Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Im Newsteil: Updates von Andritz, Rosenbauer, voestalpine, Zumtobel, Valneva dazu Research zu UBM, Andritz, voestalpine, OMV und S Immo (Christine Petzwinkler)

Der aktuelle Stillstand zur Eindämmung der Corona-Pandemie wirkt sich auf die Geschäftsentwicklung der meisten Unternehmen aus. Viele führen Kurzarbeit ein. Es überrascht also nicht, dass Börsenotierte ihre Prognosen revidieren:

Andritz: Der internationale Technologiekonzern Andritz setzt die im Rahmen der Ergebnispräsentation 2019 veröffentlichte Umsatz- und Ergebnisprognose für 2020 aus. Das Unternehmen ist zuvor von einem leicht steigenden Umsatz und einem unveränderten Ergebnis vor außerordentlichen Effekten (EBITA) im Vergleich zu 2019 (vor außerordentlichen Effekten) ausgegangen. Andritz hat den Angaben zufolge bereits in vielen Ländern eine Reihe von temporären Maßnahmen zur Kostenreduktion gesetzt, um möglichen Umsatzeinbußen bestmöglich entgegenzuwirken. Eine Änderung des Hauptversammlungsbeschlussantrags hinsichtlich der Gewinnverwendung (Dividendenvorschlag) sei aus heutiger Sicht nicht geplant, könne aber - abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Krise - nicht ausgeschlossen werden, heißt es.
Andritz ( Akt. Indikation:  27,20 /27,58, 6,99%)

Valneva: Der Auswirkungen des COVID-19-Ausbruchs auf den Reisemarkt sei man sich bewusst, heißt es etwa von Valneva. Als Anbieter von zwei Reiseimpfstoffen, einer gegen japanische Enzephalitis und einer gegen Cholera / ETEC, geht das Unternehmen davon aus, dass sich die Umsatzerlöse im Jahr 2020 nachteilig auswirken werden. Das Unternehmen schätzt, dass der Umsatz im Jahr 2020 um 20 bis 40 Mio. Euro beeinflusst sein könnte (Umsatz-Prognosen davor: von 125 bis 135 Mio. Euro). Dieser Rückgang des Produktumsatzes könne zu einem negativen EBITDA von bis zu 50 Mio. Euro im Jahr 2020 führen, verglichen mit früheren Prognosen eines negativen EBITDA von bis zu 35 Mio. Euro, so das Unternehmen. CEO Thomas Lingelbach: „Unser vollständig integriertes Geschäftsmodell in Kombination mit einer starken Bilanz bietet auch in dieser globalen Krise eine starke Basis für Nachhaltigkeit. Wir freuen uns, dass die derzeitige Phase der beiden Entwicklungsprogramme gegen Lyme und Chikungunya weitgehend planmäßige Fortschritte ermöglicht."
Valneva ( Akt. Indikation:  2,29 /2,38, -3,51%)

Rosenbauer: Rosenbauer drosselt aufgrund der Coronavirus-bedingten angekündigten Betriebsunterbrechungen einiger Chassishersteller vorübergehend die Produktion an den heimischen Standorten. In einem ersten Schritt wird deshalb der für August angesetzte Betriebsurlaub der heimischen Standorte auf 6. bis 17. April vorgezogen, für die Zeit danach soll vorsorglich Kurzarbeit beantragt werden. Rosenbauer ist den Angaben zufolge mit einem Rekord-Auftragsbestand von über 1,1 Mrd. Euro ins laufende Jahr gestartet, wobei es bislang zu keinen Stornierungen gekommen sei, wie das Unternehmen mitteilt.
Rosenbauer ( Akt. Indikation:  25,40 /26,10, 2,18%)

Zumtobel: Das Unternehmen reagiert mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket auf die Auswirkungen durch die Covid-19 Pandemie und führt neben den kurzfristigen Anpassungen der Kapazitäten, auch eine geplante Umstellung auf Kurzarbeit an mehreren Standorten ein. Situationsabhängig könne es nach Notwendigkeit auch zu vorübergehenden Schließungen von Produktionsstandorten kommen. Man erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 (1. Mai 2019 bis 30. April 2020) aber aufgrund der absehbaren negativen Entwicklung in den Monaten März und April einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr. Das Ziel einer Verbesserung der bereinigten EBIT-Marge auf 3 bis 5% bleibt weiter aufrecht. Jedoch könne aus heutiger Sicht das bislang kommunizierte Ziel einer bereinigten EBIT-Marge von circa 6% für das Geschäftsjahr 2020/21 voraussichtlich nicht mehr erreicht werden.
Zumtobel ( Akt. Indikation:  5,87 /5,95, 9,04%)

voestalpine: Durch massive Kapazitätsreduktionen bzw. laufende Produktionsstillstände in der Automobil-, Luftfahrt-, Maschinenbau- sowie in der Öl- und Gasindustrie sei die Nachfrage in den wichtigsten Kundensegmenten der voestalpine innerhalb weniger Tage eingebrochen. In rund 50 europäischen Konzerngesellschaften soll daher Kurzarbeit angemeldet (neben Österreich u.a. in Deutschland, Belgien und Frankreich), teilt das Unternehmen mit. Betriebsbedingte Kündigungen seien aus heutiger Sicht in Österreich nicht geplant. Leasingmitarbeiter werden weiter reduziert, Überstunden- und Urlaubsabbau werde weiter forciert. CEO Herbert Eibensteiner: „Die voestalpine steht angesichts der Corona-Pandemie vor der größten wirtschaftlichen Herausforderung des vergangenen Jahrzehnts. Mit der breitflächigen Anmeldung zur Kurzarbeit in Europa verfolgen wir das klare Ziel, unsere hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Konzern zu halten. Das neue Kurzarbeitsmodell der österreichischen Regierung ist dafür eine gute und sinnvolle Maßnahme. Wir können damit als Unternehmen rasch und flexibel auf diese beispiellose Krise reagieren“.
voestalpine ( Akt. Indikation:  18,56 /18,68, 7,21%)

Frisches Research: Die Analysten der Baader Bank stufen die UBM-Aktie nach der Veröffentlichung einer SWOT-Analyse durch das Unternehmen weiter mit "Buy" und Kursziel 58,0 Euro ein. Die Analysten fassen zusammen: UBM ist sich der offensichtlichen Tatsache bewusst, dass die Hotelpräsenz aufgrund der Covid 19-Krise eine Schwäche darstellt. Das Unternehmen hob jedoch seine starke Bilanz, die hohe Liquidität und das strenge Risikomanagement hervor und erklärte, dass man sich gut auf die bevorstehenden Herausforderungen aber auch Möglichkeiten durch eine Bereinigung vorbereitet fühle. Die Analysten der Baader Bank bleiben auch bei der Buy-Empfehlung mit Kursziel 46,0 Euro für Andritz. Die jüngste Gewinnwarnung sei nicht überraschend gekommen, so die Analysten. Sie gehen davon aus, dass das Unternehmen, mit seinem starken Geschäftsanteil in recht widerstandsfähige Geschäftsbereiche (Wasserkraft, Zellstoff und Papier) und dem starken Auftragsbestand besser mithalten wird können, als die Mehrheit der Maschinenbauunternehmen. Es bestehe jedoch kein Zweifel daran, dass das Metallgeschäft von Andritz (das bereits die schwächste Stelle des Unternehmens darstellt und sich in einem massiven Umstrukturierungsprozess befindet) stark betroffen sei, so die Analysten. Die Analysten von Jefferies bestätigen für voestalpine die Halten-Empfehlung und reduzieren das Kursziel von 21,5 auf 16,0 Euro. Die Experten der Berenberg Bank bestätigen für OMV das Kauf-Rating und kürzen das Kursziel von 60,0 auf 33,0 Euro. Die Analysten von SRC Research stufen die S Immo-Aktie nach dem Kurssturz der letzten Woche von Accumulate auf Buy herauf. Das neue Kursziel setzen sie auf 20 Euro (zuvor 25 Euro), was rund 25% unter dem EPRA NAV je Aktie von 26,45 Euro liegt. Die Analysten der Baader Bank bleiben bei ihrer "Add"-Empfehlung un dem Kursziel von 25,0 Euro für S Immo. S Immo hat vergangene Woche Zahlen vorgelegt - der FFO lag leicht unter den Baader-Erwartungen, ebenso der Dividendenvorschlag von 0,70 Euro, während der NAV innerhalb der Erwartungen lag, so die Analysten.
UBM ( Akt. Indikation:  27,00 /27,50, 10,32%)
Andritz ( Akt. Indikation:  27,20 /27,58, 6,99%)
voestalpine ( Akt. Indikation:  18,56 /18,68, 7,21%)
OMV ( Akt. Indikation:  24,80 /24,86, 9,96%)
S Immo ( Akt. Indikation:  15,82 /16,14, 8,86%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 24.03.)

(24.03.2020)



Andritz
Akt. Indikation:  31.84 / 32.82
Uhrzeit:  12:37:17
Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
Letzter SK:  32.36 ( -1.16%)

OMV
Akt. Indikation:  29.10 / 29.82
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  0.41%
Letzter SK:  29.34 ( -2.07%)

Rosenbauer
Akt. Indikation:  31.50 / 32.70
Uhrzeit:  12:37:17
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  32.10 ( -5.59%)

S Immo
Akt. Indikation:  15.96 / 16.44
Uhrzeit:  12:37:17
Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
Letzter SK:  16.22 ( -1.34%)

UBM
Akt. Indikation:  29.60 / 30.40
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  30.00 ( -2.91%)

Valneva
Akt. Indikation:  4.63 / 4.87
Uhrzeit:  12:37:17
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  4.75 ( 0.21%)

voestalpine
Akt. Indikation:  18.80 / 19.54
Uhrzeit:  11:04:14
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  19.17 ( 0.03%)

Zumtobel
Akt. Indikation:  6.11 / 6.31
Uhrzeit:  12:37:17
Veränderung zu letztem SK:  0.16%
Letzter SK:  6.20 ( -1.74%)



 

Bildnachweis

1. mind the #gabb

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Österreichische Post, Warimpex, Agrana, Polytec, Rosgix, Wienerberger, FACC, Palfinger, Rosenbauer, Wolford.


Random Partner

EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG
Die EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG ist die führende österreichische Energiebörse mit einer breiten heimischen sowie internationalen Kundenbasis und einem länderübergreifenden Produktportfolio. Die Energiebörse versteht sich als Partner für alle Akteure am europäischen Energiemarkt und erschließt kontinuierlich neue Geschäftsfelder, um weiter nachhaltig zu wachsen.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


mind the #gabb


 Latest Blogs

» HoHo (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Stundenlauf (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Coole Jobs bei Börsenotierten: Zumtobel, RBI, Palfinger, Verbund (Leya H...

» BSN Spitout AUT: Frequentis, Palfinger und Semperit durchbrechen Moving ...

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

» Ort des Tages: UBS Group Salzburg Standort. (Leya Hempel)

» Im News-Teil: FACC-Würdigung, Uniqa-Bonds, Lenzing-Aktienkäufe, dazu Res...

» Gladstone shortet zwei ATX-Titel, Atrium macht aus der Dividende einen g...

» Schwerpunkt der Woche: Ruhig mal in die Ferne schweifen, u.a. mit Cegedi...

» Neues Video Sporttagebuch: Keine Medien in Spielberg, dafür Publikum in ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

UBS Group Salzburg Standort




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN Vola-Event Wirecard
    #gabb #621

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Die Tennis-Revolution, oder: Es ist kompliziert!

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 19. Juni 2020

    Im Newsteil: Updates von Andritz, Rosenbauer, voestalpine, Zumtobel, Valneva dazu Research zu UBM, Andritz, voestalpine, OMV und S Immo (Christine Petzwinkler)


    Der aktuelle Stillstand zur Eindämmung der Corona-Pandemie wirkt sich auf die Geschäftsentwicklung der meisten Unternehmen aus. Viele führen Kurzarbeit ein. Es überrascht also nicht, dass Börsenotierte ihre Prognosen revidieren:

    Andritz: Der internationale Technologiekonzern Andritz setzt die im Rahmen der Ergebnispräsentation 2019 veröffentlichte Umsatz- und Ergebnisprognose für 2020 aus. Das Unternehmen ist zuvor von einem leicht steigenden Umsatz und einem unveränderten Ergebnis vor außerordentlichen Effekten (EBITA) im Vergleich zu 2019 (vor außerordentlichen Effekten) ausgegangen. Andritz hat den Angaben zufolge bereits in vielen Ländern eine Reihe von temporären Maßnahmen zur Kostenreduktion gesetzt, um möglichen Umsatzeinbußen bestmöglich entgegenzuwirken. Eine Änderung des Hauptversammlungsbeschlussantrags hinsichtlich der Gewinnverwendung (Dividendenvorschlag) sei aus heutiger Sicht nicht geplant, könne aber - abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Krise - nicht ausgeschlossen werden, heißt es.
    Andritz ( Akt. Indikation:  27,20 /27,58, 6,99%)

    Valneva: Der Auswirkungen des COVID-19-Ausbruchs auf den Reisemarkt sei man sich bewusst, heißt es etwa von Valneva. Als Anbieter von zwei Reiseimpfstoffen, einer gegen japanische Enzephalitis und einer gegen Cholera / ETEC, geht das Unternehmen davon aus, dass sich die Umsatzerlöse im Jahr 2020 nachteilig auswirken werden. Das Unternehmen schätzt, dass der Umsatz im Jahr 2020 um 20 bis 40 Mio. Euro beeinflusst sein könnte (Umsatz-Prognosen davor: von 125 bis 135 Mio. Euro). Dieser Rückgang des Produktumsatzes könne zu einem negativen EBITDA von bis zu 50 Mio. Euro im Jahr 2020 führen, verglichen mit früheren Prognosen eines negativen EBITDA von bis zu 35 Mio. Euro, so das Unternehmen. CEO Thomas Lingelbach: „Unser vollständig integriertes Geschäftsmodell in Kombination mit einer starken Bilanz bietet auch in dieser globalen Krise eine starke Basis für Nachhaltigkeit. Wir freuen uns, dass die derzeitige Phase der beiden Entwicklungsprogramme gegen Lyme und Chikungunya weitgehend planmäßige Fortschritte ermöglicht."
    Valneva ( Akt. Indikation:  2,29 /2,38, -3,51%)

    Rosenbauer: Rosenbauer drosselt aufgrund der Coronavirus-bedingten angekündigten Betriebsunterbrechungen einiger Chassishersteller vorübergehend die Produktion an den heimischen Standorten. In einem ersten Schritt wird deshalb der für August angesetzte Betriebsurlaub der heimischen Standorte auf 6. bis 17. April vorgezogen, für die Zeit danach soll vorsorglich Kurzarbeit beantragt werden. Rosenbauer ist den Angaben zufolge mit einem Rekord-Auftragsbestand von über 1,1 Mrd. Euro ins laufende Jahr gestartet, wobei es bislang zu keinen Stornierungen gekommen sei, wie das Unternehmen mitteilt.
    Rosenbauer ( Akt. Indikation:  25,40 /26,10, 2,18%)

    Zumtobel: Das Unternehmen reagiert mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket auf die Auswirkungen durch die Covid-19 Pandemie und führt neben den kurzfristigen Anpassungen der Kapazitäten, auch eine geplante Umstellung auf Kurzarbeit an mehreren Standorten ein. Situationsabhängig könne es nach Notwendigkeit auch zu vorübergehenden Schließungen von Produktionsstandorten kommen. Man erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 (1. Mai 2019 bis 30. April 2020) aber aufgrund der absehbaren negativen Entwicklung in den Monaten März und April einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr. Das Ziel einer Verbesserung der bereinigten EBIT-Marge auf 3 bis 5% bleibt weiter aufrecht. Jedoch könne aus heutiger Sicht das bislang kommunizierte Ziel einer bereinigten EBIT-Marge von circa 6% für das Geschäftsjahr 2020/21 voraussichtlich nicht mehr erreicht werden.
    Zumtobel ( Akt. Indikation:  5,87 /5,95, 9,04%)

    voestalpine: Durch massive Kapazitätsreduktionen bzw. laufende Produktionsstillstände in der Automobil-, Luftfahrt-, Maschinenbau- sowie in der Öl- und Gasindustrie sei die Nachfrage in den wichtigsten Kundensegmenten der voestalpine innerhalb weniger Tage eingebrochen. In rund 50 europäischen Konzerngesellschaften soll daher Kurzarbeit angemeldet (neben Österreich u.a. in Deutschland, Belgien und Frankreich), teilt das Unternehmen mit. Betriebsbedingte Kündigungen seien aus heutiger Sicht in Österreich nicht geplant. Leasingmitarbeiter werden weiter reduziert, Überstunden- und Urlaubsabbau werde weiter forciert. CEO Herbert Eibensteiner: „Die voestalpine steht angesichts der Corona-Pandemie vor der größten wirtschaftlichen Herausforderung des vergangenen Jahrzehnts. Mit der breitflächigen Anmeldung zur Kurzarbeit in Europa verfolgen wir das klare Ziel, unsere hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Konzern zu halten. Das neue Kurzarbeitsmodell der österreichischen Regierung ist dafür eine gute und sinnvolle Maßnahme. Wir können damit als Unternehmen rasch und flexibel auf diese beispiellose Krise reagieren“.
    voestalpine ( Akt. Indikation:  18,56 /18,68, 7,21%)

    Frisches Research: Die Analysten der Baader Bank stufen die UBM-Aktie nach der Veröffentlichung einer SWOT-Analyse durch das Unternehmen weiter mit "Buy" und Kursziel 58,0 Euro ein. Die Analysten fassen zusammen: UBM ist sich der offensichtlichen Tatsache bewusst, dass die Hotelpräsenz aufgrund der Covid 19-Krise eine Schwäche darstellt. Das Unternehmen hob jedoch seine starke Bilanz, die hohe Liquidität und das strenge Risikomanagement hervor und erklärte, dass man sich gut auf die bevorstehenden Herausforderungen aber auch Möglichkeiten durch eine Bereinigung vorbereitet fühle. Die Analysten der Baader Bank bleiben auch bei der Buy-Empfehlung mit Kursziel 46,0 Euro für Andritz. Die jüngste Gewinnwarnung sei nicht überraschend gekommen, so die Analysten. Sie gehen davon aus, dass das Unternehmen, mit seinem starken Geschäftsanteil in recht widerstandsfähige Geschäftsbereiche (Wasserkraft, Zellstoff und Papier) und dem starken Auftragsbestand besser mithalten wird können, als die Mehrheit der Maschinenbauunternehmen. Es bestehe jedoch kein Zweifel daran, dass das Metallgeschäft von Andritz (das bereits die schwächste Stelle des Unternehmens darstellt und sich in einem massiven Umstrukturierungsprozess befindet) stark betroffen sei, so die Analysten. Die Analysten von Jefferies bestätigen für voestalpine die Halten-Empfehlung und reduzieren das Kursziel von 21,5 auf 16,0 Euro. Die Experten der Berenberg Bank bestätigen für OMV das Kauf-Rating und kürzen das Kursziel von 60,0 auf 33,0 Euro. Die Analysten von SRC Research stufen die S Immo-Aktie nach dem Kurssturz der letzten Woche von Accumulate auf Buy herauf. Das neue Kursziel setzen sie auf 20 Euro (zuvor 25 Euro), was rund 25% unter dem EPRA NAV je Aktie von 26,45 Euro liegt. Die Analysten der Baader Bank bleiben bei ihrer "Add"-Empfehlung un dem Kursziel von 25,0 Euro für S Immo. S Immo hat vergangene Woche Zahlen vorgelegt - der FFO lag leicht unter den Baader-Erwartungen, ebenso der Dividendenvorschlag von 0,70 Euro, während der NAV innerhalb der Erwartungen lag, so die Analysten.
    UBM ( Akt. Indikation:  27,00 /27,50, 10,32%)
    Andritz ( Akt. Indikation:  27,20 /27,58, 6,99%)
    voestalpine ( Akt. Indikation:  18,56 /18,68, 7,21%)
    OMV ( Akt. Indikation:  24,80 /24,86, 9,96%)
    S Immo ( Akt. Indikation:  15,82 /16,14, 8,86%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 24.03.)

    (24.03.2020)



    Andritz
    Akt. Indikation:  31.84 / 32.82
    Uhrzeit:  12:37:17
    Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
    Letzter SK:  32.36 ( -1.16%)

    OMV
    Akt. Indikation:  29.10 / 29.82
    Uhrzeit:  12:06:16
    Veränderung zu letztem SK:  0.41%
    Letzter SK:  29.34 ( -2.07%)

    Rosenbauer
    Akt. Indikation:  31.50 / 32.70
    Uhrzeit:  12:37:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  32.10 ( -5.59%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  15.96 / 16.44
    Uhrzeit:  12:37:17
    Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
    Letzter SK:  16.22 ( -1.34%)

    UBM
    Akt. Indikation:  29.60 / 30.40
    Uhrzeit:  12:06:16
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  30.00 ( -2.91%)

    Valneva
    Akt. Indikation:  4.63 / 4.87
    Uhrzeit:  12:37:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  4.75 ( 0.21%)

    voestalpine
    Akt. Indikation:  18.80 / 19.54
    Uhrzeit:  11:04:14
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  19.17 ( 0.03%)

    Zumtobel
    Akt. Indikation:  6.11 / 6.31
    Uhrzeit:  12:37:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.16%
    Letzter SK:  6.20 ( -1.74%)



     

    Bildnachweis

    1. mind the #gabb

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Österreichische Post, Warimpex, Agrana, Polytec, Rosgix, Wienerberger, FACC, Palfinger, Rosenbauer, Wolford.


    Random Partner

    EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG
    Die EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG ist die führende österreichische Energiebörse mit einer breiten heimischen sowie internationalen Kundenbasis und einem länderübergreifenden Produktportfolio. Die Energiebörse versteht sich als Partner für alle Akteure am europäischen Energiemarkt und erschließt kontinuierlich neue Geschäftsfelder, um weiter nachhaltig zu wachsen.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    mind the #gabb


     Latest Blogs

    » HoHo (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Stundenlauf (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Coole Jobs bei Börsenotierten: Zumtobel, RBI, Palfinger, Verbund (Leya H...

    » BSN Spitout AUT: Frequentis, Palfinger und Semperit durchbrechen Moving ...

    » Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

    » Ort des Tages: UBS Group Salzburg Standort. (Leya Hempel)

    » Im News-Teil: FACC-Würdigung, Uniqa-Bonds, Lenzing-Aktienkäufe, dazu Res...

    » Gladstone shortet zwei ATX-Titel, Atrium macht aus der Dividende einen g...

    » Schwerpunkt der Woche: Ruhig mal in die Ferne schweifen, u.a. mit Cegedi...

    » Neues Video Sporttagebuch: Keine Medien in Spielberg, dafür Publikum in ...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    UBS Group Salzburg Standort




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN Vola-Event Wirecard
      #gabb #621

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Die Tennis-Revolution, oder: Es ist kompliziert!

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 19. Juni 2020