Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



22.11.2021

 

AIR FP - AIRBUS SCHLIESST VERTRAG MIT CMA-CGM FÜR VIER A350F-FRACHTER AB BAER SW - JULIUS BÄR SIEHT SAISONALE VERLANGSAMUNG DER KUNDENAKTIVITÄT MAJ NA - MAJOREL KAUFT MAYEN FÜR ZWEISTELLIGEN MILLIONEN-EURO-BETRAG PRX NA - Prosus NV 1H Nettoergebnis 15,89 Mrd USD

SIKA SW - Sika erweitert Produktionskapazitäten in China
WIE AV - Wienerberger: Strategische Partnerschaft mit Solarpanel-Firma Exasun

NOVN SW - Die hinter dem Covid-Impfstoffhersteller Biontech stehende Strüngmann-Familie und der Finanzinvestor EQT erwägen Kreisen zufolge ein gemeinsames Angebot für die Novartis-Generikasparte Sandoz. Die Strüngmanns und EQT, die bereits einige Investments gemeinsam gemacht haben, wollen auch bei diesem Thema zusammenarbeiten, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. (Handelsblatt)

TIT IM - - Der ehemalige Staatsmonopolist Telecom Italia ist wieder in das Visier von Finanzgesellschaften geraten. Diesmal greift die amerikanische Fondsgesellschaft KKR nach dem Unternehmen und bietet für 100 Prozent des Kapitals rund 10,8 Milliarden Euro in bar. Die Offerte entspricht einer Prämie von 44 Prozent auf den Schlusskurs vom vergangenen Freitag. Der Verwaltungsrat von Telecom Italia nahm das Angebot von KKR am Sonntagabend zur Kenntnis, wie es in einer Erklärung hieß. Es handele sich um eine "unverbindliche" Offerte, denn erst solle für vier Wochen eine eingehende Unternehmensprüfung erfolgen. (FAZ)

DWNI/VNA - Vonovia startet EU8-Mrd-Kapitalerhöhung für Deutsche Wohnen-Deal SLT - SCHALTBAU EMPFIEHLT ANNAHME VON CARLYLE-DELISTING-OFFERTE

Landesbanken könnten weitere Geschäfte bündeln, sagt LBBW-Eigner Sparkassen befürchten mehr Risikovorsorge wegen 4. Covid-Welle

DBK - Deutsche Bank bestimmt Wynaendts zum Nachfolger von Achleitner; Deutsche Bank ernennt Vigneron von Natixis zum neuen Risikochef

BAYN - Bayer kommt bei der geplanten Trennung von seinem Geschäftsbereich Environmental Science voran. Der Leverkusener Konzern hat Finanzkreisen zufolge Bieter ausgewählt, die nach einer vertieften Buchprüfung bindende Offerten vorlegen dürfen. Die Finanzinvestoren Cinven, CVC und Apax gehören zu den Bietern auf der sogenannten Shortlist für die Sparte, die bei einem Verkauf mit rund 2,5 bis drei Bln US- Dollar bewertet werden könnte, wie mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten. Ein Deal vor Jahresende werde angepeilt. (HB)

WCH - Christian Hartel, seit Mai amtierender CEO von Wacker Chemie, will das Tempo beim stürmisch wachsenden Münchener Unternehmen noch beschleunigen. Im Fokus stehen neben der klassischen Spezialchemie zwei Geschäfte mit Potenzial: Polysilicium, ein wichtiger Inhaltsstoff für Halbleiter und Solaranlagen, sowie die Auftragsfertigung für Pharmafirmen und mRNA-Hersteller. (Handelsblatt)

WDI - Im Skandalkonzern Wirecard ist über die hauseigene Wirecard-Bank ein Milliardenbetrag in Geldwäscheparadiese und Steueroasen vor allem in der Karibik geflossen. Das geht nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR aus Kontounterlagen hervor. Das Geld, das von Firmen in Asien über Bankkonten des Konzerns geschleust wurde, versickerte zum großen Teil in Offshore-Gesellschaften. Als Überweisungszweck war beispielsweise wiederholt angegeben: "Zahlung für 5.000 Quadratmeter Marmor". Es dürfte sich um noch mehr dubiose Deals der mutmaßlichen Bande des untergetauchten Ex-Vorstands Jan Marsalek handeln. Die Verteidigung von Ex-Konzernchef Markus Braun vermutet, es handele sich um Erträge aus Wirecard-Geschäften mit sogenannten Drittpartnern, die angeblich erfunden gewesen seien. (SZ)

DBK - - Das genossenschaftliche Fondshaus Union Investment äußert sich skeptisch über die Wahl von Alexander Wynaendts zum neuen Aufsichtsratschef der Deutschen Bank. Die Nominierung des früheren Chefs des niederländischen Versicherungskonzerns Aegon sei "aus Investorensicht eine Überraschung", sagte Janne Werning, Leiter ESG Capital Markets & Stewardship bei Union Investment. Wynaendts sei "bislang in Deutschland kaum bekannt". "Aus seinen bisherigen Stationen ist nicht erkennbar, dass er mit der deutschen Corporate Governance vertraut ist. Er hat auch nie selbst eine große Bank geführt", monierte Werning. Zudem habe er sich für einen externen Nachfolger "auf jeden Fall eine angemessene Einarbeitungszeit gewünscht". (Handelsblatt)

JP MORGAN - Amerikas größte Bank greift die Deutsche Bank und die Commerzbank in ihrem Kerngeschäft an. So baut die US-Bank ihre Angebote für deutsche Mittelständler aus, die in den USA bereits Kunden von JP Morgan sind. Die beiden deutschen Großbanken "machen das sehr gut, aber das heißt nicht, dass wir das nicht auch können", sagte CEO Jamie Dimon im Handelsblatt-Interview. Dimon ist derzeit zu Gesprächen mit Mitarbeitern und Regulierern in Deutschland. Im Zuge des Brexits hat JP Morgan das Europageschäft neu strukturiert und Assets in die neue Europazentrale nach Frankfurt verlagert. Damit wird das Institut ab dem kommenden Jahr zu einer der fünf größten Banken in Deutschland nach Vermögenswerten. Dimon wolle in Deutschland "sowohl die Geschäftsbereiche als auch unsere Kundenbasis ausbauen", stellte er klar. (Handelsblatt)

Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.


BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #64: 100 OMV-Punkte, 3x Valneva, Immofinanz-Kontrollprämie




 

Bildnachweis

1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Amag, Strabag, Warimpex, Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Immofinanz, AT&S, DO&CO, Bawag, Wienerberger, Österreichische Post, Kostad, Cleen Energy, Frequentis, startup300, Wolftank-Adisa, Oberbank AG Stamm, Frauenthal, BTV AG, Rosenbauer, VIG.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Mehr zum Thema

Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2RA44
AT0000A2TJS9
AT0000A2REB0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1020

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch #54: Lenzing schlägt zu, Oberndorfer/Djokovic, Michael Berl, Stefan Marin, Brezinschek vs. Krainer

    Team drajc, das sind die Börse Social Network Eigentümer Christian Drastil und Josef Chladek, quatscht in Wiener Börse Plausch #54 wieder über das aktuelle Geschehen in Wien. He...

    Guten Morgen mit Deutsche Bank, Wirecard, Airbus, Wienerberger, Bayer, Sika, Novartis ...


    22.11.2021

     

    AIR FP - AIRBUS SCHLIESST VERTRAG MIT CMA-CGM FÜR VIER A350F-FRACHTER AB BAER SW - JULIUS BÄR SIEHT SAISONALE VERLANGSAMUNG DER KUNDENAKTIVITÄT MAJ NA - MAJOREL KAUFT MAYEN FÜR ZWEISTELLIGEN MILLIONEN-EURO-BETRAG PRX NA - Prosus NV 1H Nettoergebnis 15,89 Mrd USD

    SIKA SW - Sika erweitert Produktionskapazitäten in China
    WIE AV - Wienerberger: Strategische Partnerschaft mit Solarpanel-Firma Exasun

    NOVN SW - Die hinter dem Covid-Impfstoffhersteller Biontech stehende Strüngmann-Familie und der Finanzinvestor EQT erwägen Kreisen zufolge ein gemeinsames Angebot für die Novartis-Generikasparte Sandoz. Die Strüngmanns und EQT, die bereits einige Investments gemeinsam gemacht haben, wollen auch bei diesem Thema zusammenarbeiten, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. (Handelsblatt)

    TIT IM - - Der ehemalige Staatsmonopolist Telecom Italia ist wieder in das Visier von Finanzgesellschaften geraten. Diesmal greift die amerikanische Fondsgesellschaft KKR nach dem Unternehmen und bietet für 100 Prozent des Kapitals rund 10,8 Milliarden Euro in bar. Die Offerte entspricht einer Prämie von 44 Prozent auf den Schlusskurs vom vergangenen Freitag. Der Verwaltungsrat von Telecom Italia nahm das Angebot von KKR am Sonntagabend zur Kenntnis, wie es in einer Erklärung hieß. Es handele sich um eine "unverbindliche" Offerte, denn erst solle für vier Wochen eine eingehende Unternehmensprüfung erfolgen. (FAZ)

    DWNI/VNA - Vonovia startet EU8-Mrd-Kapitalerhöhung für Deutsche Wohnen-Deal SLT - SCHALTBAU EMPFIEHLT ANNAHME VON CARLYLE-DELISTING-OFFERTE

    Landesbanken könnten weitere Geschäfte bündeln, sagt LBBW-Eigner Sparkassen befürchten mehr Risikovorsorge wegen 4. Covid-Welle

    DBK - Deutsche Bank bestimmt Wynaendts zum Nachfolger von Achleitner; Deutsche Bank ernennt Vigneron von Natixis zum neuen Risikochef

    BAYN - Bayer kommt bei der geplanten Trennung von seinem Geschäftsbereich Environmental Science voran. Der Leverkusener Konzern hat Finanzkreisen zufolge Bieter ausgewählt, die nach einer vertieften Buchprüfung bindende Offerten vorlegen dürfen. Die Finanzinvestoren Cinven, CVC und Apax gehören zu den Bietern auf der sogenannten Shortlist für die Sparte, die bei einem Verkauf mit rund 2,5 bis drei Bln US- Dollar bewertet werden könnte, wie mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten. Ein Deal vor Jahresende werde angepeilt. (HB)

    WCH - Christian Hartel, seit Mai amtierender CEO von Wacker Chemie, will das Tempo beim stürmisch wachsenden Münchener Unternehmen noch beschleunigen. Im Fokus stehen neben der klassischen Spezialchemie zwei Geschäfte mit Potenzial: Polysilicium, ein wichtiger Inhaltsstoff für Halbleiter und Solaranlagen, sowie die Auftragsfertigung für Pharmafirmen und mRNA-Hersteller. (Handelsblatt)

    WDI - Im Skandalkonzern Wirecard ist über die hauseigene Wirecard-Bank ein Milliardenbetrag in Geldwäscheparadiese und Steueroasen vor allem in der Karibik geflossen. Das geht nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR aus Kontounterlagen hervor. Das Geld, das von Firmen in Asien über Bankkonten des Konzerns geschleust wurde, versickerte zum großen Teil in Offshore-Gesellschaften. Als Überweisungszweck war beispielsweise wiederholt angegeben: "Zahlung für 5.000 Quadratmeter Marmor". Es dürfte sich um noch mehr dubiose Deals der mutmaßlichen Bande des untergetauchten Ex-Vorstands Jan Marsalek handeln. Die Verteidigung von Ex-Konzernchef Markus Braun vermutet, es handele sich um Erträge aus Wirecard-Geschäften mit sogenannten Drittpartnern, die angeblich erfunden gewesen seien. (SZ)

    DBK - - Das genossenschaftliche Fondshaus Union Investment äußert sich skeptisch über die Wahl von Alexander Wynaendts zum neuen Aufsichtsratschef der Deutschen Bank. Die Nominierung des früheren Chefs des niederländischen Versicherungskonzerns Aegon sei "aus Investorensicht eine Überraschung", sagte Janne Werning, Leiter ESG Capital Markets & Stewardship bei Union Investment. Wynaendts sei "bislang in Deutschland kaum bekannt". "Aus seinen bisherigen Stationen ist nicht erkennbar, dass er mit der deutschen Corporate Governance vertraut ist. Er hat auch nie selbst eine große Bank geführt", monierte Werning. Zudem habe er sich für einen externen Nachfolger "auf jeden Fall eine angemessene Einarbeitungszeit gewünscht". (Handelsblatt)

    JP MORGAN - Amerikas größte Bank greift die Deutsche Bank und die Commerzbank in ihrem Kerngeschäft an. So baut die US-Bank ihre Angebote für deutsche Mittelständler aus, die in den USA bereits Kunden von JP Morgan sind. Die beiden deutschen Großbanken "machen das sehr gut, aber das heißt nicht, dass wir das nicht auch können", sagte CEO Jamie Dimon im Handelsblatt-Interview. Dimon ist derzeit zu Gesprächen mit Mitarbeitern und Regulierern in Deutschland. Im Zuge des Brexits hat JP Morgan das Europageschäft neu strukturiert und Assets in die neue Europazentrale nach Frankfurt verlagert. Damit wird das Institut ab dem kommenden Jahr zu einer der fünf größten Banken in Deutschland nach Vermögenswerten. Dimon wolle in Deutschland "sowohl die Geschäftsbereiche als auch unsere Kundenbasis ausbauen", stellte er klar. (Handelsblatt)

    Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.


    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Wiener Börse Plausch #64: 100 OMV-Punkte, 3x Valneva, Immofinanz-Kontrollprämie




     

    Bildnachweis

    1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Amag, Strabag, Warimpex, Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Immofinanz, AT&S, DO&CO, Bawag, Wienerberger, Österreichische Post, Kostad, Cleen Energy, Frequentis, startup300, Wolftank-Adisa, Oberbank AG Stamm, Frauenthal, BTV AG, Rosenbauer, VIG.


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Mehr zum Thema

    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2RA44
    AT0000A2TJS9
    AT0000A2REB0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1020

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch #54: Lenzing schlägt zu, Oberndorfer/Djokovic, Michael Berl, Stefan Marin, Brezinschek vs. Krainer

      Team drajc, das sind die Börse Social Network Eigentümer Christian Drastil und Josef Chladek, quatscht in Wiener Börse Plausch #54 wieder über das aktuelle Geschehen in Wien. He...