Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Im News-Teil: AT&S- und Valneva-Zahlen, Wiener Börse-Handelsstatistik, Research zu Palfinger, Verbund, Andritz, Wolftank-Adisa (Christine Petzwinkler)

Der Leiterplatten- und IC-Substrate-Hersteller AT&S hat im 1. Quartal, getrieben u.a. durch das Geschäft mit IC- Substraten sowie die Bereiche mobile Endgeräten und Industrial, einen Konzernumsatz von 247,9 Mio. Euro (VJ: 222,7 Mio. Euro) erwirtschaftet. Das EBITDA erhöhte sich von 34,9 Mio. Euro auf 39,5 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge lag bei 15,9 Prozent (VJ: 15,7 Prozent). Das EBIT verbesserte sich von -0,6 Mio. Euro auf 0,2 Mio. Euro. Das Konzernergebnis ging im Periodenvergleich von -6,2 Mio. auf nunmehr -7,5 Mio. Euro zurück. Auf Basis der aktuellen Informationen erwartet AT&S für das 2. Quartal weiterhin eine solide Performance mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau und einer EBITDA-Marge im Bereich der Zielmarge von 20 bis 25 Prozent. Weiterhin stark wird gemäß den vorliegenden Prognosen die Nachfrage nach IC-Substraten sein, so das Unternehmen. Die Investitionen in das IC Substrate- und Modul-Geschäft werden konsequent fortgesetzt.
AT&S ( Akt. Indikation:  15,84 /15,96, 0,51%)

Der österreichisch/französische Impfstoffhersteller Valneva hat Halbjahreszahlen vorgelegt und im Zuge dessen den Ausblick auf das Gesamtjahr nach oben hin angepasst. Die Umsätze im Halbjahr erreichten eine Höhe von 47,9 Mio. Euro (vs. 54,5 Mio. Euro). Das Minus resultierte aus der beendeten strategischen Partnerschaft mit GSK, wie Valneva betont. Die Umsätze aus den Produktverkäufen lagen bei 40,9 Mio. Euro (61,6 Mio. Euro) - hier wirkten sich mitunter auch die Covid-19 bedingten Reise-Einschränkungen aus, so das Unternehmen. Die Ausgaben für Forschung & Entwicklung erhöhten sich plangemäß, vor allem aufgrund der Lyme- und Chikungunya-Impfstoffkandidaten, auf 33 Mio. Euro (vs. 14,1 Mio). Das EBITDA im Halbjahr lag bei -17,2 Mio. Euro (vs. +2,4 Mio. in 2019), der Nettoverlust lag im Halbjahr 2020 bei -25,6 Mio. Euro vs. -2,4 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Im angepassten Ausblick heißt es: "Vorbehaltlich der anhaltenden Unsicherheit hinsichtlich der anhaltenden COVID-19-Pandemie prognostiziert Valneva für 2020 einen Gesamtumsatz von 120 bis 140 Mio. Euro (davor 95 Mio. bis 135 Mio.). Die Guidance umfasst Produktverkäufe in Höhe von ca. 70 bis 80 Mio. Euro. Aufgrund der Lyme-Impfstoff-Partnerschaft mit Pfizer seien Umsatzerlöse in Höhe von 40 bis 50 Mio. Euro zu erwarten. Valneva rechnet mit F & E-Investitionen von bis zu 80 Mio. Euro. Das EBITDA für 2020 wird auf null bis minus 10 Mio. Euro (verglichen mit seiner ursprünglichen Prognose von bis zu - 35 Mio. Euro EBITDA) angepasst.
Valneva ( Akt. Indikation:  5,02 /5,10, -5,42%)

Die Wiener Börse verzeichnet im Juli 2020 Aktienumsätze in der Höhe von 4,44 Mrd. Euro (4,91 Mrd. Euro im Juli 2019). Die umsatzstärksten österreichischen Aktien waren Erste Group mit 756 Mio. Euro, vor OMV mit 555 Mio. Euro und Verbund mit 366 Mio. Euro. Seit Jahresbeginn bis inklusive Juli 2020 beträgt das Handelsvolumen bei Beteiligungswerten 43,62 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt dies einen Zuwachs von 19,3 % (Jan-Juli 2019: 36,55 Mrd. Euro).
ATX ( Akt. Indikation:  2189,80 /2190,00, 1,61%)

Frisches Research: Die Analysten der RCB bestätigen Palfinger mit "Hold", erhöhen das Kursziel aber von 21,0 auf 24,5 Euro. Ein "Hold" gibt es auch von Commerzbank für Verbund, auch hier wird das Kursziel angehoben, und zwar von 44,0 auf 46,0 Euro. Die Wiener Privatbank bestätigt Andritz mit "Kaufen", reduziert das Kursziel aber von 38,4 auf 36,9 Euro. JPMorgan bleibt bei Andritz ebenfalls auf "Kaufen" und erhöht das Kursziel von 36,0 auf 39,0 Euro. Die Societe Generale bestätigt das "Buy" für die Erste Group und erhöht das Kursziel von 24,0 auf 26,0 Euro. Die Analysten von Montega Research bekräftigen die Kaufempfehlung für die Wolftank-Adisa-Aktie, passen das Kursziel aber von zuvor 42,0 auf nunmehr 38,0 Euro, infolge der angepassten Prognosen und der Fortschreibung des DCF-Modells, an, wie es heißt.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 04.08.)

(04.08.2020)



 

Bildnachweis

1. mind the #gabb

Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, FACC, Warimpex, UBM, voestalpine, Bawag, Zumtobel, Agrana, Cleen Energy, Erste Group, Immofinanz, OMV, Palfinger, Porr, Rosenbauer, Semperit, Stadlauer Malzfabrik AG, Pierer Mobility AG.


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


mind the #gabb


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: voestalpine verdrängt Wienerberger aus dem ATX-Top-Trio...

» News zu FACC, Erste Bank, Valneva, OMV, De Raj, Bankhaus Spängler, ams (...

» Grosser Verfall: Wienerberger, Bawag, EVN, Immofinanz (Christian Drastil)

» Fangemeinden und Festtage - u.a. mit Tesla, Snowflake, Nutanix, Twitter,...

» Kunde im Fokus - Hello bank! (Stefan Greunz)

» Ort des Tages: Kone Headquarter Österreich (Leya Hempel)

» BoerseGeschichte: Wienerberger zieht mit RBI gleich und die Schwestersei...

» Depot bei bankdirekt.at: Kapsch TrafficCom neu (Depot Kommentar)

» Dominic Thiem mit der Opening Bell für sportgeschichte.at #chooseoptimism

» Lohnt sich der Sprung in die Selbständigkeit? (Tim Schäfer)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Lenzing(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: voestalpine(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1)
    Star der Stunde: Zumtobel 1.89%, Rutsch der Stunde: Porr -2.79%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(2), Immofinanz(1), Lenzing(1), Porr(1)
    Star der Stunde: RBI 0.71%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.07%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: OMV(2), Agrana(1), voestalpine(1), S&T(1), Lenzing(1), RBI(1)
    Star der Stunde: Mayr-Melnhof 0.93%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.39%

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN erklärt – Die Kelchstützen im Projekt Stuttgart21

    Im Rahmen des Projekts Stuttgart21 realisiert ZÜBLIN zur Herstellung des einzigartigen, architektonisch hoch anspruchsvollen Schalendachs, 28 freigeformte Kelchstützen, jede ein Unikat, e...

    Im News-Teil: AT&S- und Valneva-Zahlen, Wiener Börse-Handelsstatistik, Research zu Palfinger, Verbund, Andritz, Wolftank-Adisa (Christine Petzwinkler)


    Der Leiterplatten- und IC-Substrate-Hersteller AT&S hat im 1. Quartal, getrieben u.a. durch das Geschäft mit IC- Substraten sowie die Bereiche mobile Endgeräten und Industrial, einen Konzernumsatz von 247,9 Mio. Euro (VJ: 222,7 Mio. Euro) erwirtschaftet. Das EBITDA erhöhte sich von 34,9 Mio. Euro auf 39,5 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge lag bei 15,9 Prozent (VJ: 15,7 Prozent). Das EBIT verbesserte sich von -0,6 Mio. Euro auf 0,2 Mio. Euro. Das Konzernergebnis ging im Periodenvergleich von -6,2 Mio. auf nunmehr -7,5 Mio. Euro zurück. Auf Basis der aktuellen Informationen erwartet AT&S für das 2. Quartal weiterhin eine solide Performance mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau und einer EBITDA-Marge im Bereich der Zielmarge von 20 bis 25 Prozent. Weiterhin stark wird gemäß den vorliegenden Prognosen die Nachfrage nach IC-Substraten sein, so das Unternehmen. Die Investitionen in das IC Substrate- und Modul-Geschäft werden konsequent fortgesetzt.
    AT&S ( Akt. Indikation:  15,84 /15,96, 0,51%)

    Der österreichisch/französische Impfstoffhersteller Valneva hat Halbjahreszahlen vorgelegt und im Zuge dessen den Ausblick auf das Gesamtjahr nach oben hin angepasst. Die Umsätze im Halbjahr erreichten eine Höhe von 47,9 Mio. Euro (vs. 54,5 Mio. Euro). Das Minus resultierte aus der beendeten strategischen Partnerschaft mit GSK, wie Valneva betont. Die Umsätze aus den Produktverkäufen lagen bei 40,9 Mio. Euro (61,6 Mio. Euro) - hier wirkten sich mitunter auch die Covid-19 bedingten Reise-Einschränkungen aus, so das Unternehmen. Die Ausgaben für Forschung & Entwicklung erhöhten sich plangemäß, vor allem aufgrund der Lyme- und Chikungunya-Impfstoffkandidaten, auf 33 Mio. Euro (vs. 14,1 Mio). Das EBITDA im Halbjahr lag bei -17,2 Mio. Euro (vs. +2,4 Mio. in 2019), der Nettoverlust lag im Halbjahr 2020 bei -25,6 Mio. Euro vs. -2,4 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Im angepassten Ausblick heißt es: "Vorbehaltlich der anhaltenden Unsicherheit hinsichtlich der anhaltenden COVID-19-Pandemie prognostiziert Valneva für 2020 einen Gesamtumsatz von 120 bis 140 Mio. Euro (davor 95 Mio. bis 135 Mio.). Die Guidance umfasst Produktverkäufe in Höhe von ca. 70 bis 80 Mio. Euro. Aufgrund der Lyme-Impfstoff-Partnerschaft mit Pfizer seien Umsatzerlöse in Höhe von 40 bis 50 Mio. Euro zu erwarten. Valneva rechnet mit F & E-Investitionen von bis zu 80 Mio. Euro. Das EBITDA für 2020 wird auf null bis minus 10 Mio. Euro (verglichen mit seiner ursprünglichen Prognose von bis zu - 35 Mio. Euro EBITDA) angepasst.
    Valneva ( Akt. Indikation:  5,02 /5,10, -5,42%)

    Die Wiener Börse verzeichnet im Juli 2020 Aktienumsätze in der Höhe von 4,44 Mrd. Euro (4,91 Mrd. Euro im Juli 2019). Die umsatzstärksten österreichischen Aktien waren Erste Group mit 756 Mio. Euro, vor OMV mit 555 Mio. Euro und Verbund mit 366 Mio. Euro. Seit Jahresbeginn bis inklusive Juli 2020 beträgt das Handelsvolumen bei Beteiligungswerten 43,62 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt dies einen Zuwachs von 19,3 % (Jan-Juli 2019: 36,55 Mrd. Euro).
    ATX ( Akt. Indikation:  2189,80 /2190,00, 1,61%)

    Frisches Research: Die Analysten der RCB bestätigen Palfinger mit "Hold", erhöhen das Kursziel aber von 21,0 auf 24,5 Euro. Ein "Hold" gibt es auch von Commerzbank für Verbund, auch hier wird das Kursziel angehoben, und zwar von 44,0 auf 46,0 Euro. Die Wiener Privatbank bestätigt Andritz mit "Kaufen", reduziert das Kursziel aber von 38,4 auf 36,9 Euro. JPMorgan bleibt bei Andritz ebenfalls auf "Kaufen" und erhöht das Kursziel von 36,0 auf 39,0 Euro. Die Societe Generale bestätigt das "Buy" für die Erste Group und erhöht das Kursziel von 24,0 auf 26,0 Euro. Die Analysten von Montega Research bekräftigen die Kaufempfehlung für die Wolftank-Adisa-Aktie, passen das Kursziel aber von zuvor 42,0 auf nunmehr 38,0 Euro, infolge der angepassten Prognosen und der Fortschreibung des DCF-Modells, an, wie es heißt.

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 04.08.)

    (04.08.2020)



     

    Bildnachweis

    1. mind the #gabb

    Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, FACC, Warimpex, UBM, voestalpine, Bawag, Zumtobel, Agrana, Cleen Energy, Erste Group, Immofinanz, OMV, Palfinger, Porr, Rosenbauer, Semperit, Stadlauer Malzfabrik AG, Pierer Mobility AG.


    Random Partner

    S Immo
    Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    mind the #gabb


     Latest Blogs

    » BSN Spitout AUT: voestalpine verdrängt Wienerberger aus dem ATX-Top-Trio...

    » News zu FACC, Erste Bank, Valneva, OMV, De Raj, Bankhaus Spängler, ams (...

    » Grosser Verfall: Wienerberger, Bawag, EVN, Immofinanz (Christian Drastil)

    » Fangemeinden und Festtage - u.a. mit Tesla, Snowflake, Nutanix, Twitter,...

    » Kunde im Fokus - Hello bank! (Stefan Greunz)

    » Ort des Tages: Kone Headquarter Österreich (Leya Hempel)

    » BoerseGeschichte: Wienerberger zieht mit RBI gleich und die Schwestersei...

    » Depot bei bankdirekt.at: Kapsch TrafficCom neu (Depot Kommentar)

    » Dominic Thiem mit der Opening Bell für sportgeschichte.at #chooseoptimism

    » Lohnt sich der Sprung in die Selbständigkeit? (Tim Schäfer)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Lenzing(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: voestalpine(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1)
      Star der Stunde: Zumtobel 1.89%, Rutsch der Stunde: Porr -2.79%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(2), Immofinanz(1), Lenzing(1), Porr(1)
      Star der Stunde: RBI 0.71%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.07%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: OMV(2), Agrana(1), voestalpine(1), S&T(1), Lenzing(1), RBI(1)
      Star der Stunde: Mayr-Melnhof 0.93%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.39%

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN erklärt – Die Kelchstützen im Projekt Stuttgart21

      Im Rahmen des Projekts Stuttgart21 realisiert ZÜBLIN zur Herstellung des einzigartigen, architektonisch hoch anspruchsvollen Schalendachs, 28 freigeformte Kelchstützen, jede ein Unikat, e...