Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



19.06.2021

In der Wochensicht ist vorne: ArcelorMittal 5,91% vor Salzgitter -1,39%, voestalpine -6,48% und ThyssenKrupp -11,51%.

In der Monatssicht ist vorne: ArcelorMittal 7,06% vor Salzgitter -6,36% , voestalpine -8,69% und ThyssenKrupp -10,2% . Weitere Highlights: voestalpine ist nun 5 Tage im Minus (6,48% Verlust von 36,42 auf 34,06), ebenso ThyssenKrupp 3 Tage im Minus (14,18% Verlust von 10,14 auf 8,7), Salzgitter 3 Tage im Minus (8,38% Verlust von 27,94 auf 25,6).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Salzgitter 17,97% (Vorjahr: 9,82 Prozent) im Plus. Dahinter voestalpine 16,25% (Vorjahr: 17,86 Prozent) und ArcelorMittal 7,37% (Vorjahr: 77,83 Prozent). ThyssenKrupp 7,11% (Vorjahr: -32,52 Prozent) im Plus. Dahinter ArcelorMittal 7,37% (Vorjahr: 77,83 Prozent) und voestalpine 16,25% (Vorjahr: 17,86 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Salzgitter 22,65%, voestalpine 11,81% und ArcelorMittal 10,13%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: keiner.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:09 Uhr die voestalpine-Aktie am besten: 0% Minus. Dahinter ThyssenKrupp mit -2,28% und Salzgitter mit -5,2% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Stahl ist 12,18% und reiht sich damit auf Platz 21 ein:

1. Gaming: 52,41% Show latest Report (19.06.2021)
2. Ölindustrie: 46,96% Show latest Report (19.06.2021)
3. Auto, Motor und Zulieferer: 35,21% Show latest Report (19.06.2021)
4. Zykliker Österreich: 32,45% Show latest Report (12.06.2021)
5. Licht und Beleuchtung: 31,7% Show latest Report (19.06.2021)
6. IT, Elektronik, 3D: 31,44% Show latest Report (19.06.2021)
7. Post: 28,93% Show latest Report (19.06.2021)
8. Crane: 24,98% Show latest Report (19.06.2021)
9. Bau & Baustoffe: 21,86% Show latest Report (19.06.2021)
10. Global Innovation 1000: 21,04% Show latest Report (19.06.2021)
11. Rohstoffaktien: 20,38% Show latest Report (19.06.2021)
12. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 20,09% Show latest Report (19.06.2021)
13. Banken: 20,05% Show latest Report (19.06.2021)
14. MSCI World Biggest 10: 18,74% Show latest Report (19.06.2021)
15. OÖ10 Members: 17,18% Show latest Report (19.06.2021)
16. Börseneulinge 2019: 15,82% Show latest Report (19.06.2021)
17. Computer, Software & Internet : 15,58% Show latest Report (19.06.2021)
18. Energie: 14,85% Show latest Report (19.06.2021)
19. Telekom: 13,94% Show latest Report (12.06.2021)
20. Big Greeks: 13,57% Show latest Report (19.06.2021)
21. Stahl: 12,18% Show latest Report (12.06.2021)
22. Media: 12,02% Show latest Report (19.06.2021)
23. Deutsche Nebenwerte: 10,62% Show latest Report (19.06.2021)
24. Versicherer: 10,31% Show latest Report (12.06.2021)
25. Immobilien: 9,77% Show latest Report (19.06.2021)
26. Aluminium: 9,7%
27. Luftfahrt & Reise: 8,78% Show latest Report (19.06.2021)
28. Runplugged Running Stocks: 7,64%
29. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,41% Show latest Report (19.06.2021)
30. Sport: 6,34% Show latest Report (19.06.2021)
31. Konsumgüter: 3,84% Show latest Report (19.06.2021)
32. Solar: -13,01% Show latest Report (19.06.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

SEHEN
zu TKA_DE (16.06.)

Die billigste Aktie der Welt! Jetzt kaufen? https://www.youtube.com/watch?v=yVIoRMV-isY  

SEHEN
zu TKA_DE (16.06.)

Es ist der blanke Wahnsinn was derzeit passiert. Die Stahlunternehmen bringen krasse Erhöhungen ihrer Gewinnprognosen heraus - plus 50 %, plus 100 %. Und die Kurse stürzen ab! Komplett ahnungslose Börsenblätter wie DER AKTIONÄR berichten kompletten Blödsinn vonwegen sinkenden Stahlpreisen - während am gleichen Tag die Kundenbranchen über die gestiegenen Stahlpreise bzw. die Materialknappheit klagen. Dabei liegt der Stahlpreis in Europa immer noch sehr deutlich unter dem in den USA, China hat Stahlexporte quasi verboten, die beschlossenen riesigen Konjunktur- und Infrastrukturprogramme entfalten erst noch ihre Wirkung auch auf die Stahlnachfrage und zum Überfluss will die EU auch noch Stahlimporte in die EU die nächsten 3 Jahre weiter kontingentieren. M.a.W.: Wohl nie war das Umfeld für die Unternehmen besser. Da ist es schon Anlegerbetrug, wenn etwas Gegenteiliges an der Börse behauptet wird. Oder die schiere Dummheit!

SEHEN
zu TKA_DE (15.06.)

Der europäische Autoherstellerverband ACEA findet den Vorschlag der EU-Kommission, die Restriktionen für Stahlimporte in die EU vermindert um 3 Jahre zu verlängern, gar nicht gut, weil er die massive Engpaßsituation ignoriert: https://www.acea.auto/press-release/eu-steel-import-decision-disregards-interests-of-auto-sector/ Es würden mittlerweile bis zu 1.300 Euro pro Tonne Autostahl ausgerufen, die Stahlhersteller diktieren die Preise und die Stahlhersteller schreiben und melden Rekordgewinne. Etwas was natürlich lieber die Autohersteller tun würden. Aber es kommt "verflixt und zugenäht"nicht an der Börse an!!! - Das ist schon extremst frustrierend.

SEHEN
zu SZG (16.06.)

Die billigste Aktie der Welt! Jetzt kaufen?   https://www.youtube.com/watch?v=yVIoRMV-isY

SEHEN
zu SZG (16.06.)

Es ist der blanke Wahnsinn was derzeit passiert. Die Stahlunternehmen bringen krasse Erhöhungen ihrer Gewinnprognosen heraus - plus 50 %, plus 100 %. Und die Kurse stürzen ab! Komplett ahnungslose Börsenblätter wie DER AKTIONÄR berichten kompletten Blödsinn vonwegen sinkenden Stahlpreisen - während am gleichen Tag die Kundenbranchen über die gestiegenen Stahlpreise bzw. die Materialknappheit klagen. Dabei liegt der Stahlpreis in Europa immer noch sehr deutlich unter dem in den USA, China hat Stahlexporte quasi verboten, die beschlossenen riesigen Konjunktur- und Infrastrukturprogramme entfalten erst noch ihre Wirkung auch auf die Stahlnachfrage und zum Überfluss will die EU auch noch Stahlimporte in die EU die nächsten 3 Jahre weiter kontingentieren. M.a.W.: Wohl nie war das Umfeld für die Unternehmen besser. Da ist es schon Anlegerbetrug, wenn etwas Gegenteiliges an der Börse behauptet wird. Oder die schiere Dummheit!

Bullentom
zu SZG (15.06.)

Nach Klöckner meldet heute auch Salzgitter eine Prognoseerhöhung. Der Markt reagiert sehr merkwürdig. Erst hoch dann runter. Da sollte man einfach nicht zu genau hinschauen und Erklärungen suchen....

SEHEN
zu SZG (15.06.)

Wie erwartet kommt die AG heute mit der nächsten massiven Gewinnerhöhung - um 50 % in der Spitze. Begründet mit der starken Entwicklung im Handelsbereich - nochtt nicht mal in der Stahlhterstellung, was ja mit Zeitverzug noch kommt. Trotzdem kennt die Börse nach einem kurzen Hoch wieder nur den Verkaufsmodus, was EXTREMST FRUSTRIEREND ist. Die Unterbewertung der Aktie ist so massivst, das man es in dieser fortgeschrittenen Börsenphase kaum glauben mag. Aber das KBV liegt schon ohne sehr hoher nicht bilanzierter Werte nur bei ca. 0,5 und das perspektische KGV dürfte bei 1,x liegen. DAS gibt es sonst nirgendwo denke ich. https://www.salzgitter-ag.com/de/newsroom/pressemeldungen.html?tx_pagetypenews_archive%5Bpage%5D=1&cHash=493b1777c08220a8f4503f6a5ab6468d

SEHEN
zu SZG (15.06.)

Der europäische Autoherstellerverband ACEA findet den Vorschlag der EU-Kommission, die Restriktionen für Stahlimporte in die EU vermindert um 3 Jahre zu verlängern, gar nicht gut, weil er die massive Engpaßsituation ignoriert: https://www.acea.auto/press-release/eu-steel-import-decision-disregards-interests-of-auto-sector/ Es würden mittlerweile bis zu 1.300 Euro pro Tonne Autostahl ausgerufen, die Stahlhersteller diktieren die Preise und die Stahlhersteller schreiben und melden Rekordgewinne. Etwas was natürlich lieber die Autohersteller tun würden. Aber es bzw. die (kommenden) Rekordgewinhöhen der Unternehmen kommen einfach nicht an der Börse an! Wie langsam kann die Börse gedanklich sein? ;-(((

SEHEN
zu SZG (15.06.)

Langsam muss man sich an den Gedanken gewöhnen, das die Salzgitter AG derzeit wohl bei einem KGV von nur 1 notiert. Im Hoch 2008 lag der Stahlpreis bei 800 Euro - jetzt sind es über 1.100 Euro. Die Rohstoffpreise hingegen haben diesen Anstieg bisher so nicht mitgemacht. Das könnte perspektivisch in bisher nie dagewesene Gewinnmargen münden und das wiederum in Gewinnhöhen von über 1 Milliarde bei der Saltgitter AG - nach 0,9 Milliarden Euro in der letzten sehr guten Stahlphase für die Hersteller. Die Frage ist weiter: WANN kommt dieses Wissen auch an der Börse in der Breite an und wann sehen wir dann Kurse im deutliche dreistelligen Bereich für eine Salzgitter Aktie? - Das "Ob" stellt sich hier aus meiner Sicht nicht mehr. https://www.spglobal.com/platts/en/market-insights/latest-news/metals/061421-europe-steel-prices-may-strengthen-tightness-stay-with-proposed-quota-extension-sources





 

Bildnachweis

1. BSN Group Stahl Performancevergleich YTD, Stand: 19.06.2021

2. Stahl, Giesswerk, heiss, flüssig, schmelzen, Industrie, Metall, http://www.shutterstock.com/de/pic-170226392/stock-photo-hot-steel-pouring-in-steel-plant.html

Aktien auf dem Radar:CA Immo, Wienerberger, Bawag, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Verbund, ATX, ATX Prime, ATX TR, Erste Group, SBO, Porr, BKS Bank Stamm, Mayr-Melnhof, Frequentis, OMV, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, Daimler, BASF, Allianz, Bayer, HeidelbergCement, Volkswagen Vz., Aareal Bank, BioNTech, S Immo.


Random Partner

Wolftank-Adisa
Die Wolftank-Adisa Holding AG ist die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit Fokus auf Sanierung und Überwachungen von (Groß–)Tankanlagen und Umweltschutz-Dienstleistungen bei verseuchten Böden und Einrichtungen.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A278G1
AT0000A2QM25
AT0000A28C15
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots. Voquz Labs bei dad.at requestet
    Totes Rennen zwischen VST und S&T
    Star der Stunde: Semperit 1.84%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.75%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: S&T(2), Bawag(1), Wienerberger(1), RBI(1), AT&S(1)
    ATX TR zu Mittag im Minus: Rosenbauer, Palfinger, Agrana gesucht
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.64%, Rutsch der Stunde: AT&S -2.57%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: S&T(4), DO&CO(1), SBO(1)
    Unser Robot findet: Daimler, BASF, Allianz und weitere Aktien auffällig
    Star der Stunde: Flughafen Wien 1.23%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.95%

    Featured Partner Video

    Red Bulls meistern Baustellen-Challenges | ZÜBLIN/STRABAG x EHC Red Bull München | SAP Garden

    Bereit für die Bau-Challenges? Verteidiger des EHC Red Bull München Konrad Abeltshauser besucht die Großbaustelle im Münchner Olympiapark, um den Baufortschritt von künfti...

    ArcelorMittal und Salzgitter vs. ThyssenKrupp und voestalpine – kommentierter KW 24 Peer Group Watch Stahl


    19.06.2021

    In der Wochensicht ist vorne: ArcelorMittal 5,91% vor Salzgitter -1,39%, voestalpine -6,48% und ThyssenKrupp -11,51%.

    In der Monatssicht ist vorne: ArcelorMittal 7,06% vor Salzgitter -6,36% , voestalpine -8,69% und ThyssenKrupp -10,2% . Weitere Highlights: voestalpine ist nun 5 Tage im Minus (6,48% Verlust von 36,42 auf 34,06), ebenso ThyssenKrupp 3 Tage im Minus (14,18% Verlust von 10,14 auf 8,7), Salzgitter 3 Tage im Minus (8,38% Verlust von 27,94 auf 25,6).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Salzgitter 17,97% (Vorjahr: 9,82 Prozent) im Plus. Dahinter voestalpine 16,25% (Vorjahr: 17,86 Prozent) und ArcelorMittal 7,37% (Vorjahr: 77,83 Prozent). ThyssenKrupp 7,11% (Vorjahr: -32,52 Prozent) im Plus. Dahinter ArcelorMittal 7,37% (Vorjahr: 77,83 Prozent) und voestalpine 16,25% (Vorjahr: 17,86 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Salzgitter 22,65%, voestalpine 11,81% und ArcelorMittal 10,13%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: keiner.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:09 Uhr die voestalpine-Aktie am besten: 0% Minus. Dahinter ThyssenKrupp mit -2,28% und Salzgitter mit -5,2% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Stahl ist 12,18% und reiht sich damit auf Platz 21 ein:

    1. Gaming: 52,41% Show latest Report (19.06.2021)
    2. Ölindustrie: 46,96% Show latest Report (19.06.2021)
    3. Auto, Motor und Zulieferer: 35,21% Show latest Report (19.06.2021)
    4. Zykliker Österreich: 32,45% Show latest Report (12.06.2021)
    5. Licht und Beleuchtung: 31,7% Show latest Report (19.06.2021)
    6. IT, Elektronik, 3D: 31,44% Show latest Report (19.06.2021)
    7. Post: 28,93% Show latest Report (19.06.2021)
    8. Crane: 24,98% Show latest Report (19.06.2021)
    9. Bau & Baustoffe: 21,86% Show latest Report (19.06.2021)
    10. Global Innovation 1000: 21,04% Show latest Report (19.06.2021)
    11. Rohstoffaktien: 20,38% Show latest Report (19.06.2021)
    12. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 20,09% Show latest Report (19.06.2021)
    13. Banken: 20,05% Show latest Report (19.06.2021)
    14. MSCI World Biggest 10: 18,74% Show latest Report (19.06.2021)
    15. OÖ10 Members: 17,18% Show latest Report (19.06.2021)
    16. Börseneulinge 2019: 15,82% Show latest Report (19.06.2021)
    17. Computer, Software & Internet : 15,58% Show latest Report (19.06.2021)
    18. Energie: 14,85% Show latest Report (19.06.2021)
    19. Telekom: 13,94% Show latest Report (12.06.2021)
    20. Big Greeks: 13,57% Show latest Report (19.06.2021)
    21. Stahl: 12,18% Show latest Report (12.06.2021)
    22. Media: 12,02% Show latest Report (19.06.2021)
    23. Deutsche Nebenwerte: 10,62% Show latest Report (19.06.2021)
    24. Versicherer: 10,31% Show latest Report (12.06.2021)
    25. Immobilien: 9,77% Show latest Report (19.06.2021)
    26. Aluminium: 9,7%
    27. Luftfahrt & Reise: 8,78% Show latest Report (19.06.2021)
    28. Runplugged Running Stocks: 7,64%
    29. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,41% Show latest Report (19.06.2021)
    30. Sport: 6,34% Show latest Report (19.06.2021)
    31. Konsumgüter: 3,84% Show latest Report (19.06.2021)
    32. Solar: -13,01% Show latest Report (19.06.2021)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    SEHEN
    zu TKA_DE (16.06.)

    Die billigste Aktie der Welt! Jetzt kaufen? https://www.youtube.com/watch?v=yVIoRMV-isY  

    SEHEN
    zu TKA_DE (16.06.)

    Es ist der blanke Wahnsinn was derzeit passiert. Die Stahlunternehmen bringen krasse Erhöhungen ihrer Gewinnprognosen heraus - plus 50 %, plus 100 %. Und die Kurse stürzen ab! Komplett ahnungslose Börsenblätter wie DER AKTIONÄR berichten kompletten Blödsinn vonwegen sinkenden Stahlpreisen - während am gleichen Tag die Kundenbranchen über die gestiegenen Stahlpreise bzw. die Materialknappheit klagen. Dabei liegt der Stahlpreis in Europa immer noch sehr deutlich unter dem in den USA, China hat Stahlexporte quasi verboten, die beschlossenen riesigen Konjunktur- und Infrastrukturprogramme entfalten erst noch ihre Wirkung auch auf die Stahlnachfrage und zum Überfluss will die EU auch noch Stahlimporte in die EU die nächsten 3 Jahre weiter kontingentieren. M.a.W.: Wohl nie war das Umfeld für die Unternehmen besser. Da ist es schon Anlegerbetrug, wenn etwas Gegenteiliges an der Börse behauptet wird. Oder die schiere Dummheit!

    SEHEN
    zu TKA_DE (15.06.)

    Der europäische Autoherstellerverband ACEA findet den Vorschlag der EU-Kommission, die Restriktionen für Stahlimporte in die EU vermindert um 3 Jahre zu verlängern, gar nicht gut, weil er die massive Engpaßsituation ignoriert: https://www.acea.auto/press-release/eu-steel-import-decision-disregards-interests-of-auto-sector/ Es würden mittlerweile bis zu 1.300 Euro pro Tonne Autostahl ausgerufen, die Stahlhersteller diktieren die Preise und die Stahlhersteller schreiben und melden Rekordgewinne. Etwas was natürlich lieber die Autohersteller tun würden. Aber es kommt "verflixt und zugenäht"nicht an der Börse an!!! - Das ist schon extremst frustrierend.

    SEHEN
    zu SZG (16.06.)

    Die billigste Aktie der Welt! Jetzt kaufen?   https://www.youtube.com/watch?v=yVIoRMV-isY

    SEHEN
    zu SZG (16.06.)

    Es ist der blanke Wahnsinn was derzeit passiert. Die Stahlunternehmen bringen krasse Erhöhungen ihrer Gewinnprognosen heraus - plus 50 %, plus 100 %. Und die Kurse stürzen ab! Komplett ahnungslose Börsenblätter wie DER AKTIONÄR berichten kompletten Blödsinn vonwegen sinkenden Stahlpreisen - während am gleichen Tag die Kundenbranchen über die gestiegenen Stahlpreise bzw. die Materialknappheit klagen. Dabei liegt der Stahlpreis in Europa immer noch sehr deutlich unter dem in den USA, China hat Stahlexporte quasi verboten, die beschlossenen riesigen Konjunktur- und Infrastrukturprogramme entfalten erst noch ihre Wirkung auch auf die Stahlnachfrage und zum Überfluss will die EU auch noch Stahlimporte in die EU die nächsten 3 Jahre weiter kontingentieren. M.a.W.: Wohl nie war das Umfeld für die Unternehmen besser. Da ist es schon Anlegerbetrug, wenn etwas Gegenteiliges an der Börse behauptet wird. Oder die schiere Dummheit!

    Bullentom
    zu SZG (15.06.)

    Nach Klöckner meldet heute auch Salzgitter eine Prognoseerhöhung. Der Markt reagiert sehr merkwürdig. Erst hoch dann runter. Da sollte man einfach nicht zu genau hinschauen und Erklärungen suchen....

    SEHEN
    zu SZG (15.06.)

    Wie erwartet kommt die AG heute mit der nächsten massiven Gewinnerhöhung - um 50 % in der Spitze. Begründet mit der starken Entwicklung im Handelsbereich - nochtt nicht mal in der Stahlhterstellung, was ja mit Zeitverzug noch kommt. Trotzdem kennt die Börse nach einem kurzen Hoch wieder nur den Verkaufsmodus, was EXTREMST FRUSTRIEREND ist. Die Unterbewertung der Aktie ist so massivst, das man es in dieser fortgeschrittenen Börsenphase kaum glauben mag. Aber das KBV liegt schon ohne sehr hoher nicht bilanzierter Werte nur bei ca. 0,5 und das perspektische KGV dürfte bei 1,x liegen. DAS gibt es sonst nirgendwo denke ich. https://www.salzgitter-ag.com/de/newsroom/pressemeldungen.html?tx_pagetypenews_archive%5Bpage%5D=1&cHash=493b1777c08220a8f4503f6a5ab6468d

    SEHEN
    zu SZG (15.06.)

    Der europäische Autoherstellerverband ACEA findet den Vorschlag der EU-Kommission, die Restriktionen für Stahlimporte in die EU vermindert um 3 Jahre zu verlängern, gar nicht gut, weil er die massive Engpaßsituation ignoriert: https://www.acea.auto/press-release/eu-steel-import-decision-disregards-interests-of-auto-sector/ Es würden mittlerweile bis zu 1.300 Euro pro Tonne Autostahl ausgerufen, die Stahlhersteller diktieren die Preise und die Stahlhersteller schreiben und melden Rekordgewinne. Etwas was natürlich lieber die Autohersteller tun würden. Aber es bzw. die (kommenden) Rekordgewinhöhen der Unternehmen kommen einfach nicht an der Börse an! Wie langsam kann die Börse gedanklich sein? ;-(((

    SEHEN
    zu SZG (15.06.)

    Langsam muss man sich an den Gedanken gewöhnen, das die Salzgitter AG derzeit wohl bei einem KGV von nur 1 notiert. Im Hoch 2008 lag der Stahlpreis bei 800 Euro - jetzt sind es über 1.100 Euro. Die Rohstoffpreise hingegen haben diesen Anstieg bisher so nicht mitgemacht. Das könnte perspektivisch in bisher nie dagewesene Gewinnmargen münden und das wiederum in Gewinnhöhen von über 1 Milliarde bei der Saltgitter AG - nach 0,9 Milliarden Euro in der letzten sehr guten Stahlphase für die Hersteller. Die Frage ist weiter: WANN kommt dieses Wissen auch an der Börse in der Breite an und wann sehen wir dann Kurse im deutliche dreistelligen Bereich für eine Salzgitter Aktie? - Das "Ob" stellt sich hier aus meiner Sicht nicht mehr. https://www.spglobal.com/platts/en/market-insights/latest-news/metals/061421-europe-steel-prices-may-strengthen-tightness-stay-with-proposed-quota-extension-sources





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Stahl Performancevergleich YTD, Stand: 19.06.2021

    2. Stahl, Giesswerk, heiss, flüssig, schmelzen, Industrie, Metall, http://www.shutterstock.com/de/pic-170226392/stock-photo-hot-steel-pouring-in-steel-plant.html

    Aktien auf dem Radar:CA Immo, Wienerberger, Bawag, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Verbund, ATX, ATX Prime, ATX TR, Erste Group, SBO, Porr, BKS Bank Stamm, Mayr-Melnhof, Frequentis, OMV, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, Daimler, BASF, Allianz, Bayer, HeidelbergCement, Volkswagen Vz., Aareal Bank, BioNTech, S Immo.


    Random Partner

    Wolftank-Adisa
    Die Wolftank-Adisa Holding AG ist die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit Fokus auf Sanierung und Überwachungen von (Groß–)Tankanlagen und Umweltschutz-Dienstleistungen bei verseuchten Böden und Einrichtungen.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A278G1
    AT0000A2QM25
    AT0000A28C15
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Österreich-Depots. Voquz Labs bei dad.at requestet
      Totes Rennen zwischen VST und S&T
      Star der Stunde: Semperit 1.84%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.75%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: S&T(2), Bawag(1), Wienerberger(1), RBI(1), AT&S(1)
      ATX TR zu Mittag im Minus: Rosenbauer, Palfinger, Agrana gesucht
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.64%, Rutsch der Stunde: AT&S -2.57%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: S&T(4), DO&CO(1), SBO(1)
      Unser Robot findet: Daimler, BASF, Allianz und weitere Aktien auffällig
      Star der Stunde: Flughafen Wien 1.23%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.95%

      Featured Partner Video

      Red Bulls meistern Baustellen-Challenges | ZÜBLIN/STRABAG x EHC Red Bull München | SAP Garden

      Bereit für die Bau-Challenges? Verteidiger des EHC Red Bull München Konrad Abeltshauser besucht die Großbaustelle im Münchner Olympiapark, um den Baufortschritt von künfti...