Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







24.10.2020

In der Wochensicht ist vorne: Snapchat 55,12% vor Pinterest 20,29%, Twitter 10,11%, Facebook 4,27%, Alphabet 3,6%, Alibaba Group Holding 0,85%, LinkedIn 0,82%, Altaba 0,41%, Dropbox 0,3%, Xing 0%, Rocket Internet -0,21%, RIB Software -1,9%, United Internet -2,12%, Microsoft -2,17%, Zalando -2,64%, Fabasoft -3,21%, Nvidia -4,36%, Amazon -4,86%, Nintendo -5,16%, GoPro -5,56%, SAP -5,98% und Wirecard -16,07%.

In der Monatssicht ist vorne: Snapchat 69,49% vor GoPro 62,1% , Pinterest 30,7% , Fabasoft 24,48% , Twitter 18,04% , Alphabet 12,87% , Alibaba Group Holding 12,58% , Facebook 12,08% , Zalando 8,63% , LinkedIn 7,86% , Amazon 7,29% , Nvidia 6,74% , Microsoft 6,1% , Dropbox 5,04% , Xing 0% , Rocket Internet -0,38% , United Internet -0,86% , RIB Software -2,3% , SAP -5,74% , Nintendo -7,4% , Wirecard -21,77% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Twitter ist nun 5 Tage im Plus (10,11% Zuwachs von 45,81 auf 50,44), ebenso Microsoft 3 Tage im Plus (0,31% Zuwachs von 214,22 auf 214,89), Alphabet 3 Tage im Plus (5,26% Zuwachs von 1534,61 auf 1615,33), Snapchat 3 Tage im Plus (51,74% Zuwachs von 28,45 auf 43,17), Pinterest 3 Tage im Plus (16,95% Zuwachs von 45,32 auf 53), RIB Software 3 Tage im Minus (2,62% Verlust von 24,4 auf 23,76), Nintendo 3 Tage im Minus (4,65% Verlust von 472 auf 450,05).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Pinterest 184,33% (Vorjahr: -25,78 Prozent) im Plus. Dahinter Snapchat 164,36% (Vorjahr: 178,28 Prozent) und Nvidia 127,13% (Vorjahr: 73,83 Prozent). Wirecard -99,43% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Minus. Dahinter Rocket Internet -15,97% (Vorjahr: 9,51 Prozent) und LinkedIn 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Snapchat 118,13%, Pinterest 104,92% und GoPro 56,66%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -99%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Snapchat-Aktie am besten: 13,71% Plus. Dahinter GoPro mit +6,79% , Facebook mit +3,18% , Twitter mit +2,55% , Alphabet mit +1,83% , Wirecard mit +1,39% , Amazon mit +1,01% , Nvidia mit +1% , SAP mit +0,92% , Alibaba Group Holding mit +0,67% , Microsoft mit +0,44% , United Internet mit +0,11% , Rocket Internet mit +0,08% und Zalando mit +0,08% LinkedIn mit -0% RIB Software mit -0,04% , Fabasoft mit -0,83% , Dropbox mit -1,35% und Nintendo mit -1,89% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 40,01% und reiht sich damit auf Platz 2 ein:

1. Solar: 101,78% Show latest Report (17.10.2020)
2. Computer, Software & Internet : 40,01% Show latest Report (17.10.2020)
3. Energie: 37,52% Show latest Report (17.10.2020)
4. Börseneulinge 2019: 33,15% Show latest Report (24.10.2020)
5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 26,15% Show latest Report (17.10.2020)
6. Post: 25,2% Show latest Report (17.10.2020)
7. Runplugged Running Stocks: 9,42%
8. Gaming: 5,51% Show latest Report (17.10.2020)
9. Licht und Beleuchtung: 5,16% Show latest Report (17.10.2020)
10. Auto, Motor und Zulieferer: 4,27% Show latest Report (24.10.2020)
11. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 2,7% Show latest Report (17.10.2020)
12. Deutsche Nebenwerte: 1% Show latest Report (17.10.2020)
13. Konsumgüter: 0,33% Show latest Report (17.10.2020)
14. Zykliker Österreich: -5,67% Show latest Report (17.10.2020)
15. Crane: -5,73% Show latest Report (17.10.2020)
16. Global Innovation 1000: -5,78% Show latest Report (17.10.2020)
17. Sport: -6,19% Show latest Report (17.10.2020)
18. Aluminium: -7,38%
19. MSCI World Biggest 10: -9,57% Show latest Report (17.10.2020)
20. IT, Elektronik, 3D: -10,4% Show latest Report (17.10.2020)
21. Media: -13,18% Show latest Report (17.10.2020)
22. Immobilien: -15,3% Show latest Report (17.10.2020)
23. OÖ10 Members: -16,14% Show latest Report (17.10.2020)
24. Stahl: -19,77% Show latest Report (17.10.2020)
25. Bau & Baustoffe: -21,75% Show latest Report (24.10.2020)
26. Rohstoffaktien: -22,19% Show latest Report (17.10.2020)
27. Telekom: -23,02% Show latest Report (17.10.2020)
28. Big Greeks: -24,96% Show latest Report (24.10.2020)
29. Banken: -27,96% Show latest Report (24.10.2020)
30. Versicherer: -31,66% Show latest Report (17.10.2020)
31. Luftfahrt & Reise: -32,59% Show latest Report (17.10.2020)
32. Ölindustrie: -45,48% Show latest Report (17.10.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

LuxCH
zu SNAP (23.10.)

Snap aktuell mit überragenden Zahlen und einem Kurssprung von mehr als 30%. Zu Recht Top Performer im Wikifolio mit derzeit ca. +290%. Die hohe Gewichtung von ca. 20% bleibt solange das Momentum nach oben anhält.

finelabels
zu SNAP (21.10.)

RBC erhöht das Kursziel für Snap nach den guten Quartalszahlen von $28 auf $45. Outperform. Vorbörslich notiert Snap bereits bei $ 35 ( plus 24 Prozent ). Weiteres Kurspotential demnach rd 28 Prozent. In meinem Depot notiert die Aktie aktuell mit einem Kursgewinn von satten 71 Prozent. Ich bleibe investiert.

finelabels
zu SNAP (21.10.)

Snap legten am Dienstag nachbörslich um 23% zu, nachdem der Inhaber der Snapchat-Messaging-App die Prognosen für Benutzerwachstum und Umsatz übertroffen hatte. Die täglichen aktiven Nutzer stiegen im Quartal zum 30. September gegenüber dem Vorjahr um 18% auf 249 Millionen, teilte das Unternehmen in einer Erklärung mit. Analysten hatten 244 Millionen erwartet. Der Umsatz, hauptsächlich durch den Verkauf von Anzeigen in der App, stieg um 52% auf $ 679 Mio. und übertraf damit die Konsensschätzung der Analysten von $ 555,9 Mio. bei weitem. In meinem Depot liegt die Aktie nun mit einem Kursplus von rd. 72 Prozent. Ich bleibe investiert.

twocent
zu SNAP (19.10.)

Snap ist die vorläufig letzte Neuaufnahme, eigentlich eine Wiederaufnahme. Hier steht was Snap, eine social media platform, genau macht: https://seekingalpha.com/symbol/SNAP/overview Kurszuwachs seit Jahresbeginn ca. 70%

geistreich
zu FB2A (22.10.)

Facebook zeigt einmal mehr Innovationsgeist und startet Dating-Service Wie gestern bekannt wurde, hat Facebook seinen Dating-Service in Europa gestartet. Der Dienst soll Nutzern dabei helfen, anhand ihrer Angaben, neue Partner zu finden. Hierbei soll es sich aber nicht um bestehende Facebook-Freunde handeln, da diese vom Algorithmus aussortiert werden. "Wir starten den Dienst, um mehr Menschen zu helfen, wertvolle Beziehungen zu finden, durch Dinge, die sie gemeinsam haben. Wie gemeinsame Interessen, Events und Gruppen", heißt es in einer Unternehmensmitteilung. https://www.deraktionaer.de/artikel/medien-ittk-technologie/facebook-paukenschlag-am-mittwoch-jetzt-wird-es-fuer-tinder-eng-20219290.html

Silberpfeil60
zu FB2A (22.10.)

Konkurrenz für Tinder und Co.Facebook startet Datingfunktion in Europa Facebook wird mit einem neuen Datingangebot auch in Europa zur Flirtplattform. Die Funktion samt Videochat startet nun hierzulande - nach heftiger Kritik von Datenschützern. https://www.spiegel.de/netzwelt/apps/facebook-startet-dating-funktion-in-europa-konkurrenz-fuer-tinder-und-co-a-8ba34ff0-e25b-4cda-b6e0-e411892645aa

MarioNo14
zu FB2A (20.10.)

https://fintechnews.sg/44514/blockchain/facebooks-libra-hires-former-hsbc-exec-ian-jenkins-to-double-as-both-cfo-and-cro/    

renditeman
zu TWR (21.10.)

In schwierigem Markt bricht es zu neuen höhen auf. Lange Weekly Consolidation lässt es hinter sich. Ähnlich wie andere Ad Plattformen wie SNAP, FB, GOOG wird profitieren können...

Boersennavi
zu TWR (18.10.)

Investmentstory: Twitter ist ein Unternehmen aus der USA aus dem IT-Sektor. Das Unternehmen ist ein Social Media Unternehmen. Das Unternehmen hat aktuell eine Marktkapitalisierung von ungefähr 36 Mrd USD.   Hier geht es zur Investorenwebsite des Unternehmens https://investor.twitterinc.com/home/default.aspx. Hinweis: In diesem wikifolio-Musterdepot beträgt der Anteil am Gesamtportfolio ca. 18 % von dieser vorgestellten Aktie.

geistreich
zu AMZ (21.10.)

Amazon bietet seinen Abonnenten von jetzt ab an, Bestellungen bei dem Tochterunternehmen Whole Foods online zu ordern und bereits nach 60 Minuten in der Filiale abzuholen. Voraussetzung: Die Bestellung hat einen Wert von mindestens 35 Dollar. Der Schritt war überfällig, denn die Konkurrenz schläft nicht. Amazon reagiert mit dem neuen Dienst auf die Schritte der Wettbewerber. Große Ketten wie Walmart und Target führten Pick-up-Services, wie sie in Amerika genannt werden, schon lange vor Corona ein. Diese Art des Shoppens erfreut sich steigender Beliebtheit, da sie unkompliziert ist und das Einkaufen schnell geht. https://www.deraktionaer.de/artikel/commerce-brands-unicorns/amazon-nur-60-minuten-20219260.html  

Trendingenieur
zu AMZ (20.10.)

Neuer Rekord am Prime-Day! Laut ersten Schätzungen hat Amazon im Verlauf des 2-tägigen Prime-Day 260 Millionen Artikel verkauft, das entspricht einer Steigerung von 47% gegenüber dem Vorjahr und einem Umsatzanstieg von 49% auf ca. 10,6 Milliarden US-Dollar! Insbesondere die eigenen Produkte, die Amazon auf seiner Plattform anbietet, haben sich scheinbar sehr gut verkauft. Ich bleibe bei der Amazon Aktie weiter sehr optimistisch und bin gespannt auf die kommenden Quartalszahlen, welche am 22.10. nach Börsenschluss veröffentlich werden!

ArthurDent
zu AMZ (19.10.)

AMZ ist ein Muss. Evtl. ist Mr. Markets depressiver Anfall schon wieder vorbei und es geht mit einer kurzen manischen Phase weiter.

ROGO79
zu NVDA (21.10.)

Interview mit Nvidia Founder & CEO Jensen Huang: https://youtu.be/8b1j7KkmWmI How a Handful of Chip Companies Came to Control the Fate of the World - NZS Capital: https://www.nzscapital.com/news/semiconductors

BioNeuralNet
zu NVDA (20.10.)

Nvidia bietet nicht nur die zur Zeit leistungsfähigsten Grafikkarten auf dem Markt. Im Bereich des Machine Learnings sind die Karten von Nvidia auch aus anderen Gründen fast alternativlos. ML Frameworks wie Tensorflow/Keras oder Pytorch bieten eine direkte Anbindung an Nvidias CUDA Karten wohingegen die Nutzung von AMD Karten nur über Umwege möglich ist. Es ist zu erwarten, dass Nvidia auch in den nächsten Jahren die dominante Rolle in der Bereitstellung von Hardware für ML Projekte und DeepLearning einnehmen wird. Daher bleibe ich trotz der zur Zeit scheinbar hohen Bewertung weiterhin langfristig investiert.

TechInvesting
zu NVDA (19.10.)

Kauf 2 St. 467,60€ Nvidia beobachte ich schon sehr lange. Nvidia produziert eine Vielzahl unterschiedliche Chipsätze, die in verschienden Branchen zum Einsatz kommen. So wirkt das Unternehmen beispielsweise beim autonomen Fahren und Infotainmentsystemen im Auto mit und konzentriert sich nicht mehr nur ausschließlich auf Grafikprozessoren. Mit dem Kauf des Unternehms ARM von Softbank verschieben sich die Marktanteile zu Gunsten Nvidia bei den Chipherstellern noch weiter. Apple stellt zum Beispiel aktuell einen Teil seines Produktportfolios auf ARM Prozessoren um und wird in Zukunft keine Intel Prozessoren mehr verwenden. Nvidia ist als Aktie in den letzten Jahren sehr teuer geworden, weshalb ich trotz der festen Überzeugung, dass die positive Entwicklung weiter geht, nur eine verhältnismäßig kleine Position kaufe. Bei entsprechenden Rücksetzern, werde ich diese Position vergrößern.    

tradsam
zu SAP (22.10.)

Die SAP-Aktien wurden ausgestoppt.

MarioNo14
zu BABA (21.10.)

https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/ant-financial-gruenes-licht-fuer-rekord-boersengang-in-china-a-feea9bcf-9c95-406c-9511-49dd0986c57b    

QualityInvest0r
zu BABA (21.10.)

In beigefügtem Handelsblatt-Artikel wird auch am Rande Alibaba und Tencent erwähnt.  https://www.xing-news.com/reader/news/articles/3563817?cce=sym615f1803.%3A5H6oUejzS3787N_wnziHAB&newsletter_id=68141&te=08f927f808292bba.eyJ1c2VyX2lkIjo3NTU3MTA3LCJzaXRlX3NlY3Rpb24iOiJ3ZXJuZXJfd2Vla2x5X25ld3NsZXR0ZXIiLCJ2ZXJzaW9uIjoiMi4yLjIifQ&toolbar=true&xng_share_origin=email

TOP300
zu BABA (20.10.)

Alibaba ist auf Allzeithoch und ein doppelter Gewinner von Corona. Nicht nur das Geschäftsmodell ist zeitgemäß, China gewinnt auch generell in der Corona-Krise gegenüber den anderen Kontinenten. Eine kleine Aufstockung ist das wert.

Generalyst
zu BABA (19.10.)

ALIBABA hat heute mit 313,80 US$ ein neues Allzeithoch erreicht. Wir bleiben investiert.

BoerseGlobal
zu BABA (18.10.)

Es bleibt spannent vor dem großen Börsengang bei Ant Financial. an dem Alibaba maßgeblich beteiligt ist und der als "Finanzarm" gilt. Alibaba strebt nach neusten Informationen von Bloomberg nun eine Bewertung von rund 280 Milliarden Dollar (239 Mrd Euro) an. Zuletzt stand eine Bewertung von 250 Milliarden Dollar im Raum. Bremsend könnte jedoch die Trump-Regierung eingreifen. Hier soll es Restriktionen wegen einer "möglichen Gefährdung der nationalen Sicherheit" geben. Gerade vor einer Präsidentschaftswahl ist damit Hochspannung geboten.

Silberpfeil60
zu MSFT (22.10.)

Microsoft könnte die Monetarisierung von Videospielen auf den Kopf stellen Videospiele waren schon immer ein volatiles Geschäft, sowohl für Konsolen- als auch für Spielehersteller. Die Verkäufe von Konsolen steigen üblicherweise während der Feiertage und Spiele können einen Großteil der Umsätze bereits in den ersten Tagen auf dem Markt generieren. Diese Volatilität ist für niemanden in der Branche gut. Neue Innovationen wie die Steam-Plattform von Valve haben der Branche geringfügige Veränderungen versprochen, die ein Mindestmaß an Stabilität bei den Spielverkäufen bieten, aber das allgemeine Auf und Ab hat sich weitgehend fortgesetzt. Dies könnte sich jedoch ändern, da Microsoft (WKN:870747) Hardware und Software kombiniert, um ein Abonnementmodell für Videospiele zu schaffen. https://www.fool.de/2020/10/22/microsoft-koennte-die-monetarisierung-von-videospielen-auf-den-kopf-stellen/  





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 24.10.2020

2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com

Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, FACC, Mayr-Melnhof, Addiko Bank, Warimpex, Zumtobel, DO&CO, Uniqa, ATX Prime, AMS, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, SBO, Polytec Group, AB Effectenbeteiligungen , Cleen Energy, Kapsch TrafficCom, OMV, Palfinger, voestalpine, CA Immo, Pierer Mobility AG, Signature AG, Infineon, Daimler, Allianz, HeidelbergCement, SAP, adidas.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Frequentis 1.15%, Rutsch der Stunde: Strabag -1.98%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: S&T(2), Frequentis(1), AT&S(1)
    BSN Vola-Event Frequentis
    Star der Stunde: RBI 1.11%, Rutsch der Stunde: S Immo -1.18%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Fabasoft(4), DO&CO(1), Immofinanz(1), Andritz(1), AT&S(1), FACC(1), S&T(1)
    Fünf potenzielle Überraschungen für die Märkte in 2021
    Star der Stunde: Amag 0.74%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.34%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: SBO(2), Rosenbauer(1), OMV(1), Erste Group(1), FACC(1), Frequentis(1)
    Österreich-Depot bei bankdirekt.at: FACC ist nach ams der zweite Verdoppler (Depot Kommentar)

    Featured Partner Video

    Jochen Staiger, Geschäftsführer der Swiss Resource Capital AG

    Interview zu folgenden Themen: - Veranlagungsstrategie - Virtuelle www.Edelmetallmesse.com - Titel: Trillium Gold, Fury Gold (IK), Skeena, Osisko Gold, Fiore Gold, Caledonia Mining, Karora (IK), Co...

    Snapchat und Pinterest vs. Wirecard und SAP – kommentierter KW 43 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    24.10.2020

    In der Wochensicht ist vorne: Snapchat 55,12% vor Pinterest 20,29%, Twitter 10,11%, Facebook 4,27%, Alphabet 3,6%, Alibaba Group Holding 0,85%, LinkedIn 0,82%, Altaba 0,41%, Dropbox 0,3%, Xing 0%, Rocket Internet -0,21%, RIB Software -1,9%, United Internet -2,12%, Microsoft -2,17%, Zalando -2,64%, Fabasoft -3,21%, Nvidia -4,36%, Amazon -4,86%, Nintendo -5,16%, GoPro -5,56%, SAP -5,98% und Wirecard -16,07%.

    In der Monatssicht ist vorne: Snapchat 69,49% vor GoPro 62,1% , Pinterest 30,7% , Fabasoft 24,48% , Twitter 18,04% , Alphabet 12,87% , Alibaba Group Holding 12,58% , Facebook 12,08% , Zalando 8,63% , LinkedIn 7,86% , Amazon 7,29% , Nvidia 6,74% , Microsoft 6,1% , Dropbox 5,04% , Xing 0% , Rocket Internet -0,38% , United Internet -0,86% , RIB Software -2,3% , SAP -5,74% , Nintendo -7,4% , Wirecard -21,77% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Twitter ist nun 5 Tage im Plus (10,11% Zuwachs von 45,81 auf 50,44), ebenso Microsoft 3 Tage im Plus (0,31% Zuwachs von 214,22 auf 214,89), Alphabet 3 Tage im Plus (5,26% Zuwachs von 1534,61 auf 1615,33), Snapchat 3 Tage im Plus (51,74% Zuwachs von 28,45 auf 43,17), Pinterest 3 Tage im Plus (16,95% Zuwachs von 45,32 auf 53), RIB Software 3 Tage im Minus (2,62% Verlust von 24,4 auf 23,76), Nintendo 3 Tage im Minus (4,65% Verlust von 472 auf 450,05).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Pinterest 184,33% (Vorjahr: -25,78 Prozent) im Plus. Dahinter Snapchat 164,36% (Vorjahr: 178,28 Prozent) und Nvidia 127,13% (Vorjahr: 73,83 Prozent). Wirecard -99,43% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Minus. Dahinter Rocket Internet -15,97% (Vorjahr: 9,51 Prozent) und LinkedIn 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Snapchat 118,13%, Pinterest 104,92% und GoPro 56,66%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -99%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Snapchat-Aktie am besten: 13,71% Plus. Dahinter GoPro mit +6,79% , Facebook mit +3,18% , Twitter mit +2,55% , Alphabet mit +1,83% , Wirecard mit +1,39% , Amazon mit +1,01% , Nvidia mit +1% , SAP mit +0,92% , Alibaba Group Holding mit +0,67% , Microsoft mit +0,44% , United Internet mit +0,11% , Rocket Internet mit +0,08% und Zalando mit +0,08% LinkedIn mit -0% RIB Software mit -0,04% , Fabasoft mit -0,83% , Dropbox mit -1,35% und Nintendo mit -1,89% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 40,01% und reiht sich damit auf Platz 2 ein:

    1. Solar: 101,78% Show latest Report (17.10.2020)
    2. Computer, Software & Internet : 40,01% Show latest Report (17.10.2020)
    3. Energie: 37,52% Show latest Report (17.10.2020)
    4. Börseneulinge 2019: 33,15% Show latest Report (24.10.2020)
    5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 26,15% Show latest Report (17.10.2020)
    6. Post: 25,2% Show latest Report (17.10.2020)
    7. Runplugged Running Stocks: 9,42%
    8. Gaming: 5,51% Show latest Report (17.10.2020)
    9. Licht und Beleuchtung: 5,16% Show latest Report (17.10.2020)
    10. Auto, Motor und Zulieferer: 4,27% Show latest Report (24.10.2020)
    11. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 2,7% Show latest Report (17.10.2020)
    12. Deutsche Nebenwerte: 1% Show latest Report (17.10.2020)
    13. Konsumgüter: 0,33% Show latest Report (17.10.2020)
    14. Zykliker Österreich: -5,67% Show latest Report (17.10.2020)
    15. Crane: -5,73% Show latest Report (17.10.2020)
    16. Global Innovation 1000: -5,78% Show latest Report (17.10.2020)
    17. Sport: -6,19% Show latest Report (17.10.2020)
    18. Aluminium: -7,38%
    19. MSCI World Biggest 10: -9,57% Show latest Report (17.10.2020)
    20. IT, Elektronik, 3D: -10,4% Show latest Report (17.10.2020)
    21. Media: -13,18% Show latest Report (17.10.2020)
    22. Immobilien: -15,3% Show latest Report (17.10.2020)
    23. OÖ10 Members: -16,14% Show latest Report (17.10.2020)
    24. Stahl: -19,77% Show latest Report (17.10.2020)
    25. Bau & Baustoffe: -21,75% Show latest Report (24.10.2020)
    26. Rohstoffaktien: -22,19% Show latest Report (17.10.2020)
    27. Telekom: -23,02% Show latest Report (17.10.2020)
    28. Big Greeks: -24,96% Show latest Report (24.10.2020)
    29. Banken: -27,96% Show latest Report (24.10.2020)
    30. Versicherer: -31,66% Show latest Report (17.10.2020)
    31. Luftfahrt & Reise: -32,59% Show latest Report (17.10.2020)
    32. Ölindustrie: -45,48% Show latest Report (17.10.2020)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    LuxCH
    zu SNAP (23.10.)

    Snap aktuell mit überragenden Zahlen und einem Kurssprung von mehr als 30%. Zu Recht Top Performer im Wikifolio mit derzeit ca. +290%. Die hohe Gewichtung von ca. 20% bleibt solange das Momentum nach oben anhält.

    finelabels
    zu SNAP (21.10.)

    RBC erhöht das Kursziel für Snap nach den guten Quartalszahlen von $28 auf $45. Outperform. Vorbörslich notiert Snap bereits bei $ 35 ( plus 24 Prozent ). Weiteres Kurspotential demnach rd 28 Prozent. In meinem Depot notiert die Aktie aktuell mit einem Kursgewinn von satten 71 Prozent. Ich bleibe investiert.

    finelabels
    zu SNAP (21.10.)

    Snap legten am Dienstag nachbörslich um 23% zu, nachdem der Inhaber der Snapchat-Messaging-App die Prognosen für Benutzerwachstum und Umsatz übertroffen hatte. Die täglichen aktiven Nutzer stiegen im Quartal zum 30. September gegenüber dem Vorjahr um 18% auf 249 Millionen, teilte das Unternehmen in einer Erklärung mit. Analysten hatten 244 Millionen erwartet. Der Umsatz, hauptsächlich durch den Verkauf von Anzeigen in der App, stieg um 52% auf $ 679 Mio. und übertraf damit die Konsensschätzung der Analysten von $ 555,9 Mio. bei weitem. In meinem Depot liegt die Aktie nun mit einem Kursplus von rd. 72 Prozent. Ich bleibe investiert.

    twocent
    zu SNAP (19.10.)

    Snap ist die vorläufig letzte Neuaufnahme, eigentlich eine Wiederaufnahme. Hier steht was Snap, eine social media platform, genau macht: https://seekingalpha.com/symbol/SNAP/overview Kurszuwachs seit Jahresbeginn ca. 70%

    geistreich
    zu FB2A (22.10.)

    Facebook zeigt einmal mehr Innovationsgeist und startet Dating-Service Wie gestern bekannt wurde, hat Facebook seinen Dating-Service in Europa gestartet. Der Dienst soll Nutzern dabei helfen, anhand ihrer Angaben, neue Partner zu finden. Hierbei soll es sich aber nicht um bestehende Facebook-Freunde handeln, da diese vom Algorithmus aussortiert werden. "Wir starten den Dienst, um mehr Menschen zu helfen, wertvolle Beziehungen zu finden, durch Dinge, die sie gemeinsam haben. Wie gemeinsame Interessen, Events und Gruppen", heißt es in einer Unternehmensmitteilung. https://www.deraktionaer.de/artikel/medien-ittk-technologie/facebook-paukenschlag-am-mittwoch-jetzt-wird-es-fuer-tinder-eng-20219290.html

    Silberpfeil60
    zu FB2A (22.10.)

    Konkurrenz für Tinder und Co.Facebook startet Datingfunktion in Europa Facebook wird mit einem neuen Datingangebot auch in Europa zur Flirtplattform. Die Funktion samt Videochat startet nun hierzulande - nach heftiger Kritik von Datenschützern. https://www.spiegel.de/netzwelt/apps/facebook-startet-dating-funktion-in-europa-konkurrenz-fuer-tinder-und-co-a-8ba34ff0-e25b-4cda-b6e0-e411892645aa

    MarioNo14
    zu FB2A (20.10.)

    https://fintechnews.sg/44514/blockchain/facebooks-libra-hires-former-hsbc-exec-ian-jenkins-to-double-as-both-cfo-and-cro/    

    renditeman
    zu TWR (21.10.)

    In schwierigem Markt bricht es zu neuen höhen auf. Lange Weekly Consolidation lässt es hinter sich. Ähnlich wie andere Ad Plattformen wie SNAP, FB, GOOG wird profitieren können...

    Boersennavi
    zu TWR (18.10.)

    Investmentstory: Twitter ist ein Unternehmen aus der USA aus dem IT-Sektor. Das Unternehmen ist ein Social Media Unternehmen. Das Unternehmen hat aktuell eine Marktkapitalisierung von ungefähr 36 Mrd USD.   Hier geht es zur Investorenwebsite des Unternehmens https://investor.twitterinc.com/home/default.aspx. Hinweis: In diesem wikifolio-Musterdepot beträgt der Anteil am Gesamtportfolio ca. 18 % von dieser vorgestellten Aktie.

    geistreich
    zu AMZ (21.10.)

    Amazon bietet seinen Abonnenten von jetzt ab an, Bestellungen bei dem Tochterunternehmen Whole Foods online zu ordern und bereits nach 60 Minuten in der Filiale abzuholen. Voraussetzung: Die Bestellung hat einen Wert von mindestens 35 Dollar. Der Schritt war überfällig, denn die Konkurrenz schläft nicht. Amazon reagiert mit dem neuen Dienst auf die Schritte der Wettbewerber. Große Ketten wie Walmart und Target führten Pick-up-Services, wie sie in Amerika genannt werden, schon lange vor Corona ein. Diese Art des Shoppens erfreut sich steigender Beliebtheit, da sie unkompliziert ist und das Einkaufen schnell geht. https://www.deraktionaer.de/artikel/commerce-brands-unicorns/amazon-nur-60-minuten-20219260.html  

    Trendingenieur
    zu AMZ (20.10.)

    Neuer Rekord am Prime-Day! Laut ersten Schätzungen hat Amazon im Verlauf des 2-tägigen Prime-Day 260 Millionen Artikel verkauft, das entspricht einer Steigerung von 47% gegenüber dem Vorjahr und einem Umsatzanstieg von 49% auf ca. 10,6 Milliarden US-Dollar! Insbesondere die eigenen Produkte, die Amazon auf seiner Plattform anbietet, haben sich scheinbar sehr gut verkauft. Ich bleibe bei der Amazon Aktie weiter sehr optimistisch und bin gespannt auf die kommenden Quartalszahlen, welche am 22.10. nach Börsenschluss veröffentlich werden!

    ArthurDent
    zu AMZ (19.10.)

    AMZ ist ein Muss. Evtl. ist Mr. Markets depressiver Anfall schon wieder vorbei und es geht mit einer kurzen manischen Phase weiter.

    ROGO79
    zu NVDA (21.10.)

    Interview mit Nvidia Founder & CEO Jensen Huang: https://youtu.be/8b1j7KkmWmI How a Handful of Chip Companies Came to Control the Fate of the World - NZS Capital: https://www.nzscapital.com/news/semiconductors

    BioNeuralNet
    zu NVDA (20.10.)

    Nvidia bietet nicht nur die zur Zeit leistungsfähigsten Grafikkarten auf dem Markt. Im Bereich des Machine Learnings sind die Karten von Nvidia auch aus anderen Gründen fast alternativlos. ML Frameworks wie Tensorflow/Keras oder Pytorch bieten eine direkte Anbindung an Nvidias CUDA Karten wohingegen die Nutzung von AMD Karten nur über Umwege möglich ist. Es ist zu erwarten, dass Nvidia auch in den nächsten Jahren die dominante Rolle in der Bereitstellung von Hardware für ML Projekte und DeepLearning einnehmen wird. Daher bleibe ich trotz der zur Zeit scheinbar hohen Bewertung weiterhin langfristig investiert.

    TechInvesting
    zu NVDA (19.10.)

    Kauf 2 St. 467,60€ Nvidia beobachte ich schon sehr lange. Nvidia produziert eine Vielzahl unterschiedliche Chipsätze, die in verschienden Branchen zum Einsatz kommen. So wirkt das Unternehmen beispielsweise beim autonomen Fahren und Infotainmentsystemen im Auto mit und konzentriert sich nicht mehr nur ausschließlich auf Grafikprozessoren. Mit dem Kauf des Unternehms ARM von Softbank verschieben sich die Marktanteile zu Gunsten Nvidia bei den Chipherstellern noch weiter. Apple stellt zum Beispiel aktuell einen Teil seines Produktportfolios auf ARM Prozessoren um und wird in Zukunft keine Intel Prozessoren mehr verwenden. Nvidia ist als Aktie in den letzten Jahren sehr teuer geworden, weshalb ich trotz der festen Überzeugung, dass die positive Entwicklung weiter geht, nur eine verhältnismäßig kleine Position kaufe. Bei entsprechenden Rücksetzern, werde ich diese Position vergrößern.    

    tradsam
    zu SAP (22.10.)

    Die SAP-Aktien wurden ausgestoppt.

    MarioNo14
    zu BABA (21.10.)

    https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/ant-financial-gruenes-licht-fuer-rekord-boersengang-in-china-a-feea9bcf-9c95-406c-9511-49dd0986c57b    

    QualityInvest0r
    zu BABA (21.10.)

    In beigefügtem Handelsblatt-Artikel wird auch am Rande Alibaba und Tencent erwähnt.  https://www.xing-news.com/reader/news/articles/3563817?cce=sym615f1803.%3A5H6oUejzS3787N_wnziHAB&newsletter_id=68141&te=08f927f808292bba.eyJ1c2VyX2lkIjo3NTU3MTA3LCJzaXRlX3NlY3Rpb24iOiJ3ZXJuZXJfd2Vla2x5X25ld3NsZXR0ZXIiLCJ2ZXJzaW9uIjoiMi4yLjIifQ&toolbar=true&xng_share_origin=email

    TOP300
    zu BABA (20.10.)

    Alibaba ist auf Allzeithoch und ein doppelter Gewinner von Corona. Nicht nur das Geschäftsmodell ist zeitgemäß, China gewinnt auch generell in der Corona-Krise gegenüber den anderen Kontinenten. Eine kleine Aufstockung ist das wert.

    Generalyst
    zu BABA (19.10.)

    ALIBABA hat heute mit 313,80 US$ ein neues Allzeithoch erreicht. Wir bleiben investiert.

    BoerseGlobal
    zu BABA (18.10.)

    Es bleibt spannent vor dem großen Börsengang bei Ant Financial. an dem Alibaba maßgeblich beteiligt ist und der als "Finanzarm" gilt. Alibaba strebt nach neusten Informationen von Bloomberg nun eine Bewertung von rund 280 Milliarden Dollar (239 Mrd Euro) an. Zuletzt stand eine Bewertung von 250 Milliarden Dollar im Raum. Bremsend könnte jedoch die Trump-Regierung eingreifen. Hier soll es Restriktionen wegen einer "möglichen Gefährdung der nationalen Sicherheit" geben. Gerade vor einer Präsidentschaftswahl ist damit Hochspannung geboten.

    Silberpfeil60
    zu MSFT (22.10.)

    Microsoft könnte die Monetarisierung von Videospielen auf den Kopf stellen Videospiele waren schon immer ein volatiles Geschäft, sowohl für Konsolen- als auch für Spielehersteller. Die Verkäufe von Konsolen steigen üblicherweise während der Feiertage und Spiele können einen Großteil der Umsätze bereits in den ersten Tagen auf dem Markt generieren. Diese Volatilität ist für niemanden in der Branche gut. Neue Innovationen wie die Steam-Plattform von Valve haben der Branche geringfügige Veränderungen versprochen, die ein Mindestmaß an Stabilität bei den Spielverkäufen bieten, aber das allgemeine Auf und Ab hat sich weitgehend fortgesetzt. Dies könnte sich jedoch ändern, da Microsoft (WKN:870747) Hardware und Software kombiniert, um ein Abonnementmodell für Videospiele zu schaffen. https://www.fool.de/2020/10/22/microsoft-koennte-die-monetarisierung-von-videospielen-auf-den-kopf-stellen/  





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 24.10.2020

    2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, FACC, Mayr-Melnhof, Addiko Bank, Warimpex, Zumtobel, DO&CO, Uniqa, ATX Prime, AMS, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, SBO, Polytec Group, AB Effectenbeteiligungen , Cleen Energy, Kapsch TrafficCom, OMV, Palfinger, voestalpine, CA Immo, Pierer Mobility AG, Signature AG, Infineon, Daimler, Allianz, HeidelbergCement, SAP, adidas.


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Frequentis 1.15%, Rutsch der Stunde: Strabag -1.98%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: S&T(2), Frequentis(1), AT&S(1)
      BSN Vola-Event Frequentis
      Star der Stunde: RBI 1.11%, Rutsch der Stunde: S Immo -1.18%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Fabasoft(4), DO&CO(1), Immofinanz(1), Andritz(1), AT&S(1), FACC(1), S&T(1)
      Fünf potenzielle Überraschungen für die Märkte in 2021
      Star der Stunde: Amag 0.74%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.34%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: SBO(2), Rosenbauer(1), OMV(1), Erste Group(1), FACC(1), Frequentis(1)
      Österreich-Depot bei bankdirekt.at: FACC ist nach ams der zweite Verdoppler (Depot Kommentar)

      Featured Partner Video

      Jochen Staiger, Geschäftsführer der Swiss Resource Capital AG

      Interview zu folgenden Themen: - Veranlagungsstrategie - Virtuelle www.Edelmetallmesse.com - Titel: Trillium Gold, Fury Gold (IK), Skeena, Osisko Gold, Fiore Gold, Caledonia Mining, Karora (IK), Co...