Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WorldSkills: Das sind Österreichs 47 Medaillenhoffnungen für die Berufs-WM

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



26.01.2024, 17088 Zeichen

Wien/Linz (OTS) - Im Sommer dieses Jahres avanciert die 500.000 Einwohner-Stadt Lyon zum globalen Hotspot der Fachkräfte: Bei WorldSkills 2024, den 47. Berufsweltmeisterschaften, messen sich 1.500 „Young Professionals“ – das sind ausgelernte Fachkräfte unter 25 Jahren – aus 65 Ländern dieser Welt in unterschiedlichsten Berufskategorien. Mehr als eine Viertelmillion Fans werden die Teilnehmenden zwischen 10. und 15. September zu Höchstleistungen beim Schweißen, Hämmern, Zimmern, Schneidern oder beim Entwickeln von Webtechnologien motivieren. Österreich entsendet zu dem Wettbewerb, der seit 1950 ausgetragen wird, in diesem Jahr 47 Medaillenhoffnungen.
Link zur Pressemappe: [Team Austria für WorldSkills2024 Lyon] (https://assets-global.website-files.com/646335456bbfb7a8d91745ec/65b 37ac018d57b50a77e8e4a_WS24_Pressemappe.pdf)\nFotos (© SkillsAustria/Florian Wieser): [Teamfoto] (https://www.flickr.com/photos/skillsaustria/534888241... sowie alle [Teilnehmer:innen im Einzelporträt] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/albums/72177720314364609/with/53488590905__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2y TWcqUHRXj6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3 IVQZg4d3cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_rDddQug$)\n „Österreichische Botschafter“
„Diese Fachkräfte, die aus acht Bundesländern Österreichs stammen, repräsentieren die Spitze unseres beruflichen Nachwuchses und verkörpern das hohe Niveau der beruflichen Ausbildung in unserem Land. Diese jungen Talente werden in Lyon ihr Können in einer Bandbreite von Berufen demonstrieren – von traditionellen Handswerksfertigkeiten bis hin zu modernsten Technologien“, betont SkillsAustria-Präsident Josef Herk: „Die Berufsweltmeisterschaften sind nicht nur ein Wettbewerb, sondern auch eine Plattform, auf der wir die Bedeutung und den Wert handwerklicher und technischer Fähigkeiten in der modernen Welt zelebrieren. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind österreichische Botschafter dieser Werte und stellen unter Beweis, dass Exzellenz, Kreativität und vor allem Leistungswille der Schlüssel für den Erfolg in der Arbeitswelt sind.“
„Über Grenzen hinauswachsen“
In den kommenden Wochen und Monaten werden die rot-weiß-roten Berufs-Asse zielgerichtet auf die Weltmeisterschaft vorbereitet: „Diese Weltmeisterschaft ist eine Bühne, auf der unsere Fachkräfte nicht nur Österreich repräsentieren, sondern auch die Gelegenheit erhalten, sich mit den Besten der Besten zu messen und voneinander zu lernen. Es geht darum, Erfahrungen zu sammeln, Netzwerke aufzubauen und unsere Präsenz auf der globalen Bühne zu stärken. Daher setzen wir alles daran, eine Umgebung zu schaffen, die unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer motiviert, über ihre Grenzen hinauszuwachsen. Mit ihrer Motivation und Begeisterung für ihre Berufe sind sie Vorbilder für junge Menschen, die sich in der Berufsorientierung befinden“, erklärt Jürgen Kraft, Geschäftsführer von SkillsAustria.
Der Startschuss dafür ist mit dem ersten Teammeeting in Linz gefallen: In der oberösterreichischen Landeshauptstadt wurde das Nationalteam nicht nur mit Lederhosen bzw. Dirndln sowie Schuhen, T-Shirts, Jacken, Hoodies & Co. ausgestattet, in der Zeit zwischen Donnerstag und Samstag wurde auch bereits an den technischen und mentalen Skills gearbeitet.
Leo Jindrak, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Oberösterreich und Gastgeber des ersten Teamseminars: „Die österreichischen Fachkräfte zählen seit Jahren wiederkehrend zu den Besten Europas. Sie tragen die ausgezeichnete heimische Berufsbildung mit viel Leidenschaft und Engagement in die Welt hinaus. Ich bin überzeugt, dass sie auch in Lyon ihre Spitzenklasse unter Beweis stellen werden. Dafür sorgen wir mit unserer Unterstützung bei der entsprechend akribischen Vorbereitung auf das internationale Event in Frankreich.“
Umfassende Vorbereitung – auch durch Topsportler
Konkret wurden im Olympiazentrum auf der Gugl die individuellen Trainingspläne bis zur WM verfeinert, ehe der SkillsAustria-Kooperationspartner KADA – eine Anlaufstelle für die Weiterbildung von ehemaligen Topsportlern – körperliche und geistige Fitness mit zielgerichteten Impulsen in den Fokus rückte.
KADA-Geschäftsführer und Beachvolleyball-Europameister Nik Berger hat die Einheiten geleitet und sagt: „Wir haben Methoden vorgestellt, um Stress zu bewältigen, die Konzentration zu steigern und die innere Ausdauer zu optimieren. Diese Fähigkeiten sind unerlässlich, wenn es darum geht, in intensiven Wettbewerbssituationen ruhig und fokussiert zu bleiben – das ist etwas, das Fachkräfte von Spitzensportlern lernen können. Wir sind überzeugt, dass diese umfassende Vorbereitung unseren Teilnehmenden einen Vorteil verschaffen wird, wenn sie in Lyon auf das internationale Parkett treten.“
Veränderungen im Team entlang der harten und intensiven Vorbereitung – die Teilnehmer:innen trainieren mehrere Hundert Stunden für die WM – sind noch denkbar. Noch offen ist, wer Österreich im Wettbewerbsberuf der Stuckateure vertreten wird.
Steirisches Aufgebot
Das größte Aufgebot im 47-köpfigen Kader stellt die Steiermark mit zwölf Starter:innen:
Der Obdacher Thomas Leitner (von der MT Design Tischlerei in Zeltweg) greift bei den Bautischler:innen nach Gold. Magdalena Rath aus Bad Blumau (beschäftigt bei Pilz und Partner Ziviltechniker in Graz) will im Beruf Digital Construction eine Medaille erobern. Florian Gruber aus Aigen im Ennstal, Staatsmeister im Fliesenlegen, will nun auch bei den Weltmeisterschaften aufs Podium und damit seinen Arbeitgeber, Wieser Handwerk in Gröbming, jubeln lassen. Die Grazer Grafik-Designerin Johanna Haimel von der HTBLVA Graz-Ortweinschule will nach dem Staatsmeistertitel nun Edelmetall in Lyon erobern. Der Klöcher David Gschaar (beschäftigt beim Steiermärkischen Automobil- und Motorsportklub am Stützpunkt Bad Radkersburg) will in Frankreich bei den Kfz-Techniker:innen punkten. An die Weltspitze will sich Silvius Pink aus St. Jakob im Walde – dort befindet sich mit dem Landgasthof Pink auch sein Arbeitgeber – kochen. Metallbauer Christoph Sorger (von Edelstahl Metalltechnik Sorger in Fürstenfeld) will seinen Heimatort Bad Loipersdorf in Lyon stolz machen. Simon Stoißer und Jan Trummer (beide aus Wildon) greifen im Teamberuf Mobile Robotics für Arbeitgeber Knapp AG (mit Sitz in Hart bei Graz) nach Edelmetall. Im Teamberuf Robot Systems Integration vertreten Nico Paul Reif (aus Graz, beschäftigt bei Magna Steyr in Graz-Liebenau) und Fabian Weber (aus Kaindorf, beschäftigt bei Knapp AG in Hart bei Graz) Österreich. Schweißer Alexander Pfleger aus St. Jakob im Walde (beschäftigt bei der Mayrhofer GmbH) will nach der Teilnahme an der Berufs-EM in Danzig nun auf dem Weltparkett in Lyon glänzen.
[Foto von Team Steiermark] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488550669/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj-7ePRuYg$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Hinten: Christoph Sorger, David Gschaar, Thomas Leitner, Johanna Haimel, Magdalena Rath, Florian Gruber, Fabian Weber, Silvius Pink (v. l.), vorne: Alexander Pfleger, Jan Trummer, Simon Stoißer (v. l.)\nnicht am Bild: Nico Paul Reif\n Oberösterreichische WM-Teilnehmende
Diese zehn Oberösterreicher:innen bereiten sich in den kommenden Monaten intensiv auf die Weltmeisterschaft in Lyon vor:
Nach Silber bei den Berufseuropameisterschaften in Danzig im abgelaufenen Jahr will der Schwertberger Anlagenelektriker Lukas Frühwirth (beschäftigt bei der voestalpine Stahl GmbH in Linz) nun bei der WM zum ganz großen Coup ansetzen. Julia Kusel aus Pennewang (beschäftigt bei Resch & Frisch Production GmbH in Gunskirchen) kämpft in Lyon bei den Bäcker:innen ums Podium. Bei EuroSkills 2023 in Danzig holte sie bereits ein „Medallion for Excellence“. Der Gallneukirchener Simon Warschenhofer (von der Hauser GmbH in Linz) misst sich mit den Besten der Welt im „Green Skill“ Kälte- und Klimatechnik. Nach dem Sieg bei AustrianSkills greift die Kirchhamerin Jana Bacher (von der Konditorei Grellinger in Gmunden) nach dem Weltmeistertitel bei den Konditor:innen. Fabian Reisinger aus Altschwendt misst sich bei der WM mit den besten Land- und Baumaschinentechniker:innen der Welt. Er ist für die Kaufmann Alois GmbH in Natternbach tätig. LKW-Techniker David Weinberger (beschäftigt bei Petschl Werkstätten Betriebsgesellschaft mbH in Perg) will Gold nach St. Leonhard bei Freistadt bringen. Die Traberger Mode-Technologin Miriam Haider – sie arbeitet für die OÖ Theater und Orchester GmbH in Linz – will mit Handwerksfertigkeiten Oberösterreich jubeln lassen. Bei den Sanitär- und Heizungstechniker:innen rittert René Steinkellner aus Pabneukirchen (beschäftigt bei Forstenlechner GmbH in Perg) um Edelmetall. Voraussichtlich wird Steinmetz Daniel Hain aus Linz (von der Strasser Steine GmbH in St. Martin im Mühlkreis) in Lyon an den Start gehen. Der Steinmetz-Staatsmeister könnte allerdings auch von Juliana Hain vertreten werden: Sie ist Vizestaatsmeisterin (und seine Schwester). Floristik-Staatsmeister Manuel Bender aus Steyr – er ist bei Schick Blumenbinder in Wiener Neustadt beschäftigt – will mit Gold zugleich Ober- und Niederösterreich jubeln lassen.
* [Foto von Team Oberösterreich] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53487345362/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj84D2NE6g$) (© SkillsAustria/Florian Wieser) Hinten: René Steinkellner, David Weinberger, Jana Bacher, Miriam Haider, Ersatzkandidatin Juliana Hain, Fabian Reisinger, Daniel Hain (v. l.), vorne Simon Warschenhofer, Lukas Frühwirth, Manuel Bender (v. l.) - nicht am Bild: Julia Kusel

Niederösterreich mit starkem Team
Sieben Teilnehmer:innen entsendet Niederösterreich nach Frankreich:
Das Duo Stefan Huber aus Schönbach und Christoph Kurz aus Zwettl (beide arbeiten für die Georg Fessl GmbH in Zwettl) wollen in Lyon die Erfolgsserie bei den österreichischen Betonbauern fortsetzen. Floristik-Staatsmeister Manuel Bender aus Steyr – er ist bei Schick Blumenbinder in Wiener Neustadt beschäftigt – will mit Gold zugleich Ober- und Niederösterreich jubeln lassen. Carina Kern aus Kilb – sie ist bei Brigitte NeuVerföhnt in Purgstall an der Erlauf tätig – will sich an die Weltspitze der besten Friseur:innen arbeiten.
Malerin Lena Prinz vom Meisterbetrieb Sandro Prinz in Enzesfeld-Lindabrunn, wo sie auch wohnt, rittert ebenfalls in Lyon um Edelmetall. Die Maria Enzersdorferin Lisa Draxlbauer von der HTL Mödling will im Skill Optoelectronic-Technologie Gold für Österreich erobern. Charline Labes aus Wien, die für Gebrüder Weiss GmbH in Maria Lanzendorf tätig ist, setzt in der Speditionslogistik zum Coup an.
* [Foto von Team Niederösterreich] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488664025/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_4FnOVkg$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Charline Labes, Christoph Kurz, Stefan Huber, Carina Kern, Lisa Draxlbauer, Lena Prinz, Manuel Bender (v. l.)

Sextett aus der Landeshauptstadt
Aus Wien haben sich sechs „Young Professionals“ für WorldSkills qualifiziert:
Hotel-Rezeptionistin Lisa-Marie Spörk aus dem Wiener Bezirk Landstraße (vom Verkehrsbüro Hospitality aus dem zweiten Bezirk) will nach dem Staatsmeistertitel im abgelaufenen Jahr nun auch in Lyon jubeln. Im Teamberuf Industrie 4.0 kämpfen Laura Davidowicz (aus Donaustadt) und David Kier (aus Penzing) – beide arbeiten für Siemens AG Österreich in Wien – um den Weltmeistertitel. IT-Netzwerk- und Systemadministrator Stefan Tomp (aus Hietzing) von der HTL Wien 3 Rennweg will mit Technologie-Know-how bei den Berufsweltmeisterschaften punkten. Der Floridsdorfer Markus Wizany, ebenfalls von der HTL Wien 3 Rennweg, will in der französischen Metropole bei den Webentwickler:innen aufs Stockerl. Charline Labes, die für Gebrüder Weiss in Maria Lanzendorf tätig ist, setzt in der Speditionslogistik zum Coup an.
* [Foto von Team Wien] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53487345162/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_r3rDm3g$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): David Kier, Charline Labes, Laura Davidowicz, Lisa-Marie Spörk, Markus Wizany, Stefan Tomp (v. l.)

Kärntner Quintett will glänzen
Fünf Kärntner haben sich für die WM in Frankreich qualifiziert:
Unter Spannung steht schon jetzt Georg Kelih: Der Ferlacher von der HTL Mössingerstraße in Klagenfurt will in der Elektronik Gold holen. Im Teamberuf Mechatronik kämpfen Florian Napetschnig aus Diex und Dominik Ruhdorfer aus Micheldorf um den Platz am Podium – das Duo arbeitet für Flextronics International GmbH in Althofen. Zum Weltmeister will sich auch der Weitensfelder Möbeltischler Florian Dörfler von der Tischlerei Konec GmbH in Feldkirchen krönen. Im Skill Restaurant Service misst sich Simon Wieland (aus Krumpendorf am Wörthersee) von der Eventagentur Perfect GmbH (in Feldkirchen) mit den Besten der Welt.
* [Foto von Team Kärnten] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53487345392/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj8KwJGOgw$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Dominik Ruhdorfer, Florian Napetschnig, Florian Dörfler, Simon Wieland, Georg Kelih (v. l.)

Trio will Vorarlberg stolz machen
Für Vorarlberg, Österreichs bislang erfolgreichstes Bundesland bei Berufsweltmeisterschaften, kämpft ein Trio der Julius Blum GmbH um Gold, Silber und Bronze:
CNC-Fräser Berkay Sahin aus Dornbirn, Gewinner einer „Medallion for Excellence“ bei EuroSkills 2023 in Danzig, will die persönliche Medaillensammlung – und die seines Arbeitgebers Julius Blum GmbH in Höchst – nun in Lyon erweitern. Neuer Angriff auf eine Medaille von Enes Kocabay aus Höchst im Beruf Maschinenbau CAD: Nach seiner EM-Teilnahme in Danzig will der Techniker nun bei der WM – auch für Arbeitgeber Julius Blum GmbH – glänzen. Bei den Maschinenbautechniker:innen will Lukas Fiel aus Dornbirn aufs Podium. Er komplettiert das Trio der Julius Blum GmbH bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Frankreich.
* [Foto von Team Vorarlberg] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488550604/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj8iWK7BIw$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Enes Kocabay, Lukas Fiel, Berkay Sahin (v. l.)

Tiroler Titelhoffnungen
Für Tirol geht ein Trio an den Start: Stefan Moser aus Wildschönau kämpft bei den Chemielabortechniker:innen um Edelmetall und will Arbeitgeber Novartis in Kundl die nächste Medaille bescheren. Benedikt Laiminger (aus Itter) und Thomas Sojer (aus Söll) knien sich im Teambewerb der Gartengestalter:innen rein. Beide sind für „Der Gärtner Laiminger GmbH“ in Hopfgarten im Brixental tätig.
* [Foto von Team Tirol] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488249531/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_E9D7-gQ$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Stefan Moser, Thomas Sojer, Benedikt Laiminger (v. l.)

Salzburger wollen glänzen
Zwei Salzburger gehen bei WorldSkills an den Start:
Den Traum von Gold will sich CNC-Dreher Dominik Kovarik (aus Wals; Arbeitgeber W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH) in Lyon erfüllen. Jonas Lev möchte in Frankreich hoch hinaus: Der Strobler, der für BSU Bauservice Unterberger GmbH in Abersee tätig ist, kämpft gegen die weltweit besten Hochbauer:innen um Edelmetall.
* [Foto von Team Salzburg] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488249656/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_bXSdadQ$): Jonas Lev und Dominik Kovarik (v. l.)

Top-Nation Österreich
Österreich ist bereits seit 1958 Mitglied bei WorldSkills International und nimmt seit 1961 regelmäßig an WorldSkills-Wettbewerben teil. Diese finden alle zwei Jahre alternierend zu EuroSkills in einem der WorldSkills-International-Mitgliedsländer quer über den Globus statt.
Nach den bisher 32 Beteiligungen an WorldSkills kann Österreich ein beachtliches Ergebnis vorweisen: 622 Teilnehmende haben insgesamt 230 Medaillen sowie 229 "Medallions for Excellence" – diese werden für herausragende Leistungen nach den Podestplätzen vergeben – erreicht. Österreich war mehrmals beste (EU-)Nation bzw. unter den Top 3. (PWK035/HSP)
* Laufend aktualisierte Bilder, Videos und Infos gibt es auf der [Webseite von SkillsAustria] (https://www.skillsaustria.at/), dem [Flickr-Kanal] (https://www.flickr.com/photos/skillsaustria/albums/), auf [YouTube] (https://www.youtube.com/@skillsaustriatv), [Facebook] (https://www.facebook.com/skillsaustria) oder auf [Instagram] (https://www.instagram.com/skillsaustria/).

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #633: Heute April Verfall, Ex-Marinomed-Investor in Troubles und die Radio-Studios A, B, C und vielleicht D




 

Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex.


Random Partner

DADAT Bank
Die DADAT Bank positioniert sich als moderne, zukunftsweisende Direktbank für Giro-Kunden, Sparer, Anleger und Trader. Alle Produkte und Dienstleistungen werden ausschließlich online angeboten. Die Bank mit Sitz in Salzburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und ist als Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Teil der GRAWE Bankengruppe.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QS86
AT0000A39UT1
AT0000A34CV6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Rosenbauer 2.34%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.66%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Wienerberger(1), voestalpine(1), EVN(1), Telekom Austria(1), Kontron(1), ams-Osram(1)
    Star der Stunde: Österreichische Post 0.87%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.71%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Strabag(2), Wienerberger(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 6.87%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.6%
    BSN Vola-Event Addiko Bank
    Star der Stunde: Wienerberger 0.97%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.46%
    Star der Stunde: FACC 3.53%, Rutsch der Stunde: Andritz -0.26%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Mayr-Melnhof(1)

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S12/02: Johannes Pracher

    Johannes Pracher ist Host des #glaubandich-Podcasts der Sparkasse OÖ, der vor wenigen Wochen bei den Ö3-Podcast-Awards zum besten Corporate Podcast in Österreich ausgezeichnet wurde. Und dies nicht...

    Books josefchladek.com

    Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
    Index Naturae
    2023
    Skinnerboox

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Andreas Gehrke
    Flughafen Berlin-Tegel
    2023
    Drittel Books

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    Cristina de Middel
    Gentlemen's Club
    2023
    This Book is True

    WorldSkills: Das sind Österreichs 47 Medaillenhoffnungen für die Berufs-WM


    26.01.2024, 17088 Zeichen

    Wien/Linz (OTS) - Im Sommer dieses Jahres avanciert die 500.000 Einwohner-Stadt Lyon zum globalen Hotspot der Fachkräfte: Bei WorldSkills 2024, den 47. Berufsweltmeisterschaften, messen sich 1.500 „Young Professionals“ – das sind ausgelernte Fachkräfte unter 25 Jahren – aus 65 Ländern dieser Welt in unterschiedlichsten Berufskategorien. Mehr als eine Viertelmillion Fans werden die Teilnehmenden zwischen 10. und 15. September zu Höchstleistungen beim Schweißen, Hämmern, Zimmern, Schneidern oder beim Entwickeln von Webtechnologien motivieren. Österreich entsendet zu dem Wettbewerb, der seit 1950 ausgetragen wird, in diesem Jahr 47 Medaillenhoffnungen.
    Link zur Pressemappe: [Team Austria für WorldSkills2024 Lyon] (https://assets-global.website-files.com/646335456bbfb7a8d91745ec/65b 37ac018d57b50a77e8e4a_WS24_Pressemappe.pdf)\nFotos (© SkillsAustria/Florian Wieser): [Teamfoto] (https://www.flickr.com/photos/skillsaustria/534888241... sowie alle [Teilnehmer:innen im Einzelporträt] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/albums/72177720314364609/with/53488590905__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2y TWcqUHRXj6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3 IVQZg4d3cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_rDddQug$)\n „Österreichische Botschafter“
    „Diese Fachkräfte, die aus acht Bundesländern Österreichs stammen, repräsentieren die Spitze unseres beruflichen Nachwuchses und verkörpern das hohe Niveau der beruflichen Ausbildung in unserem Land. Diese jungen Talente werden in Lyon ihr Können in einer Bandbreite von Berufen demonstrieren – von traditionellen Handswerksfertigkeiten bis hin zu modernsten Technologien“, betont SkillsAustria-Präsident Josef Herk: „Die Berufsweltmeisterschaften sind nicht nur ein Wettbewerb, sondern auch eine Plattform, auf der wir die Bedeutung und den Wert handwerklicher und technischer Fähigkeiten in der modernen Welt zelebrieren. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind österreichische Botschafter dieser Werte und stellen unter Beweis, dass Exzellenz, Kreativität und vor allem Leistungswille der Schlüssel für den Erfolg in der Arbeitswelt sind.“
    „Über Grenzen hinauswachsen“
    In den kommenden Wochen und Monaten werden die rot-weiß-roten Berufs-Asse zielgerichtet auf die Weltmeisterschaft vorbereitet: „Diese Weltmeisterschaft ist eine Bühne, auf der unsere Fachkräfte nicht nur Österreich repräsentieren, sondern auch die Gelegenheit erhalten, sich mit den Besten der Besten zu messen und voneinander zu lernen. Es geht darum, Erfahrungen zu sammeln, Netzwerke aufzubauen und unsere Präsenz auf der globalen Bühne zu stärken. Daher setzen wir alles daran, eine Umgebung zu schaffen, die unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer motiviert, über ihre Grenzen hinauszuwachsen. Mit ihrer Motivation und Begeisterung für ihre Berufe sind sie Vorbilder für junge Menschen, die sich in der Berufsorientierung befinden“, erklärt Jürgen Kraft, Geschäftsführer von SkillsAustria.
    Der Startschuss dafür ist mit dem ersten Teammeeting in Linz gefallen: In der oberösterreichischen Landeshauptstadt wurde das Nationalteam nicht nur mit Lederhosen bzw. Dirndln sowie Schuhen, T-Shirts, Jacken, Hoodies & Co. ausgestattet, in der Zeit zwischen Donnerstag und Samstag wurde auch bereits an den technischen und mentalen Skills gearbeitet.
    Leo Jindrak, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Oberösterreich und Gastgeber des ersten Teamseminars: „Die österreichischen Fachkräfte zählen seit Jahren wiederkehrend zu den Besten Europas. Sie tragen die ausgezeichnete heimische Berufsbildung mit viel Leidenschaft und Engagement in die Welt hinaus. Ich bin überzeugt, dass sie auch in Lyon ihre Spitzenklasse unter Beweis stellen werden. Dafür sorgen wir mit unserer Unterstützung bei der entsprechend akribischen Vorbereitung auf das internationale Event in Frankreich.“
    Umfassende Vorbereitung – auch durch Topsportler
    Konkret wurden im Olympiazentrum auf der Gugl die individuellen Trainingspläne bis zur WM verfeinert, ehe der SkillsAustria-Kooperationspartner KADA – eine Anlaufstelle für die Weiterbildung von ehemaligen Topsportlern – körperliche und geistige Fitness mit zielgerichteten Impulsen in den Fokus rückte.
    KADA-Geschäftsführer und Beachvolleyball-Europameister Nik Berger hat die Einheiten geleitet und sagt: „Wir haben Methoden vorgestellt, um Stress zu bewältigen, die Konzentration zu steigern und die innere Ausdauer zu optimieren. Diese Fähigkeiten sind unerlässlich, wenn es darum geht, in intensiven Wettbewerbssituationen ruhig und fokussiert zu bleiben – das ist etwas, das Fachkräfte von Spitzensportlern lernen können. Wir sind überzeugt, dass diese umfassende Vorbereitung unseren Teilnehmenden einen Vorteil verschaffen wird, wenn sie in Lyon auf das internationale Parkett treten.“
    Veränderungen im Team entlang der harten und intensiven Vorbereitung – die Teilnehmer:innen trainieren mehrere Hundert Stunden für die WM – sind noch denkbar. Noch offen ist, wer Österreich im Wettbewerbsberuf der Stuckateure vertreten wird.
    Steirisches Aufgebot
    Das größte Aufgebot im 47-köpfigen Kader stellt die Steiermark mit zwölf Starter:innen:
    Der Obdacher Thomas Leitner (von der MT Design Tischlerei in Zeltweg) greift bei den Bautischler:innen nach Gold. Magdalena Rath aus Bad Blumau (beschäftigt bei Pilz und Partner Ziviltechniker in Graz) will im Beruf Digital Construction eine Medaille erobern. Florian Gruber aus Aigen im Ennstal, Staatsmeister im Fliesenlegen, will nun auch bei den Weltmeisterschaften aufs Podium und damit seinen Arbeitgeber, Wieser Handwerk in Gröbming, jubeln lassen. Die Grazer Grafik-Designerin Johanna Haimel von der HTBLVA Graz-Ortweinschule will nach dem Staatsmeistertitel nun Edelmetall in Lyon erobern. Der Klöcher David Gschaar (beschäftigt beim Steiermärkischen Automobil- und Motorsportklub am Stützpunkt Bad Radkersburg) will in Frankreich bei den Kfz-Techniker:innen punkten. An die Weltspitze will sich Silvius Pink aus St. Jakob im Walde – dort befindet sich mit dem Landgasthof Pink auch sein Arbeitgeber – kochen. Metallbauer Christoph Sorger (von Edelstahl Metalltechnik Sorger in Fürstenfeld) will seinen Heimatort Bad Loipersdorf in Lyon stolz machen. Simon Stoißer und Jan Trummer (beide aus Wildon) greifen im Teamberuf Mobile Robotics für Arbeitgeber Knapp AG (mit Sitz in Hart bei Graz) nach Edelmetall. Im Teamberuf Robot Systems Integration vertreten Nico Paul Reif (aus Graz, beschäftigt bei Magna Steyr in Graz-Liebenau) und Fabian Weber (aus Kaindorf, beschäftigt bei Knapp AG in Hart bei Graz) Österreich. Schweißer Alexander Pfleger aus St. Jakob im Walde (beschäftigt bei der Mayrhofer GmbH) will nach der Teilnahme an der Berufs-EM in Danzig nun auf dem Weltparkett in Lyon glänzen.
    [Foto von Team Steiermark] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488550669/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj-7ePRuYg$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Hinten: Christoph Sorger, David Gschaar, Thomas Leitner, Johanna Haimel, Magdalena Rath, Florian Gruber, Fabian Weber, Silvius Pink (v. l.), vorne: Alexander Pfleger, Jan Trummer, Simon Stoißer (v. l.)\nnicht am Bild: Nico Paul Reif\n Oberösterreichische WM-Teilnehmende
    Diese zehn Oberösterreicher:innen bereiten sich in den kommenden Monaten intensiv auf die Weltmeisterschaft in Lyon vor:
    Nach Silber bei den Berufseuropameisterschaften in Danzig im abgelaufenen Jahr will der Schwertberger Anlagenelektriker Lukas Frühwirth (beschäftigt bei der voestalpine Stahl GmbH in Linz) nun bei der WM zum ganz großen Coup ansetzen. Julia Kusel aus Pennewang (beschäftigt bei Resch & Frisch Production GmbH in Gunskirchen) kämpft in Lyon bei den Bäcker:innen ums Podium. Bei EuroSkills 2023 in Danzig holte sie bereits ein „Medallion for Excellence“. Der Gallneukirchener Simon Warschenhofer (von der Hauser GmbH in Linz) misst sich mit den Besten der Welt im „Green Skill“ Kälte- und Klimatechnik. Nach dem Sieg bei AustrianSkills greift die Kirchhamerin Jana Bacher (von der Konditorei Grellinger in Gmunden) nach dem Weltmeistertitel bei den Konditor:innen. Fabian Reisinger aus Altschwendt misst sich bei der WM mit den besten Land- und Baumaschinentechniker:innen der Welt. Er ist für die Kaufmann Alois GmbH in Natternbach tätig. LKW-Techniker David Weinberger (beschäftigt bei Petschl Werkstätten Betriebsgesellschaft mbH in Perg) will Gold nach St. Leonhard bei Freistadt bringen. Die Traberger Mode-Technologin Miriam Haider – sie arbeitet für die OÖ Theater und Orchester GmbH in Linz – will mit Handwerksfertigkeiten Oberösterreich jubeln lassen. Bei den Sanitär- und Heizungstechniker:innen rittert René Steinkellner aus Pabneukirchen (beschäftigt bei Forstenlechner GmbH in Perg) um Edelmetall. Voraussichtlich wird Steinmetz Daniel Hain aus Linz (von der Strasser Steine GmbH in St. Martin im Mühlkreis) in Lyon an den Start gehen. Der Steinmetz-Staatsmeister könnte allerdings auch von Juliana Hain vertreten werden: Sie ist Vizestaatsmeisterin (und seine Schwester). Floristik-Staatsmeister Manuel Bender aus Steyr – er ist bei Schick Blumenbinder in Wiener Neustadt beschäftigt – will mit Gold zugleich Ober- und Niederösterreich jubeln lassen.
    * [Foto von Team Oberösterreich] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53487345362/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj84D2NE6g$) (© SkillsAustria/Florian Wieser) Hinten: René Steinkellner, David Weinberger, Jana Bacher, Miriam Haider, Ersatzkandidatin Juliana Hain, Fabian Reisinger, Daniel Hain (v. l.), vorne Simon Warschenhofer, Lukas Frühwirth, Manuel Bender (v. l.) - nicht am Bild: Julia Kusel

    Niederösterreich mit starkem Team
    Sieben Teilnehmer:innen entsendet Niederösterreich nach Frankreich:
    Das Duo Stefan Huber aus Schönbach und Christoph Kurz aus Zwettl (beide arbeiten für die Georg Fessl GmbH in Zwettl) wollen in Lyon die Erfolgsserie bei den österreichischen Betonbauern fortsetzen. Floristik-Staatsmeister Manuel Bender aus Steyr – er ist bei Schick Blumenbinder in Wiener Neustadt beschäftigt – will mit Gold zugleich Ober- und Niederösterreich jubeln lassen. Carina Kern aus Kilb – sie ist bei Brigitte NeuVerföhnt in Purgstall an der Erlauf tätig – will sich an die Weltspitze der besten Friseur:innen arbeiten.
    Malerin Lena Prinz vom Meisterbetrieb Sandro Prinz in Enzesfeld-Lindabrunn, wo sie auch wohnt, rittert ebenfalls in Lyon um Edelmetall. Die Maria Enzersdorferin Lisa Draxlbauer von der HTL Mödling will im Skill Optoelectronic-Technologie Gold für Österreich erobern. Charline Labes aus Wien, die für Gebrüder Weiss GmbH in Maria Lanzendorf tätig ist, setzt in der Speditionslogistik zum Coup an.
    * [Foto von Team Niederösterreich] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488664025/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_4FnOVkg$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Charline Labes, Christoph Kurz, Stefan Huber, Carina Kern, Lisa Draxlbauer, Lena Prinz, Manuel Bender (v. l.)

    Sextett aus der Landeshauptstadt
    Aus Wien haben sich sechs „Young Professionals“ für WorldSkills qualifiziert:
    Hotel-Rezeptionistin Lisa-Marie Spörk aus dem Wiener Bezirk Landstraße (vom Verkehrsbüro Hospitality aus dem zweiten Bezirk) will nach dem Staatsmeistertitel im abgelaufenen Jahr nun auch in Lyon jubeln. Im Teamberuf Industrie 4.0 kämpfen Laura Davidowicz (aus Donaustadt) und David Kier (aus Penzing) – beide arbeiten für Siemens AG Österreich in Wien – um den Weltmeistertitel. IT-Netzwerk- und Systemadministrator Stefan Tomp (aus Hietzing) von der HTL Wien 3 Rennweg will mit Technologie-Know-how bei den Berufsweltmeisterschaften punkten. Der Floridsdorfer Markus Wizany, ebenfalls von der HTL Wien 3 Rennweg, will in der französischen Metropole bei den Webentwickler:innen aufs Stockerl. Charline Labes, die für Gebrüder Weiss in Maria Lanzendorf tätig ist, setzt in der Speditionslogistik zum Coup an.
    * [Foto von Team Wien] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53487345162/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_r3rDm3g$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): David Kier, Charline Labes, Laura Davidowicz, Lisa-Marie Spörk, Markus Wizany, Stefan Tomp (v. l.)

    Kärntner Quintett will glänzen
    Fünf Kärntner haben sich für die WM in Frankreich qualifiziert:
    Unter Spannung steht schon jetzt Georg Kelih: Der Ferlacher von der HTL Mössingerstraße in Klagenfurt will in der Elektronik Gold holen. Im Teamberuf Mechatronik kämpfen Florian Napetschnig aus Diex und Dominik Ruhdorfer aus Micheldorf um den Platz am Podium – das Duo arbeitet für Flextronics International GmbH in Althofen. Zum Weltmeister will sich auch der Weitensfelder Möbeltischler Florian Dörfler von der Tischlerei Konec GmbH in Feldkirchen krönen. Im Skill Restaurant Service misst sich Simon Wieland (aus Krumpendorf am Wörthersee) von der Eventagentur Perfect GmbH (in Feldkirchen) mit den Besten der Welt.
    * [Foto von Team Kärnten] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53487345392/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj8KwJGOgw$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Dominik Ruhdorfer, Florian Napetschnig, Florian Dörfler, Simon Wieland, Georg Kelih (v. l.)

    Trio will Vorarlberg stolz machen
    Für Vorarlberg, Österreichs bislang erfolgreichstes Bundesland bei Berufsweltmeisterschaften, kämpft ein Trio der Julius Blum GmbH um Gold, Silber und Bronze:
    CNC-Fräser Berkay Sahin aus Dornbirn, Gewinner einer „Medallion for Excellence“ bei EuroSkills 2023 in Danzig, will die persönliche Medaillensammlung – und die seines Arbeitgebers Julius Blum GmbH in Höchst – nun in Lyon erweitern. Neuer Angriff auf eine Medaille von Enes Kocabay aus Höchst im Beruf Maschinenbau CAD: Nach seiner EM-Teilnahme in Danzig will der Techniker nun bei der WM – auch für Arbeitgeber Julius Blum GmbH – glänzen. Bei den Maschinenbautechniker:innen will Lukas Fiel aus Dornbirn aufs Podium. Er komplettiert das Trio der Julius Blum GmbH bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Frankreich.
    * [Foto von Team Vorarlberg] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488550604/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj8iWK7BIw$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Enes Kocabay, Lukas Fiel, Berkay Sahin (v. l.)

    Tiroler Titelhoffnungen
    Für Tirol geht ein Trio an den Start: Stefan Moser aus Wildschönau kämpft bei den Chemielabortechniker:innen um Edelmetall und will Arbeitgeber Novartis in Kundl die nächste Medaille bescheren. Benedikt Laiminger (aus Itter) und Thomas Sojer (aus Söll) knien sich im Teambewerb der Gartengestalter:innen rein. Beide sind für „Der Gärtner Laiminger GmbH“ in Hopfgarten im Brixental tätig.
    * [Foto von Team Tirol] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488249531/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_E9D7-gQ$) (© SkillsAustria/Florian Wieser): Stefan Moser, Thomas Sojer, Benedikt Laiminger (v. l.)

    Salzburger wollen glänzen
    Zwei Salzburger gehen bei WorldSkills an den Start:
    Den Traum von Gold will sich CNC-Dreher Dominik Kovarik (aus Wals; Arbeitgeber W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH) in Lyon erfüllen. Jonas Lev möchte in Frankreich hoch hinaus: Der Strobler, der für BSU Bauservice Unterberger GmbH in Abersee tätig ist, kämpft gegen die weltweit besten Hochbauer:innen um Edelmetall.
    * [Foto von Team Salzburg] (https://urldefense.com/v3/__https:/www.flickr.com/pho... ia/53488249656/in/dateposted-public/__;!!PGotIvYIPIYeuQ!To-2yTWcqUHRX j6QnRfCcuoOSX--3Eido5X9cw6FTrcr1tuYircp5vBhyrXm85Ne6OgXjmEcr3IVQZg4d3 cdW8TSQRU4nD0jrmlVgj_bXSdadQ$): Jonas Lev und Dominik Kovarik (v. l.)

    Top-Nation Österreich
    Österreich ist bereits seit 1958 Mitglied bei WorldSkills International und nimmt seit 1961 regelmäßig an WorldSkills-Wettbewerben teil. Diese finden alle zwei Jahre alternierend zu EuroSkills in einem der WorldSkills-International-Mitgliedsländer quer über den Globus statt.
    Nach den bisher 32 Beteiligungen an WorldSkills kann Österreich ein beachtliches Ergebnis vorweisen: 622 Teilnehmende haben insgesamt 230 Medaillen sowie 229 "Medallions for Excellence" – diese werden für herausragende Leistungen nach den Podestplätzen vergeben – erreicht. Österreich war mehrmals beste (EU-)Nation bzw. unter den Top 3. (PWK035/HSP)
    * Laufend aktualisierte Bilder, Videos und Infos gibt es auf der [Webseite von SkillsAustria] (https://www.skillsaustria.at/), dem [Flickr-Kanal] (https://www.flickr.com/photos/skillsaustria/albums/), auf [YouTube] (https://www.youtube.com/@skillsaustriatv), [Facebook] (https://www.facebook.com/skillsaustria) oder auf [Instagram] (https://www.instagram.com/skillsaustria/).

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #633: Heute April Verfall, Ex-Marinomed-Investor in Troubles und die Radio-Studios A, B, C und vielleicht D




     

    Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex.


    Random Partner

    DADAT Bank
    Die DADAT Bank positioniert sich als moderne, zukunftsweisende Direktbank für Giro-Kunden, Sparer, Anleger und Trader. Alle Produkte und Dienstleistungen werden ausschließlich online angeboten. Die Bank mit Sitz in Salzburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und ist als Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Teil der GRAWE Bankengruppe.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QS86
    AT0000A39UT1
    AT0000A34CV6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Rosenbauer 2.34%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.66%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Wienerberger(1), voestalpine(1), EVN(1), Telekom Austria(1), Kontron(1), ams-Osram(1)
      Star der Stunde: Österreichische Post 0.87%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.71%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Strabag(2), Wienerberger(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 6.87%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.6%
      BSN Vola-Event Addiko Bank
      Star der Stunde: Wienerberger 0.97%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.46%
      Star der Stunde: FACC 3.53%, Rutsch der Stunde: Andritz -0.26%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Mayr-Melnhof(1)

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S12/02: Johannes Pracher

      Johannes Pracher ist Host des #glaubandich-Podcasts der Sparkasse OÖ, der vor wenigen Wochen bei den Ö3-Podcast-Awards zum besten Corporate Podcast in Österreich ausgezeichnet wurde. Und dies nicht...

      Books josefchladek.com

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas

      Naotaka Hirota
      La Scène de la Locomotive à Vapeur
      1975
      Yomiuri Shimbun

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag