Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SPAR setzt Maßnahmen für gewaltfreies Leben: Kassabon als Hilfe

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



17.11.2021, 5173 Zeichen

Salzburg (OTS) - Gewaltschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe bei der Politik, Unternehmen sowie jede und jeder Einzelne zusammenwirken können: Das ist der Hintergrund zahlreicher Maßnahmen von SPAR in ganz Österreich, die Gewaltschutz landesweit zum Thema machen und Betroffenen ein niederschwelliges Informationsangebot bieten. Mit 25. November, dem internationalen Gedenktag für alle Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt wurden, werden bei SPAR österreichweit bis 10. Dezember die Frauennotrufnummern auf den Kassabons abgedruckt sein.
Als Nahversorger und größter privater Arbeitgeber Österreichs ist SPAR ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft. Diese Position nutzt das Unternehmen und setzt sich für ein Miteinander ohne Gewalt ein. „Unsere Unternehmenskultur basiert auf einem wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander. Gewalt in jeglicher Form hat bei SPAR keinen Platz. Wir sehen es als unsere Pflicht, uns für ein gewaltfreies Leben für alle einzusetzen,“ so der stellvertretende SPAR-Vorstandsvorsitzender KR Hans K. Reisch zu den Beweggründen, warum sich SPAR so intensiv für ein gewaltfreies Leben engagiert. Mag. Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Frauenhäuser Österreich bestätigt die Notwendigkeit des Engagements: „Gewalt an Frauen ist kein Einzelschicksal. Es kommt leider täglich und überall in allen Lebensbereichen und Schichten vor“. Der Verein betreibt die österreichische Frauenhelpline 0800 222 555, die täglich, kostenlos, anonym und rund um die Uhr erreichbar ist.
Zwtl.: Millionen SPAR-Kassabons mit Infos über Hilfsangebote gegen Gewalt
„Die zahlreichen schweren Gewalttaten an Frauen in der Vergangenheit und die Tatsache, dass viele davon durch zeitnahe Prävention verhindert hätten werden können zeigen, dass Frauen wissen müssen, wie sie Hilfe bekommen, wenn sie von Gewalt betroffen sind“, ist SPAR-Vorstand Reisch überzeugt. SPAR hat daher in den Bundesländern gemeinsam mit den zuständigen Landesrät:innen, regionalen oder nationalen Vereinen sowie zuständigen Beratungsstellen, wie dem Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser in Österreich, Informationsmaßnahmen gegen Gewalt ins Leben gerufen. Mit 25. November, dem internationalen Gedenktag für alle Frauen und Mädchen die Opfer von Gewalt wurden, werden bei SPAR österreichweit 16 Tage lang die Frauenhelplinenummern am Ende des Kassabons zu finden sein. „Täglich gibt es bei SPAR deutlich mehr als 1 Million Zahlungsvorgänge und somit mehr als 1 Million Kassabons“, erläutert SPAR-Vorstand Reisch die Reichweite der Aktion. Durch diese Maßnahme, während der offiziellen 16 Tage gegen Gewalt, sollen Betroffene möglichst niederschwellig erreicht werden und die Themen Gewaltprävention sowie Gewaltschutz Aufmerksamkeit erhalten. Maria Rösslhumer sieht diese Informationsoffensive positiv: „Wir danken SPAR für diese vorbildliche Gewaltpräventionsmaßnahme und Initiative. Ein Anruf bei der Frauenhelpline ist der erste Schritt aus der Gewalt und ein Weg in ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben.“
Zwtl.: Flächendeckende Maßnahmen seit 2019
Die Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft ist vor allem im Hinblick auf diese gesellschaftlichen Fehlentwicklungen wichtig für SPAR-Vorstand Reisch: „Beim Thema Gewalt müssen alle an einem Strang ziehen. Wir hoffen, dass wir den Opfern so signalisieren können, dass sie nicht alleine gelassen werden. Wir haben in der Vergangenheit - und werden auch in Zukunft - Kampagnen für ein gewaltfreies Leben in ganz Österreich unterstützen.“ Konkret bedeutet dies, dass in allen SPAR-Filialen regelmäßig auf das Thema der vorwiegend häuslichen Gewalt und auf Auswege aus dieser aufmerksam gemacht wird. In den SPAR-Märkten in Vorarlberg, Oberösterreich, Salzburg, der Steiermark und Niederösterreich findet man neben Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs auch regelmäßig Informationsmaterial für ein gewaltfreies Leben. Frauen und Männer erhalten in den Broschüren Informationen und Kontaktdaten zu Anlaufstellen. Durch diese Maßnahmen sollen Betroffene möglichst niederschwellig, beim täglichen Einkauf, erreicht werden. Aktuell hat das Land Vorarlberg gemeinsam mit SPAR Vorarlberg eine breite Informationsoffensive gestartet. In den nächsten Wochen werden zusätzlich zur Kassaboninformation in allen Vorarlberger SPAR-Filialen Plakate und Info-Folder zu sehen sein.
Zwtl.: Häusliche Gewalt erkennen
Laut Statistik ist jede 5. Frau ab ihrem 15. Lebensjahr regelmäßiger Gewalt ausgesetzt.[1] Ein Großteil der Übergriffe passiert in der eigenen Familie oder in der engsten Verwandtschaft. „Wir beschäftigen in Österreich rund 50.000 Mitarbeitende im Lebensmittelhandel, davon sind 74 Prozent Frauen. Daher ist es rein statistisch wahrscheinlich, dass auch unter unseren Mitarbeiterinnen Opfer von Gewalt sind. Aus diesem Grund versuchen wir auch unsere Mitarbeitenden laufend dahingehend zu sensibilisieren, wie zum Beispiel im Rahmen der „Gemeinsam.Sicher“-Schulungen in Zusammenarbeit mit der österreichischen Polizei“, so Hans K. Reisch abschließend.
* * *
[1] [Gewalt gegen Frauen: eine EU-weite Erhebung. Ergebnisse auf einen Blick | European Union Agency for Fundamental Rights (europa.eu)] (https://www.ots.at/redirect/fra.europa.eu1)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/11: Valneva gibt nicht auf, Austro-Buys von Wolfgang Eisinger bzw. Elis, BWT und happy 100 BK




 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Lenzing, Frequentis, Warimpex, S Immo, Rosenbauer, Österreichische Post, Erste Group, ATX Prime, VIG, voestalpine, Wienerberger, Porr, UBM, Uniqa, Palfinger, FACC, Agrana, ATX, ATX TR, AMS, Cleen Energy, Frauenthal, Josef Manner & Comp. AG, SBO, Rosgix, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, Strabag.


Random Partner

stock3
Der Münchner FinTech-Vorreiter wurde im Jahr 2000 gegründet und bietet Privat- und Geschäftskunden IT-Lösungen und redaktionelle Inhalte. Bekannt ist die BörseGo AG für GodmodeTrader und Guidants. Das Portal GodmodeTrader bietet Web-Lösungen für Trading, Technische Analyse und Anlagestrategien. Guidants ist eine Finanzmarktanalyse- und Multi-Brokerage-Plattform.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2VCZ5
AT0000A2YNS1
AT0000A2TRJ1


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: SBO(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), Mayr-Melnhof(1)
    BSN Vola-Event Wal-Mart
    Star der Stunde: Warimpex 8.85%, Rutsch der Stunde: Frequentis -1.71%
    Star der Stunde: SBO 1.28%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.64%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Lenzing(1), Bawag(1)
    BSN Vola-Event Apple
    Star der Stunde: DO&CO 1.25%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -0.96%

    Featured Partner Video

    Pizza & Tränen von Federer

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. September 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel -...

    Books josefchladek.com

    Raymond Meeks
    Halfstory Halflife
    2018
    Chose Commune

    Taiyo Onorato / Nico Krebs
    Future Memories
    2021
    Edition Patrick Frey

    Garry Winogrand
    Women are beautiful
    1975
    Light Gallery Books

    Martin Ogolter
    12 conversas e uma festa
    2021
    Self published

    Emily Graham
    The Blindest Man
    2022
    Void

    SPAR setzt Maßnahmen für gewaltfreies Leben: Kassabon als Hilfe


    17.11.2021, 5173 Zeichen

    Salzburg (OTS) - Gewaltschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe bei der Politik, Unternehmen sowie jede und jeder Einzelne zusammenwirken können: Das ist der Hintergrund zahlreicher Maßnahmen von SPAR in ganz Österreich, die Gewaltschutz landesweit zum Thema machen und Betroffenen ein niederschwelliges Informationsangebot bieten. Mit 25. November, dem internationalen Gedenktag für alle Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt wurden, werden bei SPAR österreichweit bis 10. Dezember die Frauennotrufnummern auf den Kassabons abgedruckt sein.
    Als Nahversorger und größter privater Arbeitgeber Österreichs ist SPAR ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft. Diese Position nutzt das Unternehmen und setzt sich für ein Miteinander ohne Gewalt ein. „Unsere Unternehmenskultur basiert auf einem wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander. Gewalt in jeglicher Form hat bei SPAR keinen Platz. Wir sehen es als unsere Pflicht, uns für ein gewaltfreies Leben für alle einzusetzen,“ so der stellvertretende SPAR-Vorstandsvorsitzender KR Hans K. Reisch zu den Beweggründen, warum sich SPAR so intensiv für ein gewaltfreies Leben engagiert. Mag. Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Frauenhäuser Österreich bestätigt die Notwendigkeit des Engagements: „Gewalt an Frauen ist kein Einzelschicksal. Es kommt leider täglich und überall in allen Lebensbereichen und Schichten vor“. Der Verein betreibt die österreichische Frauenhelpline 0800 222 555, die täglich, kostenlos, anonym und rund um die Uhr erreichbar ist.
    Zwtl.: Millionen SPAR-Kassabons mit Infos über Hilfsangebote gegen Gewalt
    „Die zahlreichen schweren Gewalttaten an Frauen in der Vergangenheit und die Tatsache, dass viele davon durch zeitnahe Prävention verhindert hätten werden können zeigen, dass Frauen wissen müssen, wie sie Hilfe bekommen, wenn sie von Gewalt betroffen sind“, ist SPAR-Vorstand Reisch überzeugt. SPAR hat daher in den Bundesländern gemeinsam mit den zuständigen Landesrät:innen, regionalen oder nationalen Vereinen sowie zuständigen Beratungsstellen, wie dem Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser in Österreich, Informationsmaßnahmen gegen Gewalt ins Leben gerufen. Mit 25. November, dem internationalen Gedenktag für alle Frauen und Mädchen die Opfer von Gewalt wurden, werden bei SPAR österreichweit 16 Tage lang die Frauenhelplinenummern am Ende des Kassabons zu finden sein. „Täglich gibt es bei SPAR deutlich mehr als 1 Million Zahlungsvorgänge und somit mehr als 1 Million Kassabons“, erläutert SPAR-Vorstand Reisch die Reichweite der Aktion. Durch diese Maßnahme, während der offiziellen 16 Tage gegen Gewalt, sollen Betroffene möglichst niederschwellig erreicht werden und die Themen Gewaltprävention sowie Gewaltschutz Aufmerksamkeit erhalten. Maria Rösslhumer sieht diese Informationsoffensive positiv: „Wir danken SPAR für diese vorbildliche Gewaltpräventionsmaßnahme und Initiative. Ein Anruf bei der Frauenhelpline ist der erste Schritt aus der Gewalt und ein Weg in ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben.“
    Zwtl.: Flächendeckende Maßnahmen seit 2019
    Die Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft ist vor allem im Hinblick auf diese gesellschaftlichen Fehlentwicklungen wichtig für SPAR-Vorstand Reisch: „Beim Thema Gewalt müssen alle an einem Strang ziehen. Wir hoffen, dass wir den Opfern so signalisieren können, dass sie nicht alleine gelassen werden. Wir haben in der Vergangenheit - und werden auch in Zukunft - Kampagnen für ein gewaltfreies Leben in ganz Österreich unterstützen.“ Konkret bedeutet dies, dass in allen SPAR-Filialen regelmäßig auf das Thema der vorwiegend häuslichen Gewalt und auf Auswege aus dieser aufmerksam gemacht wird. In den SPAR-Märkten in Vorarlberg, Oberösterreich, Salzburg, der Steiermark und Niederösterreich findet man neben Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs auch regelmäßig Informationsmaterial für ein gewaltfreies Leben. Frauen und Männer erhalten in den Broschüren Informationen und Kontaktdaten zu Anlaufstellen. Durch diese Maßnahmen sollen Betroffene möglichst niederschwellig, beim täglichen Einkauf, erreicht werden. Aktuell hat das Land Vorarlberg gemeinsam mit SPAR Vorarlberg eine breite Informationsoffensive gestartet. In den nächsten Wochen werden zusätzlich zur Kassaboninformation in allen Vorarlberger SPAR-Filialen Plakate und Info-Folder zu sehen sein.
    Zwtl.: Häusliche Gewalt erkennen
    Laut Statistik ist jede 5. Frau ab ihrem 15. Lebensjahr regelmäßiger Gewalt ausgesetzt.[1] Ein Großteil der Übergriffe passiert in der eigenen Familie oder in der engsten Verwandtschaft. „Wir beschäftigen in Österreich rund 50.000 Mitarbeitende im Lebensmittelhandel, davon sind 74 Prozent Frauen. Daher ist es rein statistisch wahrscheinlich, dass auch unter unseren Mitarbeiterinnen Opfer von Gewalt sind. Aus diesem Grund versuchen wir auch unsere Mitarbeitenden laufend dahingehend zu sensibilisieren, wie zum Beispiel im Rahmen der „Gemeinsam.Sicher“-Schulungen in Zusammenarbeit mit der österreichischen Polizei“, so Hans K. Reisch abschließend.
    * * *
    [1] [Gewalt gegen Frauen: eine EU-weite Erhebung. Ergebnisse auf einen Blick | European Union Agency for Fundamental Rights (europa.eu)] (https://www.ots.at/redirect/fra.europa.eu1)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S3/11: Valneva gibt nicht auf, Austro-Buys von Wolfgang Eisinger bzw. Elis, BWT und happy 100 BK




     

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Lenzing, Frequentis, Warimpex, S Immo, Rosenbauer, Österreichische Post, Erste Group, ATX Prime, VIG, voestalpine, Wienerberger, Porr, UBM, Uniqa, Palfinger, FACC, Agrana, ATX, ATX TR, AMS, Cleen Energy, Frauenthal, Josef Manner & Comp. AG, SBO, Rosgix, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, Strabag.


    Random Partner

    stock3
    Der Münchner FinTech-Vorreiter wurde im Jahr 2000 gegründet und bietet Privat- und Geschäftskunden IT-Lösungen und redaktionelle Inhalte. Bekannt ist die BörseGo AG für GodmodeTrader und Guidants. Das Portal GodmodeTrader bietet Web-Lösungen für Trading, Technische Analyse und Anlagestrategien. Guidants ist eine Finanzmarktanalyse- und Multi-Brokerage-Plattform.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2VCZ5
    AT0000A2YNS1
    AT0000A2TRJ1


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: SBO(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), Mayr-Melnhof(1)
      BSN Vola-Event Wal-Mart
      Star der Stunde: Warimpex 8.85%, Rutsch der Stunde: Frequentis -1.71%
      Star der Stunde: SBO 1.28%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.64%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Lenzing(1), Bawag(1)
      BSN Vola-Event Apple
      Star der Stunde: DO&CO 1.25%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -0.96%

      Featured Partner Video

      Pizza & Tränen von Federer

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. September 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel -...

      Books josefchladek.com

      Dieter De Lathauwer
      It didn’t take me long to realize the escape, once again, wouldn't work
      2022
      Void

      Jörg Colberg
      Vaterland
      2021
      Kerber Verlag

      Taiyo Onorato / Nico Krebs
      Light of Other Days
      2013
      Kodoji Press

      Martin Ogolter
      BG 15
      2020
      Self published

      Lars Tunbjörk
      Home
      2003
      Steidl