Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Auf Shoppingtour - u.a. mit 3U Holding, home24, AT&S, PNE Wind, K+S ... (Andreas Kern)

07.10.2022, 5801 Zeichen

Die deutlich gesunkenen Börsenbewertungen sind für Anleger sicherlich schmerzhaft und ein Ärgernis.

Wer sich dagegen mit neuen Investments bislang zurückgehalten hat und dadurch nun auf hohen Cash-Reserven sitzt, der dürfte der aktuellen Börsenlage auch etwas Gutes abgewinnen können. Schließlich bietet diese die Möglichkeit, Unternehmen zu einer, im historischen Vergleich wieder recht attraktiven Bewertung einzusammeln. Gerade strategische Aufkäufer lassen sich eine solche Chance nicht entgehen. Dafür gab es zuletzt mehrere Beispiele.

Nebenwerte auf dem Einkaufszettel

Insbesondere die „Kleinen“ laufen in einer solchen Situation Gefahr, von denjenigen mit tiefen Taschen und den entsprechenden finanziellen Ressourcen aufgekauft zu werden. Bereits im September kündigte der japanische Elektroriese Nikon an, den 3D-Druck-Spezialisten SLM Solutions übernehmen zu wollen. Ebenfalls im September gab ein von KKR kontrolliertes Software-Unternehmen ein Angebot für die Software-Schmiede Weclapp der börsennotierten 3U Holdingab. Die Barofferte lag deutlich über dem gesamten Börsenwert von 3U. Ein Kurssprung der 3U-Aktie um über 50 % war die logische Folge. In dieser Woche machte schließlich die geplante Übernahme von home24 durch den Konkurrenten XXXLutz Schlagzeilen. Der Wettbewerber ist bereit, eine Prämie von 120 % auf den letzten Schlusskurs der home24-Aktie zu bezahlen. Offenbar hat die Börse mit dem monatelangen Kursverfall vieler eCommerce-Titel doch stark übertrieben.

Jagd auf Hidden Champions

Mid- und SmallCaps sind auch das Spezialgebiet von Björn Bröcher (Rogall). In seinem wikifolio Aktien-Werte und Trading versucht er einen Mittelweg zwischen langfristigen Investments und kurzfristigem Trading. Für beides nutzt Bröcher neben den Fundamentaldaten auch die Charttechnik als Entscheidungshilfe. Dabei kommt es besonders beim Trading auf das richtige Timing an. Bröcher konzentriert sich auf fundamental gesunde Unternehmen mit guten Wachstumsperspektiven. Diese sollten gemessen am KGV und anderen Kennziffern möglichst niedrig bewertet sein. Beim Risikomanagement setzt er auf eine konsequente Verlustbegrenzung. Außerdem sollte eine einzelne Position 10 % des wikifolio-Wertes nicht übersteigen. Aktuell vertraut Bröcher der durch den Weclapp-Deal bekannt gewordenen Beteiligungsgesellschaft 3U Holding, der Aktie der Deutsche Rohstoff AG und dem Geothermie-Spezialisten Daldrup & Söhne. Bislang erzielte er mit seiner Doppelstrategie im Durchschnitt eine Jahresperformance von +15,2 %. Seit der Auflage im Oktober 2014 beläuft sich das Plus auf +208 %.

Substanz mit Dividenden-Pfiff

Für die Bewertung einer Aktie schauen Value-Investoren unter anderem auf den Buchwert einer Aktie. Auch Holger Degener (Schneeleopard) verfolgt einen solchen Value-Ansatz. Bei dem von ihm geführten wikifolio Dividende und Eigenkapital Deutschland stehen dann auch die beiden wichtigsten Investitionskriterien bereits im Titel. Neben der Ausschüttung sind für ihn der bereinigte Buchwert und der operative Cash-Flow entscheidend. Beide Größen setzt er ins Verhältnis zur aktuellen Marktkapitalisierung. Liegt diese unter dem Eigenkapital, könnte dies auf eine Unterbewertung hindeuten. Für das Timing beim Ein- und Ausstieg nutzt Degener charttechnische Indikatoren. Aus Transparenzgründen konzentriert er sich auf deutsche Aktien bzw. solche aus dem deutschsprachigen Raum. Am höchsten gewichtet ist zurzeit der österreichische Leiterplattenhersteller AT&S. Mit etwas Abstand folgen der schwäbische Maschinenbauer Hermle und die Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech. Degeners Ansatz brachte es bislang auf einen jährlichen Wertzuwachs von +12,8 %. Insgesamt liegt die Performance des im Juni 2012 aufgelegten wikifolios bei +246 %.

Die Kunst des Stock-Pickings

Die richtige Titelauswahl gilt als hohe Kunst der Börsenspekulation. Auch die Experten des Börsenmagazins Börse Online (BoerseOnline) konzentrieren sich auf dieses Stock-Picking. Für ihr wikifolio Börse Online Nebenwerte sehen sie sich unter deutschen Small- und MidCaps nach aussichtsreichen Aktien um. Dabei trauen sie eine Outperformance nicht nur besonders günstig bewerteten Titeln zu, sondern auch solchen Unternehmen, die über eine starke Marktstellung oder ein hohes Wachstumspotenzial verfügen. Das wikifolio soll mit mindestens zehn, aber höchstens 25 Titeln bestückt sein. Diese müssen nicht unbedingt Teil eines Index sein. Auch was die Haltedauer eines Investments anbelangt, zeigen sich die Experten flexibel. Zu den Top-Holdings gehören aktuell der Windparkprojektierer PNE Wind, K+S und der High-Tech-Maschinenbauer Aixtron. Erwähnenswert ist zudem die hohe Cash-Quote von über 44 %. Mit dem Stock-Picking-Ansatz erzielte das wikifolio eine solide durchschnittliche Jahresperformance von +8,0 %. Der Startwert vom September 2013 konnte so in der Zwischenzeit knapp verdoppelt werden.

Was kommt?

  • Das sollten Anleger in der nächsten Woche im Auge behalten

In der nächsten Woche richtet sich der Blick vor allem Makrodaten: Hinweise auf den weiteren Kurs der Fed erhoffen sich die Marktteilnehmer aus dem am Mittwoch anstehenden Protokoll der letzten Notenbanksitzung. Nur einen Tag später erwarten uns neue Daten zu den US-Verbraucherpreisen, auf die nicht nur Börsianer mit Spannung warten. Am Freitag folgen schließlich die US-Einzelhandelsumsätze und das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan. Angesichts der Bedeutung des privaten Konsums für die US-Konjunktur sind diese Daten von sehr großem Interesse.

Im Original hier erschienen: Schwerpunkt der Woche: Auf Shoppingtour


(07.10.2022)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S3/19: Thomas Birtel




 

Bildnachweis

1. einkaufen, bezahlen, Supermarkt, Einkaufswagen, Konsum, Entscheidung, kaufen, zahlen, http://www.shutterstock.com/de/pic-133681769/stock-photo-a-woman-is-overwhelmed-with-the-wide-range-in-the-supermarket-when-shopping.html   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, OMV, Addiko Bank, Flughafen Wien, Amag, Frequentis, Mayr-Melnhof, AMS, S Immo, VIG, Wienerberger, Andritz, Kostad, Lenzing, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, Uniqa, voestalpine, Zalando, Airbus Group, SAP, Fresenius Medical Care, Henkel, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Wiener Börse zu Mittag stärker: Immofinanz, FACC und Erste Group gesucht...

» ATX-Trends: Strabag, Verbund, Agrana, Warimpex ...

» Börsepeople im Podcast S3/19: Thomas Birtel

» Austrian Stocks in English: ATX drops in Week 48, Rosinger Group receive...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Rosinger Group European Small & Mid Cap...

» ATX TR-Beobachtungsliste 11/2022: S Immo wäre noch drin, Strabag-Challen...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. ABC #1, Klaus Umek, Valneva, AT&S, von ...

» ABC Audio Business Chart #1: Transformation der Weltwirtschaft (Josef Ob...

» BSN Spitout Wiener Börse: 4 der 20 ATX-Titel ytd im Plus

» Österreich-Depots: Leicht schwächer ins Wochenende (Depot Kommentar)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1236

    Featured Partner Video

    SportWoche und Sportgeschichte Österreich Podcast KW45: Fussball Winterpause, Billie Jean King Cup (feat. Fritz Hutter)

    Willkommen zum SportWoche- und Sportgeschichte-Podcast für die Kalenderwoche 45. Hier wollen wir sowohl Gegenwart als auch Vergangenheit des österreichischen Sports saisongerecht Revue pa...

    Books josefchladek.com

    Will Anderson
    Death In A Good District
    2015
    Yewtree Press

    Mark Steinmetz
    Berlin Pictures
    2020
    Kominek

    Douglas Stockdale
    Bluewater Shore
    2017
    Self published

    Kishin Shinoyama
    A Fine Day (篠山 紀信
    1977
    Heibon-Sha

    Lars Tunbjörk
    I love Borås
    2006
    Max Ström


    07.10.2022, 5801 Zeichen

    Die deutlich gesunkenen Börsenbewertungen sind für Anleger sicherlich schmerzhaft und ein Ärgernis.

    Wer sich dagegen mit neuen Investments bislang zurückgehalten hat und dadurch nun auf hohen Cash-Reserven sitzt, der dürfte der aktuellen Börsenlage auch etwas Gutes abgewinnen können. Schließlich bietet diese die Möglichkeit, Unternehmen zu einer, im historischen Vergleich wieder recht attraktiven Bewertung einzusammeln. Gerade strategische Aufkäufer lassen sich eine solche Chance nicht entgehen. Dafür gab es zuletzt mehrere Beispiele.

    Nebenwerte auf dem Einkaufszettel

    Insbesondere die „Kleinen“ laufen in einer solchen Situation Gefahr, von denjenigen mit tiefen Taschen und den entsprechenden finanziellen Ressourcen aufgekauft zu werden. Bereits im September kündigte der japanische Elektroriese Nikon an, den 3D-Druck-Spezialisten SLM Solutions übernehmen zu wollen. Ebenfalls im September gab ein von KKR kontrolliertes Software-Unternehmen ein Angebot für die Software-Schmiede Weclapp der börsennotierten 3U Holdingab. Die Barofferte lag deutlich über dem gesamten Börsenwert von 3U. Ein Kurssprung der 3U-Aktie um über 50 % war die logische Folge. In dieser Woche machte schließlich die geplante Übernahme von home24 durch den Konkurrenten XXXLutz Schlagzeilen. Der Wettbewerber ist bereit, eine Prämie von 120 % auf den letzten Schlusskurs der home24-Aktie zu bezahlen. Offenbar hat die Börse mit dem monatelangen Kursverfall vieler eCommerce-Titel doch stark übertrieben.

    Jagd auf Hidden Champions

    Mid- und SmallCaps sind auch das Spezialgebiet von Björn Bröcher (Rogall). In seinem wikifolio Aktien-Werte und Trading versucht er einen Mittelweg zwischen langfristigen Investments und kurzfristigem Trading. Für beides nutzt Bröcher neben den Fundamentaldaten auch die Charttechnik als Entscheidungshilfe. Dabei kommt es besonders beim Trading auf das richtige Timing an. Bröcher konzentriert sich auf fundamental gesunde Unternehmen mit guten Wachstumsperspektiven. Diese sollten gemessen am KGV und anderen Kennziffern möglichst niedrig bewertet sein. Beim Risikomanagement setzt er auf eine konsequente Verlustbegrenzung. Außerdem sollte eine einzelne Position 10 % des wikifolio-Wertes nicht übersteigen. Aktuell vertraut Bröcher der durch den Weclapp-Deal bekannt gewordenen Beteiligungsgesellschaft 3U Holding, der Aktie der Deutsche Rohstoff AG und dem Geothermie-Spezialisten Daldrup & Söhne. Bislang erzielte er mit seiner Doppelstrategie im Durchschnitt eine Jahresperformance von +15,2 %. Seit der Auflage im Oktober 2014 beläuft sich das Plus auf +208 %.

    Substanz mit Dividenden-Pfiff

    Für die Bewertung einer Aktie schauen Value-Investoren unter anderem auf den Buchwert einer Aktie. Auch Holger Degener (Schneeleopard) verfolgt einen solchen Value-Ansatz. Bei dem von ihm geführten wikifolio Dividende und Eigenkapital Deutschland stehen dann auch die beiden wichtigsten Investitionskriterien bereits im Titel. Neben der Ausschüttung sind für ihn der bereinigte Buchwert und der operative Cash-Flow entscheidend. Beide Größen setzt er ins Verhältnis zur aktuellen Marktkapitalisierung. Liegt diese unter dem Eigenkapital, könnte dies auf eine Unterbewertung hindeuten. Für das Timing beim Ein- und Ausstieg nutzt Degener charttechnische Indikatoren. Aus Transparenzgründen konzentriert er sich auf deutsche Aktien bzw. solche aus dem deutschsprachigen Raum. Am höchsten gewichtet ist zurzeit der österreichische Leiterplattenhersteller AT&S. Mit etwas Abstand folgen der schwäbische Maschinenbauer Hermle und die Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech. Degeners Ansatz brachte es bislang auf einen jährlichen Wertzuwachs von +12,8 %. Insgesamt liegt die Performance des im Juni 2012 aufgelegten wikifolios bei +246 %.

    Die Kunst des Stock-Pickings

    Die richtige Titelauswahl gilt als hohe Kunst der Börsenspekulation. Auch die Experten des Börsenmagazins Börse Online (BoerseOnline) konzentrieren sich auf dieses Stock-Picking. Für ihr wikifolio Börse Online Nebenwerte sehen sie sich unter deutschen Small- und MidCaps nach aussichtsreichen Aktien um. Dabei trauen sie eine Outperformance nicht nur besonders günstig bewerteten Titeln zu, sondern auch solchen Unternehmen, die über eine starke Marktstellung oder ein hohes Wachstumspotenzial verfügen. Das wikifolio soll mit mindestens zehn, aber höchstens 25 Titeln bestückt sein. Diese müssen nicht unbedingt Teil eines Index sein. Auch was die Haltedauer eines Investments anbelangt, zeigen sich die Experten flexibel. Zu den Top-Holdings gehören aktuell der Windparkprojektierer PNE Wind, K+S und der High-Tech-Maschinenbauer Aixtron. Erwähnenswert ist zudem die hohe Cash-Quote von über 44 %. Mit dem Stock-Picking-Ansatz erzielte das wikifolio eine solide durchschnittliche Jahresperformance von +8,0 %. Der Startwert vom September 2013 konnte so in der Zwischenzeit knapp verdoppelt werden.

    Was kommt?

    • Das sollten Anleger in der nächsten Woche im Auge behalten

    In der nächsten Woche richtet sich der Blick vor allem Makrodaten: Hinweise auf den weiteren Kurs der Fed erhoffen sich die Marktteilnehmer aus dem am Mittwoch anstehenden Protokoll der letzten Notenbanksitzung. Nur einen Tag später erwarten uns neue Daten zu den US-Verbraucherpreisen, auf die nicht nur Börsianer mit Spannung warten. Am Freitag folgen schließlich die US-Einzelhandelsumsätze und das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan. Angesichts der Bedeutung des privaten Konsums für die US-Konjunktur sind diese Daten von sehr großem Interesse.

    Im Original hier erschienen: Schwerpunkt der Woche: Auf Shoppingtour


    (07.10.2022)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsepeople im Podcast S3/19: Thomas Birtel




     

    Bildnachweis

    1. einkaufen, bezahlen, Supermarkt, Einkaufswagen, Konsum, Entscheidung, kaufen, zahlen, http://www.shutterstock.com/de/pic-133681769/stock-photo-a-woman-is-overwhelmed-with-the-wide-range-in-the-supermarket-when-shopping.html   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, OMV, Addiko Bank, Flughafen Wien, Amag, Frequentis, Mayr-Melnhof, AMS, S Immo, VIG, Wienerberger, Andritz, Kostad, Lenzing, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, Uniqa, voestalpine, Zalando, Airbus Group, SAP, Fresenius Medical Care, Henkel, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: Immofinanz, FACC und Erste Group gesucht...

    » ATX-Trends: Strabag, Verbund, Agrana, Warimpex ...

    » Börsepeople im Podcast S3/19: Thomas Birtel

    » Austrian Stocks in English: ATX drops in Week 48, Rosinger Group receive...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Rosinger Group European Small & Mid Cap...

    » ATX TR-Beobachtungsliste 11/2022: S Immo wäre noch drin, Strabag-Challen...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. ABC #1, Klaus Umek, Valneva, AT&S, von ...

    » ABC Audio Business Chart #1: Transformation der Weltwirtschaft (Josef Ob...

    » BSN Spitout Wiener Börse: 4 der 20 ATX-Titel ytd im Plus

    » Österreich-Depots: Leicht schwächer ins Wochenende (Depot Kommentar)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1236

      Featured Partner Video

      SportWoche und Sportgeschichte Österreich Podcast KW45: Fussball Winterpause, Billie Jean King Cup (feat. Fritz Hutter)

      Willkommen zum SportWoche- und Sportgeschichte-Podcast für die Kalenderwoche 45. Hier wollen wir sowohl Gegenwart als auch Vergangenheit des österreichischen Sports saisongerecht Revue pa...

      Books josefchladek.com

      Will Anderson
      Death In A Good District
      2015
      Yewtree Press

      Amin El Dib
      Artaud Mappen
      2022
      Collection Regard

      Yves Glorion
      soixante-dix-sept / dix-neuf (77/19)
      2020
      Self published

      Katrien de Blauwer
      Why I Hate Cars
      2019
      Libraryman

      Katrien de Blauwer
      Les photos qu’elle ne montre à personne
      2022
      Éditions Textuel