Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Patek: Österreichs Schulen und Kindergärten treiben Mobilitätswende voran

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


05.12.2019
Wien (OTS) - Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek zeichnete Kindergärten und Schulen aus ganz Österreich für ihr Engagement für klimafreundliche Schulwege aus. Von Fahrgemeinschaften, Radtagen bis hin zur autofreien Gestaltung von Schulvorplätzen - im Rahmen der Partnerschaft mit klimaaktiv mobil – einer Initiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) - haben die Bildungseinrichtungen zahlreiche innovative Projekte umgesetzt. Die gemeinsamen Aktivitäten vereinen dabei mehrere Vorteile: Sie schützen das Klima, fördern die Gesundheit und verringern außerdem das Verkehrsaufkommen rund um Kindergarten oder Schule.
„Seit 2005 unterstützt das BMNT klimaaktiv mobil Mobilitätsmanagement österreichische Kindergärten und Schulen dabei, gesunde und umweltfreundliche Mobilität im Alltag zu integrieren und zu fördern. Über 400 Bildungseinrichtungen mit mehr als 80.000 Kindern und Jugendlichen, sowie 6.000 Pädagoginnen und Pädagogen sind mittlerweile dabei. Dank ihrem Einsatz werden Schulwege klimafreundlich und gesundheitsbewusst gestaltet und nachhaltige Maßnahmen gesetzt, um die Mobilitätswende lokal voranzutreiben“, betonte Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung im Technischen Museum Wien.
Insgesamt 60 Bildungseinrichtungen haben 2018/2019 am Mobilitätsprogramm teilgenommen – von der Volksschule Wolfurt Mähdle Vorarlberg bis zur Neuen Mittelschule Oberschützen im Burgenland. Österreichweit wurden Fahrgemeinschaften und Bustrainings organisiert, Elternhaltestellen etwas abseits der Schule eingerichtet, Radtage abgehalten, der Schulvorplatz autofrei gestaltet, Schulwege begrünt oder mit Bewegungselementen versehen und auf das Einhalten der Geschwindigkeit hingewiesen. Beim Pedibus, sozusagen ein „laufender Bus“, begleiteten Erwachsene mehrere Kinder zu Fuß zur Schule. Sie wechseln sich dabei ab und können somit den Kindern trotz Zeitmangels einen klimafreundlichen Schulweg ermöglichen. In Wien konnten zudem Schulstraßen mit einem temporären Fahrverbot eingeführt werden.
Für die Umsetzung dieser nachhaltigen Mobilitätsprojekte wurden die Kindergärten und Schulen nun als klimaaktiv mobil Projektpartner vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus geehrt. Als Mobilitätspartner der Auszeichnungsveranstaltung unterstützte die ÖBB die Teilnehmenden dabei, die Anreise zum Event klimafreundlich per Zug zu gestalten. „Machen wir uns nichts vor – der Verkehrssektor ist der Schlüssel, um die CO2-Emissionen in Österreich weiter zu senken. Eine Reise mit dem Zug ist immerhin 31-mal grüner als mit dem Flugzeug und ganze 15-mal klimafreundlicher als mit dem PKW. Je früher wir dieses Bewusstsein auch bei den Kindern und Jugendlichen verankern, desto eher werden wir die Klimaziele erreichen“, so die Vorständin der ÖBB-Personenverkehr AG Michaela Huber.
Klimaschonende Schulwege sparen 86.000 Kilogramm CO2
Durch die Aktivitäten der teilnehmenden Bildungseinrichtungen konnten österreichweit 140.000 Pkw-Fahrten vermieden und damit 86.000 Kilogramm CO2 und andere Luftschadstoffe sowie Lärm-Emissionen eingespart werden. Die Einrichtungen beschäftigten sich praxisnah mit Klimaschutz im Handlungsfeld Schulweg. Bei 20 der 60 Kindergärten und Schulen unterstützten die Bundesländer Salzburg, Tirol und Oberösterreich die Prozessbegleitung.
„Mobilitätsmanagement ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz: Dieses Projekt bietet eine sehr gute Möglichkeit, Kinder praktisch dazu zu motivieren, wieder zu Fuß, mit dem Scooter oder dem Fahrrad den täglichen Schulweg zu bewältigen. Damit können die Kinder aktiv etwas für den Klimaschutz, aber auch für ihre körperliche Gesundheit tun und dabei auch noch viel Spaß gemeinsam mit Schulfreunden haben. Außerdem verringert sich das Verkehrsaufkommen rund um die Schule, was von allen als sehr positiv empfunden wird“, beschrieb Erwin Krammer, Leiter der teilnehmenden Volksschule Althofen, die Tätigkeit als klimaaktiv mobil Projektpartner.
Über klimaaktiv mobil
Mit klimaaktiv mobil unterstützt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) Mobilitätsprojekte zur CO2-Reduktion von Betrieben, Flottenbetreibern, Bauträgern, Städten, Gemeinden und Regionen ebenso wie von Tourismusakteuren, Schulen, Kindergärten und Jugendinitiativen. Damit trägt die Initiative zur Umsetzung der österreichischen Klima- und Energiestrategie #mission2030 bei. Eine Übersicht über klimaaktiv mobil und seine Projekte bietet [www.klimaaktivmobil.at/maps] (http://www.klimaaktivmobil.at/maps).
Klimaschutz geht uns alle an! Im Alltag gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um einen positiven Beitrag für die Umwelt zu leisten. Die neue Service-Plattform von klimaaktiv bietet Informationen und praktische Klimaschutz-Tipps für das tägliche Leben: [tipps.klimaaktiv.at] (http://www.tipps.klimaaktiv.at/)
Fotomaterial der ausgezeichneten klimaaktiv mobil Projektpartner finden Sie im [Fotoservice] (https://www.bmnt.gv.at/fotoservice/Pressekonferenzen-... -Fototermine/2019/klimaaktiv-mobil-bildungseinrichtungen.html) des BMNT.
Die Liste der ausgezeichneten klimaaktiv Projektpartner finden Sie unter [klimaaktiv mobil Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen] (https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/mobilitaetsmanagem/... 96sterreichs-Schulen-und-Kinderg%C3%A4rten-treiben-Mobilit%C3%A4tswen de-voran.html)
Weitere Informationen:
[Neue klimaaktiv mobil Broschüre für Schulen] (https://www.klimaaktiv.at/service/publikationen/mobilita... e17.html)


 

Aktien auf dem Radar: Marinomed Biotech , DO&CO , Kapsch TrafficCom , Amag , Zumtobel , Addiko Bank , S Immo , UBM , Uniqa , Rosenbauer , Palfinger , voestalpine , Mayr-Melnhof , RBI , Lenzing , Bawag , Andritz , AT&S , Linz Textil Holding , startup300 , SBO , BKS Bank Stamm , Warimpex , SW Umwelttechnik , Heid AG , Stadlauer Malzfabrik AG , Strabag , Flughafen Wien , Polytec , RHI Magnesita .


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S&T(2), Lenzing(1), Österreichische Post(1), Verbund(1), S Immo(1), AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Lenzing(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(1), S Immo(1), Strabag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Strabag(1), Andritz(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1)
    Star der Stunde: Wienerberger 0.76%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.04%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(2), AMS(1), Palfinger(1), S&T(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Strabag 0.84%, Rutsch der Stunde: RBI -0.65%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Fabasoft(1)

    Featured Partner Video

    Brandon Macdonald, CEO von Fireweed Zinc (WKN A2DS2F)

    - Brandon, Zink ist derzeit nicht wirklich das "Metall des Monats"! Hilft es dann, wenn man Mitglied einer sehr erfolgreichen Gruppe, wie die Discovery Group, ist? - Was hat sich seit unserem letzt...

    Patek: Österreichs Schulen und Kindergärten treiben Mobilitätswende voran


    05.12.2019
    Wien (OTS) - Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek zeichnete Kindergärten und Schulen aus ganz Österreich für ihr Engagement für klimafreundliche Schulwege aus. Von Fahrgemeinschaften, Radtagen bis hin zur autofreien Gestaltung von Schulvorplätzen - im Rahmen der Partnerschaft mit klimaaktiv mobil – einer Initiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) - haben die Bildungseinrichtungen zahlreiche innovative Projekte umgesetzt. Die gemeinsamen Aktivitäten vereinen dabei mehrere Vorteile: Sie schützen das Klima, fördern die Gesundheit und verringern außerdem das Verkehrsaufkommen rund um Kindergarten oder Schule.
    „Seit 2005 unterstützt das BMNT klimaaktiv mobil Mobilitätsmanagement österreichische Kindergärten und Schulen dabei, gesunde und umweltfreundliche Mobilität im Alltag zu integrieren und zu fördern. Über 400 Bildungseinrichtungen mit mehr als 80.000 Kindern und Jugendlichen, sowie 6.000 Pädagoginnen und Pädagogen sind mittlerweile dabei. Dank ihrem Einsatz werden Schulwege klimafreundlich und gesundheitsbewusst gestaltet und nachhaltige Maßnahmen gesetzt, um die Mobilitätswende lokal voranzutreiben“, betonte Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung im Technischen Museum Wien.
    Insgesamt 60 Bildungseinrichtungen haben 2018/2019 am Mobilitätsprogramm teilgenommen – von der Volksschule Wolfurt Mähdle Vorarlberg bis zur Neuen Mittelschule Oberschützen im Burgenland. Österreichweit wurden Fahrgemeinschaften und Bustrainings organisiert, Elternhaltestellen etwas abseits der Schule eingerichtet, Radtage abgehalten, der Schulvorplatz autofrei gestaltet, Schulwege begrünt oder mit Bewegungselementen versehen und auf das Einhalten der Geschwindigkeit hingewiesen. Beim Pedibus, sozusagen ein „laufender Bus“, begleiteten Erwachsene mehrere Kinder zu Fuß zur Schule. Sie wechseln sich dabei ab und können somit den Kindern trotz Zeitmangels einen klimafreundlichen Schulweg ermöglichen. In Wien konnten zudem Schulstraßen mit einem temporären Fahrverbot eingeführt werden.
    Für die Umsetzung dieser nachhaltigen Mobilitätsprojekte wurden die Kindergärten und Schulen nun als klimaaktiv mobil Projektpartner vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus geehrt. Als Mobilitätspartner der Auszeichnungsveranstaltung unterstützte die ÖBB die Teilnehmenden dabei, die Anreise zum Event klimafreundlich per Zug zu gestalten. „Machen wir uns nichts vor – der Verkehrssektor ist der Schlüssel, um die CO2-Emissionen in Österreich weiter zu senken. Eine Reise mit dem Zug ist immerhin 31-mal grüner als mit dem Flugzeug und ganze 15-mal klimafreundlicher als mit dem PKW. Je früher wir dieses Bewusstsein auch bei den Kindern und Jugendlichen verankern, desto eher werden wir die Klimaziele erreichen“, so die Vorständin der ÖBB-Personenverkehr AG Michaela Huber.
    Klimaschonende Schulwege sparen 86.000 Kilogramm CO2
    Durch die Aktivitäten der teilnehmenden Bildungseinrichtungen konnten österreichweit 140.000 Pkw-Fahrten vermieden und damit 86.000 Kilogramm CO2 und andere Luftschadstoffe sowie Lärm-Emissionen eingespart werden. Die Einrichtungen beschäftigten sich praxisnah mit Klimaschutz im Handlungsfeld Schulweg. Bei 20 der 60 Kindergärten und Schulen unterstützten die Bundesländer Salzburg, Tirol und Oberösterreich die Prozessbegleitung.
    „Mobilitätsmanagement ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz: Dieses Projekt bietet eine sehr gute Möglichkeit, Kinder praktisch dazu zu motivieren, wieder zu Fuß, mit dem Scooter oder dem Fahrrad den täglichen Schulweg zu bewältigen. Damit können die Kinder aktiv etwas für den Klimaschutz, aber auch für ihre körperliche Gesundheit tun und dabei auch noch viel Spaß gemeinsam mit Schulfreunden haben. Außerdem verringert sich das Verkehrsaufkommen rund um die Schule, was von allen als sehr positiv empfunden wird“, beschrieb Erwin Krammer, Leiter der teilnehmenden Volksschule Althofen, die Tätigkeit als klimaaktiv mobil Projektpartner.
    Über klimaaktiv mobil
    Mit klimaaktiv mobil unterstützt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) Mobilitätsprojekte zur CO2-Reduktion von Betrieben, Flottenbetreibern, Bauträgern, Städten, Gemeinden und Regionen ebenso wie von Tourismusakteuren, Schulen, Kindergärten und Jugendinitiativen. Damit trägt die Initiative zur Umsetzung der österreichischen Klima- und Energiestrategie #mission2030 bei. Eine Übersicht über klimaaktiv mobil und seine Projekte bietet [www.klimaaktivmobil.at/maps] (http://www.klimaaktivmobil.at/maps).
    Klimaschutz geht uns alle an! Im Alltag gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um einen positiven Beitrag für die Umwelt zu leisten. Die neue Service-Plattform von klimaaktiv bietet Informationen und praktische Klimaschutz-Tipps für das tägliche Leben: [tipps.klimaaktiv.at] (http://www.tipps.klimaaktiv.at/)
    Fotomaterial der ausgezeichneten klimaaktiv mobil Projektpartner finden Sie im [Fotoservice] (https://www.bmnt.gv.at/fotoservice/Pressekonferenzen-... -Fototermine/2019/klimaaktiv-mobil-bildungseinrichtungen.html) des BMNT.
    Die Liste der ausgezeichneten klimaaktiv Projektpartner finden Sie unter [klimaaktiv mobil Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen] (https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/mobilitaetsmanagem/... 96sterreichs-Schulen-und-Kinderg%C3%A4rten-treiben-Mobilit%C3%A4tswen de-voran.html)
    Weitere Informationen:
    [Neue klimaaktiv mobil Broschüre für Schulen] (https://www.klimaaktiv.at/service/publikationen/mobilita... e17.html)


     

    Aktien auf dem Radar: Marinomed Biotech , DO&CO , Kapsch TrafficCom , Amag , Zumtobel , Addiko Bank , S Immo , UBM , Uniqa , Rosenbauer , Palfinger , voestalpine , Mayr-Melnhof , RBI , Lenzing , Bawag , Andritz , AT&S , Linz Textil Holding , startup300 , SBO , BKS Bank Stamm , Warimpex , SW Umwelttechnik , Heid AG , Stadlauer Malzfabrik AG , Strabag , Flughafen Wien , Polytec , RHI Magnesita .


    Random Partner

    Porr
    Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S&T(2), Lenzing(1), Österreichische Post(1), Verbund(1), S Immo(1), AMS(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Lenzing(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(1), S Immo(1), Strabag(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Strabag(1), Andritz(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1)
      Star der Stunde: Wienerberger 0.76%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.04%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(2), AMS(1), Palfinger(1), S&T(1), FACC(1)
      Star der Stunde: Strabag 0.84%, Rutsch der Stunde: RBI -0.65%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Fabasoft(1)

      Featured Partner Video

      Brandon Macdonald, CEO von Fireweed Zinc (WKN A2DS2F)

      - Brandon, Zink ist derzeit nicht wirklich das "Metall des Monats"! Hilft es dann, wenn man Mitglied einer sehr erfolgreichen Gruppe, wie die Discovery Group, ist? - Was hat sich seit unserem letzt...