Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Kostad hat Jobangebot für Börse Social Magazine- oder #gabb-Leser, Friends & Family (Christian Drastil)

Autor:
Christian Drastil

Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

Günter Köstenberger, CEO des Vienna MTF Neulings Kostad, im Interview: Im Schlusspart hat er ein Jobangebot für Börse Social Magazine- oder #gabb-Leser.

Lieber Herr Köstenberger, Sie sind nun im Vienna MTF notiert. Was erwarten Sie sich davon, mit Aktien notiert zu sein?

Günter Köstenberger: Hinter diesem Listing steht über ein Jahr Vorbereitung und dementsprechend freuen wir uns sehr darauf, dass es nun endlich so weit ist. Wir erwarten uns davon vor allem, unseren derzeitigen Wachstumskurs fortsetzen und weiter ausbauen zu können. Durch neues Kapital wollen wir einerseits unsere Marktposition stärken, andererseits intensiver in neue Märkte investieren. Zudem planen wir eine Betriebserweiterung und Aufstockung unserer Kapazitäten im Team, um den Anforderungen des stark wachsenden Marktes gerecht zu werden.

Ich höre, dass Sie viel international unterwegs sind und Ihre Produkte dieser Tage auf aufnahmefähige Märkte mit hohem Bedarf treffen. Welche Länder sind für Sie wichtig?

Derzeit liegt unser Schwerpunkt vor allem auf Österreich, Deutschland, Osteuropa und Russland. Zusätzliche Vertriebsaktivitäten gibt es in anderen europäischen Ländern wie Niederlande, Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Frankreich, Italien, Schweden und Spanien. Kostad hat mittlerweile eine sehr starke Marktposition in der EV-Ladeindustrie in Österreich. Wir streben an, in einem ersten Schritt vor allem unser bestehendes Geschäft in anderen europäischen Ländern auszubauen und neue europäische Märkte zu erschließen.

Im Wellnesshotel Loisium (NÖ) haben Sie etwas installiert. Bitte um ein paar Worte dazu.

Zunächst muss man sagen, dass bei einem flächendeckenden Ausbau der Ladeinfrastruktur, auch Lademöglichkeiten im halböffentlichen Bereich unglaublich relevant sind. Das Loisium ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie man als innovatives Hotel eine Ladeinfrastruktur aufbaut, die nicht nur Vorteile für Gäste und Mitarbeiter bietet, sondern zusätzlich hohe Designansprüche erfüllt und allen Anforderungen für eine nachhaltige Umsetzung entsprechen. Konkret wurden dort zwei Kostad Unity50 Schnelllader in einem Projekt mit Designcarport und integrierter Photovoltaik Anlage installiert.

Wie ist der Status bei Ihrem neuen Produkt Urban Charger?
Der Urban Charger wurde seit unserem letzten Gespräch noch weiterentwickelt und ist nun ein superkompakter 120kW Schnellader in modernem Design, welches sich durch individualisierte Farbmöglichkeiten, optimal in jedes Stadtbild einfügen lässt. Neben dem geräuscharmen Ladeprozess ist eine weitere Besonderheit, die Möglichkeit den Urban Charger auf großflächigen Bildschirmen, beidseitig, mit Werbung zu bespielen. Aktuell sind wir gerade in intensiven Tests mit den Prototypen und rechnen mit einem Einsatz ab Q3 nächstes Jahr.

Der stetig wachsende Bedarf an Ladeinfrastruktur, bedeutet ja auch einen zusätzlichen Bedarf an Ressourcen, im speziellen Mitarbeiter. Wie schwer gestaltet sich in diesem Bereich das Recruiting?

Wie derzeit in vielen Branchen, mangelt es auch in unserer an ausgebildeten Fachkräften. Wir setzen derzeit alles daran, ein noch attraktiverer Arbeitgeber zu werden, gerade auch um Leute zu motivieren, Teil eines Ö-Traditionsunternehmens zu werden und den Weg in die Zukunft mit uns zu gehen. Wir suchen unser Personal auf den unterschiedlichsten Wegen, also vielleicht gibt es auch hier interessierte Leser, die gerne Teil des Teams Kostad werden möchten. Wir freuen uns jedenfalls über alle Bewerbungen.

Und unter welcher Mailadresse kann man sich bewerben?
Bewerbungen jederzeit an office@kostad.at

Finally: Ist die Entscheidung zur Betriebserweiterung bereits gefallen?

Wir prüfen derzeit einige Optionen, um eine optimale Entscheidung für uns als Unternehmen aber auch für unsere Mitarbeiter treffen zu können. Fest steht, dass wir erweitern wollen, eine finale Wahl ist noch nicht getroffen.

Fragen: Christian Drastil

Aus dem "Börse Social Magazine #59" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

(Der Input von Christian Drastil für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 16.12.)

(16.12.2021)

BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/32: P&G-Booster für Marinomed, AT&S nie höher, SBO verdoppelt, European Lithium gefährlich und ein Spoiler




 

Bildnachweis

1. E Charging Day, Schnell-Ladestation, Kostad, Christine Petzwinkler (BSM), Günter Köstenberger (CEO Kostad); Credit: Kostad   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Strabag, Rosenbauer, EVN, Warimpex, FACC, Immofinanz, voestalpine, CA Immo, Bawag, Erste Group, Semperit, BTV AG, Josef Manner & Comp. AG, Polytec Group, SBO, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Verbund, S Immo, Cisco, Porsche Automobil Holding, Qiagen, Fresenius Medical Care, Allianz, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Deutsche Post, Fresenius, Zalando.


Random Partner

Immofinanz
Die Immofinanz ist ein börsenotierter gewerblicher Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in sieben Kernmärkten in Europa (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen) fokussiert. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Österreich-Depots: Schnelle Gewinnmitnahme beim Verbund (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 20.5.: Maculan

» PIR-News: Marinomed, Wiener Börse, Fonds, AT&S, Erste Group, Knaus Tabbe...

» Nachlese: Bernd Spalt, Parkpickerl, Urlaub mit der Wiener Börse, wi...

» Wiener Börse Plausch S2/32: P&G-Booster für Marinomed, AT&S nie höher, S...

» Der "free lunch" - u.a. mit 3U Holding, GFT Technologies, Alphabet, Veol...

» Wiener Börse zu Mittag deutlich stärker, Marinomed, AT&S und Palfinger g...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Bernd Spalt, Valneva, wikifolio, Mercedes

» ATX-Trends: Uniqa, Flughafen Wien, Post, SBO ...

» BSN Spitout Wiener Börse: SBO strebt gegen 100 Prozent ytd


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2CP51
AT0000A2X950
AT0000A2QDR0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Mayr-Melnhof 0.38%, Rutsch der Stunde: Verbund -1.91%
    Star der Stunde: SBO 4.43%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -0.75%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: SBO(2), AT&S(1)
    Österreich-Depots: Schnelle Gewinnmitnahme beim Verbund (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: SBO 1.44%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Bawag(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.16%, Rutsch der Stunde: SBO -2.81%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S Immo(2), Pierer Mobility(1), Telekom Austria(1), CA Immo(1), Porr(1), AT&S(1)
    Nachlese: Bernd Spalt, Parkpickerl, Urlaub mit der Wiener Börse, wikifolio hat einen Duft

    Featured Partner Video

    SportWoche Podcast S1/02: Plausch mit Carsten Koerl, CEO Sportradar

    Die 2. Sonderfolge zum Start ist ein CEO-Talk aus dem Sportwettenbereich, der eigentlich gar nicht als Podcast geplant war. Wir hatten Carsten Koerl, CEO der seit kurzem an der Nas...


    Günter Köstenberger, CEO des Vienna MTF Neulings Kostad, im Interview: Im Schlusspart hat er ein Jobangebot für Börse Social Magazine- oder #gabb-Leser.

    Lieber Herr Köstenberger, Sie sind nun im Vienna MTF notiert. Was erwarten Sie sich davon, mit Aktien notiert zu sein?

    Günter Köstenberger: Hinter diesem Listing steht über ein Jahr Vorbereitung und dementsprechend freuen wir uns sehr darauf, dass es nun endlich so weit ist. Wir erwarten uns davon vor allem, unseren derzeitigen Wachstumskurs fortsetzen und weiter ausbauen zu können. Durch neues Kapital wollen wir einerseits unsere Marktposition stärken, andererseits intensiver in neue Märkte investieren. Zudem planen wir eine Betriebserweiterung und Aufstockung unserer Kapazitäten im Team, um den Anforderungen des stark wachsenden Marktes gerecht zu werden.

    Ich höre, dass Sie viel international unterwegs sind und Ihre Produkte dieser Tage auf aufnahmefähige Märkte mit hohem Bedarf treffen. Welche Länder sind für Sie wichtig?

    Derzeit liegt unser Schwerpunkt vor allem auf Österreich, Deutschland, Osteuropa und Russland. Zusätzliche Vertriebsaktivitäten gibt es in anderen europäischen Ländern wie Niederlande, Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Frankreich, Italien, Schweden und Spanien. Kostad hat mittlerweile eine sehr starke Marktposition in der EV-Ladeindustrie in Österreich. Wir streben an, in einem ersten Schritt vor allem unser bestehendes Geschäft in anderen europäischen Ländern auszubauen und neue europäische Märkte zu erschließen.

    Im Wellnesshotel Loisium (NÖ) haben Sie etwas installiert. Bitte um ein paar Worte dazu.

    Zunächst muss man sagen, dass bei einem flächendeckenden Ausbau der Ladeinfrastruktur, auch Lademöglichkeiten im halböffentlichen Bereich unglaublich relevant sind. Das Loisium ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie man als innovatives Hotel eine Ladeinfrastruktur aufbaut, die nicht nur Vorteile für Gäste und Mitarbeiter bietet, sondern zusätzlich hohe Designansprüche erfüllt und allen Anforderungen für eine nachhaltige Umsetzung entsprechen. Konkret wurden dort zwei Kostad Unity50 Schnelllader in einem Projekt mit Designcarport und integrierter Photovoltaik Anlage installiert.

    Wie ist der Status bei Ihrem neuen Produkt Urban Charger?
    Der Urban Charger wurde seit unserem letzten Gespräch noch weiterentwickelt und ist nun ein superkompakter 120kW Schnellader in modernem Design, welches sich durch individualisierte Farbmöglichkeiten, optimal in jedes Stadtbild einfügen lässt. Neben dem geräuscharmen Ladeprozess ist eine weitere Besonderheit, die Möglichkeit den Urban Charger auf großflächigen Bildschirmen, beidseitig, mit Werbung zu bespielen. Aktuell sind wir gerade in intensiven Tests mit den Prototypen und rechnen mit einem Einsatz ab Q3 nächstes Jahr.

    Der stetig wachsende Bedarf an Ladeinfrastruktur, bedeutet ja auch einen zusätzlichen Bedarf an Ressourcen, im speziellen Mitarbeiter. Wie schwer gestaltet sich in diesem Bereich das Recruiting?

    Wie derzeit in vielen Branchen, mangelt es auch in unserer an ausgebildeten Fachkräften. Wir setzen derzeit alles daran, ein noch attraktiverer Arbeitgeber zu werden, gerade auch um Leute zu motivieren, Teil eines Ö-Traditionsunternehmens zu werden und den Weg in die Zukunft mit uns zu gehen. Wir suchen unser Personal auf den unterschiedlichsten Wegen, also vielleicht gibt es auch hier interessierte Leser, die gerne Teil des Teams Kostad werden möchten. Wir freuen uns jedenfalls über alle Bewerbungen.

    Und unter welcher Mailadresse kann man sich bewerben?
    Bewerbungen jederzeit an office@kostad.at

    Finally: Ist die Entscheidung zur Betriebserweiterung bereits gefallen?

    Wir prüfen derzeit einige Optionen, um eine optimale Entscheidung für uns als Unternehmen aber auch für unsere Mitarbeiter treffen zu können. Fest steht, dass wir erweitern wollen, eine finale Wahl ist noch nicht getroffen.

    Fragen: Christian Drastil

    Aus dem "Börse Social Magazine #59" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

    (Der Input von Christian Drastil für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 16.12.)

    (16.12.2021)

    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Wiener Börse Plausch S2/32: P&G-Booster für Marinomed, AT&S nie höher, SBO verdoppelt, European Lithium gefährlich und ein Spoiler




     

    Bildnachweis

    1. E Charging Day, Schnell-Ladestation, Kostad, Christine Petzwinkler (BSM), Günter Köstenberger (CEO Kostad); Credit: Kostad   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Rosenbauer, EVN, Warimpex, FACC, Immofinanz, voestalpine, CA Immo, Bawag, Erste Group, Semperit, BTV AG, Josef Manner & Comp. AG, Polytec Group, SBO, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Verbund, S Immo, Cisco, Porsche Automobil Holding, Qiagen, Fresenius Medical Care, Allianz, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Deutsche Post, Fresenius, Zalando.


    Random Partner

    Immofinanz
    Die Immofinanz ist ein börsenotierter gewerblicher Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in sieben Kernmärkten in Europa (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen) fokussiert. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Österreich-Depots: Schnelle Gewinnmitnahme beim Verbund (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 20.5.: Maculan

    » PIR-News: Marinomed, Wiener Börse, Fonds, AT&S, Erste Group, Knaus Tabbe...

    » Nachlese: Bernd Spalt, Parkpickerl, Urlaub mit der Wiener Börse, wi...

    » Wiener Börse Plausch S2/32: P&G-Booster für Marinomed, AT&S nie höher, S...

    » Der "free lunch" - u.a. mit 3U Holding, GFT Technologies, Alphabet, Veol...

    » Wiener Börse zu Mittag deutlich stärker, Marinomed, AT&S und Palfinger g...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Bernd Spalt, Valneva, wikifolio, Mercedes

    » ATX-Trends: Uniqa, Flughafen Wien, Post, SBO ...

    » BSN Spitout Wiener Börse: SBO strebt gegen 100 Prozent ytd


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2CP51
    AT0000A2X950
    AT0000A2QDR0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Mayr-Melnhof 0.38%, Rutsch der Stunde: Verbund -1.91%
      Star der Stunde: SBO 4.43%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -0.75%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: SBO(2), AT&S(1)
      Österreich-Depots: Schnelle Gewinnmitnahme beim Verbund (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: SBO 1.44%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Bawag(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.16%, Rutsch der Stunde: SBO -2.81%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S Immo(2), Pierer Mobility(1), Telekom Austria(1), CA Immo(1), Porr(1), AT&S(1)
      Nachlese: Bernd Spalt, Parkpickerl, Urlaub mit der Wiener Börse, wikifolio hat einen Duft

      Featured Partner Video

      SportWoche Podcast S1/02: Plausch mit Carsten Koerl, CEO Sportradar

      Die 2. Sonderfolge zum Start ist ein CEO-Talk aus dem Sportwettenbereich, der eigentlich gar nicht als Podcast geplant war. Wir hatten Carsten Koerl, CEO der seit kurzem an der Nas...