Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





öGIG: Glasfaser-Nachfrage ungebrochen hoch

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



10.08.2022, 3320 Zeichen

St.Pölten (OTS) - <a>Die </a>Errichtung leistungsfähiger FTTH-Glasfasernetze ist ohne Frage einer der wichtigsten Stellhebel, um Österreich als Wirtschafts- und Lebensraum zukunftsfit zu machen. Die Nachfrage nach FTTH-Anschlüssen in öGIG-Projekten ist bundesweit sehr hoch, ebenso die Zahl der Kunden, die die Glasfasernetze nutzen. Geschäftsführer Hartwig Tauber: „Die Bürger und Gemeinden haben erkannt, dass ein leistungsfähiger und nachhaltiger Internet-Anschluss bis ins Haus gehen und durchgängig Glasfaser sein muss“
Glasfaser ist die Technologie der Zukunft und zählt – neben Wasser, Kanal und Strom – längst als vierte Säule der Grundversorgungsinfrastruktur. Die öGIG will die bestehende Versorgungslücke in Österreich schließen und bis 2025 insgesamt eine Milliarde Euro in den Glasfaserausbau investierten.
In Kärnten, der Steiermark, Oberösterreich und im Burgenland liegen die Bestellquoten durchwegs hoch - in den meisten Gemeinden deutlich über 40%. „Auch in Niederösterreich hat unsere Tochtergesellschaft nöGIG, die Niederösterreichische Glasfaserinfrastrukturgesellschaft, durchgehend Nachfragequoten, die über der 40%-Marke liegen,“ sagt Hartwig Tauber, Geschäftsführer der öGIG.
Die aktuelle Diskussion, dass es in Österreich zu wenig Nachfrage nach Glasfaser-Anschlüssen gibt, kann öGIG deshalb nicht nachvollziehen.
Offene Netze als Faktor für Nachfrage?
Sowohl öGIG als auch nöGIG setzen auf die Errichtung offener Netze. Das heißt, dass auf diesen Netzen alle Internet Service Provider (ISP) die Möglichkeit haben, ihre Services anzubieten und Kunden zu gewinnen. „Wenn unsere FTTH-Netze, die als offene Plattformen vielen Internet Service Providern Zugang erlauben, hohe Take-Rates haben, andere „FTTH-Anbieter“ aber offenbar nicht, dann ist das eine positive Bestätigung für unser Modell“, gibt Tauber seinen Eindruck wieder.
Zwtl.: Aufklärung und Vermarktung
Das ein gewisses Informationsdefizit vorherrscht ist aber unbestreitbar. In den letzten Monaten hat die öGIG viele Situationen erlebt, die dies unterstreichen. „Einige Haushalte sind überzeugt, dass sie bereits Glasfaser nutzen, weil ihnen Produktwerbungen dieses suggerieren. Die Realität sieht aber anders aus. Wiederum andere wissen überhaupt nicht, dass Glasfaser für sie bereits nutzbar wäre,“ erzählt Tauber von Erfahrungen aus ganz Österreich und ergänzt: „Am schlimmsten ist aber der Fakt, das bei einigen Haushalten die Glasfaser zwar am Haus vorbeiläuft, diese aber nicht nutzbar ist, weil die Errichter die Hausanschlüsse nicht vorgesehen haben.“
All diese Fälle kommen bei öGIG nicht vor. „Wir errichten zukunftssichere und nachhaltige FTTH-Glasfasernetze und sehen dabei die Anschlüsse für alle Haushalte und Betriebe bereits in der Planung vor. Auch wenn ein Haushalt tatsächlich erst später die Glasfaser nutzen möchte, ist dies schnell und unkompliziert möglich,“ erläutert Hartwig Tauber. Zudem investiert die öGIG bereits vor der Netzerrichtung in Information und Aufklärung, um alle potentiellen NutzerInnen zu erreichen.
„Langfristig leistungsfähige digitale Infrastrukturen sind die Basis für eine florierende Wirtschaft, internationale Wettbewerbsfähigkeit und attraktive Lebensräume. Mit zweideutigem Marketing hemmen manche Marktteilnehmer die Nachfrage an echter Glasfaser und bremsen die Entwicklung unseres Landes,“ schließt Tauber.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/11: Valneva gibt nicht auf, Austro-Buys von Wolfgang Eisinger bzw. Elis, BWT und happy 100 BK




 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Lenzing, Frequentis, Warimpex, S Immo, Rosenbauer, Österreichische Post, Erste Group, ATX Prime, VIG, voestalpine, Wienerberger, Porr, UBM, Uniqa, Palfinger, FACC, Agrana, ATX, ATX TR, AMS, Cleen Energy, Frauenthal, Josef Manner & Comp. AG, SBO, Rosgix, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, Strabag.


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2VKV7
AT0000A2VCZ5
AT0000A2TRJ1


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: SBO(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), Mayr-Melnhof(1)
    BSN Vola-Event Wal-Mart
    Star der Stunde: Warimpex 8.85%, Rutsch der Stunde: Frequentis -1.71%
    Star der Stunde: SBO 1.28%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.64%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Lenzing(1), Bawag(1)
    BSN Vola-Event Apple
    Star der Stunde: DO&CO 1.25%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -0.96%

    Featured Partner Video

    Wienerberger Penter GardenVisions App - Gartendesign in wenigen Schritten

    Die Terrasse oder die Auffahrt braucht eine Umgestaltung, aber Sie sind sich nicht sicher, wie das Endergebnis aussehen soll oder welches Produkt zu Ihnen passt? Mit der Wienerberger GardenVisions ...

    Books josefchladek.com

    Matt Dunne
    The Killing Sink
    2022
    Void

    Paul Fusco
    RFK Funeral Train
    2000
    Umbrage Editions

    Joselito Verschaeve
    If I call stones blue it is because blue is the precise word
    2022
    Void

    Aldo Henggeler
    Die Stadt als offenes System
    1973
    Birkhäuser Verlag

    Jörg Colberg
    Vaterland
    2021
    Kerber Verlag

    öGIG: Glasfaser-Nachfrage ungebrochen hoch


    10.08.2022, 3320 Zeichen

    St.Pölten (OTS) - <a>Die </a>Errichtung leistungsfähiger FTTH-Glasfasernetze ist ohne Frage einer der wichtigsten Stellhebel, um Österreich als Wirtschafts- und Lebensraum zukunftsfit zu machen. Die Nachfrage nach FTTH-Anschlüssen in öGIG-Projekten ist bundesweit sehr hoch, ebenso die Zahl der Kunden, die die Glasfasernetze nutzen. Geschäftsführer Hartwig Tauber: „Die Bürger und Gemeinden haben erkannt, dass ein leistungsfähiger und nachhaltiger Internet-Anschluss bis ins Haus gehen und durchgängig Glasfaser sein muss“
    Glasfaser ist die Technologie der Zukunft und zählt – neben Wasser, Kanal und Strom – längst als vierte Säule der Grundversorgungsinfrastruktur. Die öGIG will die bestehende Versorgungslücke in Österreich schließen und bis 2025 insgesamt eine Milliarde Euro in den Glasfaserausbau investierten.
    In Kärnten, der Steiermark, Oberösterreich und im Burgenland liegen die Bestellquoten durchwegs hoch - in den meisten Gemeinden deutlich über 40%. „Auch in Niederösterreich hat unsere Tochtergesellschaft nöGIG, die Niederösterreichische Glasfaserinfrastrukturgesellschaft, durchgehend Nachfragequoten, die über der 40%-Marke liegen,“ sagt Hartwig Tauber, Geschäftsführer der öGIG.
    Die aktuelle Diskussion, dass es in Österreich zu wenig Nachfrage nach Glasfaser-Anschlüssen gibt, kann öGIG deshalb nicht nachvollziehen.
    Offene Netze als Faktor für Nachfrage?
    Sowohl öGIG als auch nöGIG setzen auf die Errichtung offener Netze. Das heißt, dass auf diesen Netzen alle Internet Service Provider (ISP) die Möglichkeit haben, ihre Services anzubieten und Kunden zu gewinnen. „Wenn unsere FTTH-Netze, die als offene Plattformen vielen Internet Service Providern Zugang erlauben, hohe Take-Rates haben, andere „FTTH-Anbieter“ aber offenbar nicht, dann ist das eine positive Bestätigung für unser Modell“, gibt Tauber seinen Eindruck wieder.
    Zwtl.: Aufklärung und Vermarktung
    Das ein gewisses Informationsdefizit vorherrscht ist aber unbestreitbar. In den letzten Monaten hat die öGIG viele Situationen erlebt, die dies unterstreichen. „Einige Haushalte sind überzeugt, dass sie bereits Glasfaser nutzen, weil ihnen Produktwerbungen dieses suggerieren. Die Realität sieht aber anders aus. Wiederum andere wissen überhaupt nicht, dass Glasfaser für sie bereits nutzbar wäre,“ erzählt Tauber von Erfahrungen aus ganz Österreich und ergänzt: „Am schlimmsten ist aber der Fakt, das bei einigen Haushalten die Glasfaser zwar am Haus vorbeiläuft, diese aber nicht nutzbar ist, weil die Errichter die Hausanschlüsse nicht vorgesehen haben.“
    All diese Fälle kommen bei öGIG nicht vor. „Wir errichten zukunftssichere und nachhaltige FTTH-Glasfasernetze und sehen dabei die Anschlüsse für alle Haushalte und Betriebe bereits in der Planung vor. Auch wenn ein Haushalt tatsächlich erst später die Glasfaser nutzen möchte, ist dies schnell und unkompliziert möglich,“ erläutert Hartwig Tauber. Zudem investiert die öGIG bereits vor der Netzerrichtung in Information und Aufklärung, um alle potentiellen NutzerInnen zu erreichen.
    „Langfristig leistungsfähige digitale Infrastrukturen sind die Basis für eine florierende Wirtschaft, internationale Wettbewerbsfähigkeit und attraktive Lebensräume. Mit zweideutigem Marketing hemmen manche Marktteilnehmer die Nachfrage an echter Glasfaser und bremsen die Entwicklung unseres Landes,“ schließt Tauber.

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S3/11: Valneva gibt nicht auf, Austro-Buys von Wolfgang Eisinger bzw. Elis, BWT und happy 100 BK




     

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Lenzing, Frequentis, Warimpex, S Immo, Rosenbauer, Österreichische Post, Erste Group, ATX Prime, VIG, voestalpine, Wienerberger, Porr, UBM, Uniqa, Palfinger, FACC, Agrana, ATX, ATX TR, AMS, Cleen Energy, Frauenthal, Josef Manner & Comp. AG, SBO, Rosgix, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, Strabag.


    Random Partner

    A1 Telekom Austria
    Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2VKV7
    AT0000A2VCZ5
    AT0000A2TRJ1


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: SBO(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), Mayr-Melnhof(1)
      BSN Vola-Event Wal-Mart
      Star der Stunde: Warimpex 8.85%, Rutsch der Stunde: Frequentis -1.71%
      Star der Stunde: SBO 1.28%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.64%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Lenzing(1), Bawag(1)
      BSN Vola-Event Apple
      Star der Stunde: DO&CO 1.25%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -0.96%

      Featured Partner Video

      Wienerberger Penter GardenVisions App - Gartendesign in wenigen Schritten

      Die Terrasse oder die Auffahrt braucht eine Umgestaltung, aber Sie sind sich nicht sicher, wie das Endergebnis aussehen soll oder welches Produkt zu Ihnen passt? Mit der Wienerberger GardenVisions ...

      Books josefchladek.com

      Paul Fusco
      RFK Funeral Train
      2000
      Umbrage Editions

      Taiyo Onorato / Nico Krebs
      Light of Other Days
      2013
      Kodoji Press

      Robert Frank
      Die Amerikaner (1st Swiss edition)
      1986
      Buchclub Ex Libris Zürich

      Leo Kandl
      Wiener Runden
      1999
      Edition Stemmle

      Dieter De Lathauwer
      It didn’t take me long to realize the escape, once again, wouldn't work
      2022
      Void