Auszeichnungen: der Tower of Power wurde bereits von Chicago Athenaeum und European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies mit dem International Architecture Award 2018 bedacht und heimste den Dezeen Transport Design of the Year Award 2018 sowie den Anton-Benya-Preis als „innovative Aus- und Weiterbildungsinitiative“ ein.
Zwtl.: Über das BFI Wien
Das BFI Wien beschäftigt zusammen mit seinen Tochterunternehmen rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über 1.000 selbständige Trainerinnen und Trainer. Gut 45.000 Menschen nehmen jährlich an den Lehrgängen, Kursen und Seminaren des Erwachsenenbildungsinstituts teil. Zu den Tochterunternehmen des BFI Wien zählen die Fachhochschule des BFI Wien mit ihren acht Bachelor- und sechs Masterstudiengängen, die Schulen des BFI Wien (HAK/HAS) und die gemeinnützige Job-TransFair GmbH, die am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen bei der Suche nach dem richtigen Job unterstützt. Weitere Informationen zum BFI Wien: [www.bfi.wien] (http://www.bfi.wien)
Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Aktien auf dem Radar: Lenzing , Porr , VIG , Marinomed Biotech , Amag , FACC , Betbull Holding , startup300 , Kapsch TrafficCom , voestalpine , Warimpex , Wienerberger , S&T , SW Umwelttechnik , DO&CO , Cleen Energy .


Random Partner

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

>> Besuchen Sie 48 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

Featured Partner Video

Wienerberger Referenzfilm – Forschungszentrum Magdeburg

In unserem kurzen Video-Portrait des Forschungszentrums in Magdeburg, erwecken wir gebaute Ziegel-Architektur und die Faszination unserer Wienerberger-Tonbaustoffe zum Leben. Ton schafft MEHR&helli...