Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.








Magazine aktuell


#gabb aktuell



27.03.2021

In der Wochensicht ist vorne: Zumtobel 17,16% vor IBM 5,8%, Cisco 3,5%, Johnson & Johnson 3,06%, Novartis 2,66%, Pfizer 2,03%, Samsung Electronics 1,84%, Sanofi 1,05%, Microsoft 0,7%, Amazon 0,6%, Honda Motor 0,44%, Alphabet 0,4%, Volkswagen 0,36%, Roche GS -0,28%, voestalpine -0,32%, Daimler -0,69%, GlaxoSmithKline -1,13%, AMS -1,75%, Andritz -2,65%, Intel -2,68%, Toyota Motor Corp. -3,92% und Ford Motor Co. -4,13%.

In der Monatssicht ist vorne: Volkswagen 46,59% vor Zumtobel 27,61% , IBM 12,98% , Daimler 12,15% , Cisco 11,18% , Honda Motor 10,25% , Sanofi 8,95% , voestalpine 7,88% , GlaxoSmithKline 7,37% , Pfizer 6,9% , Ford Motor Co. 5,85% , Samsung Electronics 4,14% , Novartis 3,25% , Johnson & Johnson 2,8% , Intel 2,16% , Toyota Motor Corp. 1,92% , Roche GS 0,91% , Microsoft -0,93% , Alphabet -0,99% , Amazon -4,23% , Andritz -7,87% und AMS -12,95% . Weitere Highlights: IBM ist nun 3 Tage im Plus (4,54% Zuwachs von 130,46 auf 136,38), ebenso Pfizer 3 Tage im Plus (2,52% Zuwachs von 35,36 auf 36,25), Johnson & Johnson 3 Tage im Plus (2,86% Zuwachs von 160,35 auf 164,93), Zumtobel 3 Tage im Plus (14,85% Zuwachs von 6,6 auf 7,58), Intel 3 Tage im Minus (5,5% Verlust von 65,63 auf 62,02).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Volkswagen 65,55% (Vorjahr: -1,82 Prozent) im Plus. Dahinter Ford Motor Co. 39,93% (Vorjahr: -4,22 Prozent) und Daimler 26,79% (Vorjahr: 17,05 Prozent). AMS -6,72% (Vorjahr: -50,32 Prozent) im Minus. Dahinter Amazon -6,47% (Vorjahr: 77,91 Prozent) und Novartis -2,37% (Vorjahr: -8,98 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Volkswagen 69,13%, Ford Motor Co. 43,39% und Daimler 41,91%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: GlaxoSmithKline -10,3%, AMS -5,88% und Roche GS -3,18%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:03 Uhr die Roche GS-Aktie am besten: 12,51% Plus. Dahinter Intel mit +2,26% , Amazon mit +1,36% , Toyota Motor Corp. mit +1,25% , Honda Motor mit +0,93% , Sanofi mit +0,9% , GlaxoSmithKline mit +0,89% , AMS mit +0,89% , voestalpine mit +0,78% , Samsung Electronics mit +0,54% , Cisco mit +0,54% , Microsoft mit +0,39% , Daimler mit +0,18% , Johnson & Johnson mit +0,14% , Andritz mit -0,03% , Zumtobel mit -0,07% , Volkswagen mit -0,11% , Pfizer mit -0,28% , IBM mit -0,35% , Alphabet mit -0,75% , Ford Motor Co. mit -0,96% und Novartis mit -7,16% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist 11,36% und reiht sich damit auf Platz 16 ein:

1. Gaming: 30,22% Show latest Report (27.03.2021)
2. IT, Elektronik, 3D: 28,17% Show latest Report (20.03.2021)
3. Ölindustrie: 26,22% Show latest Report (20.03.2021)
4. Crane: 25,25% Show latest Report (27.03.2021)
5. Auto, Motor und Zulieferer: 23,87% Show latest Report (27.03.2021)
6. Zykliker Österreich: 23,56% Show latest Report (20.03.2021)
7. Licht und Beleuchtung: 20,15% Show latest Report (20.03.2021)
8. Stahl: 18,64% Show latest Report (20.03.2021)
9. Bau & Baustoffe: 16,16% Show latest Report (27.03.2021)
10. Post: 15,41% Show latest Report (20.03.2021)
11. OÖ10 Members: 14,85% Show latest Report (20.03.2021)
12. Banken: 14,36% Show latest Report (27.03.2021)
13. MSCI World Biggest 10: 13,91% Show latest Report (20.03.2021)
14. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 13,72% Show latest Report (20.03.2021)
15. Börseneulinge 2019: 11,88% Show latest Report (27.03.2021)
16. Global Innovation 1000: 11,36% Show latest Report (20.03.2021)
17. Rohstoffaktien: 11,02% Show latest Report (20.03.2021)
18. Versicherer: 10,32% Show latest Report (20.03.2021)
19. Telekom: 9,12% Show latest Report (20.03.2021)
20. Deutsche Nebenwerte: 8,09% Show latest Report (27.03.2021)
21. Energie: 7,61% Show latest Report (27.03.2021)
22. Media: 6,76% Show latest Report (20.03.2021)
23. Aluminium: 5,35%
24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 4,9% Show latest Report (20.03.2021)
25. Computer, Software & Internet : 4,61% Show latest Report (27.03.2021)
26. Runplugged Running Stocks: 4,46%
27. Sport: 4,35% Show latest Report (20.03.2021)
28. Big Greeks: 3,36% Show latest Report (27.03.2021)
29. Immobilien: 2,42% Show latest Report (20.03.2021)
30. Konsumgüter: 1,37% Show latest Report (20.03.2021)
31. Luftfahrt & Reise: -3,47% Show latest Report (20.03.2021)
32. Solar: -5,41% Show latest Report (27.03.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Steuerfuchs
zu ROG (23.03.)

Roche und der US-Partner Regeneron haben neue Daten aus ihrer Phase III-Studie zur Behandlung von infizierten, nicht hospitalisierten Patienten mit COVID-19 vorgelegt. Die Studie hat gezeigt, dass der Antikörpercocktail aus den Mitteln Casirivimab und Imdevimab das Risiko einer Hospitalisierung oder eines Todesfalls im Vergleich zu einem Placebo um 70 Prozent reduziert.

Steuerfuchs
zu ROG (22.03.)

Letzte Woche wurde die Dividende von Roche dem wikifolio Konstante Geschäftsmodelle EU+GB gutgeschrieben und der Dividendenabschlag berücksichtigt.

FUAInvestments
zu ROG (21.03.)

Update Roche ist eines der größten Pharmaunternehmen der Welt mit Sitz in Basel. Spannend ist der 33-prozentige Anteil, den Novartis an dem Unternehmen hält. Aufgrund der Pandemie läuft das Geschäft bei Roche in der Pharmasparte wie gewohnt, da weniger Medikamente verkauft wurden. Zusätzlich belastet der starke Schweizer Franken die Umsätze. Aufgrund der Währungsdifferenz ging der Umsatz um rund fünf Prozent auf 58, Mrd. Franken zurück. Trotz des Umsatzrückgangs war der Konzern in der Lage den Gewinn um stolze sieben Prozent auf knappe 15,1 Mrd. Franken zu steigern. Außerdem gab der Konzern bekannt, dass die Dividende auf 9,10 Franken steigen soll.    Abgesehen von 2020 konnte Roche seinen Umsatz in den letzten fünf Jahren um 27,9% steigern, während Novartis negatives Wachstum hatte. Beim Gewinn sieht es noch besser aus, da Roche es geschafft hat ein Wachstum von 51,7% zu erzielen. Die Eigenkapitalrendite lag 2019 bei starken 41%. In den letzten Jahren hat es Roche geschafft konstant den FCF zu steigern. Die Schuldenlast bei Roche ist so gut wie nicht vorhanden, da die Finanzverschuldung bei niedrigen 10% liegt.   Den meisten Umsatz generiert Roche mit der Sparte Onkologie (57%) gefolgt von Immunologie (17%), Neurologie (9%) und Infektionskrankheiten (2%). Der Hauptmarkt von Roche liegt mit einem Anteil von 55% in den USA, was mit der Produktpalette, die auf eine Gesellschaft, wie die Nordamerikanische, angepasst ist, keine Überraschung ist.   Die Stärke von Roche liegt in der Entwicklung neuer Produkte. Das Unternehmen hat viele Produkte, die sich in der letzten Zulassungsphase befinden. Ein weiterer Positiver Faktor war, dass Roche eines der ersten Unternehmen war, das Corona Testprodukte hergestellt hat.   Langfristig kann man nur zuversichtlich sein was Roche betrifft. 

DanielLimper
zu INL (25.03.)

25.03.2021: 30 ST. Absicherung

Silberpfeil60
zu INL (24.03.)

Intel rechnet für 2021 mit einem bereinigten Umsatz von 73 Mrd. USD (Analystenprognose: 73,59 Mrd. USD) und einem bereinigten EPS in Höhe von 4,72 Mrd. USD (Analystenprognose: 4,72 Mrd. USD). Zudem will das Unternehmen 20 Mrd. USD für den Bau neuer Halbleiter-Produktionsstätten investieren, unter anderem für zwei Standorte in den USA, wie Intel-Chef Pat Gelsinger ankündigte. Die Aktie reagierte mit einem nachbörslichen Kurssprung von +5 %.

Silberpfeil60
zu INL (23.03.)

https://www.godmode-trader.de/analyse/intel-neue-kaufwelle-oder-fehlausbruch,9288261

FUAInvestments
zu INL (21.03.)

Update Intel gehört zu den größten Halbleiterherstellern der Welt. Das Unternehmen ist mit einer Marktkapitalisierung von EUR 168 Milliarden circa doppelt so hoch bewertet wie AMD mit einer Marktkapitalisierung von EUR 89 Milliarden. Lediglich der Konkurrent Nvidia ist Mitte des Jahres an Intel vorbeigezogen und kommt dank steigender Aktienkurse auf eine Kapitalisierung von über EUR 281 Milliarden. Alle drei Unternehmen konkurrieren auf wichtigen Zukunftsmärkten wie CPUs (Intel und AMD) und Autonomen Fahren (Intel und Nvidia).   Den größten Umsatz generiert Intel mit dem sogenannten CCG (Client Computing Group). Der Umsatzanteil dieser Sparte liegt bei 54%. Leider konnte Intel sich in diesem Segment nicht gegen seinen Konkurrenten AMD durchsetzen, was sich in den Wachstumszahlen widerspiegelt. Das liegt daran, dass Intel nicht innovativ genug agierte und AMD dadurch an ihnen vorbeiziehen konnte.   Eine weitere zukunftsträchtige Sparte, die Intel für sich nutzt ist DCG (Data Center Group) mit einem Umsatzanteil von 32%. Sie produzieren Chip-Lösungen für diverse Unternehmen. Intel teilt sich diesen Wachstumsmarkt mit einigen Cloud Dienstleistern.    Intel besitz noch ein paar kleine Sparten, die allerdings nur einen geringen Teil des Umsatzes generieren. Die spannendste davon ist Mobileye. Diese Sparte befasst sich mit dem autonomen Fahren. Allerdings sind Intels Konkurrenten auch in dieses Geschäft eingestiegen, was den Konkurrenzdruck erhöht. Das Intel mit Innovationen nur schwer umgehen kann sieht man daran, dass die Wachstumskurve sehr abgeflacht ist.    Zusammengefasst erkennt man, dass Intel einen Star in seinem Portfolio vermisst, der Wachstum antreibt. Man muss schauen wie der neue CEO Pat Gelsinger die Weichen für die Zukunft stellt. Wird Intel Fahrt aufnehmen oder wird es zu einer Value Trap?

1martin
zu AMZ (25.03.)

Das wohl beste Unternehmen der Welt und momentan mit einem KUV um die 3 fair bewertet. Damit ein klarer Kauf.

xpek
zu AMZ (23.03.)

Verkaufssignal: Der Wert war nur zwei Börsentage im Portfolio. Das nennt man wohl ein Fehlsignal :). Trotzdem bleibt ein Gewinn von mehr als 4% übrig. 

FUAInvestments
zu AMZ (21.03.)

Update In einem Jahr, in dem der Aktienmarkt viele Höhen und Tiefen durchlebte entpuppte sich Amazon als krisensicher und ist mit einem Zuwachs von 62,55% einer der Gewinner des Corona-Jahres. Dies auch aus gutem Grund.   Speziell in Zeiten des Lock-Downs, mussten viele Menschen notgedrungen auf den Online-Handel ausweichen. Durch diese Monopolbildung konnte Amazon sich noch stärker als Marktführer in diesem Segment etablieren. Dies beweist unter anderem die Verdoppelung des operativen Einkommens und die Verdreifachung des Nettoeinkommens im Zeitraum von Q3 2019 bis Q3 2020.   Hinzu kommt eine breite und innovative Produktpalette des US-Konzerns. Tochtergesellschaften wie Audible, Amazon fresh, Alexa Internet oder Whole Foods Market zeigen sich als hochpotenzielle, zukunftsorientierte Sparten des Konzerns. Durch diese weitläufige Aufstellung und die Marktzunahme des Online-Handels bleibt Amazon weiterhin ein stabiles Investment.

Tradrenner
zu TOM (22.03.)

Wer große Streccken im Auto fährt, braucht einen Antrieb mit Brennstoffzellen. Toyota bringt gerade so ein Modell.

FinanzDachs
zu AMS (23.03.)

AMS AG: = weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen AMS Mikrochips sind weltweit und in fast allen Lebensbereichen anzutreffen – in Mobiltelefonen, MP3-Playern, GPS-Empfängern .... und vielen mehr. AMS ist bei vielen Megatrends dabei wie zB Gesichtserkennung, Lidar oder 3D Sensoren. Wichtige Kennzahlen der AMS AG für 2021:  KUV 2021 = 1,19x KGV 2021 = 20,6x KBV 2021 = 1,52 Piotroski F-score = 7 / 9 AAQS Score = 9 / 10 Umsatzwachstum (3Je) = 43,72 % Ø Umsatzwachstum 2 Jahre = 33,13 % EBIT-Wachstum (3Je) = 29,43 % Ø EPS-Wachstum 2 Jahre = 86,09 % AMS ist auch aufgrunde der aktuellen Kennzahlen und der Geschäftsbereiche für mich zu niedrig bewertet.  Hier könnte noch einiges an Potenzial in den nächsten Jahren für AMS drinnen sein, vor allem, wenn die Osram Integration gut gelingt.

FinanzDachs
zu AMS (23.03.)

AMS AG: = weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen AMS Mikrochips sind weltweit und in fast allen Lebensbereichen anzutreffen – in Mobiltelefonen, MP3-Playern, GPS-Empfängern .... und vielen mehr. AMS ist bei vielen Megatrends dabei wie zB Gesichtserkennung, Lidar oder 3D Sensoren. Wichtige Kennzahlen der AMS AG für 2021:  KUV 2021 = 1,19x KGV 2021 = 20,6x KBV 2021 = 1,52 Piotroski F-score = 7 / 9 AAQS Score = 9 / 10 Umsatzwachstum (3Je) = 43,72 % Ø Umsatzwachstum 2 Jahre = 33,13 % EBIT-Wachstum (3Je) = 29,43 % Ø EPS-Wachstum 2 Jahre = 86,09 % AMS ist auch aufgrunde der aktuellen Kennzahlen und der Geschäftsbereiche für mich zu niedrig bewertet.  Hier könnte noch einiges an Potenzial in den nächsten Jahren für AMS drinnen sein, vor allem, wenn die Osram Integration gut gelingt.

borttronic
zu CIS (26.03.)

Cisco mit +15,18% aufgelöst

GoldenMammon
zu MSFT (26.03.)

Kleine Position ins wikifolio, Value Aktien sollte man immer drin haben.

FUAInvestments
zu MSFT (21.03.)

Update Microsoft hat 2020, wie der Großteil der Tech-Branche stark zugelegt. Neben Newcomern wie Zoom konnte MS Teams seine Popularität steigern und verhalf die Vorteile der Microsoft-Programme wieder bewusst zu machen. Dies, gepaart mit der Nachricht, dass Microsoft plant weniger Outsourcing zu betreiben, ließ den Aktienkurs auf ein Rekordhoch steigen.   Mit der angestrebten Eigenproduktion der Prozessoren löst das Unternehmen zwei Probleme. Zum einen möchte Microsoft ein ernstzunehmender Konkurrent für die Hochleistungschips von Apple bleiben und zum anderen wird man unabhängig von Intel und AMD. Dies gepaart mit dem Launch des neuen Betriebssystems Windows 10X versprechen aussichtsreiche Perspektiven für Anleger.

framic
zu DAI (24.03.)

verkauft

Ritschy
zu VOW (23.03.)

VOLKSWAGEN - ZURÜCK AUF SCHIENE?   Das Management des deutschen Automobilkonzerns Volkswagen Konzern hat am 16. März das globale Entwicklungsprogramm des Unternehmens für das nächste Jahrzehnt vorgestellt. Dies impliziert umfangreiche Investitionen in die Herstellung von Batterien und eine stetige Erhöhung des Anteils von Elektrofahrzeugen am Absatz des Konzerns. Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 6. Mai 2021 veröffentlicht werden.   Das gibt es Neues und Fundamentales…   Der deutsche Autobauer https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Volkswagen will bis 2025 eine führende Position auf dem globalen Elektrofahrzeugmarkt einnehmen. Dies geht aus der am 16. März veröffentlichten Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Die Marke Volkswagen will bis 2025 stolze 16 Milliarden Euro in Elektrifizierung und Digitalisierung investieren. Volkswagen investierte 2020 erneut stark in zukünftige Technologien und gab in einem von COVID-19 überschatteten Jahr insgesamt 2,7 Milliarden Euro aus. Das Unternehmen meldete im vierten Quartal einen Umsatz von 71,1 Milliarden Euro gegenüber 88,4 Milliarden Euro im gleichen Zeitraum des Jahres 2019 und 5,3 Millionen ausgelieferte Fahrzeuge. Volkswagen rechnet mit einem großen Schub an Elektromobilität: Im Jahr 2021 werden mehr als 450.000 Elektrofahrzeuge an Kunden ausgeliefert, mehr als doppelt so viel wie im Jahr 2020.   Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 213.72 Euro. Das maximale Kursziel liegt bei 300.00 Euro. Das niedrigste Kursziel liegt bei 148.00 Euro.   Das Fazit…   Volkswagen erwartet, die Auslieferung von Elektrofahrzeugen in diesem Jahr zu verdoppeln und den Gewinn für seine Kernmarke zu steigern.   Im Jahr 2021 erwartet das Unternehmen eine deutliche Erholung des Geschäfts von den durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten Schwierigkeiten.   Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/volkswagen-zur%C3%BCck-auf-scheinehttps://www.sotrawo.com/post/volkswagen-zur%C3%BCck-auf-scheine   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

JTsmartinvest
zu VOW (22.03.)

Neuling im Portfolio!   Heute wurde die Volkswagen Stammaktie neu in das Portfolio aufgenommen.  Die Stammaktien erfreuen sich besonders bei den US-Anlegern (handelbar über ADRs) größter Beliebtheit. Auch hier scheint sich die geringe Marktkapitalisierung im Verhältnis zu TESLA herumzusprechen.    Mit Unterstützung der Aktie, konnte das MEGATREND Top Selection Portfolio heute um 2,2 % steigen und seit Jahresbeginn sogar eine Performance von +39,1% hinlegen. Weiter so:-)))

TraderOnkel
zu VOW (22.03.)

Die Aktien von VW und Porsche ziehen auch in dieser Woche wieder an. Sollte hier wirklich die E-Mobility Story voll gespielt werden, ist die Aktie von VW immer noch ein Schnäppchen. Momentan scheint an der Börse fast alles möglich, wie die letzten Monate gezeigt haben, warum also nicht auch eine VW-Aktie bei 500 €? Dann wäre Volkswagen immer noch bei einem KUV von weniger als 2 bewertet, wohingegen bei Tesla aktuell eine Bewertung mit einem KUV von über 10 bezahlt wird. MfG A.A.

Zedi
zu VOW (22.03.)

So langsam kommt Bewegung in die Volkswagen-Aktie rein. VW ist schon seit Jahren völlig unterbewertet, seit dem Abgasskandal im Prinzip. Für einen solchen Wachstumsmarkt wie die Automobilindustrie (wie kann man besser in den stetig steigenden Konsum in Schwellenländern investieren als bei dem -außerhalb von Großstadtmilieus nach wie vor- Statussymbol Nr. 1?) ein absoluter Witz. VW war seit 2015 schon mehrfach unter den Hochs vor der Finanzkrise, obwohl man seither den Umsatz mehr als verdoppelt hatte...  

ElRappo
zu VOW (22.03.)

Bei 280 fange ich langsam wieder an aufzustocken

Lupina
zu VOW (21.03.)

Wer hätte gedacht, dass sich die VW-Aktie zum absoluten In-Wert entwickelt. Auch am Wochenende war die Presse (u.a. Welt am Sonntag) gefüllt mit positiven Kommentaren. Wir bleiben investiert.

Steuerfuchs
zu NOVN (23.03.)

Novartis hat erste Daten aus einer Phase-III-Studie veröffentlicht, in der die Wirksamkeit und Sicherheit von 177Lu-PSMA-617 bei Patienten mit einer bestimmten Form von Prostatakrebs im Vergleich zur besten Standardtherapie untersucht wurde.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 27.03.2021

2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, http://www.shutterstock.com/de/pic-243139486/stock-vector-pictograph-of-bulb-concept.html

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Wienerberger, Polytec Group, Zumtobel, FACC, S Immo, Erste Group, Verbund, Telekom Austria, voestalpine, AT&S, Flughafen Wien, Addiko Bank, AMS, Cleen Energy, Heid AG, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, UBM, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, SAP, Continental, Delivery Hero, Siemens Energy, BASF, Covestro, BMW, Cancom, Fresenius.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2J4E7
AT0000A2K9J2
AT0000A2QDK5
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Wochenend-Update (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Verbund 1.26%, Rutsch der Stunde: Warimpex -0.22%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: EVN(3), S&T(2)
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.28%, Rutsch der Stunde: OMV -0.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Lenzing(1), Erste Group(1), AMS(1), S&T(1), Kapsch TrafficCom(1), EVN(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Wienerberger 1.64%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.54%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: EVN(1), RBI(1), Österreichische Post(1), S&T(1), OMV(1), Erste Group(1), AMS(1), VIG(1)
    Erste Group hält ATX TR im All time High Rennen, Blackrock shortet die Post
    UBM präsentiert als 13. Unternehmen in der Austrian Visual Worldwide Roadshow presented by Captrace

    Featured Partner Video

    Update 2021: Der STRABAG-Konzern in 90 Sekunden erklärt

    STRABAG SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen, führend in Innovation und Kapitalstärke. Unser Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustr...

    Zumtobel und IBM vs. Ford Motor Co. und Toyota Motor Corp. – kommentierter KW 12 Peer Group Watch Global Innovation 1000


    27.03.2021

    In der Wochensicht ist vorne: Zumtobel 17,16% vor IBM 5,8%, Cisco 3,5%, Johnson & Johnson 3,06%, Novartis 2,66%, Pfizer 2,03%, Samsung Electronics 1,84%, Sanofi 1,05%, Microsoft 0,7%, Amazon 0,6%, Honda Motor 0,44%, Alphabet 0,4%, Volkswagen 0,36%, Roche GS -0,28%, voestalpine -0,32%, Daimler -0,69%, GlaxoSmithKline -1,13%, AMS -1,75%, Andritz -2,65%, Intel -2,68%, Toyota Motor Corp. -3,92% und Ford Motor Co. -4,13%.

    In der Monatssicht ist vorne: Volkswagen 46,59% vor Zumtobel 27,61% , IBM 12,98% , Daimler 12,15% , Cisco 11,18% , Honda Motor 10,25% , Sanofi 8,95% , voestalpine 7,88% , GlaxoSmithKline 7,37% , Pfizer 6,9% , Ford Motor Co. 5,85% , Samsung Electronics 4,14% , Novartis 3,25% , Johnson & Johnson 2,8% , Intel 2,16% , Toyota Motor Corp. 1,92% , Roche GS 0,91% , Microsoft -0,93% , Alphabet -0,99% , Amazon -4,23% , Andritz -7,87% und AMS -12,95% . Weitere Highlights: IBM ist nun 3 Tage im Plus (4,54% Zuwachs von 130,46 auf 136,38), ebenso Pfizer 3 Tage im Plus (2,52% Zuwachs von 35,36 auf 36,25), Johnson & Johnson 3 Tage im Plus (2,86% Zuwachs von 160,35 auf 164,93), Zumtobel 3 Tage im Plus (14,85% Zuwachs von 6,6 auf 7,58), Intel 3 Tage im Minus (5,5% Verlust von 65,63 auf 62,02).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Volkswagen 65,55% (Vorjahr: -1,82 Prozent) im Plus. Dahinter Ford Motor Co. 39,93% (Vorjahr: -4,22 Prozent) und Daimler 26,79% (Vorjahr: 17,05 Prozent). AMS -6,72% (Vorjahr: -50,32 Prozent) im Minus. Dahinter Amazon -6,47% (Vorjahr: 77,91 Prozent) und Novartis -2,37% (Vorjahr: -8,98 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Volkswagen 69,13%, Ford Motor Co. 43,39% und Daimler 41,91%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: GlaxoSmithKline -10,3%, AMS -5,88% und Roche GS -3,18%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:03 Uhr die Roche GS-Aktie am besten: 12,51% Plus. Dahinter Intel mit +2,26% , Amazon mit +1,36% , Toyota Motor Corp. mit +1,25% , Honda Motor mit +0,93% , Sanofi mit +0,9% , GlaxoSmithKline mit +0,89% , AMS mit +0,89% , voestalpine mit +0,78% , Samsung Electronics mit +0,54% , Cisco mit +0,54% , Microsoft mit +0,39% , Daimler mit +0,18% , Johnson & Johnson mit +0,14% , Andritz mit -0,03% , Zumtobel mit -0,07% , Volkswagen mit -0,11% , Pfizer mit -0,28% , IBM mit -0,35% , Alphabet mit -0,75% , Ford Motor Co. mit -0,96% und Novartis mit -7,16% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist 11,36% und reiht sich damit auf Platz 16 ein:

    1. Gaming: 30,22% Show latest Report (27.03.2021)
    2. IT, Elektronik, 3D: 28,17% Show latest Report (20.03.2021)
    3. Ölindustrie: 26,22% Show latest Report (20.03.2021)
    4. Crane: 25,25% Show latest Report (27.03.2021)
    5. Auto, Motor und Zulieferer: 23,87% Show latest Report (27.03.2021)
    6. Zykliker Österreich: 23,56% Show latest Report (20.03.2021)
    7. Licht und Beleuchtung: 20,15% Show latest Report (20.03.2021)
    8. Stahl: 18,64% Show latest Report (20.03.2021)
    9. Bau & Baustoffe: 16,16% Show latest Report (27.03.2021)
    10. Post: 15,41% Show latest Report (20.03.2021)
    11. OÖ10 Members: 14,85% Show latest Report (20.03.2021)
    12. Banken: 14,36% Show latest Report (27.03.2021)
    13. MSCI World Biggest 10: 13,91% Show latest Report (20.03.2021)
    14. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 13,72% Show latest Report (20.03.2021)
    15. Börseneulinge 2019: 11,88% Show latest Report (27.03.2021)
    16. Global Innovation 1000: 11,36% Show latest Report (20.03.2021)
    17. Rohstoffaktien: 11,02% Show latest Report (20.03.2021)
    18. Versicherer: 10,32% Show latest Report (20.03.2021)
    19. Telekom: 9,12% Show latest Report (20.03.2021)
    20. Deutsche Nebenwerte: 8,09% Show latest Report (27.03.2021)
    21. Energie: 7,61% Show latest Report (27.03.2021)
    22. Media: 6,76% Show latest Report (20.03.2021)
    23. Aluminium: 5,35%
    24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 4,9% Show latest Report (20.03.2021)
    25. Computer, Software & Internet : 4,61% Show latest Report (27.03.2021)
    26. Runplugged Running Stocks: 4,46%
    27. Sport: 4,35% Show latest Report (20.03.2021)
    28. Big Greeks: 3,36% Show latest Report (27.03.2021)
    29. Immobilien: 2,42% Show latest Report (20.03.2021)
    30. Konsumgüter: 1,37% Show latest Report (20.03.2021)
    31. Luftfahrt & Reise: -3,47% Show latest Report (20.03.2021)
    32. Solar: -5,41% Show latest Report (27.03.2021)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Steuerfuchs
    zu ROG (23.03.)

    Roche und der US-Partner Regeneron haben neue Daten aus ihrer Phase III-Studie zur Behandlung von infizierten, nicht hospitalisierten Patienten mit COVID-19 vorgelegt. Die Studie hat gezeigt, dass der Antikörpercocktail aus den Mitteln Casirivimab und Imdevimab das Risiko einer Hospitalisierung oder eines Todesfalls im Vergleich zu einem Placebo um 70 Prozent reduziert.

    Steuerfuchs
    zu ROG (22.03.)

    Letzte Woche wurde die Dividende von Roche dem wikifolio Konstante Geschäftsmodelle EU+GB gutgeschrieben und der Dividendenabschlag berücksichtigt.

    FUAInvestments
    zu ROG (21.03.)

    Update Roche ist eines der größten Pharmaunternehmen der Welt mit Sitz in Basel. Spannend ist der 33-prozentige Anteil, den Novartis an dem Unternehmen hält. Aufgrund der Pandemie läuft das Geschäft bei Roche in der Pharmasparte wie gewohnt, da weniger Medikamente verkauft wurden. Zusätzlich belastet der starke Schweizer Franken die Umsätze. Aufgrund der Währungsdifferenz ging der Umsatz um rund fünf Prozent auf 58, Mrd. Franken zurück. Trotz des Umsatzrückgangs war der Konzern in der Lage den Gewinn um stolze sieben Prozent auf knappe 15,1 Mrd. Franken zu steigern. Außerdem gab der Konzern bekannt, dass die Dividende auf 9,10 Franken steigen soll.    Abgesehen von 2020 konnte Roche seinen Umsatz in den letzten fünf Jahren um 27,9% steigern, während Novartis negatives Wachstum hatte. Beim Gewinn sieht es noch besser aus, da Roche es geschafft hat ein Wachstum von 51,7% zu erzielen. Die Eigenkapitalrendite lag 2019 bei starken 41%. In den letzten Jahren hat es Roche geschafft konstant den FCF zu steigern. Die Schuldenlast bei Roche ist so gut wie nicht vorhanden, da die Finanzverschuldung bei niedrigen 10% liegt.   Den meisten Umsatz generiert Roche mit der Sparte Onkologie (57%) gefolgt von Immunologie (17%), Neurologie (9%) und Infektionskrankheiten (2%). Der Hauptmarkt von Roche liegt mit einem Anteil von 55% in den USA, was mit der Produktpalette, die auf eine Gesellschaft, wie die Nordamerikanische, angepasst ist, keine Überraschung ist.   Die Stärke von Roche liegt in der Entwicklung neuer Produkte. Das Unternehmen hat viele Produkte, die sich in der letzten Zulassungsphase befinden. Ein weiterer Positiver Faktor war, dass Roche eines der ersten Unternehmen war, das Corona Testprodukte hergestellt hat.   Langfristig kann man nur zuversichtlich sein was Roche betrifft. 

    DanielLimper
    zu INL (25.03.)

    25.03.2021: 30 ST. Absicherung

    Silberpfeil60
    zu INL (24.03.)

    Intel rechnet für 2021 mit einem bereinigten Umsatz von 73 Mrd. USD (Analystenprognose: 73,59 Mrd. USD) und einem bereinigten EPS in Höhe von 4,72 Mrd. USD (Analystenprognose: 4,72 Mrd. USD). Zudem will das Unternehmen 20 Mrd. USD für den Bau neuer Halbleiter-Produktionsstätten investieren, unter anderem für zwei Standorte in den USA, wie Intel-Chef Pat Gelsinger ankündigte. Die Aktie reagierte mit einem nachbörslichen Kurssprung von +5 %.

    Silberpfeil60
    zu INL (23.03.)

    https://www.godmode-trader.de/analyse/intel-neue-kaufwelle-oder-fehlausbruch,9288261

    FUAInvestments
    zu INL (21.03.)

    Update Intel gehört zu den größten Halbleiterherstellern der Welt. Das Unternehmen ist mit einer Marktkapitalisierung von EUR 168 Milliarden circa doppelt so hoch bewertet wie AMD mit einer Marktkapitalisierung von EUR 89 Milliarden. Lediglich der Konkurrent Nvidia ist Mitte des Jahres an Intel vorbeigezogen und kommt dank steigender Aktienkurse auf eine Kapitalisierung von über EUR 281 Milliarden. Alle drei Unternehmen konkurrieren auf wichtigen Zukunftsmärkten wie CPUs (Intel und AMD) und Autonomen Fahren (Intel und Nvidia).   Den größten Umsatz generiert Intel mit dem sogenannten CCG (Client Computing Group). Der Umsatzanteil dieser Sparte liegt bei 54%. Leider konnte Intel sich in diesem Segment nicht gegen seinen Konkurrenten AMD durchsetzen, was sich in den Wachstumszahlen widerspiegelt. Das liegt daran, dass Intel nicht innovativ genug agierte und AMD dadurch an ihnen vorbeiziehen konnte.   Eine weitere zukunftsträchtige Sparte, die Intel für sich nutzt ist DCG (Data Center Group) mit einem Umsatzanteil von 32%. Sie produzieren Chip-Lösungen für diverse Unternehmen. Intel teilt sich diesen Wachstumsmarkt mit einigen Cloud Dienstleistern.    Intel besitz noch ein paar kleine Sparten, die allerdings nur einen geringen Teil des Umsatzes generieren. Die spannendste davon ist Mobileye. Diese Sparte befasst sich mit dem autonomen Fahren. Allerdings sind Intels Konkurrenten auch in dieses Geschäft eingestiegen, was den Konkurrenzdruck erhöht. Das Intel mit Innovationen nur schwer umgehen kann sieht man daran, dass die Wachstumskurve sehr abgeflacht ist.    Zusammengefasst erkennt man, dass Intel einen Star in seinem Portfolio vermisst, der Wachstum antreibt. Man muss schauen wie der neue CEO Pat Gelsinger die Weichen für die Zukunft stellt. Wird Intel Fahrt aufnehmen oder wird es zu einer Value Trap?

    1martin
    zu AMZ (25.03.)

    Das wohl beste Unternehmen der Welt und momentan mit einem KUV um die 3 fair bewertet. Damit ein klarer Kauf.

    xpek
    zu AMZ (23.03.)

    Verkaufssignal: Der Wert war nur zwei Börsentage im Portfolio. Das nennt man wohl ein Fehlsignal :). Trotzdem bleibt ein Gewinn von mehr als 4% übrig. 

    FUAInvestments
    zu AMZ (21.03.)

    Update In einem Jahr, in dem der Aktienmarkt viele Höhen und Tiefen durchlebte entpuppte sich Amazon als krisensicher und ist mit einem Zuwachs von 62,55% einer der Gewinner des Corona-Jahres. Dies auch aus gutem Grund.   Speziell in Zeiten des Lock-Downs, mussten viele Menschen notgedrungen auf den Online-Handel ausweichen. Durch diese Monopolbildung konnte Amazon sich noch stärker als Marktführer in diesem Segment etablieren. Dies beweist unter anderem die Verdoppelung des operativen Einkommens und die Verdreifachung des Nettoeinkommens im Zeitraum von Q3 2019 bis Q3 2020.   Hinzu kommt eine breite und innovative Produktpalette des US-Konzerns. Tochtergesellschaften wie Audible, Amazon fresh, Alexa Internet oder Whole Foods Market zeigen sich als hochpotenzielle, zukunftsorientierte Sparten des Konzerns. Durch diese weitläufige Aufstellung und die Marktzunahme des Online-Handels bleibt Amazon weiterhin ein stabiles Investment.

    Tradrenner
    zu TOM (22.03.)

    Wer große Streccken im Auto fährt, braucht einen Antrieb mit Brennstoffzellen. Toyota bringt gerade so ein Modell.

    FinanzDachs
    zu AMS (23.03.)

    AMS AG: = weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen AMS Mikrochips sind weltweit und in fast allen Lebensbereichen anzutreffen – in Mobiltelefonen, MP3-Playern, GPS-Empfängern .... und vielen mehr. AMS ist bei vielen Megatrends dabei wie zB Gesichtserkennung, Lidar oder 3D Sensoren. Wichtige Kennzahlen der AMS AG für 2021:  KUV 2021 = 1,19x KGV 2021 = 20,6x KBV 2021 = 1,52 Piotroski F-score = 7 / 9 AAQS Score = 9 / 10 Umsatzwachstum (3Je) = 43,72 % Ø Umsatzwachstum 2 Jahre = 33,13 % EBIT-Wachstum (3Je) = 29,43 % Ø EPS-Wachstum 2 Jahre = 86,09 % AMS ist auch aufgrunde der aktuellen Kennzahlen und der Geschäftsbereiche für mich zu niedrig bewertet.  Hier könnte noch einiges an Potenzial in den nächsten Jahren für AMS drinnen sein, vor allem, wenn die Osram Integration gut gelingt.

    FinanzDachs
    zu AMS (23.03.)

    AMS AG: = weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen AMS Mikrochips sind weltweit und in fast allen Lebensbereichen anzutreffen – in Mobiltelefonen, MP3-Playern, GPS-Empfängern .... und vielen mehr. AMS ist bei vielen Megatrends dabei wie zB Gesichtserkennung, Lidar oder 3D Sensoren. Wichtige Kennzahlen der AMS AG für 2021:  KUV 2021 = 1,19x KGV 2021 = 20,6x KBV 2021 = 1,52 Piotroski F-score = 7 / 9 AAQS Score = 9 / 10 Umsatzwachstum (3Je) = 43,72 % Ø Umsatzwachstum 2 Jahre = 33,13 % EBIT-Wachstum (3Je) = 29,43 % Ø EPS-Wachstum 2 Jahre = 86,09 % AMS ist auch aufgrunde der aktuellen Kennzahlen und der Geschäftsbereiche für mich zu niedrig bewertet.  Hier könnte noch einiges an Potenzial in den nächsten Jahren für AMS drinnen sein, vor allem, wenn die Osram Integration gut gelingt.

    borttronic
    zu CIS (26.03.)

    Cisco mit +15,18% aufgelöst

    GoldenMammon
    zu MSFT (26.03.)

    Kleine Position ins wikifolio, Value Aktien sollte man immer drin haben.

    FUAInvestments
    zu MSFT (21.03.)

    Update Microsoft hat 2020, wie der Großteil der Tech-Branche stark zugelegt. Neben Newcomern wie Zoom konnte MS Teams seine Popularität steigern und verhalf die Vorteile der Microsoft-Programme wieder bewusst zu machen. Dies, gepaart mit der Nachricht, dass Microsoft plant weniger Outsourcing zu betreiben, ließ den Aktienkurs auf ein Rekordhoch steigen.   Mit der angestrebten Eigenproduktion der Prozessoren löst das Unternehmen zwei Probleme. Zum einen möchte Microsoft ein ernstzunehmender Konkurrent für die Hochleistungschips von Apple bleiben und zum anderen wird man unabhängig von Intel und AMD. Dies gepaart mit dem Launch des neuen Betriebssystems Windows 10X versprechen aussichtsreiche Perspektiven für Anleger.

    framic
    zu DAI (24.03.)

    verkauft

    Ritschy
    zu VOW (23.03.)

    VOLKSWAGEN - ZURÜCK AUF SCHIENE?   Das Management des deutschen Automobilkonzerns Volkswagen Konzern hat am 16. März das globale Entwicklungsprogramm des Unternehmens für das nächste Jahrzehnt vorgestellt. Dies impliziert umfangreiche Investitionen in die Herstellung von Batterien und eine stetige Erhöhung des Anteils von Elektrofahrzeugen am Absatz des Konzerns. Die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 sollen am 6. Mai 2021 veröffentlicht werden.   Das gibt es Neues und Fundamentales…   Der deutsche Autobauer https://www.sotrawo.com/blog/hashtags/Volkswagen will bis 2025 eine führende Position auf dem globalen Elektrofahrzeugmarkt einnehmen. Dies geht aus der am 16. März veröffentlichten Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Die Marke Volkswagen will bis 2025 stolze 16 Milliarden Euro in Elektrifizierung und Digitalisierung investieren. Volkswagen investierte 2020 erneut stark in zukünftige Technologien und gab in einem von COVID-19 überschatteten Jahr insgesamt 2,7 Milliarden Euro aus. Das Unternehmen meldete im vierten Quartal einen Umsatz von 71,1 Milliarden Euro gegenüber 88,4 Milliarden Euro im gleichen Zeitraum des Jahres 2019 und 5,3 Millionen ausgelieferte Fahrzeuge. Volkswagen rechnet mit einem großen Schub an Elektromobilität: Im Jahr 2021 werden mehr als 450.000 Elektrofahrzeuge an Kunden ausgeliefert, mehr als doppelt so viel wie im Jahr 2020.   Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 213.72 Euro. Das maximale Kursziel liegt bei 300.00 Euro. Das niedrigste Kursziel liegt bei 148.00 Euro.   Das Fazit…   Volkswagen erwartet, die Auslieferung von Elektrofahrzeugen in diesem Jahr zu verdoppeln und den Gewinn für seine Kernmarke zu steigern.   Im Jahr 2021 erwartet das Unternehmen eine deutliche Erholung des Geschäfts von den durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten Schwierigkeiten.   Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/volkswagen-zur%C3%BCck-auf-scheinehttps://www.sotrawo.com/post/volkswagen-zur%C3%BCck-auf-scheine   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

    JTsmartinvest
    zu VOW (22.03.)

    Neuling im Portfolio!   Heute wurde die Volkswagen Stammaktie neu in das Portfolio aufgenommen.  Die Stammaktien erfreuen sich besonders bei den US-Anlegern (handelbar über ADRs) größter Beliebtheit. Auch hier scheint sich die geringe Marktkapitalisierung im Verhältnis zu TESLA herumzusprechen.    Mit Unterstützung der Aktie, konnte das MEGATREND Top Selection Portfolio heute um 2,2 % steigen und seit Jahresbeginn sogar eine Performance von +39,1% hinlegen. Weiter so:-)))

    TraderOnkel
    zu VOW (22.03.)

    Die Aktien von VW und Porsche ziehen auch in dieser Woche wieder an. Sollte hier wirklich die E-Mobility Story voll gespielt werden, ist die Aktie von VW immer noch ein Schnäppchen. Momentan scheint an der Börse fast alles möglich, wie die letzten Monate gezeigt haben, warum also nicht auch eine VW-Aktie bei 500 €? Dann wäre Volkswagen immer noch bei einem KUV von weniger als 2 bewertet, wohingegen bei Tesla aktuell eine Bewertung mit einem KUV von über 10 bezahlt wird. MfG A.A.

    Zedi
    zu VOW (22.03.)

    So langsam kommt Bewegung in die Volkswagen-Aktie rein. VW ist schon seit Jahren völlig unterbewertet, seit dem Abgasskandal im Prinzip. Für einen solchen Wachstumsmarkt wie die Automobilindustrie (wie kann man besser in den stetig steigenden Konsum in Schwellenländern investieren als bei dem -außerhalb von Großstadtmilieus nach wie vor- Statussymbol Nr. 1?) ein absoluter Witz. VW war seit 2015 schon mehrfach unter den Hochs vor der Finanzkrise, obwohl man seither den Umsatz mehr als verdoppelt hatte...  

    ElRappo
    zu VOW (22.03.)

    Bei 280 fange ich langsam wieder an aufzustocken

    Lupina
    zu VOW (21.03.)

    Wer hätte gedacht, dass sich die VW-Aktie zum absoluten In-Wert entwickelt. Auch am Wochenende war die Presse (u.a. Welt am Sonntag) gefüllt mit positiven Kommentaren. Wir bleiben investiert.

    Steuerfuchs
    zu NOVN (23.03.)

    Novartis hat erste Daten aus einer Phase-III-Studie veröffentlicht, in der die Wirksamkeit und Sicherheit von 177Lu-PSMA-617 bei Patienten mit einer bestimmten Form von Prostatakrebs im Vergleich zur besten Standardtherapie untersucht wurde.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 27.03.2021

    2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, http://www.shutterstock.com/de/pic-243139486/stock-vector-pictograph-of-bulb-concept.html

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Wienerberger, Polytec Group, Zumtobel, FACC, S Immo, Erste Group, Verbund, Telekom Austria, voestalpine, AT&S, Flughafen Wien, Addiko Bank, AMS, Cleen Energy, Heid AG, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, UBM, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, SAP, Continental, Delivery Hero, Siemens Energy, BASF, Covestro, BMW, Cancom, Fresenius.


    Random Partner

    Strabag
    Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2J4E7
    AT0000A2K9J2
    AT0000A2QDK5
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Österreich-Depots: Wochenend-Update (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: Verbund 1.26%, Rutsch der Stunde: Warimpex -0.22%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: EVN(3), S&T(2)
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.28%, Rutsch der Stunde: OMV -0.42%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Lenzing(1), Erste Group(1), AMS(1), S&T(1), Kapsch TrafficCom(1), EVN(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: Wienerberger 1.64%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.54%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: EVN(1), RBI(1), Österreichische Post(1), S&T(1), OMV(1), Erste Group(1), AMS(1), VIG(1)
      Erste Group hält ATX TR im All time High Rennen, Blackrock shortet die Post
      UBM präsentiert als 13. Unternehmen in der Austrian Visual Worldwide Roadshow presented by Captrace

      Featured Partner Video

      Update 2021: Der STRABAG-Konzern in 90 Sekunden erklärt

      STRABAG SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen, führend in Innovation und Kapitalstärke. Unser Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustr...