Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Raiffeisen Analysten bleiben trotz Rücksetzer positiv für Aktienmärkte gestimmt

04.12.2019

Die Analysten von Raiffeisen Research sind auf 6 bis 12 Monatssicht weiterhin optimistisch für die globalen Aktienmärkte. Die Kursrückschläge der letzten Tage an den Aktienmärkten ändern an ihrer Einschätzung nichts:

Einerseits hätten die Märkte der unerwartete Rückgang des US ISM-Index Industrie am Montag verunsichert - das habe aber die Aktienmarkteinschätzung unbeeindruckt gelassen, da sich gleichzeitig der Markit PMI für die US-Industrie um 1,3 Punkte auf 52,6 verbesserte (und letzterer vom Aufbau her tendenziell sogar aussagekräftiger, wenngleich weniger bekannt sei). Die Bodenbildung in der globalen Industrie sei damit weiterhin intakt (aus Raiffeisn-Sicht gefolgt von Erholung 2020), wie es im Bericht heisst.

Vor allem aber habe den Aktienmarkt die Eintrübung im Handelskonflikt verschreckt (Aussagen Trumps, der Phase 1-Deal werde vielleicht bis nach den US-Wahlen verschoben, neues US-Sanktionsgesetz, Vergeltungsankündigungen Chinas etc.), die ein Aufschieben der nächsten US-Zollrunde am 15. Dezember gefährden, so die Raiffeisen-Experten in dem Kurzbericht.

Hier gibt es nach Meinung der Analysten zwar unbestreitbar weiteres kurzfristiges Enttäuschungspotenzial für den Markt. Der US- Präsident könne es sich aber vor seinem Wahlkampf nicht leisten zu viel Aktienmarktschwäche oder Konjunktureintrübung zu riskieren. Insofern sehen die Raiffeisen-Experten solche Aktienmarktrücksetzer auf Grund von schlechten Nachrichten zum Handelskonflikt nicht als Game-Changer, sondern als potenzielle Gelegenheiten die Aktienquote aufzustocken.

Die Analysten meinen: "Angesichts unserer vor Jahresende konservativen Grundausrichtung bleiben wir in unserer kurzfristigen (1 Monats-) Gewichtung für den Aktienmarkt aktuell noch neutral (trotz unserer bullischen Einschätzung für 2020). Mehr Klarheit betreffend der nächsten Zollrunde am 15. Dezember, ein günstigeres Einstiegsniveau oder kurzfristige Panik am Aktienmarkt (gemessen z.B. am VIX, derzeit noch nicht im Kauf-Bereich) würde uns dann auch zu einem kurzfristigen Aufstocken der Aktienquote tendieren lassen (in den längerfristigeren Musterportfolios bleiben wir Aktien übergewichtet)."

Im aktuellen Börsenbericht bestätigen die Analysten ihre positive Einschätzung. "Die grundlegende Tendenz auf die nächsten Monate sollte positiv bleiben, weshalb wir unsere Empfehlung für alle analysierten Aktienmärkte auf Kauf belassen."




 

Bildnachweis

1. Trading Kurse TeleTrader   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Zumtobel , Bawag , FACC , Uniqa , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Andritz , Frequentis , CA Immo , SBO , voestalpine , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Lenzing , Wiener Privatbank , Fresenius , BMW , Infineon , Bayer , Volkswagen Vz. , Continental , Münchener Rück , Lufthansa , Allianz , BASF , LINDE , Daimler , Merck KGaA , Henkel.


Random Partner

Evotec
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte vorantreibt.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Trading Kurse TeleTrader


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Verbund(2), Polytec(1), OMV(1), Mayr-Melnhof(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Fabasoft(1), Polytec(1), Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AMS(2), AT&S(2)
    Star der Stunde: Palfinger 1.050%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.180%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Andritz(5), AMS(2), Fabasoft(1), AT&S(1), FACC(1), SBO(1)
    Star der Stunde: AT&S 1.050%, Rutsch der Stunde: Agrana -0.860%
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.490%, Rutsch der Stunde: Bawag -0.940%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Österreichische Post(1), SBO(1)

    Featured Partner Video

    direct talk: Listing als Lösung für Unternehmensnachfolge

    Die Unternehmensnachfolge ist ein wesentliches Thema des Mittelstands. Ein Börsengang bietet die Möglichkeit zur Trennung von Management und Eigentum. Im Video erläutert Klemens Eite...

    Raiffeisen Analysten bleiben trotz Rücksetzer positiv für Aktienmärkte gestimmt


    04.12.2019

    Die Analysten von Raiffeisen Research sind auf 6 bis 12 Monatssicht weiterhin optimistisch für die globalen Aktienmärkte. Die Kursrückschläge der letzten Tage an den Aktienmärkten ändern an ihrer Einschätzung nichts:

    Einerseits hätten die Märkte der unerwartete Rückgang des US ISM-Index Industrie am Montag verunsichert - das habe aber die Aktienmarkteinschätzung unbeeindruckt gelassen, da sich gleichzeitig der Markit PMI für die US-Industrie um 1,3 Punkte auf 52,6 verbesserte (und letzterer vom Aufbau her tendenziell sogar aussagekräftiger, wenngleich weniger bekannt sei). Die Bodenbildung in der globalen Industrie sei damit weiterhin intakt (aus Raiffeisn-Sicht gefolgt von Erholung 2020), wie es im Bericht heisst.

    Vor allem aber habe den Aktienmarkt die Eintrübung im Handelskonflikt verschreckt (Aussagen Trumps, der Phase 1-Deal werde vielleicht bis nach den US-Wahlen verschoben, neues US-Sanktionsgesetz, Vergeltungsankündigungen Chinas etc.), die ein Aufschieben der nächsten US-Zollrunde am 15. Dezember gefährden, so die Raiffeisen-Experten in dem Kurzbericht.

    Hier gibt es nach Meinung der Analysten zwar unbestreitbar weiteres kurzfristiges Enttäuschungspotenzial für den Markt. Der US- Präsident könne es sich aber vor seinem Wahlkampf nicht leisten zu viel Aktienmarktschwäche oder Konjunktureintrübung zu riskieren. Insofern sehen die Raiffeisen-Experten solche Aktienmarktrücksetzer auf Grund von schlechten Nachrichten zum Handelskonflikt nicht als Game-Changer, sondern als potenzielle Gelegenheiten die Aktienquote aufzustocken.

    Die Analysten meinen: "Angesichts unserer vor Jahresende konservativen Grundausrichtung bleiben wir in unserer kurzfristigen (1 Monats-) Gewichtung für den Aktienmarkt aktuell noch neutral (trotz unserer bullischen Einschätzung für 2020). Mehr Klarheit betreffend der nächsten Zollrunde am 15. Dezember, ein günstigeres Einstiegsniveau oder kurzfristige Panik am Aktienmarkt (gemessen z.B. am VIX, derzeit noch nicht im Kauf-Bereich) würde uns dann auch zu einem kurzfristigen Aufstocken der Aktienquote tendieren lassen (in den längerfristigeren Musterportfolios bleiben wir Aktien übergewichtet)."

    Im aktuellen Börsenbericht bestätigen die Analysten ihre positive Einschätzung. "Die grundlegende Tendenz auf die nächsten Monate sollte positiv bleiben, weshalb wir unsere Empfehlung für alle analysierten Aktienmärkte auf Kauf belassen."




     

    Bildnachweis

    1. Trading Kurse TeleTrader   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Zumtobel , Bawag , FACC , Uniqa , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Andritz , Frequentis , CA Immo , SBO , voestalpine , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Lenzing , Wiener Privatbank , Fresenius , BMW , Infineon , Bayer , Volkswagen Vz. , Continental , Münchener Rück , Lufthansa , Allianz , BASF , LINDE , Daimler , Merck KGaA , Henkel.


    Random Partner

    Evotec
    Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte vorantreibt.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Trading Kurse TeleTrader


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Verbund(2), Polytec(1), OMV(1), Mayr-Melnhof(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Fabasoft(1), Polytec(1), Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AMS(2), AT&S(2)
      Star der Stunde: Palfinger 1.050%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.180%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Andritz(5), AMS(2), Fabasoft(1), AT&S(1), FACC(1), SBO(1)
      Star der Stunde: AT&S 1.050%, Rutsch der Stunde: Agrana -0.860%
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.490%, Rutsch der Stunde: Bawag -0.940%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Österreichische Post(1), SBO(1)

      Featured Partner Video

      direct talk: Listing als Lösung für Unternehmensnachfolge

      Die Unternehmensnachfolge ist ein wesentliches Thema des Mittelstands. Ein Börsengang bietet die Möglichkeit zur Trennung von Management und Eigentum. Im Video erläutert Klemens Eite...