Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Warimpex: Aktuelle Abschläge zum NNNAV ein zu pessimistisches Szenario, meinen Analysten


25.04.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem aktuellen Equity Weekly der Erste Group: Wie nach den Q3 2019-Zahlen bereits klar, wurde 2019 das stärkste Jahr für den Immobilienentwickler bisher infolge von Verkaufsgewinnen (Paris Disneyland Hotels Paris, Betriebsgesellschaft des Kurhotels Dvořák in Karlsbad, Büroimmobilie in Budapest) und Buchgewinnen aus dem Ankauf von Gesellschafterdarlehen an der AO Avielen (Projektgesellschaft Airport City St. Petersburg). In Summe erzielte Warimpex 2019 einen Nettogewinn von EUR 61,5 Mio. gegenüber EUR 5,9 Mio. im Jahr zuvor. Der NNNAV kletterte um ein Drittel auf EUR 3,41/Aktie womit die Aktie mit Abschlägen von rund 2/3 gehandelt wird. Ausblick wurde angesichts der Corona-Krise keiner gegeben, das Management rechnet aber mit einer weiterhin positiven und stabilen Entwicklung des Geschäftsmodells. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der HV vorschlagen, den Bilanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen. Die Hauptversammlung wurde verschoben, bis dahin soll die Lage weiter beobachtet und gegebenenfalls der Gewinnverwendungs- vorschlag angepasst werden.

Ausblick. Das starke Ergebnis 2019 war erwartet worden und damit natürlich auch eine entsprechende Dividende für die Aktionäre. Diese ist derzeit auf Eis gelegt, bis mehr Klarheit über die weitere Entwicklung besteht. Warimpex hatte letztes Jahr rückblickend einen optimalen Zeitpunkt für den Verkauf großer Hotel Assets getroffen, der aktuelle Hotel-Anteil am Portfolio beträgt nur mehr 14%, der Löwenanteil mit 74% sind Büros. Die Verkäufe haben auch das Finanzprofil gestärkt mit einer für einen Entwickler komfortablen Eigenkapitalquote von 44%. Auch die Entwicklungsprojekte entfallen bis auf ein Hotel in Darmstadt auf Büros. Wir denken, dass Warimpex dank der großen Verkäufe letztes Jahr sein Finanzprofil für die aktuelle Krise stärken konnte und Abschläge von 2/3 auf den letzten NNNAV ein zu pessimistisches Szenario einpreisen.


Warimpex: Mogilska Office Krakau (Credit: Warimpex / FAMA)


Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Zumtobel, FACC, Rosenbauer, Wienerberger, startup300, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Corum
Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: DO&CO(1), Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: Flughafen Wien 1.56%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Frequentis(1), voestalpine(1), Uniqa(1), Strabag(1)
    BSN MA-Event Marinomed Biotech
    Star der Stunde: Frequentis 1.53%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.17%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: Wienerberger 1.27%, Rutsch der Stunde: Semperit -0.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Mayr-Melnhof(1), RBI(1), S&T(1), DO&CO(1)
    Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Volle Inbox

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 7. August 2020

    Inbox: Warimpex: Aktuelle Abschläge zum NNNAV ein zu pessimistisches Szenario, meinen Analysten


    25.04.2020

    25.04.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem aktuellen Equity Weekly der Erste Group: Wie nach den Q3 2019-Zahlen bereits klar, wurde 2019 das stärkste Jahr für den Immobilienentwickler bisher infolge von Verkaufsgewinnen (Paris Disneyland Hotels Paris, Betriebsgesellschaft des Kurhotels Dvořák in Karlsbad, Büroimmobilie in Budapest) und Buchgewinnen aus dem Ankauf von Gesellschafterdarlehen an der AO Avielen (Projektgesellschaft Airport City St. Petersburg). In Summe erzielte Warimpex 2019 einen Nettogewinn von EUR 61,5 Mio. gegenüber EUR 5,9 Mio. im Jahr zuvor. Der NNNAV kletterte um ein Drittel auf EUR 3,41/Aktie womit die Aktie mit Abschlägen von rund 2/3 gehandelt wird. Ausblick wurde angesichts der Corona-Krise keiner gegeben, das Management rechnet aber mit einer weiterhin positiven und stabilen Entwicklung des Geschäftsmodells. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der HV vorschlagen, den Bilanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen. Die Hauptversammlung wurde verschoben, bis dahin soll die Lage weiter beobachtet und gegebenenfalls der Gewinnverwendungs- vorschlag angepasst werden.

    Ausblick. Das starke Ergebnis 2019 war erwartet worden und damit natürlich auch eine entsprechende Dividende für die Aktionäre. Diese ist derzeit auf Eis gelegt, bis mehr Klarheit über die weitere Entwicklung besteht. Warimpex hatte letztes Jahr rückblickend einen optimalen Zeitpunkt für den Verkauf großer Hotel Assets getroffen, der aktuelle Hotel-Anteil am Portfolio beträgt nur mehr 14%, der Löwenanteil mit 74% sind Büros. Die Verkäufe haben auch das Finanzprofil gestärkt mit einer für einen Entwickler komfortablen Eigenkapitalquote von 44%. Auch die Entwicklungsprojekte entfallen bis auf ein Hotel in Darmstadt auf Büros. Wir denken, dass Warimpex dank der großen Verkäufe letztes Jahr sein Finanzprofil für die aktuelle Krise stärken konnte und Abschläge von 2/3 auf den letzten NNNAV ein zu pessimistisches Szenario einpreisen.


    Warimpex: Mogilska Office Krakau (Credit: Warimpex / FAMA)






     

    Bildnachweis

    1. Warimpex: Mogilska Office Krakau (Credit: Warimpex / FAMA)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Zumtobel, FACC, Rosenbauer, Wienerberger, startup300, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford.


    Random Partner

    Corum
    Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Warimpex: Mogilska Office Krakau (Credit: Warimpex / FAMA)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: DO&CO(1), Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: Flughafen Wien 1.56%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.42%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Frequentis(1), voestalpine(1), Uniqa(1), Strabag(1)
      BSN MA-Event Marinomed Biotech
      Star der Stunde: Frequentis 1.53%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.17%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1), Frequentis(1)
      Star der Stunde: Wienerberger 1.27%, Rutsch der Stunde: Semperit -0.76%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Mayr-Melnhof(1), RBI(1), S&T(1), DO&CO(1)
      Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Volle Inbox

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 7. August 2020