Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





wikifolio whispers a.m. OMV, TUI, Garmin, Alphabet, Starbucks, RWE, Bayer, Alphabet-A, Apple und Volkswagen Vz.

Magazine aktuell


#gabb aktuell



15.09.2022, 6928 Zeichen

OMV 
0.76%

Erntehelfer (DCHANCE): Tagesschau.de hat einen interessanten Artikel zum Thema Gasknappheit im Winter veröffentlicht: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/lieferstopp-wie-lange-reicht-gas-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE Die Schlussfolgerungen auf der Webseite finde ich dabei wenig zielführend. Rechnet man aber selbst damit ein wenig herum, ergeben sich interessante Einblicke. Dabei gilt es natürlich zu beachten, dass der letztjährige Winter ziemlich mild war. Auf der anderen Seite spart vor allem die Industrie im kommenden Winter Gas ein, zudem auch die Haushalte ein wenig. Unter Umständen kann man außerdem Gaskraftwerke ein Stück weit herunterfahren (das ist allerdings nicht ganz trivial). Insgesamt würden wir aber bei ähnlichem Winter weniger Gas verbrauchen. Tagesschau.de berichtet von einer Speicherkapazität bei 90% von 220TWh, einem täglichen Gaszufluss (Import zzgl. Eigenproduktion) von 3 TWh und einem Januar22-Verbrauch von etwa 130 TWh. Der Gaszufluss beträgt also rund 90 TWh im Monat, was im verbrauchsstärksten Monat Januar einen Speicherabfluss von 40 TWh im Monat entspricht. Im Februar waren es schon nur noch 20, im März +/-0. Selbst wenn man eines unverändertes Verbrauchsverhalten unterstellen würde und einen richtig harten und langen Winter noch dazu, also mit Defiziten von je 20 in November und März, sowie von je 60 in Dezember, Januar und Februar (also wirklich ganz deutlich härter als im Vorjahr), würden unsere Speicherkapazitäten bei 90% also ausreichen. Nicht berücksichtigt ist dabei die europäische Solidarität, falls wir bspw. Polen, Österreich oder Tschechien Gas liefern werden. Auf der anderen Seite verfügt Polen über eigene LNG-Terminals, wir nehmen eine neue Leitung aus Frankreich in Betrieb (das seinerseits aus Spanien Gas bezieht), haben ab März eigene LNG-Terminals und werden last but not least wahrscheinlich weniger Gas verbrauchen - und auch wahrscheinlich nicht den oben unterstellten superharten Winter haben. Kurzum: es müsste schon wirklich viel zusammenkommen, damit in diesem Winter eine Gasmangellage entsteht, das ist angesichts der Zahlen extrem unwahrscheinlich. Diese Erkenntnis wird bislang öffentlich wenig beschrieben, weil man die die Verbraucher ja auch tatsächlich zur Verbrauchsreduktion anhalten möchte. Aber de facto werden wir uns aller Voraussicht nach nicht um Gasmangel sorgen müssen. Insofern ist die Panik vor dem kommenden Winter eigentlich verfehlt. Schwierig dagegen sind natürlich weiterhin die hohen Preise für Gas. Dieses Problem wird voraussichtlich bestehen bleiben. Es ist aber ein sehr viel kleineres Problem als es eine Gasmangellage wäre. Mit dem Problem der hohen Preise gehen die Unternehmen heute schon um - eine Mangellage hätte dagegen schwerwiegende Produktionsausfälle zu Folge, deren Konsequenzen man sich nicht ausmalen möchte. Gut, dass es nicht dazu kommen wird. Insofern halte ich auch die aktuelle Angst am Markt für weitgehend überzogen. Deutschland ist tatsächlich gut vorbereitet für den Winter. Setzt sich diese Erkenntnis erstmal an den Märkten durch (vermutlich dämmert es der breiten Masse zum Jahreswechsel oder im Januar), könnten die Börsenkurse auch wieder deutlich steigen. Kommt die Erkenntnis früher, könnte es auch früher geschehen. Möglicherweise gibt es bei den ersten Minusgraden vorher auch nochmal einen panischen Abverkauf an den Börsen. Ich lasse mich daher auf kurzfristige Kurskapriolen gar icht erst ein und analysiere lieber weiterhin meine Unternehmen. Dabei ist es so oder so doch sehr beruhigend zu wissen: [b]Den Winter stehen wir durch! [/b] Kleine Depotveränderungen gab es auch: - OMV wurde mit Gewinn verkauft wegen drohenden Übergewinnbschöpfungen - Ein gelungener Procredit-Trade nach den guten Ukraine-Nachrichten (Kauf und Verkauf der gleichen Menge mit Gewinn) - Mini-Verkauf bei UniDevice zur Begrenzung ihres Anteils nach stark steigenden Kursen (könnte bald wegen fallender Kurse günstiger zurückgekauft werden) - Kleine günstige Nachkäufe bei Finlab und Sixt (Sixt heute mit Prognoseerhöhung!) Das Depot aktuell nun bei 302 Punkten und freut sich nun auf den Winter! (14.09. 17:11)

>> mehr comments zu OMV: www.boerse-social.com/launch/aktie/omv

 

TUI AG 
0.16%

Boersenfux (XPERTFOC): https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/tui-der-startschuss-ist-gefallen-winterurlaub-rueckt-in-den-fokus-20317312.html (14.09. 15:22)

>> mehr comments zu TUI AG: www.boerse-social.com/launch/aktie/tui_ag

 

Garmin %

MarktFreund (RSVUS): ---Dividende---Dem Depot wurde eine Netto Dividende von 0,62/STK im Gesamtwert von 12,42 gut geschrieben. (14.09. 13:27)

>> mehr comments zu Garmin: www.boerse-social.com/launch/aktie/garmin

 

Alphabet 
0.98%

Raut (20071003): New addition to the wikifolio. 3%. Long term. Possibility of increase in the next quarters. (14.09. 12:33)

>> mehr comments zu Alphabet: www.boerse-social.com/launch/aktie/alphabet

 

Starbucks 
0.80%

: Starbucks will den Gewinn je Aktie in den nächsten 3 Jahren um 15-20 % pro Jahr steigern. Das soll gelingen durch eine Kombination aus: 1) Umsatzwachstum auf bestehender Fläche 2) Neueröffnungen 3) Einer Steigerung der Marge 4) Aktienrückkäufen (14.09. 11:34)

Silberpfeil60 (AKTIEN01)
>> mehr comments zu Starbucks:
www.boerse-social.com/launch/aktie/starbucks

 


RWE 
0.60%

: 14.09.2022: 25 ST. Nachkauf (14.09. 11:30)

DanielLimper (DLWIAUST)
>> mehr comments zu RWE:
www.boerse-social.com/launch/aktie/rwe_ag_stammaktien_on

 


Bayer 
0.33%

: Die Aktien der BAYER AG O.N. haben ihr Erstziel erreicht und wurden mit Stop Loss abgesichert. Die dazugehörige Position Short-Turboscheine ist wertlos verfallen. (14.09. 11:03)

tradsam (14D00F29)
>> mehr comments zu Bayer:
www.boerse-social.com/launch/aktie/bayer_ag

 


Alphabet-A 
0.92%

: EU-Gericht verhängt Rekord-Kartellstrafe gegen Google in der EU. Die Geldbuße wurde von 4,34 Mrd. Euro auf 1,25 Mrd. Euro mehr als halbiert. (14.09. 10:03)

Traice (ATO0001)
>> mehr comments zu Alphabet-A:
www.boerse-social.com/launch/aktie/alphabet-a

 


Apple 
0.75%

: Apple wird im nächsten Jahr innovative Chips von TSMC in iPhones und Macs einsetzen. Mit den neuen Chips können die Geräte schneller laufen und Multitasking besser bewältigen. (14.09. 10:00)

Traice (ATO0001)
>> mehr comments zu Apple:
www.boerse-social.com/launch/aktie/apple_inc

 


Volkswagen Vz. 
0.15%

: Volkswagen erleidet neue Verluste von 560 Millionen Dollar Traton, eine Tochtergesellschaft des Konzerns, besitzt Händlerbetriebe der Lkw- und Bushersteller MAN und Scania in der Russischen Föderation. Das Unternehmen beabsichtigt nun, alle seine Vermögenswerte an lokale Partner zu verkaufen. Die Verluste aus der Abwicklung des Unternehmens werden auf 560 Millionen Dollar geschätzt. Im März stellte Volkswagen die Produktion aller Fahrzeuge in Russland ein. Es ist noch nicht bekannt, an wen das Unternehmen die Vermögenswerte verkaufen möchte. (14.09. 09:49)

Traice (ATO0001)
>> mehr comments zu Volkswagen Vz.:
www.boerse-social.com/launch/aktie/volkswagen_vz

 




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #632: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine negativ auffallen, morgen April-Verfall




 

Bildnachweis

1. Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.

Aktien auf dem Radar:Amag, Palfinger, SBO, Addiko Bank, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, EVN, EuroTeleSites AG, Pierer Mobility, Semperit, Bawag, Kostad, Wolford, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, ams-Osram, Agrana, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Mayr-Melnhof, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

PwC Österreich
PwC ist ein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen in 157 Ländern. Mehr als 276.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen weltweit qualitativ hochwertige Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung sowie Unternehmensberatung.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39UT1
AT0000A2U2W8
AT0000A2C5J0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
    BSN MA-Event Covestro
    Star der Stunde: EVN 1.34%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1), CA Immo(1), Immofinanz(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Amag 1.54%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 2.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%

    Featured Partner Video

    D-Roadshow Österreich: Porr als Star der Woche 12, Rekorde bei DAX und Gold, immerhin Jahreshoch beim ATX, Live-Blick heute

    Seit Jänner gibt es einen täglichen Live-Blick in den aktuellen Handelstag der Börsen Frankfurt und Wien, dies von Audio-CD-Macher Christian Drastil im deutschen Börsenradio 2 G...

    Books josefchladek.com

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    Andreas Gehrke
    Flughafen Berlin-Tegel
    2023
    Drittel Books

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Martin Frey & Philipp Graf
    Spurensuche 2023
    2023
    Self published

    Sebastián Bruno
    Ta-ra
    2023
    ediciones anómalas

    wikifolio whispers a.m. OMV, TUI, Garmin, Alphabet, Starbucks, RWE, Bayer, Alphabet-A, Apple und Volkswagen Vz.


    15.09.2022, 6928 Zeichen

    OMV 
    0.76%

    Erntehelfer (DCHANCE): Tagesschau.de hat einen interessanten Artikel zum Thema Gasknappheit im Winter veröffentlicht: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/lieferstopp-wie-lange-reicht-gas-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE Die Schlussfolgerungen auf der Webseite finde ich dabei wenig zielführend. Rechnet man aber selbst damit ein wenig herum, ergeben sich interessante Einblicke. Dabei gilt es natürlich zu beachten, dass der letztjährige Winter ziemlich mild war. Auf der anderen Seite spart vor allem die Industrie im kommenden Winter Gas ein, zudem auch die Haushalte ein wenig. Unter Umständen kann man außerdem Gaskraftwerke ein Stück weit herunterfahren (das ist allerdings nicht ganz trivial). Insgesamt würden wir aber bei ähnlichem Winter weniger Gas verbrauchen. Tagesschau.de berichtet von einer Speicherkapazität bei 90% von 220TWh, einem täglichen Gaszufluss (Import zzgl. Eigenproduktion) von 3 TWh und einem Januar22-Verbrauch von etwa 130 TWh. Der Gaszufluss beträgt also rund 90 TWh im Monat, was im verbrauchsstärksten Monat Januar einen Speicherabfluss von 40 TWh im Monat entspricht. Im Februar waren es schon nur noch 20, im März +/-0. Selbst wenn man eines unverändertes Verbrauchsverhalten unterstellen würde und einen richtig harten und langen Winter noch dazu, also mit Defiziten von je 20 in November und März, sowie von je 60 in Dezember, Januar und Februar (also wirklich ganz deutlich härter als im Vorjahr), würden unsere Speicherkapazitäten bei 90% also ausreichen. Nicht berücksichtigt ist dabei die europäische Solidarität, falls wir bspw. Polen, Österreich oder Tschechien Gas liefern werden. Auf der anderen Seite verfügt Polen über eigene LNG-Terminals, wir nehmen eine neue Leitung aus Frankreich in Betrieb (das seinerseits aus Spanien Gas bezieht), haben ab März eigene LNG-Terminals und werden last but not least wahrscheinlich weniger Gas verbrauchen - und auch wahrscheinlich nicht den oben unterstellten superharten Winter haben. Kurzum: es müsste schon wirklich viel zusammenkommen, damit in diesem Winter eine Gasmangellage entsteht, das ist angesichts der Zahlen extrem unwahrscheinlich. Diese Erkenntnis wird bislang öffentlich wenig beschrieben, weil man die die Verbraucher ja auch tatsächlich zur Verbrauchsreduktion anhalten möchte. Aber de facto werden wir uns aller Voraussicht nach nicht um Gasmangel sorgen müssen. Insofern ist die Panik vor dem kommenden Winter eigentlich verfehlt. Schwierig dagegen sind natürlich weiterhin die hohen Preise für Gas. Dieses Problem wird voraussichtlich bestehen bleiben. Es ist aber ein sehr viel kleineres Problem als es eine Gasmangellage wäre. Mit dem Problem der hohen Preise gehen die Unternehmen heute schon um - eine Mangellage hätte dagegen schwerwiegende Produktionsausfälle zu Folge, deren Konsequenzen man sich nicht ausmalen möchte. Gut, dass es nicht dazu kommen wird. Insofern halte ich auch die aktuelle Angst am Markt für weitgehend überzogen. Deutschland ist tatsächlich gut vorbereitet für den Winter. Setzt sich diese Erkenntnis erstmal an den Märkten durch (vermutlich dämmert es der breiten Masse zum Jahreswechsel oder im Januar), könnten die Börsenkurse auch wieder deutlich steigen. Kommt die Erkenntnis früher, könnte es auch früher geschehen. Möglicherweise gibt es bei den ersten Minusgraden vorher auch nochmal einen panischen Abverkauf an den Börsen. Ich lasse mich daher auf kurzfristige Kurskapriolen gar icht erst ein und analysiere lieber weiterhin meine Unternehmen. Dabei ist es so oder so doch sehr beruhigend zu wissen: [b]Den Winter stehen wir durch! [/b] Kleine Depotveränderungen gab es auch: - OMV wurde mit Gewinn verkauft wegen drohenden Übergewinnbschöpfungen - Ein gelungener Procredit-Trade nach den guten Ukraine-Nachrichten (Kauf und Verkauf der gleichen Menge mit Gewinn) - Mini-Verkauf bei UniDevice zur Begrenzung ihres Anteils nach stark steigenden Kursen (könnte bald wegen fallender Kurse günstiger zurückgekauft werden) - Kleine günstige Nachkäufe bei Finlab und Sixt (Sixt heute mit Prognoseerhöhung!) Das Depot aktuell nun bei 302 Punkten und freut sich nun auf den Winter! (14.09. 17:11)

    >> mehr comments zu OMV: www.boerse-social.com/launch/aktie/omv

     

    TUI AG 
    0.16%

    Boersenfux (XPERTFOC): https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/tui-der-startschuss-ist-gefallen-winterurlaub-rueckt-in-den-fokus-20317312.html (14.09. 15:22)

    >> mehr comments zu TUI AG: www.boerse-social.com/launch/aktie/tui_ag

     

    Garmin %

    MarktFreund (RSVUS): ---Dividende---Dem Depot wurde eine Netto Dividende von 0,62/STK im Gesamtwert von 12,42 gut geschrieben. (14.09. 13:27)

    >> mehr comments zu Garmin: www.boerse-social.com/launch/aktie/garmin

     

    Alphabet 
    0.98%

    Raut (20071003): New addition to the wikifolio. 3%. Long term. Possibility of increase in the next quarters. (14.09. 12:33)

    >> mehr comments zu Alphabet: www.boerse-social.com/launch/aktie/alphabet

     

    Starbucks 
    0.80%

    : Starbucks will den Gewinn je Aktie in den nächsten 3 Jahren um 15-20 % pro Jahr steigern. Das soll gelingen durch eine Kombination aus: 1) Umsatzwachstum auf bestehender Fläche 2) Neueröffnungen 3) Einer Steigerung der Marge 4) Aktienrückkäufen (14.09. 11:34)

    Silberpfeil60 (AKTIEN01)
    >> mehr comments zu Starbucks:
    www.boerse-social.com/launch/aktie/starbucks

     


    RWE 
    0.60%

    : 14.09.2022: 25 ST. Nachkauf (14.09. 11:30)

    DanielLimper (DLWIAUST)
    >> mehr comments zu RWE:
    www.boerse-social.com/launch/aktie/rwe_ag_stammaktien_on

     


    Bayer 
    0.33%

    : Die Aktien der BAYER AG O.N. haben ihr Erstziel erreicht und wurden mit Stop Loss abgesichert. Die dazugehörige Position Short-Turboscheine ist wertlos verfallen. (14.09. 11:03)

    tradsam (14D00F29)
    >> mehr comments zu Bayer:
    www.boerse-social.com/launch/aktie/bayer_ag

     


    Alphabet-A 
    0.92%

    : EU-Gericht verhängt Rekord-Kartellstrafe gegen Google in der EU. Die Geldbuße wurde von 4,34 Mrd. Euro auf 1,25 Mrd. Euro mehr als halbiert. (14.09. 10:03)

    Traice (ATO0001)
    >> mehr comments zu Alphabet-A:
    www.boerse-social.com/launch/aktie/alphabet-a

     


    Apple 
    0.75%

    : Apple wird im nächsten Jahr innovative Chips von TSMC in iPhones und Macs einsetzen. Mit den neuen Chips können die Geräte schneller laufen und Multitasking besser bewältigen. (14.09. 10:00)

    Traice (ATO0001)
    >> mehr comments zu Apple:
    www.boerse-social.com/launch/aktie/apple_inc

     


    Volkswagen Vz. 
    0.15%

    : Volkswagen erleidet neue Verluste von 560 Millionen Dollar Traton, eine Tochtergesellschaft des Konzerns, besitzt Händlerbetriebe der Lkw- und Bushersteller MAN und Scania in der Russischen Föderation. Das Unternehmen beabsichtigt nun, alle seine Vermögenswerte an lokale Partner zu verkaufen. Die Verluste aus der Abwicklung des Unternehmens werden auf 560 Millionen Dollar geschätzt. Im März stellte Volkswagen die Produktion aller Fahrzeuge in Russland ein. Es ist noch nicht bekannt, an wen das Unternehmen die Vermögenswerte verkaufen möchte. (14.09. 09:49)

    Traice (ATO0001)
    >> mehr comments zu Volkswagen Vz.:
    www.boerse-social.com/launch/aktie/volkswagen_vz

     




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #632: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine negativ auffallen, morgen April-Verfall




     

    Bildnachweis

    1. Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.

    Aktien auf dem Radar:Amag, Palfinger, SBO, Addiko Bank, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, EVN, EuroTeleSites AG, Pierer Mobility, Semperit, Bawag, Kostad, Wolford, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, ams-Osram, Agrana, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Mayr-Melnhof, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    PwC Österreich
    PwC ist ein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen in 157 Ländern. Mehr als 276.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen weltweit qualitativ hochwertige Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung sowie Unternehmensberatung.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39UT1
    AT0000A2U2W8
    AT0000A2C5J0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
      BSN MA-Event Covestro
      Star der Stunde: EVN 1.34%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1), CA Immo(1), Immofinanz(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Amag 1.54%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 2.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%

      Featured Partner Video

      D-Roadshow Österreich: Porr als Star der Woche 12, Rekorde bei DAX und Gold, immerhin Jahreshoch beim ATX, Live-Blick heute

      Seit Jänner gibt es einen täglichen Live-Blick in den aktuellen Handelstag der Börsen Frankfurt und Wien, dies von Audio-CD-Macher Christian Drastil im deutschen Börsenradio 2 G...

      Books josefchladek.com

      Tommaso Protti
      Terra Vermelha
      2023
      Void

      Federico Renzaglia
      Bonifica
      2024
      Self published

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
      Index Naturae
      2023
      Skinnerboox

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag