Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Österreichische Post - Kursanstiege der Flatex-Beteiligung könnten Gewinnrückgänge durch Covid-19 ein wenig abfedern, meinen Analysten


06.06.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: In unserer neuen Analyse reduzieren wir unser Kursziel geringfügig auf EUR 36 (von EUR 38), stufen unsere Empfehlung allerdings aufgrund des hohen Kurspotenzials auf Kaufen (von Akkumulieren). COVID-19 wird im zweiten Quartal nicht spurlos vorübergehen, das Ergebnis wird durch eine deutliche Reduktion der Werbesendungen belastet werden. Unsere Schät- zung für das operative Ergebnis für 2020 nehmen wir daher auf EUR 140 Mio. zurück. Den jüngsten Druck auf den Aktienkurs haben unserer Mei- nung nach aber die Leerverkäufe von Investoren verursacht, die die Bewer- tung der Österreichische Post Aktie im Vergleich zur Peer Group als zu hoch ansehen. Was hier aber offensichtlich übersehen wurde sind die Tat- sachen, dass die Österreichische Post im Vergleich zu anderen über ein sehr konservatives Geschäftsmodell verfügt und zum zudem eine starke Bilanz aufzuweisen hat, die es dem Unternehmen ermöglicht, beinahe den gesamten Free Cash Flow an die Aktionäre zu weiterzugeben.

Ausblick. Der Vorstand wird der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende in Höhe von 2,08 Euro pro Aktie auszubezahlen, die dann am 29. Juni fällig wäre. Das Ergebnis des zweiten Quartals und damit des Gesamtjahres wird durch COVID-19 belastet, jedoch viel geringer als bei anderen Unternehmen. Ein durch Kursanstiege der Flatex-Beteiligung positiv beeinflusstes Finanzergebnis könnte jedoch die Gewinnrückgänge durch COVID-19 ein wenig abfedern. Die Leerverkäufe betragen mittlerweile 12% des Streubesitzes und müssen irgendwann wieder gedeckt werden. Diese wer- den den Kurs der Österreichische Post Aktie dann unterstützen.


Post, neuer Look, Uniform, Credit: Post


Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Strabag, Zumtobel, Warimpex, Rosenbauer, UBM, Rosgix, Verbund, Bawag, Immofinanz, Porr, Österreichische Post, Semperit, Henkel, LINDE, Deutsche Post, Continental, Wirecard, Deutsche Boerse.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Baader Bank
Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

ProSiebenSat.1 Media Österreich Headquarter
Aon Linz Niederlassung
Essity Produktionsstätte

Covid 19 lookups





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #619

    Featured Partner Video

    Am Sportplatz #17: Das erste "Mental-Spezial" mit Sportpsychologin & Schwimm-Ikone Judith Draxler-Hutter

    Als Schwimmerin war Judith Draxler-Hutter unter vielem anderen 68-fache Staatsmeisterin, dreimal bei Olympia und jahrelang Fixstarterin in WM- und EM-Endläufen. Seit ihrem Karriereende bei...

    Inbox: Österreichische Post - Kursanstiege der Flatex-Beteiligung könnten Gewinnrückgänge durch Covid-19 ein wenig abfedern, meinen Analysten


    06.06.2020

    06.06.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: In unserer neuen Analyse reduzieren wir unser Kursziel geringfügig auf EUR 36 (von EUR 38), stufen unsere Empfehlung allerdings aufgrund des hohen Kurspotenzials auf Kaufen (von Akkumulieren). COVID-19 wird im zweiten Quartal nicht spurlos vorübergehen, das Ergebnis wird durch eine deutliche Reduktion der Werbesendungen belastet werden. Unsere Schät- zung für das operative Ergebnis für 2020 nehmen wir daher auf EUR 140 Mio. zurück. Den jüngsten Druck auf den Aktienkurs haben unserer Mei- nung nach aber die Leerverkäufe von Investoren verursacht, die die Bewer- tung der Österreichische Post Aktie im Vergleich zur Peer Group als zu hoch ansehen. Was hier aber offensichtlich übersehen wurde sind die Tat- sachen, dass die Österreichische Post im Vergleich zu anderen über ein sehr konservatives Geschäftsmodell verfügt und zum zudem eine starke Bilanz aufzuweisen hat, die es dem Unternehmen ermöglicht, beinahe den gesamten Free Cash Flow an die Aktionäre zu weiterzugeben.

    Ausblick. Der Vorstand wird der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende in Höhe von 2,08 Euro pro Aktie auszubezahlen, die dann am 29. Juni fällig wäre. Das Ergebnis des zweiten Quartals und damit des Gesamtjahres wird durch COVID-19 belastet, jedoch viel geringer als bei anderen Unternehmen. Ein durch Kursanstiege der Flatex-Beteiligung positiv beeinflusstes Finanzergebnis könnte jedoch die Gewinnrückgänge durch COVID-19 ein wenig abfedern. Die Leerverkäufe betragen mittlerweile 12% des Streubesitzes und müssen irgendwann wieder gedeckt werden. Diese wer- den den Kurs der Österreichische Post Aktie dann unterstützen.


    Post, neuer Look, Uniform, Credit: Post






     

    Bildnachweis

    1. Post, neuer Look, Uniform, Credit: Post   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Strabag, Zumtobel, Warimpex, Rosenbauer, UBM, Rosgix, Verbund, Bawag, Immofinanz, Porr, Österreichische Post, Semperit, Henkel, LINDE, Deutsche Post, Continental, Wirecard, Deutsche Boerse.


    Random Partner

    Baader Bank
    Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Post, neuer Look, Uniform, Credit: Post


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    ProSiebenSat.1 Media Österreich Headquarter
    Aon Linz Niederlassung
    Essity Produktionsstätte

    Covid 19 lookups





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #619

      Featured Partner Video

      Am Sportplatz #17: Das erste "Mental-Spezial" mit Sportpsychologin & Schwimm-Ikone Judith Draxler-Hutter

      Als Schwimmerin war Judith Draxler-Hutter unter vielem anderen 68-fache Staatsmeisterin, dreimal bei Olympia und jahrelang Fixstarterin in WM- und EM-Endläufen. Seit ihrem Karriereende bei...