Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





wikifolio whispers a.m. SFC Energy, BP Plc, Lockheed Martin, Rheinmetall, Airbus Group, Alphabet-A, Alphabet, Bilfinger, Uber und Heineken

Magazine aktuell


#gabb aktuell



15.02.2024, 10073 Zeichen

SFC Energy 
1.86%

StefanBodeFonds (RELAXBAS): Einer der wenigen profitablen Wasserstoffunternehmen und dazu noch niedrig bewertet.  (15.02. 08:40)

>> mehr comments zu SFC Energy: www.boerse-social.com/launch/aktie/sfc_energy

 

BP Plc 
-0.81%

Mawero (MAWEROME): Wertpapier: BP PLC (GB0007980591) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 15.02.2024 03:01 Brutto-Dividende/Stück: EUR 0,07 Netto-Dividende/Stück: EUR 0,06 (15.02. 08:32)

>> mehr comments zu BP Plc: www.boerse-social.com/launch/aktie/bp_plc

 

Lockheed Martin 
0.33%

SK1977 (SUENDE24): Sektorenübergewichtung im Wikifolio! Der Bereich der Rüstungsunternehmen wird mit einem großen Teil des Cashbestands übergewichtet. Alle Rüstungskonzerne im Wikifolio wurden heute für zusätzliche 5000€ nachgekauft. Damit wird der Cashbestand für die nächsten Monate heruntergefahren, um die aktuellen Chancen am Markt zu nutzen. Grund dafür ist folgender: Seit Februar 2022 tobt der heftige Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Im Jahr 2023 spitzte sich der Nahostkonflikt zwischen Israel und der Hamas zu, und die Sicherheit im Roten Meer wird durch die Aktivitäten der jemenitischen Huthi-Rebellen bedroht. In Asien wächst die Sorge vor einer möglichen Invasion Taiwans durch China. Die Führung in Peking betrachtet Taiwan mit seinen gut 23 Millionen Einwohnern als Teil der Volksrepublik China und will die demokratisch regierte Insel notfalls mit militärischen Mitteln annektieren. Angesichts dieser Entwicklungen werden weltweit die militärischen Vorbereitungen verstärkt. So hat die Nato ihr größtes Militärmanöver seit Jahrzehnten mit 90.000 Soldaten und umfangreichem militärischen Gerät begonnen. Vor dem Hintergrund dieser Szenarien steigen die Rüstungsausgaben weltweit. An der Spitze der Länder mit den höchsten Ausgaben für militärische Zwecke stehen nach wie vor die USA mit 877 Milliarden US-Dollar, das sind 39 Prozent der weltweiten Aufwendungen. Die Staaten Mittel- und Westeuropas investierten zusammen 345 Milliarden US-Dollar in ihre Armeen, durch den Krieg in Osteuropa kamen weitere 135 Milliarden US-Dollar hinzu. Chinas Militärausgaben entsprechen in etwa denen Europas und machen 13 Prozent im weltweiten Vergleich aus. Die Zahlen stammen aus dem jährlichen Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri, das die Entwicklung der globalen Militärausgaben verfolgt. Die Investitionen stärken auch die Aktien der Rüstungskonzerne. Diese haben spätestens seit Putins Einmarsch in die Ukraine und den Sanktionen des Westens Hochkonjunktur. (15.02. 08:28)

>> mehr comments zu Lockheed Martin: www.boerse-social.com/launch/aktie/lockheed

 

Rheinmetall 
3.10%

SK1977 (SUENDE24): Sektorenübergewichtung im Wikifolio! Der Bereich der Rüstungsunternehmen wird mit einem großen Teil des Cashbestands übergewichtet. Alle Rüstungskonzerne im Wikifolio wurden heute für zusätzliche 5000€ nachgekauft. Damit wird der Cashbestand für die nächsten Monate heruntergefahren, um die aktuellen Chancen am Markt zu nutzen. Grund dafür ist folgender:   Seit Februar 2022 tobt der heftige Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Im Jahr 2023 spitzte sich der Nahostkonflikt zwischen Israel und der Hamas zu, und die Sicherheit im Roten Meer wird durch die Aktivitäten der jemenitischen Huthi-Rebellen bedroht. In Asien wächst die Sorge vor einer möglichen Invasion Taiwans durch China. Die Führung in Peking betrachtet Taiwan mit seinen gut 23 Millionen Einwohnern als Teil der Volksrepublik China und will die demokratisch regierte Insel notfalls mit militärischen Mitteln annektieren. Angesichts dieser Entwicklungen werden weltweit die militärischen Vorbereitungen verstärkt. So hat die Nato ihr größtes Militärmanöver seit Jahrzehnten mit 90.000 Soldaten und umfangreichem militärischen Gerät begonnen.   Vor dem Hintergrund dieser Szenarien steigen die Rüstungsausgaben weltweit. An der Spitze der Länder mit den höchsten Ausgaben für militärische Zwecke stehen nach wie vor die USA mit 877 Milliarden US-Dollar, das sind 39 Prozent der weltweiten Aufwendungen. Die Staaten Mittel- und Westeuropas investierten zusammen 345 Milliarden US-Dollar in ihre Armeen, durch den Krieg in Osteuropa kamen weitere 135 Milliarden US-Dollar hinzu. Chinas Militärausgaben entsprechen in etwa denen Europas und machen 13 Prozent im weltweiten Vergleich aus. Die Zahlen stammen aus dem jährlichen Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri, das die Entwicklung der globalen Militärausgaben verfolgt. Die Investitionen stärken auch die Aktien der Rüstungskonzerne. Diese haben spätestens seit Putins Einmarsch in die Ukraine und den Sanktionen des Westens Hochkonjunktur. (15.02. 08:26)

>> mehr comments zu Rheinmetall: www.boerse-social.com/launch/aktie/rheinmetall

 

Airbus Group 
-0.26%

SK1977 (SUENDE24): Sektorenübergewichtung im Wikifolio! Der Bereich der Rüstungsunternehmen wird mit einem großen Teil des Cashbestands übergewichtet. Alle Rüstungskonzerne im Wikifolio wurden heute für zusätzliche 5000€ nachgekauft. Damit wird der Cashbestand für die nächsten Monate heruntergefahren, um die aktuellen Chancen am Markt zu nutzen. Grund dafür ist folgender: Seit Februar 2022 tobt der heftige Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Im Jahr 2023 spitzte sich der Nahostkonflikt zwischen Israel und der Hamas zu, und die Sicherheit im Roten Meer wird durch die Aktivitäten der jemenitischen Huthi-Rebellen bedroht. In Asien wächst die Sorge vor einer möglichen Invasion Taiwans durch China. Die Führung in Peking betrachtet Taiwan mit seinen gut 23 Millionen Einwohnern als Teil der Volksrepublik China und will die demokratisch regierte Insel notfalls mit militärischen Mitteln annektieren. Angesichts dieser Entwicklungen werden weltweit die militärischen Vorbereitungen verstärkt. So hat die Nato ihr größtes Militärmanöver seit Jahrzehnten mit 90.000 Soldaten und umfangreichem militärischen Gerät begonnen. Vor dem Hintergrund dieser Szenarien steigen die Rüstungsausgaben weltweit. An der Spitze der Länder mit den höchsten Ausgaben für militärische Zwecke stehen nach wie vor die USA mit 877 Milliarden US-Dollar, das sind 39 Prozent der weltweiten Aufwendungen. Die Staaten Mittel- und Westeuropas investierten zusammen 345 Milliarden US-Dollar in ihre Armeen, durch den Krieg in Osteuropa kamen weitere 135 Milliarden US-Dollar hinzu. Chinas Militärausgaben entsprechen in etwa denen Europas und machen 13 Prozent im weltweiten Vergleich aus. Die Zahlen stammen aus dem jährlichen Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri, das die Entwicklung der globalen Militärausgaben verfolgt. Die Investitionen stärken auch die Aktien der Rüstungskonzerne. Diese haben spätestens seit Putins Einmarsch in die Ukraine und den Sanktionen des Westens Hochkonjunktur. (15.02. 08:25)

>> mehr comments zu Airbus Group: www.boerse-social.com/launch/aktie/airbus

 

Alphabet-A 
-1.51%

TFimNetz (TFIMNET2): Ich habe die schwächelnden Alphabet aufgestockt!   Die Quartalszahlen, die Alphabet Ende Januar veröffentlicht hat, kamen allgemein nicht gut an. Skeptiker sehen insbesondere die fallenden Werbeeinnahmen und die steigenden Investitionen für Künstliche Intelligenz (KI) als kritisch an.   Ich persönlich bewerte die Cloud-Entwicklung sowie die steigenden Ertragsmargen stärker.    Auch sehe ich die steigenden KI-Investitionen positiv. KI wird unsere Welt dramatisch verändern und vermutlich wird derjenige die Nase vorn haben, der vorher am meisten Brain und Geld investiert. Alphabet geht davon aus, dass deren Sprachmodul "Gemini" an ChatGPT vorbeiziehen wird. Damit könnte dann die Führungsrolle im Suchmaschinenbereich gefestigt bzw. ausgebaut werden.    Das Schwächeln der Alphabet-Aktie ist daher für mich nicht gerechtfertigt. Deshalb habe ich heute aufgestockt. (14.02. 23:17)

>> mehr comments zu Alphabet-A: www.boerse-social.com/launch/aktie/alphabet-a

 

Alphabet 
-1.09%

FutureFox (MEGAINTD): Alphabet ist meines Erachens momentan zu niedrig bewertet, im Vergelich zu anderen Firmen. Die Firma hat im letzten Quartal zwar "nur" die Erwartungen des Marktes getroffen, aber bei dem Wachstum sollte ein höheres KGV angemesssen sein. Das Potiential ist meines Erachtens gut 20% oder auch mehr. FutuereFox / Uwe Küpfer (14.02. 23:07)

>> mehr comments zu Alphabet: www.boerse-social.com/launch/aktie/alphabet

 

Bilfinger 
1.98%

Heinefritz (MXIVTG): Wie zuletzt gemutmaßt, hat die Aktie mit Vorlage der vorläufigen Zahlen für 2023 und der Prognose für 2024 den Widerstand bei 40 Euro herausgenommen. Damit notiert das Papier so hoch wie seit Oktober 2018 nicht mehr. Der Dividendenvorschlag liegt mit 1,80 Euro je Aktie um 50 Cent über der im Vorjahr gezahlten Dividende. (14.02. 22:39)

>> mehr comments zu Bilfinger: www.boerse-social.com/launch/aktie/bilfinger

 

Uber 
1.54%

futurebucket (WU99HHXP): Uber today https://investor.uber.com/news-events/news/press-release-details/2024/Uber-Announces-Inaugural-7-Billion-Share-Repurchase-Authorization/default.aspx that its Board of Directors has authorized the repurchase of up to $7 billion of the company’s common stock.   “Today’s authorization of our first-ever share repurchase program is a vote of confidence in the company’s strong financial momentum. We will be thoughtful as it relates to the pace of our buyback, beginning with actions that partially offset stock-based compensation, and working towards a consistent reduction in share count,” said Prashanth Mahendra-Rajah, CFO. (14.02. 21:12)

>> mehr comments zu Uber: www.boerse-social.com/launch/aktie/uber

 

Heineken 
0.38%

SK1977 (SUENDE24): Heineken verliert nach Vorlage der Zahlen und dem vorsichtigen Ausblick auf 2024 aktuell -6,7%  Wo soll es denn noch hinführen wenn jetzt schon am Bier gespart wird? Dabei hatte ich während der Karnevalszeit nicht das Gefühl, dass weniger getrunken wird. Warten wir mal die nächsten Zahlen ab. Heineken bleibt hier eine Halteposition. https://www.onvista.de/news/2024/02-14-heineken-verdient-weniger-und-blickt-vorsichtig-auf-2024-0-20-26238391?utm_source=ov&utm_medium=android%20app&utm_campaign=share (14.02. 19:22)

>> mehr comments zu Heineken: www.boerse-social.com/launch/aktie/heineken_nv

 




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #635: ATX stark, viele Kooperationen, Gold fällt deutlich und Peter Heinrich macht auf Didi Hallervorden




 

Bildnachweis

1. Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.

Aktien auf dem Radar:Immofinanz, Addiko Bank, Wienerberger, Flughafen Wien, S Immo, DO&CO, EVN, Erste Group, Semperit, Pierer Mobility, UBM, Cleen Energy, Frequentis, Gurktaler AG Stamm, Mayr-Melnhof, RBI, Warimpex, Zumtobel, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG.


Random Partner

Aluflexpack AG
Das Kerngeschäft der Aluflexpack AG (Aluflexpack) umfasst die Entwicklung und Herstellung hochwertiger flexibler Primärverpackungen im industriellen Ausmaß mit einem Schwerpunkt auf Aluminium basierten Verpackungen wie zum Beispiel Aluminium-Kaffeekapseln, Standbodenbeutel, Alu-Schalen, Deckel, Verpackungen für die Süßwarenindustrie und Durchdrückpackungen für den Pharmabereich.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2C5J0
AT0000A39UT1
AT0000A39G83
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Palfinger(1)
    BSN Vola-Event SAP
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.75%, Rutsch der Stunde: Porr -0.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Strabag(1), Lenzing(1), Palfinger(1)
    BSN Vola-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Zumtobel 2.17%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -0.38%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(2)
    BSN MA-Event Zumtobel
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.01%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -3.32%

    Featured Partner Video

    ABC Audio Business Chart #99: Die Barriere zum reichsten Top-1% Club (Josef Obergantschnig)

    Weltweit sind rund 1,1% der Erwachsenen im Klub der Millionäre. Das heißt aber noch nicht zwangsläufig, dass man als Millionär zu den Reichsten gehört. Hast du dich schon einmal gefragt, wie viel d...

    Books josefchladek.com

    Cristina de Middel
    Gentlemen's Club
    2023
    This Book is True

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    Andreas Gehrke
    Flughafen Berlin-Tegel
    2023
    Drittel Books

    Sebastián Bruno
    Ta-ra
    2023
    ediciones anómalas

    wikifolio whispers a.m. SFC Energy, BP Plc, Lockheed Martin, Rheinmetall, Airbus Group, Alphabet-A, Alphabet, Bilfinger, Uber und Heineken


    15.02.2024, 10073 Zeichen

    SFC Energy 
    1.86%

    StefanBodeFonds (RELAXBAS): Einer der wenigen profitablen Wasserstoffunternehmen und dazu noch niedrig bewertet.  (15.02. 08:40)

    >> mehr comments zu SFC Energy: www.boerse-social.com/launch/aktie/sfc_energy

     

    BP Plc 
    -0.81%

    Mawero (MAWEROME): Wertpapier: BP PLC (GB0007980591) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 15.02.2024 03:01 Brutto-Dividende/Stück: EUR 0,07 Netto-Dividende/Stück: EUR 0,06 (15.02. 08:32)

    >> mehr comments zu BP Plc: www.boerse-social.com/launch/aktie/bp_plc

     

    Lockheed Martin 
    0.33%

    SK1977 (SUENDE24): Sektorenübergewichtung im Wikifolio! Der Bereich der Rüstungsunternehmen wird mit einem großen Teil des Cashbestands übergewichtet. Alle Rüstungskonzerne im Wikifolio wurden heute für zusätzliche 5000€ nachgekauft. Damit wird der Cashbestand für die nächsten Monate heruntergefahren, um die aktuellen Chancen am Markt zu nutzen. Grund dafür ist folgender: Seit Februar 2022 tobt der heftige Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Im Jahr 2023 spitzte sich der Nahostkonflikt zwischen Israel und der Hamas zu, und die Sicherheit im Roten Meer wird durch die Aktivitäten der jemenitischen Huthi-Rebellen bedroht. In Asien wächst die Sorge vor einer möglichen Invasion Taiwans durch China. Die Führung in Peking betrachtet Taiwan mit seinen gut 23 Millionen Einwohnern als Teil der Volksrepublik China und will die demokratisch regierte Insel notfalls mit militärischen Mitteln annektieren. Angesichts dieser Entwicklungen werden weltweit die militärischen Vorbereitungen verstärkt. So hat die Nato ihr größtes Militärmanöver seit Jahrzehnten mit 90.000 Soldaten und umfangreichem militärischen Gerät begonnen. Vor dem Hintergrund dieser Szenarien steigen die Rüstungsausgaben weltweit. An der Spitze der Länder mit den höchsten Ausgaben für militärische Zwecke stehen nach wie vor die USA mit 877 Milliarden US-Dollar, das sind 39 Prozent der weltweiten Aufwendungen. Die Staaten Mittel- und Westeuropas investierten zusammen 345 Milliarden US-Dollar in ihre Armeen, durch den Krieg in Osteuropa kamen weitere 135 Milliarden US-Dollar hinzu. Chinas Militärausgaben entsprechen in etwa denen Europas und machen 13 Prozent im weltweiten Vergleich aus. Die Zahlen stammen aus dem jährlichen Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri, das die Entwicklung der globalen Militärausgaben verfolgt. Die Investitionen stärken auch die Aktien der Rüstungskonzerne. Diese haben spätestens seit Putins Einmarsch in die Ukraine und den Sanktionen des Westens Hochkonjunktur. (15.02. 08:28)

    >> mehr comments zu Lockheed Martin: www.boerse-social.com/launch/aktie/lockheed

     

    Rheinmetall 
    3.10%

    SK1977 (SUENDE24): Sektorenübergewichtung im Wikifolio! Der Bereich der Rüstungsunternehmen wird mit einem großen Teil des Cashbestands übergewichtet. Alle Rüstungskonzerne im Wikifolio wurden heute für zusätzliche 5000€ nachgekauft. Damit wird der Cashbestand für die nächsten Monate heruntergefahren, um die aktuellen Chancen am Markt zu nutzen. Grund dafür ist folgender:   Seit Februar 2022 tobt der heftige Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Im Jahr 2023 spitzte sich der Nahostkonflikt zwischen Israel und der Hamas zu, und die Sicherheit im Roten Meer wird durch die Aktivitäten der jemenitischen Huthi-Rebellen bedroht. In Asien wächst die Sorge vor einer möglichen Invasion Taiwans durch China. Die Führung in Peking betrachtet Taiwan mit seinen gut 23 Millionen Einwohnern als Teil der Volksrepublik China und will die demokratisch regierte Insel notfalls mit militärischen Mitteln annektieren. Angesichts dieser Entwicklungen werden weltweit die militärischen Vorbereitungen verstärkt. So hat die Nato ihr größtes Militärmanöver seit Jahrzehnten mit 90.000 Soldaten und umfangreichem militärischen Gerät begonnen.   Vor dem Hintergrund dieser Szenarien steigen die Rüstungsausgaben weltweit. An der Spitze der Länder mit den höchsten Ausgaben für militärische Zwecke stehen nach wie vor die USA mit 877 Milliarden US-Dollar, das sind 39 Prozent der weltweiten Aufwendungen. Die Staaten Mittel- und Westeuropas investierten zusammen 345 Milliarden US-Dollar in ihre Armeen, durch den Krieg in Osteuropa kamen weitere 135 Milliarden US-Dollar hinzu. Chinas Militärausgaben entsprechen in etwa denen Europas und machen 13 Prozent im weltweiten Vergleich aus. Die Zahlen stammen aus dem jährlichen Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri, das die Entwicklung der globalen Militärausgaben verfolgt. Die Investitionen stärken auch die Aktien der Rüstungskonzerne. Diese haben spätestens seit Putins Einmarsch in die Ukraine und den Sanktionen des Westens Hochkonjunktur. (15.02. 08:26)

    >> mehr comments zu Rheinmetall: www.boerse-social.com/launch/aktie/rheinmetall

     

    Airbus Group 
    -0.26%

    SK1977 (SUENDE24): Sektorenübergewichtung im Wikifolio! Der Bereich der Rüstungsunternehmen wird mit einem großen Teil des Cashbestands übergewichtet. Alle Rüstungskonzerne im Wikifolio wurden heute für zusätzliche 5000€ nachgekauft. Damit wird der Cashbestand für die nächsten Monate heruntergefahren, um die aktuellen Chancen am Markt zu nutzen. Grund dafür ist folgender: Seit Februar 2022 tobt der heftige Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Im Jahr 2023 spitzte sich der Nahostkonflikt zwischen Israel und der Hamas zu, und die Sicherheit im Roten Meer wird durch die Aktivitäten der jemenitischen Huthi-Rebellen bedroht. In Asien wächst die Sorge vor einer möglichen Invasion Taiwans durch China. Die Führung in Peking betrachtet Taiwan mit seinen gut 23 Millionen Einwohnern als Teil der Volksrepublik China und will die demokratisch regierte Insel notfalls mit militärischen Mitteln annektieren. Angesichts dieser Entwicklungen werden weltweit die militärischen Vorbereitungen verstärkt. So hat die Nato ihr größtes Militärmanöver seit Jahrzehnten mit 90.000 Soldaten und umfangreichem militärischen Gerät begonnen. Vor dem Hintergrund dieser Szenarien steigen die Rüstungsausgaben weltweit. An der Spitze der Länder mit den höchsten Ausgaben für militärische Zwecke stehen nach wie vor die USA mit 877 Milliarden US-Dollar, das sind 39 Prozent der weltweiten Aufwendungen. Die Staaten Mittel- und Westeuropas investierten zusammen 345 Milliarden US-Dollar in ihre Armeen, durch den Krieg in Osteuropa kamen weitere 135 Milliarden US-Dollar hinzu. Chinas Militärausgaben entsprechen in etwa denen Europas und machen 13 Prozent im weltweiten Vergleich aus. Die Zahlen stammen aus dem jährlichen Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri, das die Entwicklung der globalen Militärausgaben verfolgt. Die Investitionen stärken auch die Aktien der Rüstungskonzerne. Diese haben spätestens seit Putins Einmarsch in die Ukraine und den Sanktionen des Westens Hochkonjunktur. (15.02. 08:25)

    >> mehr comments zu Airbus Group: www.boerse-social.com/launch/aktie/airbus

     

    Alphabet-A 
    -1.51%

    TFimNetz (TFIMNET2): Ich habe die schwächelnden Alphabet aufgestockt!   Die Quartalszahlen, die Alphabet Ende Januar veröffentlicht hat, kamen allgemein nicht gut an. Skeptiker sehen insbesondere die fallenden Werbeeinnahmen und die steigenden Investitionen für Künstliche Intelligenz (KI) als kritisch an.   Ich persönlich bewerte die Cloud-Entwicklung sowie die steigenden Ertragsmargen stärker.    Auch sehe ich die steigenden KI-Investitionen positiv. KI wird unsere Welt dramatisch verändern und vermutlich wird derjenige die Nase vorn haben, der vorher am meisten Brain und Geld investiert. Alphabet geht davon aus, dass deren Sprachmodul "Gemini" an ChatGPT vorbeiziehen wird. Damit könnte dann die Führungsrolle im Suchmaschinenbereich gefestigt bzw. ausgebaut werden.    Das Schwächeln der Alphabet-Aktie ist daher für mich nicht gerechtfertigt. Deshalb habe ich heute aufgestockt. (14.02. 23:17)

    >> mehr comments zu Alphabet-A: www.boerse-social.com/launch/aktie/alphabet-a

     

    Alphabet 
    -1.09%

    FutureFox (MEGAINTD): Alphabet ist meines Erachens momentan zu niedrig bewertet, im Vergelich zu anderen Firmen. Die Firma hat im letzten Quartal zwar "nur" die Erwartungen des Marktes getroffen, aber bei dem Wachstum sollte ein höheres KGV angemesssen sein. Das Potiential ist meines Erachtens gut 20% oder auch mehr. FutuereFox / Uwe Küpfer (14.02. 23:07)

    >> mehr comments zu Alphabet: www.boerse-social.com/launch/aktie/alphabet

     

    Bilfinger 
    1.98%

    Heinefritz (MXIVTG): Wie zuletzt gemutmaßt, hat die Aktie mit Vorlage der vorläufigen Zahlen für 2023 und der Prognose für 2024 den Widerstand bei 40 Euro herausgenommen. Damit notiert das Papier so hoch wie seit Oktober 2018 nicht mehr. Der Dividendenvorschlag liegt mit 1,80 Euro je Aktie um 50 Cent über der im Vorjahr gezahlten Dividende. (14.02. 22:39)

    >> mehr comments zu Bilfinger: www.boerse-social.com/launch/aktie/bilfinger

     

    Uber 
    1.54%

    futurebucket (WU99HHXP): Uber today https://investor.uber.com/news-events/news/press-release-details/2024/Uber-Announces-Inaugural-7-Billion-Share-Repurchase-Authorization/default.aspx that its Board of Directors has authorized the repurchase of up to $7 billion of the company’s common stock.   “Today’s authorization of our first-ever share repurchase program is a vote of confidence in the company’s strong financial momentum. We will be thoughtful as it relates to the pace of our buyback, beginning with actions that partially offset stock-based compensation, and working towards a consistent reduction in share count,” said Prashanth Mahendra-Rajah, CFO. (14.02. 21:12)

    >> mehr comments zu Uber: www.boerse-social.com/launch/aktie/uber

     

    Heineken 
    0.38%

    SK1977 (SUENDE24): Heineken verliert nach Vorlage der Zahlen und dem vorsichtigen Ausblick auf 2024 aktuell -6,7%  Wo soll es denn noch hinführen wenn jetzt schon am Bier gespart wird? Dabei hatte ich während der Karnevalszeit nicht das Gefühl, dass weniger getrunken wird. Warten wir mal die nächsten Zahlen ab. Heineken bleibt hier eine Halteposition. https://www.onvista.de/news/2024/02-14-heineken-verdient-weniger-und-blickt-vorsichtig-auf-2024-0-20-26238391?utm_source=ov&utm_medium=android%20app&utm_campaign=share (14.02. 19:22)

    >> mehr comments zu Heineken: www.boerse-social.com/launch/aktie/heineken_nv

     




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #635: ATX stark, viele Kooperationen, Gold fällt deutlich und Peter Heinrich macht auf Didi Hallervorden




     

    Bildnachweis

    1. Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.

    Aktien auf dem Radar:Immofinanz, Addiko Bank, Wienerberger, Flughafen Wien, S Immo, DO&CO, EVN, Erste Group, Semperit, Pierer Mobility, UBM, Cleen Energy, Frequentis, Gurktaler AG Stamm, Mayr-Melnhof, RBI, Warimpex, Zumtobel, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG.


    Random Partner

    Aluflexpack AG
    Das Kerngeschäft der Aluflexpack AG (Aluflexpack) umfasst die Entwicklung und Herstellung hochwertiger flexibler Primärverpackungen im industriellen Ausmaß mit einem Schwerpunkt auf Aluminium basierten Verpackungen wie zum Beispiel Aluminium-Kaffeekapseln, Standbodenbeutel, Alu-Schalen, Deckel, Verpackungen für die Süßwarenindustrie und Durchdrückpackungen für den Pharmabereich.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2C5J0
    AT0000A39UT1
    AT0000A39G83
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Palfinger(1)
      BSN Vola-Event SAP
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.75%, Rutsch der Stunde: Porr -0.42%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Strabag(1), Lenzing(1), Palfinger(1)
      BSN Vola-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Zumtobel 2.17%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -0.38%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(2)
      BSN MA-Event Zumtobel
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.01%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -3.32%

      Featured Partner Video

      ABC Audio Business Chart #99: Die Barriere zum reichsten Top-1% Club (Josef Obergantschnig)

      Weltweit sind rund 1,1% der Erwachsenen im Klub der Millionäre. Das heißt aber noch nicht zwangsläufig, dass man als Millionär zu den Reichsten gehört. Hast du dich schon einmal gefragt, wie viel d...

      Books josefchladek.com

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Tommaso Protti
      Terra Vermelha
      2023
      Void

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Ed van der Elsken
      Liebe in Saint Germain des Pres
      1956
      Rowohlt

      Christian Reister
      Nacht und Nebel
      2023
      Safelight