Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.








Magazine aktuell


#gabb aktuell



13.02.2021

In der Wochensicht ist vorne: Twitter 26,63% vor Nvidia 11,61%, Fabasoft 6,68%, Nintendo 2,71%, Pinterest 2,54%, United Internet 1,99%, Alphabet 1,63%, Facebook 1,46%, Zalando 1,38%, Microsoft 1,02%, Alibaba Group Holding 0,82%, LinkedIn 0,82%, Altaba 0,41%, SAP 0,07%, Dropbox 0,04%, Xing 0%, Rocket Internet -0,5%, RIB Software -1,9%, Amazon -2,07%, Snapchat -2,62%, Wirecard -3,97% und GoPro -21,12%.

In der Monatssicht ist vorne: Twitter 52,85% vor Alibaba Group Holding 18,73% , Alphabet 18,63% , Microsoft 12,41% , Nvidia 11,96% , Pinterest 11,95% , Snapchat 9,78% , LinkedIn 7,86% , Fabasoft 6,45% , Facebook 5,28% , Amazon 4,75% , United Internet 3,95% , Zalando 3,61% , SAP 2,67% , Dropbox 1,5% , Xing 0% , RIB Software -0,43% , Rocket Internet -1,25% , Nintendo -4,18% , GoPro -12,89% , Wirecard -22,6% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Twitter ist nun 10 Tage im Plus (42,29% Zuwachs von 50,53 auf 71,9), ebenso Wirecard 4 Tage im Minus (6,45% Verlust von 0,47 auf 0,43), Dropbox 4 Tage im Minus (4,59% Verlust von 24,84 auf 23,7), Amazon 4 Tage im Minus (2,69% Verlust von 3352,15 auf 3262,13), Snapchat 4 Tage im Minus (2,84% Verlust von 63,78 auf 61,97).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Wirecard 39,87% (Vorjahr: -99,71 Prozent) im Plus. Dahinter Twitter 32,78% (Vorjahr: 69,62 Prozent) und Pinterest 27,53% (Vorjahr: 270,73 Prozent). Nintendo -4,16% (Vorjahr: 46,72 Prozent) im Minus. Dahinter RIB Software -1,83% (Vorjahr: 25,66 Prozent) und GoPro -1,21% (Vorjahr: 93,22 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Snapchat 88,45%, Pinterest 88,41% und Twitter 71,27%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Xing -100%, LinkedIn -100% und Altaba -100%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Twitter-Aktie am besten: 6,83% Plus. Dahinter Nintendo mit +4,16% , Dropbox mit +1,94% , Fabasoft mit +1,31% , Alphabet mit +1,14% , Wirecard mit +1,13% , Facebook mit +0,8% , Microsoft mit +0,75% , Amazon mit +0,5% , United Internet mit +0,15% , SAP mit +0,13% und RIB Software mit +0,07% LinkedIn mit -0% Zalando mit -0,32% , GoPro mit -1,22% , Alibaba Group Holding mit -1,23% , Nvidia mit -1,99% , Snapchat mit -3,77% und Rocket Internet mit -21,39% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 10,04% und reiht sich damit auf Platz 13 ein:

1. IT, Elektronik, 3D: 59,67% Show latest Report (06.02.2021)
2. Auto, Motor und Zulieferer: 22,16% Show latest Report (13.02.2021)
3. Crane: 19,57% Show latest Report (06.02.2021)
4. Energie: 19,01% Show latest Report (06.02.2021)
5. Gaming: 18,08% Show latest Report (06.02.2021)
6. Zykliker Österreich: 17,72% Show latest Report (06.02.2021)
7. Ölindustrie: 16,56% Show latest Report (06.02.2021)
8. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 14,1% Show latest Report (06.02.2021)
9. Licht und Beleuchtung: 14,09% Show latest Report (06.02.2021)
10. Börseneulinge 2019: 13,74% Show latest Report (13.02.2021)
11. Stahl: 12,53% Show latest Report (06.02.2021)
12. OÖ10 Members: 11,96% Show latest Report (06.02.2021)
13. Computer, Software & Internet : 10,04% Show latest Report (06.02.2021)
14. Solar: 9,79% Show latest Report (06.02.2021)
15. Post: 9,72% Show latest Report (06.02.2021)
16. Bau & Baustoffe: 9,31% Show latest Report (13.02.2021)
17. Deutsche Nebenwerte: 9,03% Show latest Report (06.02.2021)
18. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 8,93% Show latest Report (06.02.2021)
19. Rohstoffaktien: 7,68% Show latest Report (06.02.2021)
20. MSCI World Biggest 10: 6,89% Show latest Report (06.02.2021)
21. Global Innovation 1000: 6,56% Show latest Report (06.02.2021)
22. Banken: 4,57% Show latest Report (13.02.2021)
23. Media: 4,53% Show latest Report (06.02.2021)
24. Sport: 3,41% Show latest Report (06.02.2021)
25. Runplugged Running Stocks: 3,23%
26. Aluminium: 2,51%
27. Versicherer: 2,15% Show latest Report (06.02.2021)
28. Immobilien: 1,16% Show latest Report (06.02.2021)
29. Telekom: 1,12% Show latest Report (06.02.2021)
30. Konsumgüter: -2,77% Show latest Report (06.02.2021)
31. Big Greeks: -3,34% Show latest Report (13.02.2021)
32. Luftfahrt & Reise: -5,64% Show latest Report (06.02.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

ABYT
zu TWR (12.02.)

Sehr gute Wachstumszahlen und ein (konservativer) Umsatzwachstumsausblick (> 25%) 2021 bei einem EV/Sales von unter 14: Nicht umsonst ist nun Twitter nach dem gestrigen Zukauf bei mir eine der größten Positionen.   Die neuen bzw. veränderten Ad-Formate, und der Weggang von Trump, der mMn die Plattform integrer wirken lässt, macht Twitter als Werbepartner deutlich attraktiverer. Und trotzdem ist noch eine ganze Menge Luft: Sowohl SMBs sind bei den Werbeausgaben, bspw. im Vergleich zu Facebook, unterrepräsentiert und mit Spaces und Fleets sind neue Engagementtreiber in Sicht (ganz zu schweigen von potenziellen Subskriptionsmodellen). Insbesondre Spaces vor dem Hintergrund des Erfolges von clubhouse und der hierfür affinen Twitter-Kundenbasis finde ich sehr aussichtsreich.   Die Aktienkurse von Snap und Pinterest haben gezeigt was noch bei Twitter möglich ist. Bin außerordentlich bullish…

Ritschy
zu TWR (11.02.)

TWITTER - OHNE TRUMP BESSER DRAN?     Twitter meldete solide vierteljährliche Umsätze und Gewinne und prognostizierte einen starken Start ins Jahr 2021, da sich die Werbeausgaben von einem Tiefpunkt erholen.   Das Model Twitter scheint sich auch ganz ohne Trump gut zu entwickeln.   Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 27. April 2021 veröffentlicht werden.     Das gibt es Neues und Fundamentales…   Twitter gab am 9. Februar die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 bekannt.   Der Gesamtumsatz belief sich auf einen Rekordwert von 1,29 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens, die den größten Teil des Gesamtumsatzes ausmachen, stiegen gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent.   Die durchschnittliche monetäre tägliche aktive Nutzung von Twitter stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 192 Millionen, blieb jedoch hinter den Erwartungen der Analysten von 196,5 Millionen zurück.   Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der Mitarbeiterzahl von mehr als 20 Prozent, wobei die Gesamtkosten um mehr als 25 Prozent steigen werden.   Für das erste Quartal 2021 erwartet Twitter einen Gesamtumsatz zwischen 940 und 1,04 Milliarden US-Dollar.   Donald Trump wurde in der Folge lebenslänglich von https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Twitter entfernt. Der Kurs freut sich und reagierte sogar mit einem Freudensprung.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 49.79 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 67.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 19.00 US-Dollar.   Das Fazit…   Twitter meldete besser als erwartet Quartalsergebnisse mit dem Umsatz stieg um 28 Prozent. Das Unternehmen konnte jedoch die Erwartungen an das Benutzerwachstum nicht erfüllen. Nichtsdestotrotz profitierte der Kurs in den letzten Tagen und Wochen.     Ist Twitter ohne Trump besser dran?     Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dranhttps://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dran   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

Ritschy
zu TWR (11.02.)

TWITTER - OHNE TRUMP BESSER DRAN?     Twitter meldete solide vierteljährliche Umsätze und Gewinne und prognostizierte einen starken Start ins Jahr 2021, da sich die Werbeausgaben von einem Tiefpunkt erholen.   Das Model Twitter scheint sich auch ganz ohne Trump gut zu entwickeln.   Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 27. April 2021 veröffentlicht werden.     Das gibt es Neues und Fundamentales…   Twitter gab am 9. Februar die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 bekannt.   Der Gesamtumsatz belief sich auf einen Rekordwert von 1,29 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens, die den größten Teil des Gesamtumsatzes ausmachen, stiegen gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent.   Die durchschnittliche monetäre tägliche aktive Nutzung von Twitter stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 192 Millionen, blieb jedoch hinter den Erwartungen der Analysten von 196,5 Millionen zurück.   Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der Mitarbeiterzahl von mehr als 20 Prozent, wobei die Gesamtkosten um mehr als 25 Prozent steigen werden.   Für das erste Quartal 2021 erwartet Twitter einen Gesamtumsatz zwischen 940 und 1,04 Milliarden US-Dollar.   Donald Trump wurde in der Folge lebenslänglich von https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Twitter entfernt. Der Kurs freut sich und reagierte sogar mit einem Freudensprung.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 49.79 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 67.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 19.00 US-Dollar.   Das Fazit…   Twitter meldete besser als erwartet Quartalsergebnisse mit dem Umsatz stieg um 28 Prozent. Das Unternehmen konnte jedoch die Erwartungen an das Benutzerwachstum nicht erfüllen. Nichtsdestotrotz profitierte der Kurs in den letzten Tagen und Wochen.     Ist Twitter ohne Trump besser dran?     Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dranhttps://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dran   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

Ritschy
zu TWR (11.02.)

TWITTER - OHNE TRUMP BESSER DRAN?     Twitter meldete solide vierteljährliche Umsätze und Gewinne und prognostizierte einen starken Start ins Jahr 2021, da sich die Werbeausgaben von einem Tiefpunkt erholen.   Das Model Twitter scheint sich auch ganz ohne Trump gut zu entwickeln.   Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 27. April 2021 veröffentlicht werden.     Das gibt es Neues und Fundamentales…   Twitter gab am 9. Februar die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 bekannt.   Der Gesamtumsatz belief sich auf einen Rekordwert von 1,29 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens, die den größten Teil des Gesamtumsatzes ausmachen, stiegen gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent.   Die durchschnittliche monetäre tägliche aktive Nutzung von Twitter stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 192 Millionen, blieb jedoch hinter den Erwartungen der Analysten von 196,5 Millionen zurück.   Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der Mitarbeiterzahl von mehr als 20 Prozent, wobei die Gesamtkosten um mehr als 25 Prozent steigen werden.   Für das erste Quartal 2021 erwartet Twitter einen Gesamtumsatz zwischen 940 und 1,04 Milliarden US-Dollar.   Donald Trump wurde in der Folge lebenslänglich von https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Twitter entfernt. Der Kurs freut sich und reagierte sogar mit einem Freudensprung.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 49.79 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 67.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 19.00 US-Dollar.   Das Fazit…   Twitter meldete besser als erwartet Quartalsergebnisse mit dem Umsatz stieg um 28 Prozent. Das Unternehmen konnte jedoch die Erwartungen an das Benutzerwachstum nicht erfüllen. Nichtsdestotrotz profitierte der Kurs in den letzten Tagen und Wochen.     Ist Twitter ohne Trump besser dran?     Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dranhttps://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dran   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

Ritschy
zu TWR (11.02.)

TWITTER - OHNE TRUMP BESSER DRAN?     Twitter meldete solide vierteljährliche Umsätze und Gewinne und prognostizierte einen starken Start ins Jahr 2021, da sich die Werbeausgaben von einem Tiefpunkt erholen.   Das Model Twitter scheint sich auch ganz ohne Trump gut zu entwickeln.   Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 27. April 2021 veröffentlicht werden.     Das gibt es Neues und Fundamentales…   Twitter gab am 9. Februar die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 bekannt.   Der Gesamtumsatz belief sich auf einen Rekordwert von 1,29 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens, die den größten Teil des Gesamtumsatzes ausmachen, stiegen gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent.   Die durchschnittliche monetäre tägliche aktive Nutzung von Twitter stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 192 Millionen, blieb jedoch hinter den Erwartungen der Analysten von 196,5 Millionen zurück.   Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der Mitarbeiterzahl von mehr als 20 Prozent, wobei die Gesamtkosten um mehr als 25 Prozent steigen werden.   Für das erste Quartal 2021 erwartet Twitter einen Gesamtumsatz zwischen 940 und 1,04 Milliarden US-Dollar.   Donald Trump wurde in der Folge lebenslänglich von https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Twitter entfernt. Der Kurs freut sich und reagierte sogar mit einem Freudensprung.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 49.79 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 67.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 19.00 US-Dollar.   Das Fazit…   Twitter meldete besser als erwartet Quartalsergebnisse mit dem Umsatz stieg um 28 Prozent. Das Unternehmen konnte jedoch die Erwartungen an das Benutzerwachstum nicht erfüllen. Nichtsdestotrotz profitierte der Kurs in den letzten Tagen und Wochen.     Ist Twitter ohne Trump besser dran?     Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dranhttps://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dran   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”  

GutVerdienen
zu TWR (11.02.)

Twitter mit charttechnischem Ausbruch und funamentaler Neubewertung. Und mit Konsequent und Authentizität, als ideal für unsere NEO Grundsätze: Twitter: Trump bleibt dauerhaft gesperrt 10.02.21, 17:43 dpa-AFX SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - https://www.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 sieht für den von der Plattform verbannten Ex-Präsidenten Donald Trump keinen Weg zurück. "Unsere Regeln sollen dafür sorgen, dass niemand zur Gewalt anstiftet. Wenn jemand das tut, entfernen wir ihn von der Plattform - und unsere Regeln erlauben es Leuten nicht zurückzukommen", sagte Finanzchef Ned Segal am Mittwoch im TV-Sender CNBC. Twitter hatte Trump Anfang Januar rund zwei Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit gesperrt. Auslöser war die Erstürmung des US-Kapitols durch seine Anhänger - und dass der Präsident Sympathie für sie bekundete und weiterhin ohne Beleg behauptete, der Sieg bei der Präsidentenwahl sei ihm durch massiven Betrug gestohlen worden. Auch https://www.onvista.de/aktien/Facebook-Aktie-US30303M1027 blockierte Trump daraufhin; das Online-Netzwerk lässt den Schritt jetzt aber von einem unabhängigen Gremium prüfen, das Entscheidung des Unternehmens kippen kann. Twitter hat kein solches Gremium. "So wie unsere Regeln funktionieren: Wenn man von der Plattform entfernt wurde, wurde man von der Plattform entfernt - egal, ob man ein Kommentator, ein Finanzchef oder ein früherer oder amtierender Staatsdiener ist", sagte Segal. Der Twitter-Account mit mehr als 80 Millionen Abonnenten war für Trump über Jahre der wichtigste Kommunikationskanal. Nach kontroversen Tweets des Präsidenten wurde vom Kurznachrichtendienst immer wieder gefordert, ihn zumindest zeitweise zu sperren. Twitter schreckte bis zur Attacke auf das Kapitol davor zurück und beschränkte sich auf Warnhinweise unter anderem bei falschen Behauptungen über den Ausgang der US-Präsidentenwahl und das Corona-Virus./so/DP/fba https://www.onvista.de/news/twitter-macht-tempo-bei-konkurrenz-fuer-app-clubhouse-433645377

GutVerdienen
zu TWR (11.02.)

Twitter mit charttechnischem Ausbruch und funamentaler Neubewertung. Und mit Konsequent und Authentizität, als ideal für unsere NEO Grundsätze: Twitter: Trump bleibt dauerhaft gesperrt 10.02.21, 17:43 dpa-AFX SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - https://www.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 sieht für den von der Plattform verbannten Ex-Präsidenten Donald Trump keinen Weg zurück. "Unsere Regeln sollen dafür sorgen, dass niemand zur Gewalt anstiftet. Wenn jemand das tut, entfernen wir ihn von der Plattform - und unsere Regeln erlauben es Leuten nicht zurückzukommen", sagte Finanzchef Ned Segal am Mittwoch im TV-Sender CNBC. Twitter hatte Trump Anfang Januar rund zwei Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit gesperrt. Auslöser war die Erstürmung des US-Kapitols durch seine Anhänger - und dass der Präsident Sympathie für sie bekundete und weiterhin ohne Beleg behauptete, der Sieg bei der Präsidentenwahl sei ihm durch massiven Betrug gestohlen worden. Auch https://www.onvista.de/aktien/Facebook-Aktie-US30303M1027 blockierte Trump daraufhin; das Online-Netzwerk lässt den Schritt jetzt aber von einem unabhängigen Gremium prüfen, das Entscheidung des Unternehmens kippen kann. Twitter hat kein solches Gremium. "So wie unsere Regeln funktionieren: Wenn man von der Plattform entfernt wurde, wurde man von der Plattform entfernt - egal, ob man ein Kommentator, ein Finanzchef oder ein früherer oder amtierender Staatsdiener ist", sagte Segal. Der Twitter-Account mit mehr als 80 Millionen Abonnenten war für Trump über Jahre der wichtigste Kommunikationskanal. Nach kontroversen Tweets des Präsidenten wurde vom Kurznachrichtendienst immer wieder gefordert, ihn zumindest zeitweise zu sperren. Twitter schreckte bis zur Attacke auf das Kapitol davor zurück und beschränkte sich auf Warnhinweise unter anderem bei falschen Behauptungen über den Ausgang der US-Präsidentenwahl und das Corona-Virus./so/DP/fba https://www.onvista.de/news/twitter-macht-tempo-bei-konkurrenz-fuer-app-clubhouse-433645377

GutVerdienen
zu TWR (11.02.)

https://www.onvista.de/news/twitter-macht-tempo-bei-konkurrenz-fuer-app-clubhouse-433645377   Twitter macht Tempo bei Konkurrenz für App Clubhouse 11.02.21, 05:22 dpa-AFX SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Die aufstrebende Audio-App Clubhouse bekommt Konkurrenz von https://www.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 : Der Kurznachrichtendienst weitet den Testlauf seines ähnlichen Angebots Spaces auf mehr Nutzer aus. Er sehe Chancen darin, den Austausch von Informationen bei Twitter durch Gespräche zwischen Nutzern zu ergänzen, sagte Produktchef Kayvon Beykpour in der Nacht zum Donnerstag in einer Unterhaltung bei Spaces.  

GutVerdienen
zu TWR (10.02.)

https://mobil.onvista.de/news/twitter-zahlen-begeistern-die-anleger-doch-die-aussagen-des-cfo-zu-bitcoin-sind-fast-noch-interessanter-433531959 Twitter: Zahlen begeistern die Anleger – doch die Aussagen des CFO zu Bitcoin sind fast noch interessanter 10.02.21, 17:03 onvista Twitter erfreut die Anleger heute vor allem mit starken Quartalszahlen und dem Beweis, dass die Plattform nicht nur durch prominente und polarisierende Persönlichkeiten wie Ex-Präsident Donald Trump Erfolg haben kann. Die durch Werbung erreichbare Nutzerzahl stieg binnen drei Monaten von 187 auf 192 Millionen. https://mobil.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 war im US-Wahlkampf und der Corona-Krise härter gegen extremistische Ansichten und Falschinformationen über das Virus und Impfstoffe vorgegangen. Einige der Maßnahmen hätten einen „kleinen, aber messbaren“ negativen Effekt auf die Nutzerzahlen gehabt. https://mobil.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 hatte unter anderem tausende Accounts von Unterstützern der Verschwörungsbewegung QAnon gesperrt. Zugleich seien solche Schritte aber gut bei Werbekunden angekommen, betonte Finanzchef Ned Segal. Sie hätten dadurch ein besseres Gefühl, wenn sie Anzeigen bei Twitter schalten wollen, sagte er dem „Wall Street Journal“. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 28 Prozent auf rund 1,29 Milliarden Dollar. Der Quartalsgewinn sprang von knapp 119 Millionen Dollar auf 222 Millionen Dollar. Für das laufende Quartal rechnet Twitter mindestens mit einem Umsatzplus von 16 Prozent auf 940 Millionen Dollar. An den Märkten ist das exzellent angekommen und hat die Aktie zeitweise um über 11 Prozent klettern lassen. Derzeit notiert der Kurs noch mit knapp 7 Prozent im Plus. Eine sehr interessante Aussage abseits der Zahlen Fast noch interessanter sind jedoch Aussagen des Finanzchefs abseits der Zahlen. „Wir denken bereits seit längerer Zeit darüber nach, wie wir Mitarbeiter vergüten können, wenn sie eine Bezahlung in https://mobil.onvista.de/kryptowaehrungen/Bitcoin-BTC wünschen, wie wir Verkäufer in https://mobil.onvista.de/kryptowaehrungen/Bitcoin-BTC bezahlen können und auch, ob wir Bitcoin in unsere Firmenbilanzen aufnehmen sollen“, so Segal gegenüber dem Nachrichtendienst CNBC in einem Interview. Zudem betonte er, dass Twitter andere Unternehmen genau beobachte, wie sie in dieser Sache vorgehen und ob man von ihnen lernen könne. Das könnte man als Verweis auf die jüngsten Aktionen von https://mobil.onvista.de/aktien/Tesla-Aktie-US88160R1014 verstehen und auf das durch https://mobil.onvista.de/aktien/MICROSTRATEGY-Aktie-US5949724083 ausgeführte Event für Unternehmen, bei dem die Integration von Bitcoin in das eigene Firmenkapital Interessenten im Detail erklärt worden ist. Ein Einstieg von Twitter in die Kryptowährung wäre nicht sonderlich überraschend, da Twitter-CEO Jack Dorsey schon seit langem ein Bitcoin-Supporter ist. Mit einem weiteren seiner Unternehmen, dem Finanzdienstleister Square, ist er bereits geschäftlich in das Krypto-Ökosystem involviert.

LionFolio
zu TWR (10.02.)

Die https://s22.q4cdn.com/826641620/files/doc_financials/2020/q4/FINAL-Q4'20-TWTR-Earnings-Release.pdf werden heute begeistert aufgenommen. Dabei sollte man m.E. aber den Gesamtüberblick nicht verlieren: 1. Im Q4 gab es sowohl ein starkes Umsatz- als auch ein starkes Userwachstum von 27%. Das ist in der Kombination eher selten, erklärt sich aber dadurch, dass das Q4 die Schnittstelle zwischen dem starken Userwachstum 2020 und dem daraus resultierenden starken Umsatzwachstum 2021 darstellt. 2. Man sollte aber berücksichtigen, dass sich die Lage insgesamt so darstellt: Userwachstum: 2020 waren 27%, 2021 erwarte ich ca. 12% Umsatzwachstum: 2020 waren 7%, 2021 erwarte ich ca. 33% D.h. man muss sich hier schon entscheiden, ob man in beiden Jahren das User- oder das Umsatzwachstum zur Basis der Bewertung machen will. In beiden Fällen kommt man zu einem durchschnittlichen Wachstum von ca. 19%, was auch dem durchschnittlichen Wachstum der letzten 4 Jahre entspricht. D.h. bevor man die 27% Umsatz- und Userwachstum bejubelt, sollte man sich klarmachen, dass das tatsächliche Wachstum nur bei ca. 19% liegt. Mit einem EV / Sales von erwarteten 9 für 2021 ist Twitter damit etwa 50% teurer als vor 1 Jahr.  3. Bei den erwarteten Monetarisierungen im Bereich Subskriptionen erwartet CEO Jack Dorsey in diesem Jahr noch keine nennenswerten Umsatzbeiträge.  Mein Fazit: Diejenigen, die 2020 aufgrund des starken Userwachstums darauf gesetzt haben, dass sich dieses früher oder später auch in steigenden Umsätzen widerspiegeln wird, können heute die Früchte ernten. Ein ähnliches, positives Überraschungspotential sehe ich für 2021 aber nicht, daher habe ich meine Position weiter reduziert. 

investboost
zu TWR (10.02.)

Gute Quartalszahlen bei Twitter Die Corona-Pandemie und die US-Wahl haben Twitter gute Geschäfte beschert. Die Zahl der Nutzer nahm im vierten Quartal spürbar zu. Die Einnahmen stiegen um 28 Prozent. Der Quartalsgewinn stieg von etwa 119 Millionen Dollar auf 222 Millionen Dollar, wie das Unternehmen mitteilt.

TradeInvest2020
zu TWR (10.02.)

Gewinnmitnahme

Maerchenprinz
zu TWR (10.02.)

Kurz vor dem Abheben ausgestoppt. Wo dieser Kurs her kommt ist völlig unklar.

finelabels
zu TWR (10.02.)

Twitter verfehlt im vierten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,27 die Analystenschätzungen von $0,31. Umsatz mit $1,29 Mrd. über den Erwartungen von $1,19 Mrd.Twitter trifft mit seinem Ausblick auf das erste Quartal die Konsensschätzung und rechnet mit einem Umsatz von 0,94-1,04 Milliarden Dollar (Konsens 964 Mio). Im Gesamtjahr sollen die Investitionsaufwendungen bei 900-950 Millionen Dollar liegen, die Belegschaft soll um 20 Prozent wachsen. Jefferies erhöht das Kursziel für Twitter von $52 auf $64. Hold. Goldman Sachs erhöht das Kursziel für Twitter von $55 auf $78. Buy. In meinem Dept noriert die Aktie derzeit mit einem Kursplus von rd. 35 Prozent. Lt. Goldmann beträgt das Kurspotential weitere 30 Prozent.  

UpnUp
zu TWR (07.02.)

Twitter wird am 09.02.2021 die Bilanz zum am 31.12.2020 abgelaufenen Quartal präsentieren. 32 Analysten erwarten im Schnitt ein Ergebnis je Aktie von 0,293 USD. Das entspräche einem Zuwachs von 17,20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als 0,250 USD erwirtschaftet wurden.

TSTrading
zu FAA (12.02.)

Wir kaufen Fabasoft.

Jamsek
zu FAA (08.02.)

Fabasoft wurde zuletzt aufgenommenen. Die Aktie ist zugegeben nicht wirklich billig, aber das Wachstum überzeugt. 

stwBoerse
zu GOOG (08.02.)

Die Alphabet Aktie notiert nach Rekordzahlen aus 2020 aktuell auf Allzeithoch und ist (gemessen am EV/Sales Verhältnis) so teuer wie in den vergangenen 10 Jahren nicht mehr. Ich habe in meiner Analyse einige Gründe ausmachen können, die einen Aufpreis durchaus rechtfertigen können. Hier mehr erfahren: https://thedlf.de/alphabet-aktie-zahlen-wichtige-botschaften/

finelabels
zu GOOG (08.02.)

Bei Alphabet wird vom Markt zunehmend das immense KI Potential eingepreist. Zudem ist Alphabet mittlerweile chartechnisch die  aussichtsreichste FAANG - Aktie. JP Morgan hat das Kurziel von $ 2050 auf $ 2390 erhöht. In meinem KI-Depot notiert die Aktie mittlerweile mit einem Kursplus von gut 40 Prozent. Ich bleibe investiert.

firstclass
zu GOOG (07.02.)

Alphabet-Quartalszahlen: Deutlich besser als erwartet. Der Umsatz liegt bei 56,90 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 46,08/erwartet 53,1).   Der Gewinn bei 22,30 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal 15,35/erwartet 15,9). Die Aktie notiert nachbörslich mit +7 Prozent.   Fazit: Deutliche Verbesserung. Bleibt unverändert im Musterportfolio.

TechInvesting
zu FB2A (11.02.)

Verkauf 6 St. 222,40 € Facebook halte ich nun seit mittlerweile einem halben Jahr in meinem wikifolio. Das Unternehmen war damit eine meiner ersten Käufe. Da die Aktie seit längerem in einer Seitwärtsphase hängt, trenne ich mich nun von dieser und nehme damit immerhin ein Plus von 15% mit.

1Reinhard2EARtH
zu FB2A (08.02.)

Facebook ist in meinen Augen zur Zeit unterbewertet.

NeoBoheme
zu FB2A (08.02.)

Facebook - Bewertung Die Facebook Aktie präsentiert sich in Folge eines Abwanderns vieler User zu den Messengern Signal und Telegram trotz guter Quartalszahlen schwach. Eine AGB-Änderung mit der Pflicht, einer Datenmigration von WhatsApp zu Facebook zuzustimmen, welche angeblich nur den Businessbereich betreffen soll, war einer der Auslöser für den Wechsel zur Konkurrenz. Auch der Umstand, dass Apple die Datenrichtlinien verschärft hat, macht Facebook zu schaffen, da die Informationsgewinnung für target ads dadurch erheblich eingeschränkt wird. Last but not least, wirkt die Kartellrechtsklage zahlreicher Bundesstaaten gegen den Social Media-Giganten negativ auf den Aktienkurs. Allerdings ist das KGV für 2022 mittlerweile bei etwa 20 angelangt und die erheblichen Potenziale durch Facebook Shops, Facebook Rooms (=Zoom-Konkurrent) sowie des Oculus Virtual Reality-Segments damit nur schwerlich reflektiert. Aus Value-Gesichtspunkten wird daher die Beteiligung an Facebook in diesem wikifolio die kommende Zeit erhöht. Intern ist Facebook mit Overweight und Kursziel über 300$ für 2021 bewertet. Allein aus Moral Value-Aspekten ist Facebook enttäuschend und würde, falls der Umgang mit dem Datenschutz sich verschlimmert, trotz der guten materiellen Bewertungslage aus dem Depot gebucht werden. Die Entwicklung wird verschärft beobachtet. Weiterführende Links: https://www.ft.com/content/8d4f14d0-a30e-43e5-a8fc-e680d15e3261 https://omr.com/de/facebook-shops-gastbeitrag/ https://www.cnbc.com/2021/02/07/facebook-chief-product-officer-chris-cox-cnbc-profile.html https://www.cosmopolitan.de/cosmo-interview-facebook-shops-funktion-101913.html https://www.cnet.com/news/whatsapp-delays-privacy-update-following-concerns-over-facebook-data-sharing/ https://en.wikipedia.org/wiki/Oculus_(brand)

11PS1986
zu MSFT (10.02.)

Nachkauf

Silberpfeil60
zu AMZ (11.02.)

Amazon: Geheimes Krypto‑Projekt Seit Tesla zu Wochenbeginn ein Milliarden-Investment in Bitcoin offengelegt hat, überschlagen sich die Meldungen von Unternehmen, die sich ebenfalls für Kryptowährungen öffnen wollen. Auch der E-Commerce-Riese Amazon soll in diesem Bereich neue Ambitionen verfolgen – bislang aber noch unter dem Radar. https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/amazon-geheimes-krypto-projekt-20225561.html?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1613062287

Smartinvestor99
zu AMZ (10.02.)

Trotz hervorragender Zahlen bleibt ein Ausbrechen aus der Range seit Mitte 2020 aus. Ich setze ein Stopp-Limit für einen Teil.

Smartinvestor99
zu AMZ (10.02.)

Auf Watch - GGF reduzierung Position

rolbi
zu AMZ (08.02.)

Amazon: Wechsel in der Chefetage   Beim weltgrößte Versandhändler Amazon gibt es einen Wechsel an der Führungsspitze. Der Gründer und langjährige CEO Jeff Bezos hat bekannt gegeben, dass er zukünftig nur noch als Mitglied des Aufsichtsrats fungieren möchte. Als Begründung gab Bezos an, dass er sich stärker wohltätigen Zwecken sowie seinen zahlreichen anderen Unternehmungen (Washington Post, Blue Origin, ...) widmen möchte.   Die Wahl des Nachfolgers Andy Jassy, Chef der Amazon Cloud Sparte, kommt wenig überraschend. Schließlich macht dieser Geschäftsbereich bereits zwei Drittel des Umsatzes von Amazon aus. Wenn jemand in die riesigen Fußstapfen von Bezos treten kann, dann Andy Jassy. Ob er die Erwartung erfüllen kann, bleibt abzuwarten.   Die Aktie bleibt zwar im Wikifolio, allerdings könnte die Position bald etwas reduziert werden. 

firstclass
zu AMZ (07.02.)

Amazon-Quartalszahlen übertreffen Erwartungen. Der Onlinehändler profitiert von einem starken Weihnachtsgeschäft. Auch der Cloud-Bereich wächst um 28 Prozent.   Die Erlöse legten um 44 Prozent auf 125,6 Milliarden Dollar zu. Der Nettogewinn wurde mit 7,2 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt. Im Geschäftsjahr 2020 verdiente der Konzern 21,3 Milliarden Dollar; ein Anstieg um 84 Prozent.   Bezos wird den Vorsitz im dritten Quartal 2021 an Andy Jassy abgeben, den Leiter des boomenden Cloud-Geschäfts. Bezos soll als geschäftsführender Vorsitzender des Verwaltungsrats weiter machen. Weil dieser dem Vorstand übergeordnet ist, wird Bezos auch künftig viel Einfluss bei Amazon ausüben.   Amazons größter Profittreiber ist derweil nicht der Onlinehandel, sondern das Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Internet.   Fazit: Amazon wie bisher im Musterportfolio halten.

11PS1986
zu SAP (10.02.)

Monatlicher Nachkauf

RenditehaiCom
zu ZAL (11.02.)

Nachdem Zalando heute etwas angezogen habe, habe ich den Trade leicht im Minus geschlossen. Grund dafür ist das höhere Risiko: Wir kratzen wieder an dem Widerstand von 100 Euro und dazu kam eine Herabstufung durch Analysten heute.

TradeInvest2020
zu ZAL (10.02.)

Gewinnmithname

1Reinhard2EARtH
zu BABA (11.02.)

Mit Alibaba verstärke ich meine Präsenz in Asien.

Lukasogier
zu BABA (10.02.)

Alibaba not only shows strong quarterly results, but also an exceedingly strong performance after adjusting for overstated values (see intangibles). Alibaba and Alipay are still enormously strong stocks that offer enormous potential, especially after the 30% correction caused by the disappearance of CEO Jack Ma. Although the risks with investments in China are quite real and should be taken seriously, I have chosen Alibaba as a heavyweight, because they not only benefit from an Asian boom in the coming years, for example through the Silk Road, but also have less to fear from a regulatory point of view, which is evident from several internal sources. Good luck and return Luke

Zedi
zu BABA (09.02.)

Heute mal wieder ein Qualitätsartikel auf Finanzen.net: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/im-visier-der-behoerden-monopol-vorwuerfe-grossinvestoren-trennen-sich-im-grossen-stil-von-alibaba-aktien-9739013 Das Regulierungsthema wird wieder mal aufgebauscht und dieses Mal sogar in Verbindung mit dem Exodus von Großinvestoren gebracht. Quelle angeblich Bloomberg über Citigroup. Da Frage ich mir doch gleich ein paar Sachen: 1. Hat Finanzen.net keinen Bloomberg-Account damit man solche Nachrichten direkt im Original lesen kann? Was soll das Spiel über Bande? Ich konnte weder den Artikel von Bloomberg noch von Citigroup im Internet zugänglich finden. 2. Wenn das wirklich eine Schlagzeile wert gewesen wäre, warum hat Citigroup dann gerade heute erst das Kursziel nach oben angepasst? 3. Sollte die gerade erst letzte Woche aufgelegte Riesenanleihe (38 Milliarden USD) sollte doch genug Beweis für das Vertrauen der Investoren sein (Bloomberg ist auch hier die Quelle): https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-02-05/-38-billion-chasing-alibaba-bonds-shows-ma-fans-still-believe Das Regulierungsthema lässt mich sowieso komplett kalt. In Deutschland wären viele der angemahnten Geschäftspraktiken eh schon lange verboten (und zwar zu Recht) aber Amazon geht es trotzdem blendend hierzulande. Wie schon in einem früheren Kommentar erwähnt, JD & Baozun (beide stark in diesem wikifolio vertreten) werden die Nutznießer "schärferer" (man könnte auch sagen fairerer) Regulierung sein, sollte es Alibaba tatsächlich spüren (was ich nicht glaube). Was die "Qualitätspresse" angeht: Ich nehme die schon lange nicht mehr ernst. Die Sensatiosgier gehört leider zum Geschäftsmodell (mehr Aufmerksamkeit = mehr Werbeeinnahmen und darauf können solche Redaktion auch bei gutem Willen nicht verzichten), das ist mir schon klar. Was mich allerdings ärgert ist wie viel Schaden so ein Mist (es ist ja nicht nur Finanzen.net und vom "Aktionär" will ich gar nicht erst anfangen) bei unerfahrenen Anlegern anrichtet.

DerFreieTrader
zu BABA (09.02.)

Aufgrund von kartellrechtlichen Verfahren haben wir uns vorerst von unseren Alibaba  Papieren getrennt. ein Plus von 12% wurde realisiert

renditeman
zu BABA (08.02.)

Zu schwach, obwohl es sonst viel Stärke gibt. Wird aussortiert.

firstclass
zu BABA (07.02.)

Die Gewinnerwartung und Umsatzprognose wurden im Q3 übertroffen.   Fazit: Wegen unklarer Nachrichtenlage chinesischer Staat nur als Beimischung halten.

Thomasius
zu NVDA (12.02.)

Nvidia, volle Pos. gekauft! Incyte, letzte viertel Pos. verkauft, mit Verlust.

Fraita
zu NVDA (11.02.)

Heute einen  Teil verkauft mit 11,31% Gewinn . 

DanielLimper
zu NVDA (11.02.)

11.02.2021: 2 ST. Gewinnmitnahme / Positionsschließung vorübergehend

CommonCents
zu NVDA (11.02.)

Potentieller, klassischer Breakout Trade von Nvidia. Hier der wöchtentliche Chart zur Veranschaulichung:  https://twitter.com/chartsetups/status/1359862665024327688 Initiales Kursziel im Bereich von USD 712 bei einem stoploss von ca. 5% ergibt einen attraktiven Risk-/Reward Trade

SIGAVEST
zu NVDA (11.02.)

Nvidia mit neuen Allzeithoch. Jetzt muss nur noch der Befreiungsschlag aus der Tradingrange zwischen 500 und 585 $ gelingen, dann sollte der nächste massive Aufwärtsimpuls starten. Die technischen Indikatoren wie MACD und Momentum geben auf allen Ebenen positive Signale. Sind gespannt, ob der Ausbruch schon vor den Zahlen am 23.2. signifikant gelingt.

Generalyst
zu NVDA (11.02.)

NVIDIA hat ein All-Time-High bei US$ 595 erreicht. Wir bleiben investiert.

coblenztrade
zu NVDA (09.02.)

Wiederaufnahme im Portfolio. Diese Aktie war schon oft hier vertreten. Nach längerem Seitwärtstrend erfolgt nun die erneute Aufnahme.   

SIGAVEST
zu NVDA (09.02.)

Nvidia ist in den letzten Tagen in Richtung Allzeithoch gelaufen. Die seit Mitte November absolvierte Konsolidierung scheint sich dem Ende zu nähern. Wir erwarten kürzerfristig den Ausbruch aus dieser Konsolidierungsformation nach oben und damit einen ordentlichen Kursschub. Die Geschäfte bei Nvidia sollten hervorragend laufen. Die Hochleistungschips für Kryptowährungen, KI, autonomes Fahren und Gaming müssten aufgrund der Corona-Pandemie sowie des Höhenflugs des Bitcoin und der anderen Kryptowährungen stark nachgefragt werden. Die Quartalszahlen werden am 23. Februar veröffentlicht.

ChitaSchimpanse
zu NVDA (08.02.)

Chinese cryptocurrency miners are reportedly buying Nvidia's new laptops to mine Ether (https://cointelegraph.com/ethereum-price-index) amid the https://cointelegraph.com/news/ethereum-price-hits-a-1-500-all-time-high-as-eth-options-and-defi-heat-up.

Th96tr
zu NVDA (08.02.)

Nach erneutem sehr starker Tagesperformance erfolgt eine kleinere Gewinnmitnahme.

LuxCH
zu SNAP (09.02.)

16 Mio. tägliche Nutzer bei SNAP im letzten Quartal neu hinzugekommen! Insgesamt 265 Millionen Snapchat-Nutzer. Tägliche Nutzer YoY +22%. Umsatz +62% auf ca. 911 USD. Werbekunden auf Jahressicht verdoppelt. Das Geschäft ist in Gang. Der Aufwärtstrend ebenfalls. "There is great progress overall in the business" wie Evan Spiegel zu sagen pflegt. https://www.cnbc.com/video/2021/02/05/snap-ceo-evan-spiegel-on-q4-earnings-results-privacy.html

CommonCents
zu SNAP (07.02.)

Breakout on heavy volume! https://twitter.com/chartsetups/status/1358368729428541441  





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 13.02.2021

2. Handy checken Smartphone, Telekommunikation

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Wienerberger, Polytec Group, Zumtobel, FACC, S Immo, Erste Group, Verbund, Telekom Austria, voestalpine, AT&S, Flughafen Wien, Addiko Bank, AMS, Cleen Energy, Heid AG, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, UBM, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, SAP, Continental, Delivery Hero, Siemens Energy, BASF, Covestro, BMW, Cancom, Fresenius.


Random Partner

VBV
Die VBV-Gruppe ist führend bei betrieblichen Vorsorgelösungen in Österreich. Sowohl im Bereich der Firmenpensionen als auch bei der Abfertigung NEU ist die VBV Marktführer. Neben der VBV-Pensionskasse und der VBV-Vorsorgekasse gehören auch Dienstleistungsunternehmen wie die VBV-Pensionsservice-Center, die VBV-Consult, die VBV-Asset Service und die Betriebliche Altersvorsorge-SoftWare Engineering zur VBV-Gruppe.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A26J44
AT0000A2P4H2
AT0000A2QDK5
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.99%, Rutsch der Stunde: FACC -0.67%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: EVN(2), S Immo(1), AT&S(1), Erste Group(1), Bawag(1), AMS(1)
    Österreich-Depots: Wochenend-Update (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Frequentis 1.86%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.44%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: EVN(3), S&T(3), Immofinanz(1), AT&S(1), Andritz(1)
    Star der Stunde: Verbund 1.26%, Rutsch der Stunde: Warimpex -0.22%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: EVN(3), S&T(2)
    IhrDepot zu Immofinanz
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.28%, Rutsch der Stunde: OMV -0.42%

    Featured Partner Video

    Innovation Made in Austria – Industrie der Zukunft finanzieren

    Ein Jahr Corona – hat die österreichische Industrie die Krise bereits überwunden? Was braucht es für die Zeit danach? Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise zeigen die hoh...

    Twitter und Nvidia vs. GoPro und Wirecard – kommentierter KW 6 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    13.02.2021

    In der Wochensicht ist vorne: Twitter 26,63% vor Nvidia 11,61%, Fabasoft 6,68%, Nintendo 2,71%, Pinterest 2,54%, United Internet 1,99%, Alphabet 1,63%, Facebook 1,46%, Zalando 1,38%, Microsoft 1,02%, Alibaba Group Holding 0,82%, LinkedIn 0,82%, Altaba 0,41%, SAP 0,07%, Dropbox 0,04%, Xing 0%, Rocket Internet -0,5%, RIB Software -1,9%, Amazon -2,07%, Snapchat -2,62%, Wirecard -3,97% und GoPro -21,12%.

    In der Monatssicht ist vorne: Twitter 52,85% vor Alibaba Group Holding 18,73% , Alphabet 18,63% , Microsoft 12,41% , Nvidia 11,96% , Pinterest 11,95% , Snapchat 9,78% , LinkedIn 7,86% , Fabasoft 6,45% , Facebook 5,28% , Amazon 4,75% , United Internet 3,95% , Zalando 3,61% , SAP 2,67% , Dropbox 1,5% , Xing 0% , RIB Software -0,43% , Rocket Internet -1,25% , Nintendo -4,18% , GoPro -12,89% , Wirecard -22,6% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Twitter ist nun 10 Tage im Plus (42,29% Zuwachs von 50,53 auf 71,9), ebenso Wirecard 4 Tage im Minus (6,45% Verlust von 0,47 auf 0,43), Dropbox 4 Tage im Minus (4,59% Verlust von 24,84 auf 23,7), Amazon 4 Tage im Minus (2,69% Verlust von 3352,15 auf 3262,13), Snapchat 4 Tage im Minus (2,84% Verlust von 63,78 auf 61,97).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Wirecard 39,87% (Vorjahr: -99,71 Prozent) im Plus. Dahinter Twitter 32,78% (Vorjahr: 69,62 Prozent) und Pinterest 27,53% (Vorjahr: 270,73 Prozent). Nintendo -4,16% (Vorjahr: 46,72 Prozent) im Minus. Dahinter RIB Software -1,83% (Vorjahr: 25,66 Prozent) und GoPro -1,21% (Vorjahr: 93,22 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Snapchat 88,45%, Pinterest 88,41% und Twitter 71,27%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Xing -100%, LinkedIn -100% und Altaba -100%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Twitter-Aktie am besten: 6,83% Plus. Dahinter Nintendo mit +4,16% , Dropbox mit +1,94% , Fabasoft mit +1,31% , Alphabet mit +1,14% , Wirecard mit +1,13% , Facebook mit +0,8% , Microsoft mit +0,75% , Amazon mit +0,5% , United Internet mit +0,15% , SAP mit +0,13% und RIB Software mit +0,07% LinkedIn mit -0% Zalando mit -0,32% , GoPro mit -1,22% , Alibaba Group Holding mit -1,23% , Nvidia mit -1,99% , Snapchat mit -3,77% und Rocket Internet mit -21,39% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 10,04% und reiht sich damit auf Platz 13 ein:

    1. IT, Elektronik, 3D: 59,67% Show latest Report (06.02.2021)
    2. Auto, Motor und Zulieferer: 22,16% Show latest Report (13.02.2021)
    3. Crane: 19,57% Show latest Report (06.02.2021)
    4. Energie: 19,01% Show latest Report (06.02.2021)
    5. Gaming: 18,08% Show latest Report (06.02.2021)
    6. Zykliker Österreich: 17,72% Show latest Report (06.02.2021)
    7. Ölindustrie: 16,56% Show latest Report (06.02.2021)
    8. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 14,1% Show latest Report (06.02.2021)
    9. Licht und Beleuchtung: 14,09% Show latest Report (06.02.2021)
    10. Börseneulinge 2019: 13,74% Show latest Report (13.02.2021)
    11. Stahl: 12,53% Show latest Report (06.02.2021)
    12. OÖ10 Members: 11,96% Show latest Report (06.02.2021)
    13. Computer, Software & Internet : 10,04% Show latest Report (06.02.2021)
    14. Solar: 9,79% Show latest Report (06.02.2021)
    15. Post: 9,72% Show latest Report (06.02.2021)
    16. Bau & Baustoffe: 9,31% Show latest Report (13.02.2021)
    17. Deutsche Nebenwerte: 9,03% Show latest Report (06.02.2021)
    18. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 8,93% Show latest Report (06.02.2021)
    19. Rohstoffaktien: 7,68% Show latest Report (06.02.2021)
    20. MSCI World Biggest 10: 6,89% Show latest Report (06.02.2021)
    21. Global Innovation 1000: 6,56% Show latest Report (06.02.2021)
    22. Banken: 4,57% Show latest Report (13.02.2021)
    23. Media: 4,53% Show latest Report (06.02.2021)
    24. Sport: 3,41% Show latest Report (06.02.2021)
    25. Runplugged Running Stocks: 3,23%
    26. Aluminium: 2,51%
    27. Versicherer: 2,15% Show latest Report (06.02.2021)
    28. Immobilien: 1,16% Show latest Report (06.02.2021)
    29. Telekom: 1,12% Show latest Report (06.02.2021)
    30. Konsumgüter: -2,77% Show latest Report (06.02.2021)
    31. Big Greeks: -3,34% Show latest Report (13.02.2021)
    32. Luftfahrt & Reise: -5,64% Show latest Report (06.02.2021)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    ABYT
    zu TWR (12.02.)

    Sehr gute Wachstumszahlen und ein (konservativer) Umsatzwachstumsausblick (> 25%) 2021 bei einem EV/Sales von unter 14: Nicht umsonst ist nun Twitter nach dem gestrigen Zukauf bei mir eine der größten Positionen.   Die neuen bzw. veränderten Ad-Formate, und der Weggang von Trump, der mMn die Plattform integrer wirken lässt, macht Twitter als Werbepartner deutlich attraktiverer. Und trotzdem ist noch eine ganze Menge Luft: Sowohl SMBs sind bei den Werbeausgaben, bspw. im Vergleich zu Facebook, unterrepräsentiert und mit Spaces und Fleets sind neue Engagementtreiber in Sicht (ganz zu schweigen von potenziellen Subskriptionsmodellen). Insbesondre Spaces vor dem Hintergrund des Erfolges von clubhouse und der hierfür affinen Twitter-Kundenbasis finde ich sehr aussichtsreich.   Die Aktienkurse von Snap und Pinterest haben gezeigt was noch bei Twitter möglich ist. Bin außerordentlich bullish…

    Ritschy
    zu TWR (11.02.)

    TWITTER - OHNE TRUMP BESSER DRAN?     Twitter meldete solide vierteljährliche Umsätze und Gewinne und prognostizierte einen starken Start ins Jahr 2021, da sich die Werbeausgaben von einem Tiefpunkt erholen.   Das Model Twitter scheint sich auch ganz ohne Trump gut zu entwickeln.   Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 27. April 2021 veröffentlicht werden.     Das gibt es Neues und Fundamentales…   Twitter gab am 9. Februar die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 bekannt.   Der Gesamtumsatz belief sich auf einen Rekordwert von 1,29 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens, die den größten Teil des Gesamtumsatzes ausmachen, stiegen gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent.   Die durchschnittliche monetäre tägliche aktive Nutzung von Twitter stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 192 Millionen, blieb jedoch hinter den Erwartungen der Analysten von 196,5 Millionen zurück.   Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der Mitarbeiterzahl von mehr als 20 Prozent, wobei die Gesamtkosten um mehr als 25 Prozent steigen werden.   Für das erste Quartal 2021 erwartet Twitter einen Gesamtumsatz zwischen 940 und 1,04 Milliarden US-Dollar.   Donald Trump wurde in der Folge lebenslänglich von https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Twitter entfernt. Der Kurs freut sich und reagierte sogar mit einem Freudensprung.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 49.79 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 67.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 19.00 US-Dollar.   Das Fazit…   Twitter meldete besser als erwartet Quartalsergebnisse mit dem Umsatz stieg um 28 Prozent. Das Unternehmen konnte jedoch die Erwartungen an das Benutzerwachstum nicht erfüllen. Nichtsdestotrotz profitierte der Kurs in den letzten Tagen und Wochen.     Ist Twitter ohne Trump besser dran?     Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dranhttps://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dran   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

    Ritschy
    zu TWR (11.02.)

    TWITTER - OHNE TRUMP BESSER DRAN?     Twitter meldete solide vierteljährliche Umsätze und Gewinne und prognostizierte einen starken Start ins Jahr 2021, da sich die Werbeausgaben von einem Tiefpunkt erholen.   Das Model Twitter scheint sich auch ganz ohne Trump gut zu entwickeln.   Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 27. April 2021 veröffentlicht werden.     Das gibt es Neues und Fundamentales…   Twitter gab am 9. Februar die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 bekannt.   Der Gesamtumsatz belief sich auf einen Rekordwert von 1,29 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens, die den größten Teil des Gesamtumsatzes ausmachen, stiegen gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent.   Die durchschnittliche monetäre tägliche aktive Nutzung von Twitter stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 192 Millionen, blieb jedoch hinter den Erwartungen der Analysten von 196,5 Millionen zurück.   Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der Mitarbeiterzahl von mehr als 20 Prozent, wobei die Gesamtkosten um mehr als 25 Prozent steigen werden.   Für das erste Quartal 2021 erwartet Twitter einen Gesamtumsatz zwischen 940 und 1,04 Milliarden US-Dollar.   Donald Trump wurde in der Folge lebenslänglich von https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Twitter entfernt. Der Kurs freut sich und reagierte sogar mit einem Freudensprung.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 49.79 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 67.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 19.00 US-Dollar.   Das Fazit…   Twitter meldete besser als erwartet Quartalsergebnisse mit dem Umsatz stieg um 28 Prozent. Das Unternehmen konnte jedoch die Erwartungen an das Benutzerwachstum nicht erfüllen. Nichtsdestotrotz profitierte der Kurs in den letzten Tagen und Wochen.     Ist Twitter ohne Trump besser dran?     Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dranhttps://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dran   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

    Ritschy
    zu TWR (11.02.)

    TWITTER - OHNE TRUMP BESSER DRAN?     Twitter meldete solide vierteljährliche Umsätze und Gewinne und prognostizierte einen starken Start ins Jahr 2021, da sich die Werbeausgaben von einem Tiefpunkt erholen.   Das Model Twitter scheint sich auch ganz ohne Trump gut zu entwickeln.   Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 27. April 2021 veröffentlicht werden.     Das gibt es Neues und Fundamentales…   Twitter gab am 9. Februar die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 bekannt.   Der Gesamtumsatz belief sich auf einen Rekordwert von 1,29 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens, die den größten Teil des Gesamtumsatzes ausmachen, stiegen gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent.   Die durchschnittliche monetäre tägliche aktive Nutzung von Twitter stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 192 Millionen, blieb jedoch hinter den Erwartungen der Analysten von 196,5 Millionen zurück.   Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der Mitarbeiterzahl von mehr als 20 Prozent, wobei die Gesamtkosten um mehr als 25 Prozent steigen werden.   Für das erste Quartal 2021 erwartet Twitter einen Gesamtumsatz zwischen 940 und 1,04 Milliarden US-Dollar.   Donald Trump wurde in der Folge lebenslänglich von https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Twitter entfernt. Der Kurs freut sich und reagierte sogar mit einem Freudensprung.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 49.79 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 67.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 19.00 US-Dollar.   Das Fazit…   Twitter meldete besser als erwartet Quartalsergebnisse mit dem Umsatz stieg um 28 Prozent. Das Unternehmen konnte jedoch die Erwartungen an das Benutzerwachstum nicht erfüllen. Nichtsdestotrotz profitierte der Kurs in den letzten Tagen und Wochen.     Ist Twitter ohne Trump besser dran?     Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dranhttps://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dran   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

    Ritschy
    zu TWR (11.02.)

    TWITTER - OHNE TRUMP BESSER DRAN?     Twitter meldete solide vierteljährliche Umsätze und Gewinne und prognostizierte einen starken Start ins Jahr 2021, da sich die Werbeausgaben von einem Tiefpunkt erholen.   Das Model Twitter scheint sich auch ganz ohne Trump gut zu entwickeln.   Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 27. April 2021 veröffentlicht werden.     Das gibt es Neues und Fundamentales…   Twitter gab am 9. Februar die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 bekannt.   Der Gesamtumsatz belief sich auf einen Rekordwert von 1,29 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens, die den größten Teil des Gesamtumsatzes ausmachen, stiegen gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent.   Die durchschnittliche monetäre tägliche aktive Nutzung von Twitter stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 192 Millionen, blieb jedoch hinter den Erwartungen der Analysten von 196,5 Millionen zurück.   Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der Mitarbeiterzahl von mehr als 20 Prozent, wobei die Gesamtkosten um mehr als 25 Prozent steigen werden.   Für das erste Quartal 2021 erwartet Twitter einen Gesamtumsatz zwischen 940 und 1,04 Milliarden US-Dollar.   Donald Trump wurde in der Folge lebenslänglich von https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Twitter entfernt. Der Kurs freut sich und reagierte sogar mit einem Freudensprung.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 49.79 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 67.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 19.00 US-Dollar.   Das Fazit…   Twitter meldete besser als erwartet Quartalsergebnisse mit dem Umsatz stieg um 28 Prozent. Das Unternehmen konnte jedoch die Erwartungen an das Benutzerwachstum nicht erfüllen. Nichtsdestotrotz profitierte der Kurs in den letzten Tagen und Wochen.     Ist Twitter ohne Trump besser dran?     Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dranhttps://www.sotrawo.com/post/twitter-ohne-trump-besser-dran   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”  

    GutVerdienen
    zu TWR (11.02.)

    Twitter mit charttechnischem Ausbruch und funamentaler Neubewertung. Und mit Konsequent und Authentizität, als ideal für unsere NEO Grundsätze: Twitter: Trump bleibt dauerhaft gesperrt 10.02.21, 17:43 dpa-AFX SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - https://www.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 sieht für den von der Plattform verbannten Ex-Präsidenten Donald Trump keinen Weg zurück. "Unsere Regeln sollen dafür sorgen, dass niemand zur Gewalt anstiftet. Wenn jemand das tut, entfernen wir ihn von der Plattform - und unsere Regeln erlauben es Leuten nicht zurückzukommen", sagte Finanzchef Ned Segal am Mittwoch im TV-Sender CNBC. Twitter hatte Trump Anfang Januar rund zwei Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit gesperrt. Auslöser war die Erstürmung des US-Kapitols durch seine Anhänger - und dass der Präsident Sympathie für sie bekundete und weiterhin ohne Beleg behauptete, der Sieg bei der Präsidentenwahl sei ihm durch massiven Betrug gestohlen worden. Auch https://www.onvista.de/aktien/Facebook-Aktie-US30303M1027 blockierte Trump daraufhin; das Online-Netzwerk lässt den Schritt jetzt aber von einem unabhängigen Gremium prüfen, das Entscheidung des Unternehmens kippen kann. Twitter hat kein solches Gremium. "So wie unsere Regeln funktionieren: Wenn man von der Plattform entfernt wurde, wurde man von der Plattform entfernt - egal, ob man ein Kommentator, ein Finanzchef oder ein früherer oder amtierender Staatsdiener ist", sagte Segal. Der Twitter-Account mit mehr als 80 Millionen Abonnenten war für Trump über Jahre der wichtigste Kommunikationskanal. Nach kontroversen Tweets des Präsidenten wurde vom Kurznachrichtendienst immer wieder gefordert, ihn zumindest zeitweise zu sperren. Twitter schreckte bis zur Attacke auf das Kapitol davor zurück und beschränkte sich auf Warnhinweise unter anderem bei falschen Behauptungen über den Ausgang der US-Präsidentenwahl und das Corona-Virus./so/DP/fba https://www.onvista.de/news/twitter-macht-tempo-bei-konkurrenz-fuer-app-clubhouse-433645377

    GutVerdienen
    zu TWR (11.02.)

    Twitter mit charttechnischem Ausbruch und funamentaler Neubewertung. Und mit Konsequent und Authentizität, als ideal für unsere NEO Grundsätze: Twitter: Trump bleibt dauerhaft gesperrt 10.02.21, 17:43 dpa-AFX SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - https://www.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 sieht für den von der Plattform verbannten Ex-Präsidenten Donald Trump keinen Weg zurück. "Unsere Regeln sollen dafür sorgen, dass niemand zur Gewalt anstiftet. Wenn jemand das tut, entfernen wir ihn von der Plattform - und unsere Regeln erlauben es Leuten nicht zurückzukommen", sagte Finanzchef Ned Segal am Mittwoch im TV-Sender CNBC. Twitter hatte Trump Anfang Januar rund zwei Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit gesperrt. Auslöser war die Erstürmung des US-Kapitols durch seine Anhänger - und dass der Präsident Sympathie für sie bekundete und weiterhin ohne Beleg behauptete, der Sieg bei der Präsidentenwahl sei ihm durch massiven Betrug gestohlen worden. Auch https://www.onvista.de/aktien/Facebook-Aktie-US30303M1027 blockierte Trump daraufhin; das Online-Netzwerk lässt den Schritt jetzt aber von einem unabhängigen Gremium prüfen, das Entscheidung des Unternehmens kippen kann. Twitter hat kein solches Gremium. "So wie unsere Regeln funktionieren: Wenn man von der Plattform entfernt wurde, wurde man von der Plattform entfernt - egal, ob man ein Kommentator, ein Finanzchef oder ein früherer oder amtierender Staatsdiener ist", sagte Segal. Der Twitter-Account mit mehr als 80 Millionen Abonnenten war für Trump über Jahre der wichtigste Kommunikationskanal. Nach kontroversen Tweets des Präsidenten wurde vom Kurznachrichtendienst immer wieder gefordert, ihn zumindest zeitweise zu sperren. Twitter schreckte bis zur Attacke auf das Kapitol davor zurück und beschränkte sich auf Warnhinweise unter anderem bei falschen Behauptungen über den Ausgang der US-Präsidentenwahl und das Corona-Virus./so/DP/fba https://www.onvista.de/news/twitter-macht-tempo-bei-konkurrenz-fuer-app-clubhouse-433645377

    GutVerdienen
    zu TWR (11.02.)

    https://www.onvista.de/news/twitter-macht-tempo-bei-konkurrenz-fuer-app-clubhouse-433645377   Twitter macht Tempo bei Konkurrenz für App Clubhouse 11.02.21, 05:22 dpa-AFX SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Die aufstrebende Audio-App Clubhouse bekommt Konkurrenz von https://www.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 : Der Kurznachrichtendienst weitet den Testlauf seines ähnlichen Angebots Spaces auf mehr Nutzer aus. Er sehe Chancen darin, den Austausch von Informationen bei Twitter durch Gespräche zwischen Nutzern zu ergänzen, sagte Produktchef Kayvon Beykpour in der Nacht zum Donnerstag in einer Unterhaltung bei Spaces.  

    GutVerdienen
    zu TWR (10.02.)

    https://mobil.onvista.de/news/twitter-zahlen-begeistern-die-anleger-doch-die-aussagen-des-cfo-zu-bitcoin-sind-fast-noch-interessanter-433531959 Twitter: Zahlen begeistern die Anleger – doch die Aussagen des CFO zu Bitcoin sind fast noch interessanter 10.02.21, 17:03 onvista Twitter erfreut die Anleger heute vor allem mit starken Quartalszahlen und dem Beweis, dass die Plattform nicht nur durch prominente und polarisierende Persönlichkeiten wie Ex-Präsident Donald Trump Erfolg haben kann. Die durch Werbung erreichbare Nutzerzahl stieg binnen drei Monaten von 187 auf 192 Millionen. https://mobil.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 war im US-Wahlkampf und der Corona-Krise härter gegen extremistische Ansichten und Falschinformationen über das Virus und Impfstoffe vorgegangen. Einige der Maßnahmen hätten einen „kleinen, aber messbaren“ negativen Effekt auf die Nutzerzahlen gehabt. https://mobil.onvista.de/aktien/Twitter-Aktie-US90184L1026 hatte unter anderem tausende Accounts von Unterstützern der Verschwörungsbewegung QAnon gesperrt. Zugleich seien solche Schritte aber gut bei Werbekunden angekommen, betonte Finanzchef Ned Segal. Sie hätten dadurch ein besseres Gefühl, wenn sie Anzeigen bei Twitter schalten wollen, sagte er dem „Wall Street Journal“. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 28 Prozent auf rund 1,29 Milliarden Dollar. Der Quartalsgewinn sprang von knapp 119 Millionen Dollar auf 222 Millionen Dollar. Für das laufende Quartal rechnet Twitter mindestens mit einem Umsatzplus von 16 Prozent auf 940 Millionen Dollar. An den Märkten ist das exzellent angekommen und hat die Aktie zeitweise um über 11 Prozent klettern lassen. Derzeit notiert der Kurs noch mit knapp 7 Prozent im Plus. Eine sehr interessante Aussage abseits der Zahlen Fast noch interessanter sind jedoch Aussagen des Finanzchefs abseits der Zahlen. „Wir denken bereits seit längerer Zeit darüber nach, wie wir Mitarbeiter vergüten können, wenn sie eine Bezahlung in https://mobil.onvista.de/kryptowaehrungen/Bitcoin-BTC wünschen, wie wir Verkäufer in https://mobil.onvista.de/kryptowaehrungen/Bitcoin-BTC bezahlen können und auch, ob wir Bitcoin in unsere Firmenbilanzen aufnehmen sollen“, so Segal gegenüber dem Nachrichtendienst CNBC in einem Interview. Zudem betonte er, dass Twitter andere Unternehmen genau beobachte, wie sie in dieser Sache vorgehen und ob man von ihnen lernen könne. Das könnte man als Verweis auf die jüngsten Aktionen von https://mobil.onvista.de/aktien/Tesla-Aktie-US88160R1014 verstehen und auf das durch https://mobil.onvista.de/aktien/MICROSTRATEGY-Aktie-US5949724083 ausgeführte Event für Unternehmen, bei dem die Integration von Bitcoin in das eigene Firmenkapital Interessenten im Detail erklärt worden ist. Ein Einstieg von Twitter in die Kryptowährung wäre nicht sonderlich überraschend, da Twitter-CEO Jack Dorsey schon seit langem ein Bitcoin-Supporter ist. Mit einem weiteren seiner Unternehmen, dem Finanzdienstleister Square, ist er bereits geschäftlich in das Krypto-Ökosystem involviert.

    LionFolio
    zu TWR (10.02.)

    Die https://s22.q4cdn.com/826641620/files/doc_financials/2020/q4/FINAL-Q4'20-TWTR-Earnings-Release.pdf werden heute begeistert aufgenommen. Dabei sollte man m.E. aber den Gesamtüberblick nicht verlieren: 1. Im Q4 gab es sowohl ein starkes Umsatz- als auch ein starkes Userwachstum von 27%. Das ist in der Kombination eher selten, erklärt sich aber dadurch, dass das Q4 die Schnittstelle zwischen dem starken Userwachstum 2020 und dem daraus resultierenden starken Umsatzwachstum 2021 darstellt. 2. Man sollte aber berücksichtigen, dass sich die Lage insgesamt so darstellt: Userwachstum: 2020 waren 27%, 2021 erwarte ich ca. 12% Umsatzwachstum: 2020 waren 7%, 2021 erwarte ich ca. 33% D.h. man muss sich hier schon entscheiden, ob man in beiden Jahren das User- oder das Umsatzwachstum zur Basis der Bewertung machen will. In beiden Fällen kommt man zu einem durchschnittlichen Wachstum von ca. 19%, was auch dem durchschnittlichen Wachstum der letzten 4 Jahre entspricht. D.h. bevor man die 27% Umsatz- und Userwachstum bejubelt, sollte man sich klarmachen, dass das tatsächliche Wachstum nur bei ca. 19% liegt. Mit einem EV / Sales von erwarteten 9 für 2021 ist Twitter damit etwa 50% teurer als vor 1 Jahr.  3. Bei den erwarteten Monetarisierungen im Bereich Subskriptionen erwartet CEO Jack Dorsey in diesem Jahr noch keine nennenswerten Umsatzbeiträge.  Mein Fazit: Diejenigen, die 2020 aufgrund des starken Userwachstums darauf gesetzt haben, dass sich dieses früher oder später auch in steigenden Umsätzen widerspiegeln wird, können heute die Früchte ernten. Ein ähnliches, positives Überraschungspotential sehe ich für 2021 aber nicht, daher habe ich meine Position weiter reduziert. 

    investboost
    zu TWR (10.02.)

    Gute Quartalszahlen bei Twitter Die Corona-Pandemie und die US-Wahl haben Twitter gute Geschäfte beschert. Die Zahl der Nutzer nahm im vierten Quartal spürbar zu. Die Einnahmen stiegen um 28 Prozent. Der Quartalsgewinn stieg von etwa 119 Millionen Dollar auf 222 Millionen Dollar, wie das Unternehmen mitteilt.

    TradeInvest2020
    zu TWR (10.02.)

    Gewinnmitnahme

    Maerchenprinz
    zu TWR (10.02.)

    Kurz vor dem Abheben ausgestoppt. Wo dieser Kurs her kommt ist völlig unklar.

    finelabels
    zu TWR (10.02.)

    Twitter verfehlt im vierten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,27 die Analystenschätzungen von $0,31. Umsatz mit $1,29 Mrd. über den Erwartungen von $1,19 Mrd.Twitter trifft mit seinem Ausblick auf das erste Quartal die Konsensschätzung und rechnet mit einem Umsatz von 0,94-1,04 Milliarden Dollar (Konsens 964 Mio). Im Gesamtjahr sollen die Investitionsaufwendungen bei 900-950 Millionen Dollar liegen, die Belegschaft soll um 20 Prozent wachsen. Jefferies erhöht das Kursziel für Twitter von $52 auf $64. Hold. Goldman Sachs erhöht das Kursziel für Twitter von $55 auf $78. Buy. In meinem Dept noriert die Aktie derzeit mit einem Kursplus von rd. 35 Prozent. Lt. Goldmann beträgt das Kurspotential weitere 30 Prozent.  

    UpnUp
    zu TWR (07.02.)

    Twitter wird am 09.02.2021 die Bilanz zum am 31.12.2020 abgelaufenen Quartal präsentieren. 32 Analysten erwarten im Schnitt ein Ergebnis je Aktie von 0,293 USD. Das entspräche einem Zuwachs von 17,20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als 0,250 USD erwirtschaftet wurden.

    TSTrading
    zu FAA (12.02.)

    Wir kaufen Fabasoft.

    Jamsek
    zu FAA (08.02.)

    Fabasoft wurde zuletzt aufgenommenen. Die Aktie ist zugegeben nicht wirklich billig, aber das Wachstum überzeugt. 

    stwBoerse
    zu GOOG (08.02.)

    Die Alphabet Aktie notiert nach Rekordzahlen aus 2020 aktuell auf Allzeithoch und ist (gemessen am EV/Sales Verhältnis) so teuer wie in den vergangenen 10 Jahren nicht mehr. Ich habe in meiner Analyse einige Gründe ausmachen können, die einen Aufpreis durchaus rechtfertigen können. Hier mehr erfahren: https://thedlf.de/alphabet-aktie-zahlen-wichtige-botschaften/

    finelabels
    zu GOOG (08.02.)

    Bei Alphabet wird vom Markt zunehmend das immense KI Potential eingepreist. Zudem ist Alphabet mittlerweile chartechnisch die  aussichtsreichste FAANG - Aktie. JP Morgan hat das Kurziel von $ 2050 auf $ 2390 erhöht. In meinem KI-Depot notiert die Aktie mittlerweile mit einem Kursplus von gut 40 Prozent. Ich bleibe investiert.

    firstclass
    zu GOOG (07.02.)

    Alphabet-Quartalszahlen: Deutlich besser als erwartet. Der Umsatz liegt bei 56,90 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 46,08/erwartet 53,1).   Der Gewinn bei 22,30 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal 15,35/erwartet 15,9). Die Aktie notiert nachbörslich mit +7 Prozent.   Fazit: Deutliche Verbesserung. Bleibt unverändert im Musterportfolio.

    TechInvesting
    zu FB2A (11.02.)

    Verkauf 6 St. 222,40 € Facebook halte ich nun seit mittlerweile einem halben Jahr in meinem wikifolio. Das Unternehmen war damit eine meiner ersten Käufe. Da die Aktie seit längerem in einer Seitwärtsphase hängt, trenne ich mich nun von dieser und nehme damit immerhin ein Plus von 15% mit.

    1Reinhard2EARtH
    zu FB2A (08.02.)

    Facebook ist in meinen Augen zur Zeit unterbewertet.

    NeoBoheme
    zu FB2A (08.02.)

    Facebook - Bewertung Die Facebook Aktie präsentiert sich in Folge eines Abwanderns vieler User zu den Messengern Signal und Telegram trotz guter Quartalszahlen schwach. Eine AGB-Änderung mit der Pflicht, einer Datenmigration von WhatsApp zu Facebook zuzustimmen, welche angeblich nur den Businessbereich betreffen soll, war einer der Auslöser für den Wechsel zur Konkurrenz. Auch der Umstand, dass Apple die Datenrichtlinien verschärft hat, macht Facebook zu schaffen, da die Informationsgewinnung für target ads dadurch erheblich eingeschränkt wird. Last but not least, wirkt die Kartellrechtsklage zahlreicher Bundesstaaten gegen den Social Media-Giganten negativ auf den Aktienkurs. Allerdings ist das KGV für 2022 mittlerweile bei etwa 20 angelangt und die erheblichen Potenziale durch Facebook Shops, Facebook Rooms (=Zoom-Konkurrent) sowie des Oculus Virtual Reality-Segments damit nur schwerlich reflektiert. Aus Value-Gesichtspunkten wird daher die Beteiligung an Facebook in diesem wikifolio die kommende Zeit erhöht. Intern ist Facebook mit Overweight und Kursziel über 300$ für 2021 bewertet. Allein aus Moral Value-Aspekten ist Facebook enttäuschend und würde, falls der Umgang mit dem Datenschutz sich verschlimmert, trotz der guten materiellen Bewertungslage aus dem Depot gebucht werden. Die Entwicklung wird verschärft beobachtet. Weiterführende Links: https://www.ft.com/content/8d4f14d0-a30e-43e5-a8fc-e680d15e3261 https://omr.com/de/facebook-shops-gastbeitrag/ https://www.cnbc.com/2021/02/07/facebook-chief-product-officer-chris-cox-cnbc-profile.html https://www.cosmopolitan.de/cosmo-interview-facebook-shops-funktion-101913.html https://www.cnet.com/news/whatsapp-delays-privacy-update-following-concerns-over-facebook-data-sharing/ https://en.wikipedia.org/wiki/Oculus_(brand)

    11PS1986
    zu MSFT (10.02.)

    Nachkauf

    Silberpfeil60
    zu AMZ (11.02.)

    Amazon: Geheimes Krypto‑Projekt Seit Tesla zu Wochenbeginn ein Milliarden-Investment in Bitcoin offengelegt hat, überschlagen sich die Meldungen von Unternehmen, die sich ebenfalls für Kryptowährungen öffnen wollen. Auch der E-Commerce-Riese Amazon soll in diesem Bereich neue Ambitionen verfolgen – bislang aber noch unter dem Radar. https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/amazon-geheimes-krypto-projekt-20225561.html?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1613062287

    Smartinvestor99
    zu AMZ (10.02.)

    Trotz hervorragender Zahlen bleibt ein Ausbrechen aus der Range seit Mitte 2020 aus. Ich setze ein Stopp-Limit für einen Teil.

    Smartinvestor99
    zu AMZ (10.02.)

    Auf Watch - GGF reduzierung Position

    rolbi
    zu AMZ (08.02.)

    Amazon: Wechsel in der Chefetage   Beim weltgrößte Versandhändler Amazon gibt es einen Wechsel an der Führungsspitze. Der Gründer und langjährige CEO Jeff Bezos hat bekannt gegeben, dass er zukünftig nur noch als Mitglied des Aufsichtsrats fungieren möchte. Als Begründung gab Bezos an, dass er sich stärker wohltätigen Zwecken sowie seinen zahlreichen anderen Unternehmungen (Washington Post, Blue Origin, ...) widmen möchte.   Die Wahl des Nachfolgers Andy Jassy, Chef der Amazon Cloud Sparte, kommt wenig überraschend. Schließlich macht dieser Geschäftsbereich bereits zwei Drittel des Umsatzes von Amazon aus. Wenn jemand in die riesigen Fußstapfen von Bezos treten kann, dann Andy Jassy. Ob er die Erwartung erfüllen kann, bleibt abzuwarten.   Die Aktie bleibt zwar im Wikifolio, allerdings könnte die Position bald etwas reduziert werden. 

    firstclass
    zu AMZ (07.02.)

    Amazon-Quartalszahlen übertreffen Erwartungen. Der Onlinehändler profitiert von einem starken Weihnachtsgeschäft. Auch der Cloud-Bereich wächst um 28 Prozent.   Die Erlöse legten um 44 Prozent auf 125,6 Milliarden Dollar zu. Der Nettogewinn wurde mit 7,2 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt. Im Geschäftsjahr 2020 verdiente der Konzern 21,3 Milliarden Dollar; ein Anstieg um 84 Prozent.   Bezos wird den Vorsitz im dritten Quartal 2021 an Andy Jassy abgeben, den Leiter des boomenden Cloud-Geschäfts. Bezos soll als geschäftsführender Vorsitzender des Verwaltungsrats weiter machen. Weil dieser dem Vorstand übergeordnet ist, wird Bezos auch künftig viel Einfluss bei Amazon ausüben.   Amazons größter Profittreiber ist derweil nicht der Onlinehandel, sondern das Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Internet.   Fazit: Amazon wie bisher im Musterportfolio halten.

    11PS1986
    zu SAP (10.02.)

    Monatlicher Nachkauf

    RenditehaiCom
    zu ZAL (11.02.)

    Nachdem Zalando heute etwas angezogen habe, habe ich den Trade leicht im Minus geschlossen. Grund dafür ist das höhere Risiko: Wir kratzen wieder an dem Widerstand von 100 Euro und dazu kam eine Herabstufung durch Analysten heute.

    TradeInvest2020
    zu ZAL (10.02.)

    Gewinnmithname

    1Reinhard2EARtH
    zu BABA (11.02.)

    Mit Alibaba verstärke ich meine Präsenz in Asien.

    Lukasogier
    zu BABA (10.02.)

    Alibaba not only shows strong quarterly results, but also an exceedingly strong performance after adjusting for overstated values (see intangibles). Alibaba and Alipay are still enormously strong stocks that offer enormous potential, especially after the 30% correction caused by the disappearance of CEO Jack Ma. Although the risks with investments in China are quite real and should be taken seriously, I have chosen Alibaba as a heavyweight, because they not only benefit from an Asian boom in the coming years, for example through the Silk Road, but also have less to fear from a regulatory point of view, which is evident from several internal sources. Good luck and return Luke

    Zedi
    zu BABA (09.02.)

    Heute mal wieder ein Qualitätsartikel auf Finanzen.net: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/im-visier-der-behoerden-monopol-vorwuerfe-grossinvestoren-trennen-sich-im-grossen-stil-von-alibaba-aktien-9739013 Das Regulierungsthema wird wieder mal aufgebauscht und dieses Mal sogar in Verbindung mit dem Exodus von Großinvestoren gebracht. Quelle angeblich Bloomberg über Citigroup. Da Frage ich mir doch gleich ein paar Sachen: 1. Hat Finanzen.net keinen Bloomberg-Account damit man solche Nachrichten direkt im Original lesen kann? Was soll das Spiel über Bande? Ich konnte weder den Artikel von Bloomberg noch von Citigroup im Internet zugänglich finden. 2. Wenn das wirklich eine Schlagzeile wert gewesen wäre, warum hat Citigroup dann gerade heute erst das Kursziel nach oben angepasst? 3. Sollte die gerade erst letzte Woche aufgelegte Riesenanleihe (38 Milliarden USD) sollte doch genug Beweis für das Vertrauen der Investoren sein (Bloomberg ist auch hier die Quelle): https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-02-05/-38-billion-chasing-alibaba-bonds-shows-ma-fans-still-believe Das Regulierungsthema lässt mich sowieso komplett kalt. In Deutschland wären viele der angemahnten Geschäftspraktiken eh schon lange verboten (und zwar zu Recht) aber Amazon geht es trotzdem blendend hierzulande. Wie schon in einem früheren Kommentar erwähnt, JD & Baozun (beide stark in diesem wikifolio vertreten) werden die Nutznießer "schärferer" (man könnte auch sagen fairerer) Regulierung sein, sollte es Alibaba tatsächlich spüren (was ich nicht glaube). Was die "Qualitätspresse" angeht: Ich nehme die schon lange nicht mehr ernst. Die Sensatiosgier gehört leider zum Geschäftsmodell (mehr Aufmerksamkeit = mehr Werbeeinnahmen und darauf können solche Redaktion auch bei gutem Willen nicht verzichten), das ist mir schon klar. Was mich allerdings ärgert ist wie viel Schaden so ein Mist (es ist ja nicht nur Finanzen.net und vom "Aktionär" will ich gar nicht erst anfangen) bei unerfahrenen Anlegern anrichtet.

    DerFreieTrader
    zu BABA (09.02.)

    Aufgrund von kartellrechtlichen Verfahren haben wir uns vorerst von unseren Alibaba  Papieren getrennt. ein Plus von 12% wurde realisiert

    renditeman
    zu BABA (08.02.)

    Zu schwach, obwohl es sonst viel Stärke gibt. Wird aussortiert.

    firstclass
    zu BABA (07.02.)

    Die Gewinnerwartung und Umsatzprognose wurden im Q3 übertroffen.   Fazit: Wegen unklarer Nachrichtenlage chinesischer Staat nur als Beimischung halten.

    Thomasius
    zu NVDA (12.02.)

    Nvidia, volle Pos. gekauft! Incyte, letzte viertel Pos. verkauft, mit Verlust.

    Fraita
    zu NVDA (11.02.)

    Heute einen  Teil verkauft mit 11,31% Gewinn . 

    DanielLimper
    zu NVDA (11.02.)

    11.02.2021: 2 ST. Gewinnmitnahme / Positionsschließung vorübergehend

    CommonCents
    zu NVDA (11.02.)

    Potentieller, klassischer Breakout Trade von Nvidia. Hier der wöchtentliche Chart zur Veranschaulichung:  https://twitter.com/chartsetups/status/1359862665024327688 Initiales Kursziel im Bereich von USD 712 bei einem stoploss von ca. 5% ergibt einen attraktiven Risk-/Reward Trade

    SIGAVEST
    zu NVDA (11.02.)

    Nvidia mit neuen Allzeithoch. Jetzt muss nur noch der Befreiungsschlag aus der Tradingrange zwischen 500 und 585 $ gelingen, dann sollte der nächste massive Aufwärtsimpuls starten. Die technischen Indikatoren wie MACD und Momentum geben auf allen Ebenen positive Signale. Sind gespannt, ob der Ausbruch schon vor den Zahlen am 23.2. signifikant gelingt.

    Generalyst
    zu NVDA (11.02.)

    NVIDIA hat ein All-Time-High bei US$ 595 erreicht. Wir bleiben investiert.

    coblenztrade
    zu NVDA (09.02.)

    Wiederaufnahme im Portfolio. Diese Aktie war schon oft hier vertreten. Nach längerem Seitwärtstrend erfolgt nun die erneute Aufnahme.   

    SIGAVEST
    zu NVDA (09.02.)

    Nvidia ist in den letzten Tagen in Richtung Allzeithoch gelaufen. Die seit Mitte November absolvierte Konsolidierung scheint sich dem Ende zu nähern. Wir erwarten kürzerfristig den Ausbruch aus dieser Konsolidierungsformation nach oben und damit einen ordentlichen Kursschub. Die Geschäfte bei Nvidia sollten hervorragend laufen. Die Hochleistungschips für Kryptowährungen, KI, autonomes Fahren und Gaming müssten aufgrund der Corona-Pandemie sowie des Höhenflugs des Bitcoin und der anderen Kryptowährungen stark nachgefragt werden. Die Quartalszahlen werden am 23. Februar veröffentlicht.

    ChitaSchimpanse
    zu NVDA (08.02.)

    Chinese cryptocurrency miners are reportedly buying Nvidia's new laptops to mine Ether (https://cointelegraph.com/ethereum-price-index) amid the https://cointelegraph.com/news/ethereum-price-hits-a-1-500-all-time-high-as-eth-options-and-defi-heat-up.

    Th96tr
    zu NVDA (08.02.)

    Nach erneutem sehr starker Tagesperformance erfolgt eine kleinere Gewinnmitnahme.

    LuxCH
    zu SNAP (09.02.)

    16 Mio. tägliche Nutzer bei SNAP im letzten Quartal neu hinzugekommen! Insgesamt 265 Millionen Snapchat-Nutzer. Tägliche Nutzer YoY +22%. Umsatz +62% auf ca. 911 USD. Werbekunden auf Jahressicht verdoppelt. Das Geschäft ist in Gang. Der Aufwärtstrend ebenfalls. "There is great progress overall in the business" wie Evan Spiegel zu sagen pflegt. https://www.cnbc.com/video/2021/02/05/snap-ceo-evan-spiegel-on-q4-earnings-results-privacy.html

    CommonCents
    zu SNAP (07.02.)

    Breakout on heavy volume! https://twitter.com/chartsetups/status/1358368729428541441  





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 13.02.2021

    2. Handy checken Smartphone, Telekommunikation

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Wienerberger, Polytec Group, Zumtobel, FACC, S Immo, Erste Group, Verbund, Telekom Austria, voestalpine, AT&S, Flughafen Wien, Addiko Bank, AMS, Cleen Energy, Heid AG, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, UBM, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, SAP, Continental, Delivery Hero, Siemens Energy, BASF, Covestro, BMW, Cancom, Fresenius.


    Random Partner

    VBV
    Die VBV-Gruppe ist führend bei betrieblichen Vorsorgelösungen in Österreich. Sowohl im Bereich der Firmenpensionen als auch bei der Abfertigung NEU ist die VBV Marktführer. Neben der VBV-Pensionskasse und der VBV-Vorsorgekasse gehören auch Dienstleistungsunternehmen wie die VBV-Pensionsservice-Center, die VBV-Consult, die VBV-Asset Service und die Betriebliche Altersvorsorge-SoftWare Engineering zur VBV-Gruppe.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A26J44
    AT0000A2P4H2
    AT0000A2QDK5
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.99%, Rutsch der Stunde: FACC -0.67%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: EVN(2), S Immo(1), AT&S(1), Erste Group(1), Bawag(1), AMS(1)
      Österreich-Depots: Wochenend-Update (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: Frequentis 1.86%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.44%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: EVN(3), S&T(3), Immofinanz(1), AT&S(1), Andritz(1)
      Star der Stunde: Verbund 1.26%, Rutsch der Stunde: Warimpex -0.22%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: EVN(3), S&T(2)
      IhrDepot zu Immofinanz
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.28%, Rutsch der Stunde: OMV -0.42%

      Featured Partner Video

      Innovation Made in Austria – Industrie der Zukunft finanzieren

      Ein Jahr Corona – hat die österreichische Industrie die Krise bereits überwunden? Was braucht es für die Zeit danach? Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise zeigen die hoh...