Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Krebsvorsorge „oberhalb“ und „unterhalb“ der Gürtellinie WICHTIG: Auch in Zeiten einer Pandemie.

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


15.09.2020
Wien (OTS) - Die Österreichische Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie appellieren anlässlich des Welttages der Gynäkologischen Onkologie (20.9.) und des Internationalen Brustkrebstages (1.10.) an Österreichs Frauen, die Krebsfrüherkennungs-Untersuchungen trotz der Covid-19-Pandemie regelmäßig wahrzunehmen.
In der Zeit des Lockdowns waren einige Krebsfrüherkennungsuntersuchungen nicht bzw. nur eingeschränkt möglich. Die Erinnerungsbriefe zur „Vorsorge-Mammaografie“, die seit der Einführung des Brustkrebs-Früherkennungs-programmes an Österreichs Frauen verschickt werden, wurden für zwei Monate ausgesetzt, jedoch sofort nach Öffnung der meisten radiologischen Stellen wieder aufgenommen und komplett nachgeholt. „Es ist erfreulich, dass viele Frauen sofort wieder ihre „Krebsvorsorge-Termine“ wahrgenommen haben,“ so Krebshilfe-Präsident Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda. „Diejenigen, die vielleicht aufgrund der Covid-19-Pandemie, noch Sicherheitsbedenken haben, können beruhigt werden. Die Hygienemaßnahmen werden österreichweit standardisiert eingehalten und es ist sehr wichtig, dass Termine wie die Mammografie oder die gynäkologische Krebsvorsorge eingehalten werden“.
Deshalb appellieren Krebshilfe und AGO an den bevorstehenden Welttagen verstärkt an Österreichs Frauen, nachstehende Untersuchungen vornehmen zu lassen:
Mammographie ab 40 in zweijährigem Abstand
Krebsabstrich 1x jährlich ab dem 20. Lebensjahr. Frauen ab dem 30. Lebensjahr wird zumindest alle 3 Jahre ein HPV-Test empfohlen. Dies gilt für HPV-geimpfte und nicht HPV-geimpfte Frauen. Dabei soll eine Doppel-Testung (HPV-Test und gleichzeitiger PAP-Abstrich) vermieden werden.
„Der 20. September wird heuer zum zweiten Mal als „Welttag der gynäkologischen Onkologie“ begangen,“ so OA Dr. Christian Schauer, Präsident der Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie. „Für die AGO ist es Auftrag und Anliegen, rund um diesen Tag, Österreichs Frauen auf die Wichtigkeit der Früherkennung von gynäkologischen Krebserkrankungen hinzuweisen und über neue Therapien zu informieren. Wir freuen uns, diese wichtige Initiative gemeinsam mit der Österreichischen Krebshilfe umsetzen zu können.“
Die Pink Ribbon Aktion 2020 startet am 1.10. – dem Internationalen Brustkrebstag – mit einem Livestream aus dem Parlament (mit sehr limitierter Teilnehmerzahl und vorbehaltlich der Covid-19-Situation). Details werden kurz vor der Veranstaltung bekanntgegeben.
Die Pink Ribbon Tour 2020 wird aller Voraussicht nach in einigen Bundesländern nicht wie ursprünglich geplant stattfinden können. Details dazu findet man tagesaktuell unter [www.pinkribbon.at] (http://www.pinkribbon.at/).
„Leider sind die Spenden gegenüber dem Vorjahr als Folge der Covid-19-Pandemie zurückgegangen, so Krebshilfe-GF Doris Kiefhaber. „Viele langjährige Pink Ribbon Partner setzen heuer aus, weil es unsicher war oder ist, wie sich die Covid-19-Situation und damit die wirtschaftliche Situation entwickelt. Gleichzeitig verzeichnen wir aber einen massiven Anstieg an notwendiger Soforthilfe für (Brust-) KrebspatientInnen, die auch in finanzielle Not geraten sind. Wir bedanken uns daher ausdrücklich bei den Firmen, Organisationen und Privatpersonen, die uns gerade heuer unterstützen.“
Danke an die Pink Ribbon Partner 2020:
Republik Österreich Parlament, Früh erkennen – Österreichsiches Brustkrebs-Früherkennungsprogramm, Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie, ABCSG – Austrian Breast and Colorectal Cancer Study Group, Apothekerverlag, Österreichische Apothekerkammer, Berufsverband Radiologie der Österreichischen Ärztekammer, Österreichische Röntgengesellschaft Gesellschaft für Medizinische Radiologie und Nuklearmedizin, Deloitte, Estée Lauder Companies & Parfümerie Müller, Bipa, Eva Poleschinski, gabarage & die Stoffschwester, Hofer, phh Rechtsanwälte, Salamander, Hanro, XXL Sports- & Outdoor, Kelly, International Paper, Weingut Leo Hillinger, Wiener Damenwiesn, Sabine Hauswirth & Julya Rabinowich, Look! & die Bundesländerinnen & echo medienhaus, Novartis Oncology & Pfizer Oncology & Pierre Fabre & Roche, Gorillas, Büro Hirzberger, Urdl promotion, Seitenblicke & Madonna & Gesund+Fit & oe24
Danke den Kooperationspartnern: Selpers, Think Pink, die geschlossenen FB-Patientinnengruppen „Brustkrebs“, „Brustkrebs Österreich“ und „Metastasierter Brustkrebs Österreich“, Claudias Cancer Challenge, „Meta Mädels“ und Vienna Pink Dragons.


 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Semperit, Amag, SBO, FACC, Uniqa, VIG, CA Immo, Zumtobel, Strabag, Warimpex, Rosgix, Rosenbauer, Palfinger, Porr, Frequentis, Autobank, Erste Group, Flughafen Wien, Lenzing, Rath AG, SW Umwelttechnik, BASF, SAP, HelloFresh, OMV.


Random Partner

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(3), OMV(2), AT&S(1), Verbund(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: voestalpine(2), S&T(1), AMS(1), Pierer Mobility AG(1), DO&CO(1), Erste Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: S&T(7), Fabasoft(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Mayr-Melnhof(1), OMV(1), voestalpine(1), S&T(1), Strabag(1), AMS(1), Andritz(1), Fabasoft(1), Palfinger(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: AMS(4), S&T(3), voestalpine(3), Lenzing(1), DO&CO(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: RBI(1)
    BSN MA-Event SAP
    BSN MA-Event BASF
    BSN Vola-Event MTU Aero Engines

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Keine guten Zahlen

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Oktober 2020

    Krebsvorsorge „oberhalb“ und „unterhalb“ der Gürtellinie WICHTIG: Auch in Zeiten einer Pandemie.


    15.09.2020
    Wien (OTS) - Die Österreichische Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie appellieren anlässlich des Welttages der Gynäkologischen Onkologie (20.9.) und des Internationalen Brustkrebstages (1.10.) an Österreichs Frauen, die Krebsfrüherkennungs-Untersuchungen trotz der Covid-19-Pandemie regelmäßig wahrzunehmen.
    In der Zeit des Lockdowns waren einige Krebsfrüherkennungsuntersuchungen nicht bzw. nur eingeschränkt möglich. Die Erinnerungsbriefe zur „Vorsorge-Mammaografie“, die seit der Einführung des Brustkrebs-Früherkennungs-programmes an Österreichs Frauen verschickt werden, wurden für zwei Monate ausgesetzt, jedoch sofort nach Öffnung der meisten radiologischen Stellen wieder aufgenommen und komplett nachgeholt. „Es ist erfreulich, dass viele Frauen sofort wieder ihre „Krebsvorsorge-Termine“ wahrgenommen haben,“ so Krebshilfe-Präsident Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda. „Diejenigen, die vielleicht aufgrund der Covid-19-Pandemie, noch Sicherheitsbedenken haben, können beruhigt werden. Die Hygienemaßnahmen werden österreichweit standardisiert eingehalten und es ist sehr wichtig, dass Termine wie die Mammografie oder die gynäkologische Krebsvorsorge eingehalten werden“.
    Deshalb appellieren Krebshilfe und AGO an den bevorstehenden Welttagen verstärkt an Österreichs Frauen, nachstehende Untersuchungen vornehmen zu lassen:
    Mammographie ab 40 in zweijährigem Abstand
    Krebsabstrich 1x jährlich ab dem 20. Lebensjahr. Frauen ab dem 30. Lebensjahr wird zumindest alle 3 Jahre ein HPV-Test empfohlen. Dies gilt für HPV-geimpfte und nicht HPV-geimpfte Frauen. Dabei soll eine Doppel-Testung (HPV-Test und gleichzeitiger PAP-Abstrich) vermieden werden.
    „Der 20. September wird heuer zum zweiten Mal als „Welttag der gynäkologischen Onkologie“ begangen,“ so OA Dr. Christian Schauer, Präsident der Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie. „Für die AGO ist es Auftrag und Anliegen, rund um diesen Tag, Österreichs Frauen auf die Wichtigkeit der Früherkennung von gynäkologischen Krebserkrankungen hinzuweisen und über neue Therapien zu informieren. Wir freuen uns, diese wichtige Initiative gemeinsam mit der Österreichischen Krebshilfe umsetzen zu können.“
    Die Pink Ribbon Aktion 2020 startet am 1.10. – dem Internationalen Brustkrebstag – mit einem Livestream aus dem Parlament (mit sehr limitierter Teilnehmerzahl und vorbehaltlich der Covid-19-Situation). Details werden kurz vor der Veranstaltung bekanntgegeben.
    Die Pink Ribbon Tour 2020 wird aller Voraussicht nach in einigen Bundesländern nicht wie ursprünglich geplant stattfinden können. Details dazu findet man tagesaktuell unter [www.pinkribbon.at] (http://www.pinkribbon.at/).
    „Leider sind die Spenden gegenüber dem Vorjahr als Folge der Covid-19-Pandemie zurückgegangen, so Krebshilfe-GF Doris Kiefhaber. „Viele langjährige Pink Ribbon Partner setzen heuer aus, weil es unsicher war oder ist, wie sich die Covid-19-Situation und damit die wirtschaftliche Situation entwickelt. Gleichzeitig verzeichnen wir aber einen massiven Anstieg an notwendiger Soforthilfe für (Brust-) KrebspatientInnen, die auch in finanzielle Not geraten sind. Wir bedanken uns daher ausdrücklich bei den Firmen, Organisationen und Privatpersonen, die uns gerade heuer unterstützen.“
    Danke an die Pink Ribbon Partner 2020:
    Republik Österreich Parlament, Früh erkennen – Österreichsiches Brustkrebs-Früherkennungsprogramm, Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie, ABCSG – Austrian Breast and Colorectal Cancer Study Group, Apothekerverlag, Österreichische Apothekerkammer, Berufsverband Radiologie der Österreichischen Ärztekammer, Österreichische Röntgengesellschaft Gesellschaft für Medizinische Radiologie und Nuklearmedizin, Deloitte, Estée Lauder Companies & Parfümerie Müller, Bipa, Eva Poleschinski, gabarage & die Stoffschwester, Hofer, phh Rechtsanwälte, Salamander, Hanro, XXL Sports- & Outdoor, Kelly, International Paper, Weingut Leo Hillinger, Wiener Damenwiesn, Sabine Hauswirth & Julya Rabinowich, Look! & die Bundesländerinnen & echo medienhaus, Novartis Oncology & Pfizer Oncology & Pierre Fabre & Roche, Gorillas, Büro Hirzberger, Urdl promotion, Seitenblicke & Madonna & Gesund+Fit & oe24
    Danke den Kooperationspartnern: Selpers, Think Pink, die geschlossenen FB-Patientinnengruppen „Brustkrebs“, „Brustkrebs Österreich“ und „Metastasierter Brustkrebs Österreich“, Claudias Cancer Challenge, „Meta Mädels“ und Vienna Pink Dragons.


     

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Semperit, Amag, SBO, FACC, Uniqa, VIG, CA Immo, Zumtobel, Strabag, Warimpex, Rosgix, Rosenbauer, Palfinger, Porr, Frequentis, Autobank, Erste Group, Flughafen Wien, Lenzing, Rath AG, SW Umwelttechnik, BASF, SAP, HelloFresh, OMV.


    Random Partner

    Wiener Börse
    Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

    >> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(3), OMV(2), AT&S(1), Verbund(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: voestalpine(2), S&T(1), AMS(1), Pierer Mobility AG(1), DO&CO(1), Erste Group(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: S&T(7), Fabasoft(2)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Mayr-Melnhof(1), OMV(1), voestalpine(1), S&T(1), Strabag(1), AMS(1), Andritz(1), Fabasoft(1), Palfinger(1), AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: AMS(4), S&T(3), voestalpine(3), Lenzing(1), DO&CO(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: RBI(1)
      BSN MA-Event SAP
      BSN MA-Event BASF
      BSN Vola-Event MTU Aero Engines

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Keine guten Zahlen

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Oktober 2020