Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.






AMCs für Österreich, gelistet an der Wiener Börse

Editorial meines Friendly Takeover im  #gabb

Mein Name ist Andreas Wölfl und freue mich, diesen #gabb im Friendly Take Over zu übernehmen. Manchen langjährigen Lesern & Wegbegleitern von Christian Drastil wird mein Name vielleicht noch etwas sagen. Vor rund 16 Jahren hatte ich, gemeinsam mit Christian Drastil, den Börse Express, den ersten täglichen PDF-Börsebrief im Deutschen Sprachraum, auf den Markt gebracht und bis Ende 2004 maßgeblich mitgestaltet. Seitdem hat sich viel getan. Seit nunmehr zwölf Jahren bin ich im Geschäftszweig “Strukturierung von Investmentvehikeln als White Lable Lösung” aktiv, aktuell mit der Zertifikate-Emissionsplattform iMaps Capital Markets.

Herausforderungen. Wir haben festgestellt, dass gerade unabhängige Vermögensverwalter flexible Lösungen brauchen, um Investmentvehikel auf den Markt zu bringen. Während der UCITS Fonds der Goldstandard ist und bleiben wird, stehen Vermögensverwalter dennoch vor großen Herausforderungen. Da sind einmal die deutlich gestiegenen Kosten. Einen UCITS aufzulegen macht mittlerweile unter einem Volumen von 20 bis 25 Mio. Euro kaum Sinn. Manche White Label Verwaltungsgesellschaften bieten es nicht einmal mehr an, ohne 20 Mio. Seedmoney zu sehen. Und neben den Kosten bleiben auch die vielen Vorschriften, die effektives Portfoliomanagement erschweren: strenge Diversifikationsregeln, Einschränkungen bei Derivaten, kein Einsatz von Edelmetallen, Immobilien- und anderen AIFs (Alternativen Fonds) usw. Die Alternative, unsere Alternative, sind Zertifikate der neuen Generation. Wir legen über unseren Liechtensteinischen Zertifikateemittenten sogenannte Actively Managed Certificates (AMC) auf. Das sind Zertifikate, die die Investmentstrategie eines Vermögensverwalters 1:1 tracken und damit investierbar machen. Wir können diese innovative Lösung als Retail Public Offering neben Liechtenstein und natürlich Österreich auch in Deutschland, Italien, Luxemburg, Irland und (noch) UK auflegen.

Doch was sind Actively Managed Certificates? In der Schweiz ist diese neue Asset Class bereits etabliert und mehrere Milliarden CHF Investorengelder sind in AMCs und nicht in Fonds investiert. Die Produkte überzeugen neben den deutlich geringeren Kosten auch mit ihrer Flexibilität: Diversifikation? Nicht notwendig! Einschränkung der Asset Classes? Nein, alles was liquid gehandelt wird; sogar Offshorefonds mit quartalsweisem NAV, können in ein AMC gepackt werden. Kein Wunder, dass diese Zertifikate 2.0 gerade ihren Siegeszug von der Schweiz aus nach ganz Eurasien ausdehnen.

Plattform. Unser Ziel mit iMaps Capital Markets ist es, Vermögensverwaltern die Möglichkeit zu bieten, ihr eigenes AMC aufzulegen, allerdings ohne Einschränkungen in Hinblick auf Diversifikation, Asset Classes (ok, liquid gehandelt sein müssen sie natürlich schon. Alles kann nicht in ein AMC verpackt werden) und Leverage. Und eine große Plattform, wie einen Bauchladen, unterschiedlicher Investmentstrategies aufzubauen.

Österreich-AMC im Kommen. Und damit schließt sich der Kreis zu #gabb und Wien und meinen Wurzeln: Wir sind bereits in den Endverhandlungen, ein AMC mit Schwerpunkt Wiener Markt aufzulegen – natürlich dann auch mit Börsehandel an der Wiener Börse.

Stay tuned, Andreas Wölfl 

zum Autor

Andreas Wölfl ist Chairman und Gründer der iMaps Group. iMaps Capital Markets ist die erste internationale Marktzugangsplattform für die Auflegung maßgeschneiderter Exchange Traded Products gegründet, Listing teilweise an der Wiener Börse.

Aus dem "Börse Social Magazine #38" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Seiten und Bilder aus dem Magazine (Navigieren mit Klick oder den Cursor-Tasten, Wischen am Smartphone)
BSM #38

Sample page 1 for "BSM #38"


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).


>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner







Aus dem Börse Social Magazine #38
(Februar 2020)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine