Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





CARVYKTI® (Ciltacabtagene Autoleucel) erhält von der Europäischen Kommission bedingte Zulassung für die Behandlung von Patienten mit rezidiviertem und refraktärem multiplem Myelom

Nachrichtenquelle Business Wire



>> Weitere Nachrichten

Magazine aktuell


#gabb aktuell



26.05.2022, 17018 Zeichen

Legend Biotech Corporation (NASDAQ: LEGN) (Legend Biotech), ein weltweit tätiges Biotechnologieunternehmen, das neuartige Therapien zur Behandlung lebensbedrohlicher Krankheiten entwickelt, herstellt und vermarktet, gab heute bekannt, dass die Europäische Kommission (EK) die bedingte Zulassung von CARVYKTI® (Ciltacabtagene Autoleucel; Cilta-cel) für die Behandlung von Erwachsenen mit rezidiviertem und refraktärem multiplem Myelom (RRMM) erteilt hat, die mindestens drei vorangegangene Therapien erhalten haben, darunter einen Proteasom-Inhibitor (PI), einen immunmodulatorischen Wirkstoff (IMiD) und einen Anti-CD38-Antikörper, und bei denen die Krankheit unter der letzten Therapie fortgeschritten ist. Legend Biotech hat im Dezember 2017 eine exklusive weltweite Lizenz- und Kooperationsvereinbarung mit Janssen Biotech, Inc. (Janssen) zur Entwicklung und Vermarktung von Cilta-cel abgeschlossen.

CARVYKTI® ist eine chimäre Antigenrezeptor-T-Zell-Therapie (CAR-T) mit zwei auf das B-Zell-Reifungsantigen (BCMA) gerichteten Einzeldomänenantikörpern.1 Die CAR-T-Therapie wird speziell für jeden einzelnen Patienten entwickelt und als einmalige Infusion verabreicht.1,2

„Die Zulassung von CARVYKTI® durch die Europäische Kommission ist die erste Zulassung von Legend in der Region und ein bedeutender Meilenstein in unserem Bestreben, innovative Zelltherapien für Patienten mit dem größten ungedeckten Bedarf bereitzustellen“, erklärt Dr. Ying Huang, Chief Executive Officer bei Legend Biotech. „Die CARTITUDE-1-Daten haben gezeigt, dass CARVYKTI® das Potenzial für lange behandlungsfreie Intervalle bei stark vorbehandelten Patienten bietet und eine wertvolle Behandlungsoption für Patienten mit multiplem Myelom darstellt. Wir freuen uns darauf, mit Janssen zusammenzuarbeiten, um diese neue Option für Patienten in ganz Europa zu entwickeln.“

Diese Zulassung stützt sich auf die zulassungsrelevante CARTITUDE-1-Studie, an der Patienten teilnahmen, die im Median sechs vorangegangene Behandlungen (Spanne 3-18) erhalten hatten und zuvor mit einem IMiD, einem PI und einem monoklonalen Anti-CD38-Antikörper behandelt worden waren.3 Die Ergebnisse zeigten, dass eine einmalige Behandlung mit Cilta-cel bei einer medianen Nachbeobachtungszeit von 18 Monaten (Spanne 1,5-30,5) zu einem tiefgreifenden und dauerhaften Ansprechen führte, wobei 98 Prozent (95 % Konfidenzintervall [KI], 92,7-99,7) der Patienten mit RRMM auf die Therapie ansprachen (98 % Gesamtansprechrate [ORR] (N=97)).3,4 Insbesondere erreichten 80 Prozent der Patienten ein stringentes komplettes Ansprechen (sCR), also einen Wert, bei dem ein Arzt nach der Behandlung keine Anzeichen oder Symptome der Krankheit durch bildgebende Verfahren oder andere Tests feststellen kann.3

Die Sicherheit von Cilta-cel wurde bei 179 erwachsenen Patienten in zwei offenen klinischen Studien (MMY2001 und MMY2003) untersucht. Die häufigsten Nebenwirkungen (≥20 %) waren Neutropenie (91 %), Zytokinfreisetzungssyndrom (CRS) (88 %), Pyrexie (88 %), Thrombozytopenie (73 %), Anämie (72 %), Leukopenie (54 %), Lymphopenie (45 %), Muskel-Skelett-Schmerzen (43 %), Hypotonie (41 %), Müdigkeit (40 %), Transaminasenerhöhung (37 %), Infektion der oberen Atemwege (32 %), Durchfall (28 %), Hypokalzämie (27 %), Hypophosphatämie (26 %), Übelkeit (26 %), Kopfschmerzen (25 %), Husten (25 %), Tachykardie (23 %), Schüttelfrost (23 %), Enzephalopathie (22 %), Appetitlosigkeit (22 %), Ödeme (22 %) und Hypokaliämie (20 %).4

„Für Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom, bei denen die bestehenden Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind, besteht weiterhin ein ungedeckter Bedarf. Daten aus der CARTITUDE-1-Studie haben gezeigt, dass Cilta-cel bei stark vorbehandelten Patienten ein verbessertes und dauerhaftes Ansprechen bewirkt. Die heutige Zulassung durch die Europäische Kommission unterstreicht das Potenzial dieser neuen Behandlungsoption für Patienten mit multiplem Myelom in Europa“, so Prof. Dr. med. Hermann Einsele, Leiter des Lehrstuhls für Innere Medizin II und Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Deutschland.*

Da es sich um ein hochgradig personalisiertes Medikament handelt, bei dem die eigenen T-Zellen des Patienten so umprogrammiert werden, dass sie Krebszellen anvisieren und abtöten, erfordert die Verabreichung der CAR-T-Therapie eine umfassende Schulung, Vorbereitung und Zertifizierung, um eine optimale Produktqualität und das bestmögliche Erlebnis für die Patienten sicherzustellen.2 Im Rahmen eines stufenweisen Ansatzes arbeitet Legend Biotechs strategischer Partner Janssen intensiv daran, ein begrenztes Netzwerk zertifizierter Behandlungszentren zu aktivieren und die Verfügbarkeit von Cilta-cel in ganz Europa zu erhöhen, um Onkologen und Patienten eine zuverlässige Behandlung zu ermöglichen.

Diese EC-Zulassung folgt auf die Zulassung von CARVYKTI® durch die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) am 28. Februar 2022.

*Prof. Dr. med. Hermann Einsele, FRCP, erhielt keine Vergütung für seinen Beitrag zu dieser Pressemitteilung.

Über CARVYKTI® (Ciltacabtagene Autoleucel; Cilta-cel)

CARVYKTI® ist eine auf das B-Zell-Reifungsantigen (BCMA) gerichtete, genetisch modifizierte autologe T-Zell-Immuntherapie, bei der die eigenen T-Zellen des Patienten mit einem Transgen umprogrammiert werden, welches einen chimären Antigenrezeptor (CAR) kodiert, der Zellen identifiziert und eliminiert, die BCMA exprimieren.4 BCMA wird primär auf der Oberfläche von Zellen der B-Linie des malignen multiplen Myeloms sowie von B-Zellen und Plasmazellen im Spätstadium exprimiert.4 Das CARVYKTI® CAR-Protein enthält zwei auf BCMA gerichtete Einzeldomänenantikörper, die so konzipiert sind, dass sie eine hohe Avidität gegen menschliches BCMA aufweisen.4 Nach der Bindung an BCMA-exprimierende Zellen fördert das CAR die Aktivierung und Expansion der T-Zellen sowie die Eliminierung der Zielzellen.4

Im Dezember 2017 hat Legend Biotech Corporation eine exklusive weltweite Lizenz- und Kooperationsvereinbarung mit Janssen Biotech, Inc. (Janssen) zur Entwicklung und Vermarktung von Cilta-cel abgeschlossen.5

Im April 2021 gab Legend die Einreichung eines Zulassungsantrags bei der Europäischen Arzneimittelagentur bekannt, mit dem die Zulassung von Cilta-cel für die Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom beantragt wurde. Neben der im Dezember 2019 erteilten Breakthrough Therapy Designation in den USA erhielt Cilta-cel im August 2020 auch die Breakthrough Therapy Designation in China. Cilta-cel erhielt im Februar 2019 den Orphan-Drug-Status von der US-amerikanischen FDA, im Februar 2020 von der Europäischen Kommission und im Juni 2020 von der Pharmaceuticals and Medicinal Devices Agency (PMDA) in Japan. Im Mai 2022 empfahl der Ausschuss für Arzneimittel gegen seltene Krankheiten im Konsens, den Orphan-Status für Cilta-cel aufrechtzuerhalten, und zwar auf der Grundlage klinischer Daten, die verbesserte und anhaltende, vollständige Ansprechraten nach der Behandlung belegen.6 Cilta-cel wurde im Februar 2022 von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zugelassen.5

Über CARTITUDE-1

CARTITUDE-1 (NCT03548207)7 ist eine laufende, offene, einarmige, multizentrische Phase-1b/2-Studie zur Bewertung von Cilta-Cel für die Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom, die zuvor mindestens drei Therapielinien erhalten haben, darunter einen Proteasom-Inhibitor (PI), einen immunmodulatorischen Wirkstoff (IMiD) und einen monoklonalen, gegen CD38 gerichteten Antikörper. Von den 97 Patienten, die in die Studie aufgenommen wurden, waren 99 Prozent refraktär gegenüber der letzten Behandlungslinie und 88 Prozent waren dreifach refraktär, was bedeutet, dass ihr Krebs nicht oder nicht mehr auf einen IMiD, einen PI und einen monoklonalen Anti-CD38-Antikörper anspricht.4

Über das multiple Myelom

Das multiple Myelom ist ein unheilbarer Blutkrebs, der im Knochenmark beginnt und durch eine übermäßige Vermehrung von Plasmazellen gekennzeichnet ist.8 Schätzungen zufolge wurde in Europa im Jahr 2020 bei mehr als 50 900 Menschen ein multiples Myelom diagnostiziert, und etwa 32 500 Patienten starben daran.9 Während einige Patienten mit multiplem Myelom überhaupt keine Symptome haben, wird die Diagnose bei den meisten Patienten aufgrund von Symptomen gestellt, zu denen Knochenprobleme, niedrige Blutwerte, erhöhte Kalziumwerte, Nierenprobleme oder Infektionen gehören können.10 Obwohl die Behandlung zu einer Remission führen kann, werden die Patienten leider mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Rückfall erleiden.11 Patienten, die nach der Behandlung mit Standardtherapien, einschließlich Proteaseinhibitoren, immunmodulatorischen Wirkstoffen und einem monoklonalen Anti-CD38-Antikörper, einen Rückfall erleiden, haben eine schlechte Prognose und nur wenige Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.12,13

Über Legend Biotech

Legend Biotech ist ein globales Biotechnologieunternehmen, das sich der Behandlung lebensbedrohlicher Krankheiten widmet mit dem Ziel, diese eines Tages zu heilen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Somerset, New Jersey, entwickelt fortschrittliche Zelltherapien auf verschiedenen Technologieplattformen, darunter autologe und allogene chimäre Antigenrezeptor-T-Zellen, T-Zell-Rezeptoren (TCR-T) und Immuntherapien auf Basis natürlicher Killerzellen (NK). An unseren drei Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit wenden wir diese innovativen Technologien an, um sichere, wirksame und hochmoderne Therapeutika für Patienten auf der ganzen Welt zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr unter www.legendbiotech.com, und folgen Sie uns auf Twitter bzw. LinkedIn.

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Aussagen in dieser Pressemitteilung über zukünftige Erwartungen, Pläne und Aussichten sowie alle anderen Aussagen über Angelegenheiten, die keine historischen Fakten sind, stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Diese Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf die Strategien und Ziele von Legend Biotech; Aussagen in Bezug auf CARVYKTI™, einschließlich der Erwartungen von Legend Biotech für CARVYKTI™, wie z. B. die Erwartungen von Legend Biotech für die Herstellung und Vermarktung von CARVYKTI™ und die potenzielle Wirkung der Behandlung mit CARVYKTI™; Aussagen über die Einreichung von Anträgen für Cilta-Cel und den Fortschritt dieser Anträge bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA), der European Medicines Agency (EMA), dem Chinese Center for Drug Evaluation National Medical Products Administration (CDE) und anderen Zulassungsbehörden; den voraussichtlichen Zeitplan und die Fähigkeit, klinische Studien, einschließlich der Patientenrekrutierung, voranzutreiben; die Einreichung von Investigational New Drug (IND)-Anträgen bei den Zulassungsbehörden und die Aufrechterhaltung solcher Anträge bei den Zulassungsbehörden; die Fähigkeit, Daten aus klinischen Studien zu generieren, zu analysieren und zu präsentieren; und die potenziellen Vorteile von Legend Biotechs Produktkandidaten. Die Wörter „antizipieren“, „glauben“, „fortsetzen“, „könnten“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „können", „planen“, „potenziell“, „vorhersagen“, „projizieren“, „sollten“, „anvisieren“, „werden“, „würden“ und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese kennzeichnenden Wörter enthalten. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener wichtiger Faktoren erheblich von denen abweichen, die in solchen vorausschauenden Aussagen enthalten sind. Die Erwartungen von Legend Biotech könnten unter anderem durch folgende Faktoren beeinträchtigt werden: Unwägbarkeiten bei der Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte; unerwartete Ergebnisse klinischer Studien, einschließlich zusätzlicher Analysen bestehender klinischer Daten oder unerwarteter neuer klinischer Daten; unerwartete behördliche Maßnahmen oder Verzögerungen, einschließlich der Anforderung zusätzlicher Sicherheits- und/oder Wirksamkeitsdaten oder der Analyse von Daten oder behördlicher Vorschriften im Allgemeinen; unerwartete Verzögerungen infolge von Maßnahmen oder Unterlassungen unserer Partner; Unwägbarkeiten, die sich aus der Anfechtung von Patenten oder anderem geistigen Eigentum von Legend Biotech ergeben, einschließlich der Unwägbarkeiten, die mit dem US-Rechtsstreitverfahren verbunden sind; Wettbewerb im Allgemeinen; Preis- und andere politische Zwänge seitens der Regierung, der Industrie und der Öffentlichkeit; Dauer und Schwere der COVID-19-Pandemie und der als Reaktion auf die Entwicklung der Situation ergriffenen behördlichen Maßnahmen; sowie die anderen Faktoren, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ des Jahresberichts von Legend Biotech, der am 31. März 2022 bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurde, beschrieben sind. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten eintreten oder sollten sich die zugrunde liegenden Annahmen als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in dieser Pressemitteilung beschriebenen, erwarteten, geglaubten, geschätzten oder erwarteten Ergebnissen abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Legend Biotech lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

References
_______________________________________

1 Martin, T. Updated Results From CARTITUDE-1: Phase 1b/2 Study of Ciltacabtagene Autoleucel, a B-cell Maturation Antigen–Directed Chimeric Antigen Receptor T Cell Therapy, in Patients with Relapsed/Refractory Multiple Myeloma. Abstract Nr. 549 [Mündlicher Vortrag]. Vortrag auf der auf der Jahrestagung und Ausstellung 2021 der American Society of Hematology (ASH).

2 NHS. CAR-T Therapy. https://www.england.nhs.uk/cancer/cdf/car-t-therapy/. Letzter Zugriff im Mai 2022.

3 Usmani, S. Ciltacabtagene autoleucel, a B-cell maturation antigen (BCMA)-directed chimeric antigen receptor T-cell (CAR-T) therapy, in relapsed/refractory multiple myeloma (R/R MM): Updated results from CARTITUDE-1. Abstract Nr. 8005 [Mündlicher Vortrag]. Vortrag auf der Jahrestagung 2021 der American Society of Clinical Oncology (ASCO).

4 European Medicines Agency. CARVYKTI (Ciltacabtagene Autoleucel) Summary of Product Characteristics. Mai 2022.

5 CARVYKTI™ (ciltacabtagene autoleucel), BCMA-Directed CAR-T Therapy, Receives U.S. FDA Approval for the Treatment of Adult Patients with Relapsed or Refractory Multiple Myeloma. Verfügbar unter: https://legendbiotech.com/wp-content/uploads/2022/02/CARVYKTI%E2%84%A2-ciltacabtagene-autoleucel-BCMA-Directed-CAR-T-Therapy-Receives-U.S.-FDA-Approval-2.pdf. Letzter Zugriff im Mai 2022.

6 European Commission. Community Register of Orphan Medicinal Products. Verfügbar unter: https://ec.europa.eu/health/documents/community-register/html/o2252.htm. Letzter Zugriff im Mai 2022.

7 ClinicalTrials.gov. A Study of JNJ-68284528, a Chimeric Antigen Receptor T Cell (CAR-T) Therapy Directed Against B-Cell Maturation Antigen (BCMA) in Participants with Relapsed or Refractory Multiple Myeloma (CARTITUDE-1). Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03548207. Letzter Zugriff im Mai 2022.

8 American Society of Clinical Oncology. Multiple myeloma: introduction. Verfügbar unter: https://www.cancer.net/cancer-types/multiple-myeloma/introduction. Letzter Zugriff im Mai 2022.

9 GLOBOCAN 2020. Cancer Today Population Factsheets: Europe Region. Verfügbar unter: https://gco.iarc.fr/today/data/factsheets/populations/908-europe-fact-sheets.pdf. Letzter Zugriff im Mai 2022.

10 American Cancer Society. Multiple myeloma: early detection, diagnosis and staging. Verfügbar unter: https://www.cancer.org/content/dam/CRC/PDF/Public/8740.00.pdf. Letzter Zugriff im Mai 2022.

11 Rajkumar SV. Multiple myeloma: 2020 update on diagnosis, risk-stratification and management. Am J Hematol. 2020;95(5),548-567. doi:10.1002/ajh.25791.

12 Kumar SK, Dimopoulos MA, Kastritis E, et al. Natural history of relapsed myeloma, refractory to immunomodulatory drugs and proteasome inhibitors: a multicenter IMWG study. Leukemia. 2017;31(11):2443- 2448.

13 Gandhi UH, Cornell RF, Lakshman A, et al. Outcomes of patients with multiple myeloma refractory to CD38- targeted monoclonal antibody therapy. Leukemia. 2019;33(9):2266-2275.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/63: Für Wienerberger, voestalpine, Addiko Bank und RBI wird es grenzwertig spannend




 

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Flughafen Wien, Rosenbauer, Amag, Addiko Bank, Immofinanz, AMS, DO&CO, Strabag, Erste Group, RBI, Agrana, Athos Immobilien, AT&S, Cleen Energy, OMV, Pierer Mobility, SBO, UBM, Uniqa, VIG, voestalpine, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Semperit, RHI Magnesita, S Immo, ATX.


Random Partner

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SST0
AT0000A2RYG7
AT0000A2XFU5
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Wienerberger(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(2), Erste Group(1), voestalpine(1), Porr(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: OMV(1), CA Immo(1), RBI(1), Immofinanz(1), Kontron(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: RBI(1), AT&S(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Polytec Group 3.03%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.58%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(1)
    Star der Stunde: Porr 1.58%, Rutsch der Stunde: OMV -1.5%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Andritz 0.69%, Rutsch der Stunde: UBM -1.83%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/50: Heute Fronleichnams-Minicrash und Treichl-70er, morgen Immofinanz-Deadline

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

    CARVYKTI® (Ciltacabtagene Autoleucel) erhält von der Europäischen Kommission bedingte Zulassung für die Behandlung von Patienten mit rezidiviertem und refraktärem multiplem Myelom


    26.05.2022, 17018 Zeichen

    Legend Biotech Corporation (NASDAQ: LEGN) (Legend Biotech), ein weltweit tätiges Biotechnologieunternehmen, das neuartige Therapien zur Behandlung lebensbedrohlicher Krankheiten entwickelt, herstellt und vermarktet, gab heute bekannt, dass die Europäische Kommission (EK) die bedingte Zulassung von CARVYKTI® (Ciltacabtagene Autoleucel; Cilta-cel) für die Behandlung von Erwachsenen mit rezidiviertem und refraktärem multiplem Myelom (RRMM) erteilt hat, die mindestens drei vorangegangene Therapien erhalten haben, darunter einen Proteasom-Inhibitor (PI), einen immunmodulatorischen Wirkstoff (IMiD) und einen Anti-CD38-Antikörper, und bei denen die Krankheit unter der letzten Therapie fortgeschritten ist. Legend Biotech hat im Dezember 2017 eine exklusive weltweite Lizenz- und Kooperationsvereinbarung mit Janssen Biotech, Inc. (Janssen) zur Entwicklung und Vermarktung von Cilta-cel abgeschlossen.

    CARVYKTI® ist eine chimäre Antigenrezeptor-T-Zell-Therapie (CAR-T) mit zwei auf das B-Zell-Reifungsantigen (BCMA) gerichteten Einzeldomänenantikörpern.1 Die CAR-T-Therapie wird speziell für jeden einzelnen Patienten entwickelt und als einmalige Infusion verabreicht.1,2

    „Die Zulassung von CARVYKTI® durch die Europäische Kommission ist die erste Zulassung von Legend in der Region und ein bedeutender Meilenstein in unserem Bestreben, innovative Zelltherapien für Patienten mit dem größten ungedeckten Bedarf bereitzustellen“, erklärt Dr. Ying Huang, Chief Executive Officer bei Legend Biotech. „Die CARTITUDE-1-Daten haben gezeigt, dass CARVYKTI® das Potenzial für lange behandlungsfreie Intervalle bei stark vorbehandelten Patienten bietet und eine wertvolle Behandlungsoption für Patienten mit multiplem Myelom darstellt. Wir freuen uns darauf, mit Janssen zusammenzuarbeiten, um diese neue Option für Patienten in ganz Europa zu entwickeln.“

    Diese Zulassung stützt sich auf die zulassungsrelevante CARTITUDE-1-Studie, an der Patienten teilnahmen, die im Median sechs vorangegangene Behandlungen (Spanne 3-18) erhalten hatten und zuvor mit einem IMiD, einem PI und einem monoklonalen Anti-CD38-Antikörper behandelt worden waren.3 Die Ergebnisse zeigten, dass eine einmalige Behandlung mit Cilta-cel bei einer medianen Nachbeobachtungszeit von 18 Monaten (Spanne 1,5-30,5) zu einem tiefgreifenden und dauerhaften Ansprechen führte, wobei 98 Prozent (95 % Konfidenzintervall [KI], 92,7-99,7) der Patienten mit RRMM auf die Therapie ansprachen (98 % Gesamtansprechrate [ORR] (N=97)).3,4 Insbesondere erreichten 80 Prozent der Patienten ein stringentes komplettes Ansprechen (sCR), also einen Wert, bei dem ein Arzt nach der Behandlung keine Anzeichen oder Symptome der Krankheit durch bildgebende Verfahren oder andere Tests feststellen kann.3

    Die Sicherheit von Cilta-cel wurde bei 179 erwachsenen Patienten in zwei offenen klinischen Studien (MMY2001 und MMY2003) untersucht. Die häufigsten Nebenwirkungen (≥20 %) waren Neutropenie (91 %), Zytokinfreisetzungssyndrom (CRS) (88 %), Pyrexie (88 %), Thrombozytopenie (73 %), Anämie (72 %), Leukopenie (54 %), Lymphopenie (45 %), Muskel-Skelett-Schmerzen (43 %), Hypotonie (41 %), Müdigkeit (40 %), Transaminasenerhöhung (37 %), Infektion der oberen Atemwege (32 %), Durchfall (28 %), Hypokalzämie (27 %), Hypophosphatämie (26 %), Übelkeit (26 %), Kopfschmerzen (25 %), Husten (25 %), Tachykardie (23 %), Schüttelfrost (23 %), Enzephalopathie (22 %), Appetitlosigkeit (22 %), Ödeme (22 %) und Hypokaliämie (20 %).4

    „Für Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom, bei denen die bestehenden Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind, besteht weiterhin ein ungedeckter Bedarf. Daten aus der CARTITUDE-1-Studie haben gezeigt, dass Cilta-cel bei stark vorbehandelten Patienten ein verbessertes und dauerhaftes Ansprechen bewirkt. Die heutige Zulassung durch die Europäische Kommission unterstreicht das Potenzial dieser neuen Behandlungsoption für Patienten mit multiplem Myelom in Europa“, so Prof. Dr. med. Hermann Einsele, Leiter des Lehrstuhls für Innere Medizin II und Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Deutschland.*

    Da es sich um ein hochgradig personalisiertes Medikament handelt, bei dem die eigenen T-Zellen des Patienten so umprogrammiert werden, dass sie Krebszellen anvisieren und abtöten, erfordert die Verabreichung der CAR-T-Therapie eine umfassende Schulung, Vorbereitung und Zertifizierung, um eine optimale Produktqualität und das bestmögliche Erlebnis für die Patienten sicherzustellen.2 Im Rahmen eines stufenweisen Ansatzes arbeitet Legend Biotechs strategischer Partner Janssen intensiv daran, ein begrenztes Netzwerk zertifizierter Behandlungszentren zu aktivieren und die Verfügbarkeit von Cilta-cel in ganz Europa zu erhöhen, um Onkologen und Patienten eine zuverlässige Behandlung zu ermöglichen.

    Diese EC-Zulassung folgt auf die Zulassung von CARVYKTI® durch die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) am 28. Februar 2022.

    *Prof. Dr. med. Hermann Einsele, FRCP, erhielt keine Vergütung für seinen Beitrag zu dieser Pressemitteilung.

    Über CARVYKTI® (Ciltacabtagene Autoleucel; Cilta-cel)

    CARVYKTI® ist eine auf das B-Zell-Reifungsantigen (BCMA) gerichtete, genetisch modifizierte autologe T-Zell-Immuntherapie, bei der die eigenen T-Zellen des Patienten mit einem Transgen umprogrammiert werden, welches einen chimären Antigenrezeptor (CAR) kodiert, der Zellen identifiziert und eliminiert, die BCMA exprimieren.4 BCMA wird primär auf der Oberfläche von Zellen der B-Linie des malignen multiplen Myeloms sowie von B-Zellen und Plasmazellen im Spätstadium exprimiert.4 Das CARVYKTI® CAR-Protein enthält zwei auf BCMA gerichtete Einzeldomänenantikörper, die so konzipiert sind, dass sie eine hohe Avidität gegen menschliches BCMA aufweisen.4 Nach der Bindung an BCMA-exprimierende Zellen fördert das CAR die Aktivierung und Expansion der T-Zellen sowie die Eliminierung der Zielzellen.4

    Im Dezember 2017 hat Legend Biotech Corporation eine exklusive weltweite Lizenz- und Kooperationsvereinbarung mit Janssen Biotech, Inc. (Janssen) zur Entwicklung und Vermarktung von Cilta-cel abgeschlossen.5

    Im April 2021 gab Legend die Einreichung eines Zulassungsantrags bei der Europäischen Arzneimittelagentur bekannt, mit dem die Zulassung von Cilta-cel für die Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom beantragt wurde. Neben der im Dezember 2019 erteilten Breakthrough Therapy Designation in den USA erhielt Cilta-cel im August 2020 auch die Breakthrough Therapy Designation in China. Cilta-cel erhielt im Februar 2019 den Orphan-Drug-Status von der US-amerikanischen FDA, im Februar 2020 von der Europäischen Kommission und im Juni 2020 von der Pharmaceuticals and Medicinal Devices Agency (PMDA) in Japan. Im Mai 2022 empfahl der Ausschuss für Arzneimittel gegen seltene Krankheiten im Konsens, den Orphan-Status für Cilta-cel aufrechtzuerhalten, und zwar auf der Grundlage klinischer Daten, die verbesserte und anhaltende, vollständige Ansprechraten nach der Behandlung belegen.6 Cilta-cel wurde im Februar 2022 von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zugelassen.5

    Über CARTITUDE-1

    CARTITUDE-1 (NCT03548207)7 ist eine laufende, offene, einarmige, multizentrische Phase-1b/2-Studie zur Bewertung von Cilta-Cel für die Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom, die zuvor mindestens drei Therapielinien erhalten haben, darunter einen Proteasom-Inhibitor (PI), einen immunmodulatorischen Wirkstoff (IMiD) und einen monoklonalen, gegen CD38 gerichteten Antikörper. Von den 97 Patienten, die in die Studie aufgenommen wurden, waren 99 Prozent refraktär gegenüber der letzten Behandlungslinie und 88 Prozent waren dreifach refraktär, was bedeutet, dass ihr Krebs nicht oder nicht mehr auf einen IMiD, einen PI und einen monoklonalen Anti-CD38-Antikörper anspricht.4

    Über das multiple Myelom

    Das multiple Myelom ist ein unheilbarer Blutkrebs, der im Knochenmark beginnt und durch eine übermäßige Vermehrung von Plasmazellen gekennzeichnet ist.8 Schätzungen zufolge wurde in Europa im Jahr 2020 bei mehr als 50 900 Menschen ein multiples Myelom diagnostiziert, und etwa 32 500 Patienten starben daran.9 Während einige Patienten mit multiplem Myelom überhaupt keine Symptome haben, wird die Diagnose bei den meisten Patienten aufgrund von Symptomen gestellt, zu denen Knochenprobleme, niedrige Blutwerte, erhöhte Kalziumwerte, Nierenprobleme oder Infektionen gehören können.10 Obwohl die Behandlung zu einer Remission führen kann, werden die Patienten leider mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Rückfall erleiden.11 Patienten, die nach der Behandlung mit Standardtherapien, einschließlich Proteaseinhibitoren, immunmodulatorischen Wirkstoffen und einem monoklonalen Anti-CD38-Antikörper, einen Rückfall erleiden, haben eine schlechte Prognose und nur wenige Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.12,13

    Über Legend Biotech

    Legend Biotech ist ein globales Biotechnologieunternehmen, das sich der Behandlung lebensbedrohlicher Krankheiten widmet mit dem Ziel, diese eines Tages zu heilen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Somerset, New Jersey, entwickelt fortschrittliche Zelltherapien auf verschiedenen Technologieplattformen, darunter autologe und allogene chimäre Antigenrezeptor-T-Zellen, T-Zell-Rezeptoren (TCR-T) und Immuntherapien auf Basis natürlicher Killerzellen (NK). An unseren drei Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit wenden wir diese innovativen Technologien an, um sichere, wirksame und hochmoderne Therapeutika für Patienten auf der ganzen Welt zu entwickeln.

    Erfahren Sie mehr unter www.legendbiotech.com, und folgen Sie uns auf Twitter bzw. LinkedIn.

    Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

    Aussagen in dieser Pressemitteilung über zukünftige Erwartungen, Pläne und Aussichten sowie alle anderen Aussagen über Angelegenheiten, die keine historischen Fakten sind, stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Diese Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf die Strategien und Ziele von Legend Biotech; Aussagen in Bezug auf CARVYKTI™, einschließlich der Erwartungen von Legend Biotech für CARVYKTI™, wie z. B. die Erwartungen von Legend Biotech für die Herstellung und Vermarktung von CARVYKTI™ und die potenzielle Wirkung der Behandlung mit CARVYKTI™; Aussagen über die Einreichung von Anträgen für Cilta-Cel und den Fortschritt dieser Anträge bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA), der European Medicines Agency (EMA), dem Chinese Center for Drug Evaluation National Medical Products Administration (CDE) und anderen Zulassungsbehörden; den voraussichtlichen Zeitplan und die Fähigkeit, klinische Studien, einschließlich der Patientenrekrutierung, voranzutreiben; die Einreichung von Investigational New Drug (IND)-Anträgen bei den Zulassungsbehörden und die Aufrechterhaltung solcher Anträge bei den Zulassungsbehörden; die Fähigkeit, Daten aus klinischen Studien zu generieren, zu analysieren und zu präsentieren; und die potenziellen Vorteile von Legend Biotechs Produktkandidaten. Die Wörter „antizipieren“, „glauben“, „fortsetzen“, „könnten“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „können", „planen“, „potenziell“, „vorhersagen“, „projizieren“, „sollten“, „anvisieren“, „werden“, „würden“ und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese kennzeichnenden Wörter enthalten. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener wichtiger Faktoren erheblich von denen abweichen, die in solchen vorausschauenden Aussagen enthalten sind. Die Erwartungen von Legend Biotech könnten unter anderem durch folgende Faktoren beeinträchtigt werden: Unwägbarkeiten bei der Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte; unerwartete Ergebnisse klinischer Studien, einschließlich zusätzlicher Analysen bestehender klinischer Daten oder unerwarteter neuer klinischer Daten; unerwartete behördliche Maßnahmen oder Verzögerungen, einschließlich der Anforderung zusätzlicher Sicherheits- und/oder Wirksamkeitsdaten oder der Analyse von Daten oder behördlicher Vorschriften im Allgemeinen; unerwartete Verzögerungen infolge von Maßnahmen oder Unterlassungen unserer Partner; Unwägbarkeiten, die sich aus der Anfechtung von Patenten oder anderem geistigen Eigentum von Legend Biotech ergeben, einschließlich der Unwägbarkeiten, die mit dem US-Rechtsstreitverfahren verbunden sind; Wettbewerb im Allgemeinen; Preis- und andere politische Zwänge seitens der Regierung, der Industrie und der Öffentlichkeit; Dauer und Schwere der COVID-19-Pandemie und der als Reaktion auf die Entwicklung der Situation ergriffenen behördlichen Maßnahmen; sowie die anderen Faktoren, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ des Jahresberichts von Legend Biotech, der am 31. März 2022 bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurde, beschrieben sind. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten eintreten oder sollten sich die zugrunde liegenden Annahmen als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in dieser Pressemitteilung beschriebenen, erwarteten, geglaubten, geschätzten oder erwarteten Ergebnissen abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Legend Biotech lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

    References
    _______________________________________

    1 Martin, T. Updated Results From CARTITUDE-1: Phase 1b/2 Study of Ciltacabtagene Autoleucel, a B-cell Maturation Antigen–Directed Chimeric Antigen Receptor T Cell Therapy, in Patients with Relapsed/Refractory Multiple Myeloma. Abstract Nr. 549 [Mündlicher Vortrag]. Vortrag auf der auf der Jahrestagung und Ausstellung 2021 der American Society of Hematology (ASH).

    2 NHS. CAR-T Therapy. https://www.england.nhs.uk/cancer/cdf/car-t-therapy/. Letzter Zugriff im Mai 2022.

    3 Usmani, S. Ciltacabtagene autoleucel, a B-cell maturation antigen (BCMA)-directed chimeric antigen receptor T-cell (CAR-T) therapy, in relapsed/refractory multiple myeloma (R/R MM): Updated results from CARTITUDE-1. Abstract Nr. 8005 [Mündlicher Vortrag]. Vortrag auf der Jahrestagung 2021 der American Society of Clinical Oncology (ASCO).

    4 European Medicines Agency. CARVYKTI (Ciltacabtagene Autoleucel) Summary of Product Characteristics. Mai 2022.

    5 CARVYKTI™ (ciltacabtagene autoleucel), BCMA-Directed CAR-T Therapy, Receives U.S. FDA Approval for the Treatment of Adult Patients with Relapsed or Refractory Multiple Myeloma. Verfügbar unter: https://legendbiotech.com/wp-content/uploads/2022/02/CARVYKTI%E2%84%A2-ciltacabtagene-autoleucel-BCMA-Directed-CAR-T-Therapy-Receives-U.S.-FDA-Approval-2.pdf. Letzter Zugriff im Mai 2022.

    6 European Commission. Community Register of Orphan Medicinal Products. Verfügbar unter: https://ec.europa.eu/health/documents/community-register/html/o2252.htm. Letzter Zugriff im Mai 2022.

    7 ClinicalTrials.gov. A Study of JNJ-68284528, a Chimeric Antigen Receptor T Cell (CAR-T) Therapy Directed Against B-Cell Maturation Antigen (BCMA) in Participants with Relapsed or Refractory Multiple Myeloma (CARTITUDE-1). Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03548207. Letzter Zugriff im Mai 2022.

    8 American Society of Clinical Oncology. Multiple myeloma: introduction. Verfügbar unter: https://www.cancer.net/cancer-types/multiple-myeloma/introduction. Letzter Zugriff im Mai 2022.

    9 GLOBOCAN 2020. Cancer Today Population Factsheets: Europe Region. Verfügbar unter: https://gco.iarc.fr/today/data/factsheets/populations/908-europe-fact-sheets.pdf. Letzter Zugriff im Mai 2022.

    10 American Cancer Society. Multiple myeloma: early detection, diagnosis and staging. Verfügbar unter: https://www.cancer.org/content/dam/CRC/PDF/Public/8740.00.pdf. Letzter Zugriff im Mai 2022.

    11 Rajkumar SV. Multiple myeloma: 2020 update on diagnosis, risk-stratification and management. Am J Hematol. 2020;95(5),548-567. doi:10.1002/ajh.25791.

    12 Kumar SK, Dimopoulos MA, Kastritis E, et al. Natural history of relapsed myeloma, refractory to immunomodulatory drugs and proteasome inhibitors: a multicenter IMWG study. Leukemia. 2017;31(11):2443- 2448.

    13 Gandhi UH, Cornell RF, Lakshman A, et al. Outcomes of patients with multiple myeloma refractory to CD38- targeted monoclonal antibody therapy. Leukemia. 2019;33(9):2266-2275.

    Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S2/63: Für Wienerberger, voestalpine, Addiko Bank und RBI wird es grenzwertig spannend




     

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Flughafen Wien, Rosenbauer, Amag, Addiko Bank, Immofinanz, AMS, DO&CO, Strabag, Erste Group, RBI, Agrana, Athos Immobilien, AT&S, Cleen Energy, OMV, Pierer Mobility, SBO, UBM, Uniqa, VIG, voestalpine, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Semperit, RHI Magnesita, S Immo, ATX.


    Random Partner

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2SST0
    AT0000A2RYG7
    AT0000A2XFU5
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Wienerberger(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(2), Erste Group(1), voestalpine(1), Porr(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: OMV(1), CA Immo(1), RBI(1), Immofinanz(1), Kontron(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: RBI(1), AT&S(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Polytec Group 3.03%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.58%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(1)
      Star der Stunde: Porr 1.58%, Rutsch der Stunde: OMV -1.5%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Andritz 0.69%, Rutsch der Stunde: UBM -1.83%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/50: Heute Fronleichnams-Minicrash und Treichl-70er, morgen Immofinanz-Deadline

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...