Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



16.03.2024, 27340 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Zalando 16,62% vor Wirecard 4,76%, Alphabet 4,31%, Microsoft 2,51%, Twitter 2,4%, LinkedIn 0,82%, Nintendo 0,6%, Altaba 0,41%, Nvidia 0,35%, Xing 0%, Rocket Internet 0%, Alibaba Group Holding -0,18%, Amazon -0,53%, Dropbox -0,83%, Pinterest -2,03%, United Internet -2,5%, SAP -2,84%, Meta -4,32%, GoPro -5,53%, RIB Software -5,99%, Fabasoft -9,05% und Snapchat -9,69%.

In der Monatssicht ist vorne: Twitter 29,34% vor Nvidia 21,78% , Zalando 15,26% , LinkedIn 7,86% , SAP 5,63% , Meta 5,21% , Wirecard 4,76% , Amazon 3,43% , Alibaba Group Holding 2,54% , Microsoft 2,49% , Rocket Internet 1,25% , Snapchat 0,45% , Xing 0% , Alphabet -2,87% , Pinterest -4,26% , Nintendo -5,53% , RIB Software -5,99% , United Internet -6,1% , GoPro -7,11% , Fabasoft -16,25% , Dropbox -25,61% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Twitter ist nun 4 Tage im Plus (7,64% Zuwachs von 49,89 auf 53,7), ebenso SAP 3 Tage im Minus (2,87% Verlust von 177 auf 171,92), Nvidia 3 Tage im Minus (4,44% Verlust von 919,13 auf 878,37), Meta 3 Tage im Minus (3,13% Verlust von 499,75 auf 484,1).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Nvidia 77,37% (Vorjahr: 238,87 Prozent) im Plus. Dahinter Meta 36,74% (Vorjahr: 194,18 Prozent) und SAP 23,26% (Vorjahr: 44,7 Prozent). GoPro -36,02% (Vorjahr: -30,32 Prozent) im Minus. Dahinter Snapchat -33,9% (Vorjahr: 89,16 Prozent) und Dropbox -19,2% (Vorjahr: 31,72 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Nvidia 74,83%, Meta 44,66% und Twitter 30,87%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und GoPro -35,06%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:31 Uhr die Wirecard-Aktie am besten: 165,91% Plus. Dahinter Rocket Internet mit +14,91% , RIB Software mit +6,37% , GoPro mit +1,5% , Nintendo mit +0,77% , SAP mit +0,63% , Alibaba Group Holding mit +0,37% , Zalando mit +0,34% , Meta mit +0,34% , United Internet mit +0,14% und Nvidia mit +0,07% LinkedIn mit -0% Amazon mit -0,04% , Microsoft mit -0,12% , Alphabet mit -0,15% , Fabasoft mit -0,87% , Dropbox mit -0,97% und Snapchat mit -2,56% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 3,98% und reiht sich damit auf Platz 5 ein:

1. Versicherer: 13,2% Show latest Report (09.03.2024)
2. Bau & Baustoffe: 9,18% Show latest Report (16.03.2024)
3. MSCI World Biggest 10: 6,27% Show latest Report (09.03.2024)
4. Deutsche Nebenwerte: 5,54% Show latest Report (09.03.2024)
5. Computer, Software & Internet : 3,98% Show latest Report (09.03.2024)
6. Konsumgüter: 1,46% Show latest Report (09.03.2024)
7. Ölindustrie: 1,35% Show latest Report (09.03.2024)
8. Aluminium: 1,31%
9. Global Innovation 1000: 0,63% Show latest Report (09.03.2024)
10. Immobilien: 0,5% Show latest Report (09.03.2024)
11. Auto, Motor und Zulieferer: -0,17% Show latest Report (16.03.2024)
12. Telekom: -0,7% Show latest Report (09.03.2024)
13. Licht und Beleuchtung: -3,34% Show latest Report (09.03.2024)
14. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,39% Show latest Report (09.03.2024)
15. Zykliker Österreich: -3,64% Show latest Report (09.03.2024)
16. Sport: -3,65% Show latest Report (09.03.2024)
17. Banken: -4,33% Show latest Report (16.03.2024)
18. Post: -5,37% Show latest Report (09.03.2024)
19. Rohstoffaktien: -5,7% Show latest Report (09.03.2024)
20. Gaming: -6,74% Show latest Report (09.03.2024)
21. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,95% Show latest Report (09.03.2024)
22. IT, Elektronik, 3D: -7,72% Show latest Report (09.03.2024)
23. Runplugged Running Stocks: -7,81%
24. Luftfahrt & Reise: -8,45% Show latest Report (09.03.2024)
25. Stahl: -13,67% Show latest Report (09.03.2024)
26. Energie: -19,18% Show latest Report (09.03.2024)

Social Trading Kommentare

ulsiTrader
zu SAP (12.03.)

Ein echter Freudensprung sieht anderst aus.

ulsiTrader
zu SAP (11.03.)

Oracle-Zahlen kommen gut nachbörslich.

JochenGehlert
zu SAP (11.03.)

Heute wurde die Position geschlossen in: SAP + 2,04 % Ertrag

tarossa
zu BABA (12.03.)

Trotz der bekannten geopolitischen Risiken sehe ich einen neuen Trend im chinesischen Markt. Das Investieren in Krypto wird reduziert, nachdem ich dieses Jahr erfolgreich in die Megatrends KI, Rüstung und Krypto investiert habe. Interventionen der chinesischen Notenbank und staatliche Unterstützung: Die chinesische Notenbank hat wiederholt Maßnahmen ergriffen, um den Aktienmarkt zu stabilisieren, und es gibt Hinweise darauf, dass diese Interventionen Früchte tragen. Staatsfonds haben ebenfalls Aktienkäufe getätigt, was das Vertrauen der Anleger stärken könnte. Technische Überverkauft-Niveaus: Viele Aktien und auch der Hang-Seng-Index selbst waren auf technisch überverkauften Niveaus gehandelt worden, was einen Rebound wahrscheinlicher machte. Dieser Rebound hat bereits eingesetzt und könnte aufgrund der niedrigen Kursentwicklung der letzten Jahre noch weiteres Potenzial haben. Technisch gesehen könnte die höhere Tiefstmarke des Index im Vergleich zum Kapitulationstief im Herbst 2022 ein Indiz für eine möglicherweise nachhaltige Trendwende sein. Deprimierende Kursentwicklung in den vergangenen Jahren: Die chinesischen Aktienmärkte haben in den letzten fünf Jahren eine herausfordernde Phase erlebt, was zu einer deprimierenden Kursentwicklung geführt hat. Ein Rebound von solchen Niveaus aus könnte daher besonders stark sein, da es Raum für Erholung gibt.  

yannikYBbretzel
zu BABA (10.03.)

Zukauf einer weiteren Position.... Alibaba (ADR)  ,  Gewichtung + 0,38 %

Einstein
zu ZAL (13.03.)

***ZAL Verkaufslimit wurde auf Einstand ausgeführt***Der Schuh des Schreckens hat ein glückliches Ende gefunden***Cash fließt in den Geldspeicher***

SEC
zu ZAL (13.03.)

März und April oft die besten Monate   Ich denke, der positive Trend wird wahrscheinlich bis April anhalten! Selbst im sonst oft durchwachsenen Februar haben sich die Aktienkurse viel besser entwickelt, als ich erwartet hätte, angesichts der aktuellen Konjunkturlage. Historisch gesehen gehören März und April zu den stärksten Monaten für Aktien.   Meine kurzfristigen Trendanalysen zeigen auch weiterhin eindeutig nach oben, und ich sehe derzeit keine Anzeichen für eine Baisse im Sicherheitssystem. Also, ich denke, es ist eine gute Idee, weiterhin engagiert zu bleiben, auch wenn die Börsenbewertungen in den USA momentan ziemlich hoch sind!   Werte, die aktuell günstig bewertet und im Aufwärtstrend sind und ich daher aktuell beobachte: Norwegian Air Shuttle Usiminas Hyundai Motor Stellantis SAF Holland Daimler Truck Traton Securitas Saipem Michelin Arbonia Smurfit   Aktuell geringe Cashquote    Aktuell halte ich aufgrund der zu erwartenden guten Monate die Cashquote relativ gering. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen.

AndiUnkauf
zu ZAL (13.03.)

Zalando Zahlen in Ordnung, Strategieausblick gut Die Zahlen für das Gesamtjahr 2023 von Zalando sind ordentlich und das Strategieupdate könnte wieder etwas Fantasie reinbringen. 2023, Umsatz -1% am unteren Ende der Guidance. Bereinigtes Ebit dafür mit 350m € am oberen Ende der Guidance. 2024 wieder mehr Wachstum, allerdings mit bis zu 5% unter den Schätzungen. Dafür soll das bereinigte Ebit um 10-30% steigen auf 380-450m €. Ich bin mit den Zahlen und dem Ausblick soweit zufrieden und werde meine Position halten. ---- Keine Anlageberatung. Keine Anlageempfehlung. Kein Anspruch auf Richtigkeit.

TheGreatKosto
zu ZAL (13.03.)

Zalando Longversuch nach Zahlen

DNSInvest
zu FB2A (15.03.)

"Die vergangene Rendite is keine Garantie für die Zukunft" mag wohl einer der bekanntesten Sprüche unter Aktionären sein. Zumindest sagen dass all diejenigen, die es verpasst haben, bei der entsprechenden Aktie Aufzusteigen! Unternehmen, die über fünf, zehn, oder sogar 15 Jahre eine Rendite von 20% p.a. aufweisen gehören heute oft zu den Marktmächten in ihren jeweiligen Branchen. Wieso also nicht mit dem neuen High Performer Portfolio auf genau diese Unternehmen setzen und versuchen den Markt zu schlagen?  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0whpf20x

EASTFischer
zu FB2A (12.03.)

15% Anteile verkauft, Umschichtung  

SIGAVEST
zu FB2A (11.03.)

Heute geraten Meta etwas unter Druck. Aussagen von Donald Trump zu Verboten für TikTok in den USA, die er nicht unterstützt, weil dann die Marktmacht von Facebook zu groß werden würde. Auf das Zuckerberg-Imperium ist er sowieso nicht gut zu sprechen. Kann also sein, dass die Gewinnmitnahmen damit zusammenhängen.

SIGAVEST
zu FB2A (11.03.)

Heute geraten Meta etwas unter Druck. Aussagen von Donald Trump zu Verboten für TikTok in den USA, die er nicht unterstützt, weil dann die Marktmacht von Facebook zu groß werden würde. Auf das Zuckerberg-Imperium ist er sowieso nicht gut zu sprechen. Kann also sein, dass die Gewinnmitnahmen damit zusammenhängen.

DNSInvest
zu NVDA (15.03.)

"Die vergangene Rendite is keine Garantie für die Zukunft" mag wohl einer der bekanntesten Sprüche unter Aktionären sein. Zumindest sagen dass all diejenigen, die es verpasst haben, bei der entsprechenden Aktie Aufzusteigen! Unternehmen, die über fünf, zehn, oder sogar 15 Jahre eine Rendite von 20% p.a. aufweisen gehören heute oft zu den Marktmächten in ihren jeweiligen Branchen. Wieso also nicht mit dem neuen High Performer Portfolio auf genau diese Unternehmen setzen und versuchen den Markt zu schlagen?  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0whpf20x

DanielLimper
zu NVDA (15.03.)

14.03.2024: 5 ST. NAchkauf

KSchachinger
zu NVDA (14.03.)

Strategisch: Früh mit Millionen Platformen für mögliche, spätere KI-Anwendungen aufbauen. Das von KI-Star Nvidia geförderte KI-Startup Together AI ist jetzt ein Einhorn, ein Startup mit über einer Milliarde Dollar Firmenwert - dank neuer Investmentrunde, organsiert von Cloudsoftware-Pionier Salesforce. Mehr Details unten:   https://www.reuters.com/technology/together-ai-valued-125-bln-salesforce-led-funding-round-2024-03-13/ Nvidia-backed Together AI said on Wednesday it has raised $106 million in a new funding round, doubling its valuation since last fall as investors rushed to back startups capitalizing on the generative AI boom.  

KSchachinger
zu NVDA (14.03.)

Warten auf die ersten Details zu Nvidias Graphik-KI-Chip B100, dessen Auslieferung gegen Ende des Jahres starten soll: am Montag werden voraussichtlich 16 000 Gäste, überwiegend Entwickler, an Nvidias Tech-Konferenz GTC teilnehmen um mehr über neue Produkte des Konzerns zu erfahren. Der B100 dürfte teurer sein als Nvidias aktueller KI-Chip für 20 000 Dollar. https://www.reuters.com/technology/nvidia-offers-developers-peek-new-ai-chip-next-week-2024-03-14/ How long can Nvidia and its CEO, Jensen Huang, wear the crown as the tech world's dominant supplier of artificial-intelligence chips?

KSchachinger
zu NVDA (14.03.)

Warten auf die ersten Details zu Nvidias Graphik-KI-Chip B100, dessen Auslieferung gegen Ende des Jahres starten soll: am Montag werden voraussichtlich 16 000 Gäste, überwiegend Entwickler, an Nvidias Tech-Konferenz GTC teilnehmen um mehr über neue Produkte des Konzerns zu erfahren. Der B100 dürfte teurer sein als Nvidias aktueller KI-Chip für 20 000 Dollar. https://www.reuters.com/technology/nvidia-offers-developers-peek-new-ai-chip-next-week-2024-03-14/ How long can Nvidia and its CEO, Jensen Huang, wear the crown as the tech world's dominant supplier of artificial-intelligence chips?

ChrisKo
zu NVDA (13.03.)

ein Stück verkauft, Position nur leicht reduziert.  Plus von ca. 1112 % realisiert! 

Latzarus
zu NVDA (13.03.)

Gewinnmitnahme bei Nvidia. Nachdem wir mehr als 106% gewonnen haben, habe ich die Hälfte der Position verkauft. Psychologisch für mich ein guter Punkt um zu verkaufen, ob dies der Perfomance hilft werden wir noch sehen. 

TFimNetz
zu NVDA (12.03.)

Nvidia-Rebalancing: Gestern zugekauft, heute wieder reduziert.   Die hohe Volatilität der Nvidia-Aktie schafft mögliche Zusatzerträge. Gestern zu unter 780€ zugekauft, heute wieder für 840€ mit einem realisierten Plus von knapp 7% reduziert. So macht Rebalancing Spaß!

coblenztrade
zu NVDA (11.03.)

Seit Jahresbeginn fast 46 Prozent positive Wertentwicklung. 154 % Plus in 12 Monaten. Über 19 Prozent p.a. seit Auflage in 2017. Nvidia gehört seit langem zur Grundausstattung. Auch hier dreistellig im Plus. 

engertstein
zu NVDA (11.03.)

Gewinnmitnahmen bei Nvidia.  1.200 % Gewinn im RB Megatrends. Mit mehreren Teilverkäufen schon Gewinne mitgenommen. Nun folgt ein weiterer Abbau der Nvidia Position.

wolfspelz
zu NVDA (11.03.)

Aufgrund der Hype um diesen Wert steige ich erst einmal aus, und sichere den Gewinn von 8,55 % 

wolfspelz
zu NVDA (11.03.)

Aufgrund der Hype steige ich mit einem kleinem Gewinn aus.

BaRaInvest
zu NVDA (10.03.)

https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:f15e657b747c5:0/

McMoney24
zu NVDA (10.03.)

Nvidia hat am Freitag Anzeichen eines Climax Tops gezeigt, also eines Hochs im Chart bevor eine mehrwöchige Konsolidierung anstehen könnte. Ich habe daher meine Kursgewinne teilweise realisiert. 

DNSInvest
zu AMZ (15.03.)

"Die vergangene Rendite is keine Garantie für die Zukunft" mag wohl einer der bekanntesten Sprüche unter Aktionären sein. Zumindest sagen dass all diejenigen, die es verpasst haben, bei der entsprechenden Aktie Aufzusteigen! Unternehmen, die über fünf, zehn, oder sogar 15 Jahre eine Rendite von 20% p.a. aufweisen gehören heute oft zu den Marktmächten in ihren jeweiligen Branchen. Wieso also nicht mit dem neuen High Performer Portfolio auf genau diese Unternehmen setzen und versuchen den Markt zu schlagen?  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0whpf20x

DNSInvest
zu MSFT (15.03.)

"Die vergangene Rendite is keine Garantie für die Zukunft" mag wohl einer der bekanntesten Sprüche unter Aktionären sein. Zumindest sagen dass all diejenigen, die es verpasst haben, bei der entsprechenden Aktie Aufzusteigen! Unternehmen, die über fünf, zehn, oder sogar 15 Jahre eine Rendite von 20% p.a. aufweisen gehören heute oft zu den Marktmächten in ihren jeweiligen Branchen. Wieso also nicht mit dem neuen High Performer Portfolio auf genau diese Unternehmen setzen und versuchen den Markt zu schlagen?  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0whpf20x

SCtrade
zu MSFT (15.03.)

Microsoft hat angekündigt, dass «Copilot for Security» ab dem 1. April weltweit verfügbar sein wird. Das KI-Tool werde Sicherheits- und IT-Experten dabei helfen, ihre Abläufe vor Cyberkriminellen zu schützen, indem es seine umfangreiche Datenbank mit Bedrohungsinformationen nutzt. Im schwachen Markt steigt MSFT um +2.5% auf ein neues Rekordhoch.

Himax
zu MSFT (15.03.)

Micrsoft ist der Dauer-Favorit auf Grund der sehr starken Marktstellung bei den Office-Anwendungen, den Cloud-Lösungen und natürlich neu auch bei der AI-Integration und -Vermarktung. Ein Anlalysten-Kommentra hat jetzt den letzten Kauf-Grund geliefert:   JPMORGAN: Microsoft "buy"  Donnerstag, 14.03.24 12:35  20240314 – NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Microsoft nach einer Veranstaltung zu den Cloud-Sicherheitsdiensten auf "Overweight" mit einem Kursziel von 440 US-Dollar belassen. Die Intensität des Fokus und der Diskussion über Künstliche Intelligenz sende eine klare Botschaft über den Einfluss, den dieser technologische Trend auf die Weiterentwicklung von Microsofts Produkten im Markt haben könnte, schrieb Analyst Mark Murphy in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Es ergäben sich zudem klare Möglichkeiten, von der Konsolidierung der IT-Anbieter zu profitieren. Quelle: https://www.boerse.de/nachrichten/JPMORGAN-Microsoft-buy/35856916  

KSchachinger
zu MSFT (14.03.)

  Ablenkungsmanöver eines Riesen für Kartellbehörden: Microsoft, Partner und Investor bei ChatGPT-Entwickler OpenAI, zeigt mit dem Finger auf Alphabet-Tochter Google: "Heute ist Google das einzige Unternehmen, das in einer Art vertikal integriert ist, die Stärke und Unabhängigkeit auf jeder Ebene von KI demonstriert - von Chips bis zum AppStore. Jeder andere ist hier auf Partnerschaften angewiesen um zu entwicklen und im Wettbewerb zu bestehen." https://www.reuters.com/technology/microsoft-singles-out-googles-competitive-edge-generative-ai-2024-03-14/ Alphabet unit Google enjoys a competitive edge in generative artificial intelligence due to its trove of data and AI-optimised chips, Microsoft has told EU antitrust regulators, underscoring the rivalry between the two tech giants.

CuS
zu MSFT (12.03.)

Microsoft auf Kurs: Bis 2025 über 19 Mrd. Dollar Umsatz im KI-Segment erwartet Die jüngsten Prognosen von Bloomberg Intelligence deuten darauf hin, dass Microsoft bis 2025 im Bereich künstliche Intelligenz einen Umsatz von mehr als 19 Mrd. Dollar erzielen könnte. Besonders die enge Zusammenarbeit mit OpenAI und die starke Präsenz auf Azure tragen dazu bei. Durch die zunehmende Bedeutung von KI-lastigen Workloads und Produkte wie GitHub Copilot sieht Microsoft einem vielversprechenden Wachstum entgegen, das seine Position als führender Anbieter von Cloud-Diensten weiter stärken dürfte. Wir als CuS sind der Meinung, dass dies dem Aktionärswert eindeutig dient. Die Aktie stieg heute um 0,2 %, unsere Position steht ohne Dividende bei 64 %.  

BaRaInvest
zu MSFT (10.03.)

Microsoft: Russische Hacker griffen auf Software-Code zu   REDMOND (dpa-AFX) - Microsoft bekommt russische Hacker, die sich jüngst Zugang zu einigen E-Mails ranghoher Manager des Konzerns verschafften, nicht aus seinen Systemen. Die Angreifer hätten in den vergangenen Wochen unter anderem auf Sammlungen von Software-Quellcodes zugegriffen, teilte Microsoft am Freitag mit. Es sei nicht auszuschließen, dass die Hacker sich auch in Zukunft unerlaubt Zugang verschaffen. Zudem versuchten die Angreifer, in den erbeuteten E-Mails gefundene Geheimnisse aus der Kommunikation zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden für ihre Zwecke einzusetzen, hieß es ohne nähere Details. Microsoft warne die Betroffenen. Microsoft hatte im Januar mitgeteilt, dass Hacker mit Verbindungen zur russischen Regierung seit November einige E-Mails ranghoher Manager sowie von Mitarbeitern aus den Bereichen Cybersicherheit und Recht lesen konnten. Die Hacker hätten auch einige Dokumente aus E-Mail-Anhängen heruntergeladen. Damals hieß es noch, es gebe keine Hinweise darauf, dass die Angreifer sich Zugang zu Software-Quellcodes verschafft hätten. Der Konzern machte bisher keine Angaben dazu, wer aus der Konzernführung betroffen ist. Die Hacker gelangten laut Microsoft ins E-Mail-System, nachdem sie das Passwort eines internen Test-Accounts geknackt hatten. Hinter dem Hack steht Microsoft zufolge eine russische Gruppe, die unter den Namen "Midnight Blizzard" und "Nobelium" bekannt ist. Die Angreifer steckten in großem Stil Ressourcen in die fortlaufende Attacke, schrieb Microsoft in einem Blogeintrag. In einer Stellungnahme bei der Börsenaufsicht SEC hieß es zugleich, der Konzern gehe nicht davon aus, dass die Attacke erhebliche Folgen für seine finanzielle Lage haben werde. Microsoft habe die Investitionen in Sicherheit erhöht und arbeite mit Ermittlungsbehörden zusammen.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:a10e34560c4ee:0/

BaRaInvest
zu GOOG (10.03.)

Google räumt Spezial-Suchmaschinen mehr Platz zum DMA-Start ein   BRÜSSEL/MOUNTAIN VIEW (dpa-AFX) - Google wird in der EU mit dem Start des europäischen Digitalgesetzes DMA Ergebnisse von Spezialsuchmaschinen ausführlicher darstellen. Dabei gehe es zum Beispiel um Vergleichsportale für Flüge, Hotels oder Shopping-Angebote, wie der Internet-Konzern in einem Blogeintrag am Dienstag erläuterte. Einige eigene Funktionen, "die den Verbrauchern helfen, Unternehmen (direkt) zu finden", wurden dagegen entfernt. Als Beispiel dafür nennt Google seine Flugsuche. In sogenannten Karussell-Galerien zum horizontalen Scrollen der Suchergebnisse sollen etwa Inhalte von Spezialsuchmaschinen dargestellt werden, wenn sie für die Suchanfrage von Nutzern relevant seien, erklärte Google. In einer Version davon zu konkreten Anfragen wie zum Beispiel Restaurants in Paris können auch Informationen aus verschiedenen Diensten vermischt werden. Bei Angaben zu einem bestimmten Ort tauchten Daten von Google gleichberechtigt mit denen aus anderen Quellen auf. Die Darstellung könne sich auch abhängig davon ändern, von welchem Ort aus ein Nutzer eine Suche starte. Nach den Vorgaben des Digital Markets Acts (DMA), die von diesem Donnerstag (7. März) an greifen, dürfen große Online-Plattformen ihre eigenen Angebote nicht bevorzugen. Die Google-Suche gehört zu den bisher 22 Diensten von sechs Unternehmen, die die EU-Kommission im Sinne des DMA als sogenannte "Gatekeeper" (Torwächter) ausmachte. Für sie gelten Vorgaben, die mehr Wettbewerb ermöglichen sollen. Google versucht seit Jahren oft, auf Suchanfragen von Nutzern neben einer Auswahl an Informationen konkrete Antworten direkt zu liefern. Das sorgte wiederholt für Kritik unter anderem von Spezial-Suchmaschinen, die dem Branchenriesen unfaire Konkurrenz vorwarfen. Google entgegnete früher, man mache einen Dienst für Nutzer und nicht für andere Suchmaschinen. Bei den DMA-Vorgaben zum Smartphone-Markt muss Google unterdessen weniger Änderungen vornehmen als Apple. Beim Google-Betriebssystem Android war schon lange das Laden von Apps aus verschiedenen Marktplätzen erlaubt. Und auch die Möglichkeit für App-Entwickler, zur Zahlungsabwicklung einen anderen Anbieter als Google zu nutzen, wurde teilweise bereits eingeführt. Auf dem iPhone kann man dagegen bisher nur Apps aus dem hauseigenen Store laden, während der DMA eine Öffnung vorschreibt. Apple kritisiert die Vorgabe unter Verweis auf Risiken für Nutzer durch potenziell betrügerische Apps, musste sich ihr aber zum 7. März beugen./so   Quelle: https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:7520074df0301:0/

Fraita
zu FAA (14.03.)

Heute 15 Stk Gekauft




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #114: Joel Schwärzler, Main Character im Fanboy-Buch, über Rafael Nadal, Nick Kyrgios und Sebastian Sorger




 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 16.03.2024

2. Handy checken Smartphone, Telekommunikation   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Warimpex, Immofinanz, Pierer Mobility, Austriacard Holdings AG, Amag, Semperit, Rosgix, EVN, Frequentis, Telekom Austria, Rosenbauer, ams-Osram, EuroTeleSites AG, Flughafen Wien, RBI, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Wolford, FACC, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Siemens Energy, SAP, Hannover Rück, E.ON .


Random Partner

DADAT Bank
Die DADAT Bank positioniert sich als moderne, zukunftsweisende Direktbank für Giro-Kunden, Sparer, Anleger und Trader. Alle Produkte und Dienstleistungen werden ausschließlich online angeboten. Die Bank mit Sitz in Salzburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und ist als Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Teil der GRAWE Bankengruppe.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SST0
AT0000A2WCB4
AT0000A37NX2
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1628

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #672: ATX schwächelt, Raiffeisen Zertifikate 18 aus 18 und Spoiler, Do&Co High, Valneva Breakthrough

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesges...

    Books josefchladek.com

    Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
    Index Naturae
    2023
    Skinnerboox

    Mimi Plumb
    Landfall
    2018
    TBW Books

    Federico Renzaglia
    Bonifica
    2024
    Self published

    Martin Frey & Philipp Graf
    Spurensuche 2023
    2023
    Self published

    Erik Hinz
    Twenty-one Years in One Second
    2015
    Peperoni Books

    Zalando und Wirecard vs. Snapchat und Fabasoft – kommentierter KW 11 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    16.03.2024, 27340 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Zalando 16,62% vor Wirecard 4,76%, Alphabet 4,31%, Microsoft 2,51%, Twitter 2,4%, LinkedIn 0,82%, Nintendo 0,6%, Altaba 0,41%, Nvidia 0,35%, Xing 0%, Rocket Internet 0%, Alibaba Group Holding -0,18%, Amazon -0,53%, Dropbox -0,83%, Pinterest -2,03%, United Internet -2,5%, SAP -2,84%, Meta -4,32%, GoPro -5,53%, RIB Software -5,99%, Fabasoft -9,05% und Snapchat -9,69%.

    In der Monatssicht ist vorne: Twitter 29,34% vor Nvidia 21,78% , Zalando 15,26% , LinkedIn 7,86% , SAP 5,63% , Meta 5,21% , Wirecard 4,76% , Amazon 3,43% , Alibaba Group Holding 2,54% , Microsoft 2,49% , Rocket Internet 1,25% , Snapchat 0,45% , Xing 0% , Alphabet -2,87% , Pinterest -4,26% , Nintendo -5,53% , RIB Software -5,99% , United Internet -6,1% , GoPro -7,11% , Fabasoft -16,25% , Dropbox -25,61% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Twitter ist nun 4 Tage im Plus (7,64% Zuwachs von 49,89 auf 53,7), ebenso SAP 3 Tage im Minus (2,87% Verlust von 177 auf 171,92), Nvidia 3 Tage im Minus (4,44% Verlust von 919,13 auf 878,37), Meta 3 Tage im Minus (3,13% Verlust von 499,75 auf 484,1).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Nvidia 77,37% (Vorjahr: 238,87 Prozent) im Plus. Dahinter Meta 36,74% (Vorjahr: 194,18 Prozent) und SAP 23,26% (Vorjahr: 44,7 Prozent). GoPro -36,02% (Vorjahr: -30,32 Prozent) im Minus. Dahinter Snapchat -33,9% (Vorjahr: 89,16 Prozent) und Dropbox -19,2% (Vorjahr: 31,72 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Nvidia 74,83%, Meta 44,66% und Twitter 30,87%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und GoPro -35,06%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:31 Uhr die Wirecard-Aktie am besten: 165,91% Plus. Dahinter Rocket Internet mit +14,91% , RIB Software mit +6,37% , GoPro mit +1,5% , Nintendo mit +0,77% , SAP mit +0,63% , Alibaba Group Holding mit +0,37% , Zalando mit +0,34% , Meta mit +0,34% , United Internet mit +0,14% und Nvidia mit +0,07% LinkedIn mit -0% Amazon mit -0,04% , Microsoft mit -0,12% , Alphabet mit -0,15% , Fabasoft mit -0,87% , Dropbox mit -0,97% und Snapchat mit -2,56% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 3,98% und reiht sich damit auf Platz 5 ein:

    1. Versicherer: 13,2% Show latest Report (09.03.2024)
    2. Bau & Baustoffe: 9,18% Show latest Report (16.03.2024)
    3. MSCI World Biggest 10: 6,27% Show latest Report (09.03.2024)
    4. Deutsche Nebenwerte: 5,54% Show latest Report (09.03.2024)
    5. Computer, Software & Internet : 3,98% Show latest Report (09.03.2024)
    6. Konsumgüter: 1,46% Show latest Report (09.03.2024)
    7. Ölindustrie: 1,35% Show latest Report (09.03.2024)
    8. Aluminium: 1,31%
    9. Global Innovation 1000: 0,63% Show latest Report (09.03.2024)
    10. Immobilien: 0,5% Show latest Report (09.03.2024)
    11. Auto, Motor und Zulieferer: -0,17% Show latest Report (16.03.2024)
    12. Telekom: -0,7% Show latest Report (09.03.2024)
    13. Licht und Beleuchtung: -3,34% Show latest Report (09.03.2024)
    14. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,39% Show latest Report (09.03.2024)
    15. Zykliker Österreich: -3,64% Show latest Report (09.03.2024)
    16. Sport: -3,65% Show latest Report (09.03.2024)
    17. Banken: -4,33% Show latest Report (16.03.2024)
    18. Post: -5,37% Show latest Report (09.03.2024)
    19. Rohstoffaktien: -5,7% Show latest Report (09.03.2024)
    20. Gaming: -6,74% Show latest Report (09.03.2024)
    21. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,95% Show latest Report (09.03.2024)
    22. IT, Elektronik, 3D: -7,72% Show latest Report (09.03.2024)
    23. Runplugged Running Stocks: -7,81%
    24. Luftfahrt & Reise: -8,45% Show latest Report (09.03.2024)
    25. Stahl: -13,67% Show latest Report (09.03.2024)
    26. Energie: -19,18% Show latest Report (09.03.2024)

    Social Trading Kommentare

    ulsiTrader
    zu SAP (12.03.)

    Ein echter Freudensprung sieht anderst aus.

    ulsiTrader
    zu SAP (11.03.)

    Oracle-Zahlen kommen gut nachbörslich.

    JochenGehlert
    zu SAP (11.03.)

    Heute wurde die Position geschlossen in: SAP + 2,04 % Ertrag

    tarossa
    zu BABA (12.03.)

    Trotz der bekannten geopolitischen Risiken sehe ich einen neuen Trend im chinesischen Markt. Das Investieren in Krypto wird reduziert, nachdem ich dieses Jahr erfolgreich in die Megatrends KI, Rüstung und Krypto investiert habe. Interventionen der chinesischen Notenbank und staatliche Unterstützung: Die chinesische Notenbank hat wiederholt Maßnahmen ergriffen, um den Aktienmarkt zu stabilisieren, und es gibt Hinweise darauf, dass diese Interventionen Früchte tragen. Staatsfonds haben ebenfalls Aktienkäufe getätigt, was das Vertrauen der Anleger stärken könnte. Technische Überverkauft-Niveaus: Viele Aktien und auch der Hang-Seng-Index selbst waren auf technisch überverkauften Niveaus gehandelt worden, was einen Rebound wahrscheinlicher machte. Dieser Rebound hat bereits eingesetzt und könnte aufgrund der niedrigen Kursentwicklung der letzten Jahre noch weiteres Potenzial haben. Technisch gesehen könnte die höhere Tiefstmarke des Index im Vergleich zum Kapitulationstief im Herbst 2022 ein Indiz für eine möglicherweise nachhaltige Trendwende sein. Deprimierende Kursentwicklung in den vergangenen Jahren: Die chinesischen Aktienmärkte haben in den letzten fünf Jahren eine herausfordernde Phase erlebt, was zu einer deprimierenden Kursentwicklung geführt hat. Ein Rebound von solchen Niveaus aus könnte daher besonders stark sein, da es Raum für Erholung gibt.  

    yannikYBbretzel
    zu BABA (10.03.)

    Zukauf einer weiteren Position.... Alibaba (ADR)  ,  Gewichtung + 0,38 %

    Einstein
    zu ZAL (13.03.)

    ***ZAL Verkaufslimit wurde auf Einstand ausgeführt***Der Schuh des Schreckens hat ein glückliches Ende gefunden***Cash fließt in den Geldspeicher***

    SEC
    zu ZAL (13.03.)

    März und April oft die besten Monate   Ich denke, der positive Trend wird wahrscheinlich bis April anhalten! Selbst im sonst oft durchwachsenen Februar haben sich die Aktienkurse viel besser entwickelt, als ich erwartet hätte, angesichts der aktuellen Konjunkturlage. Historisch gesehen gehören März und April zu den stärksten Monaten für Aktien.   Meine kurzfristigen Trendanalysen zeigen auch weiterhin eindeutig nach oben, und ich sehe derzeit keine Anzeichen für eine Baisse im Sicherheitssystem. Also, ich denke, es ist eine gute Idee, weiterhin engagiert zu bleiben, auch wenn die Börsenbewertungen in den USA momentan ziemlich hoch sind!   Werte, die aktuell günstig bewertet und im Aufwärtstrend sind und ich daher aktuell beobachte: Norwegian Air Shuttle Usiminas Hyundai Motor Stellantis SAF Holland Daimler Truck Traton Securitas Saipem Michelin Arbonia Smurfit   Aktuell geringe Cashquote    Aktuell halte ich aufgrund der zu erwartenden guten Monate die Cashquote relativ gering. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen.

    AndiUnkauf
    zu ZAL (13.03.)

    Zalando Zahlen in Ordnung, Strategieausblick gut Die Zahlen für das Gesamtjahr 2023 von Zalando sind ordentlich und das Strategieupdate könnte wieder etwas Fantasie reinbringen. 2023, Umsatz -1% am unteren Ende der Guidance. Bereinigtes Ebit dafür mit 350m € am oberen Ende der Guidance. 2024 wieder mehr Wachstum, allerdings mit bis zu 5% unter den Schätzungen. Dafür soll das bereinigte Ebit um 10-30% steigen auf 380-450m €. Ich bin mit den Zahlen und dem Ausblick soweit zufrieden und werde meine Position halten. ---- Keine Anlageberatung. Keine Anlageempfehlung. Kein Anspruch auf Richtigkeit.

    TheGreatKosto
    zu ZAL (13.03.)

    Zalando Longversuch nach Zahlen

    DNSInvest
    zu FB2A (15.03.)

    "Die vergangene Rendite is keine Garantie für die Zukunft" mag wohl einer der bekanntesten Sprüche unter Aktionären sein. Zumindest sagen dass all diejenigen, die es verpasst haben, bei der entsprechenden Aktie Aufzusteigen! Unternehmen, die über fünf, zehn, oder sogar 15 Jahre eine Rendite von 20% p.a. aufweisen gehören heute oft zu den Marktmächten in ihren jeweiligen Branchen. Wieso also nicht mit dem neuen High Performer Portfolio auf genau diese Unternehmen setzen und versuchen den Markt zu schlagen?  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0whpf20x

    EASTFischer
    zu FB2A (12.03.)

    15% Anteile verkauft, Umschichtung  

    SIGAVEST
    zu FB2A (11.03.)

    Heute geraten Meta etwas unter Druck. Aussagen von Donald Trump zu Verboten für TikTok in den USA, die er nicht unterstützt, weil dann die Marktmacht von Facebook zu groß werden würde. Auf das Zuckerberg-Imperium ist er sowieso nicht gut zu sprechen. Kann also sein, dass die Gewinnmitnahmen damit zusammenhängen.

    SIGAVEST
    zu FB2A (11.03.)

    Heute geraten Meta etwas unter Druck. Aussagen von Donald Trump zu Verboten für TikTok in den USA, die er nicht unterstützt, weil dann die Marktmacht von Facebook zu groß werden würde. Auf das Zuckerberg-Imperium ist er sowieso nicht gut zu sprechen. Kann also sein, dass die Gewinnmitnahmen damit zusammenhängen.

    DNSInvest
    zu NVDA (15.03.)

    "Die vergangene Rendite is keine Garantie für die Zukunft" mag wohl einer der bekanntesten Sprüche unter Aktionären sein. Zumindest sagen dass all diejenigen, die es verpasst haben, bei der entsprechenden Aktie Aufzusteigen! Unternehmen, die über fünf, zehn, oder sogar 15 Jahre eine Rendite von 20% p.a. aufweisen gehören heute oft zu den Marktmächten in ihren jeweiligen Branchen. Wieso also nicht mit dem neuen High Performer Portfolio auf genau diese Unternehmen setzen und versuchen den Markt zu schlagen?  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0whpf20x

    DanielLimper
    zu NVDA (15.03.)

    14.03.2024: 5 ST. NAchkauf

    KSchachinger
    zu NVDA (14.03.)

    Strategisch: Früh mit Millionen Platformen für mögliche, spätere KI-Anwendungen aufbauen. Das von KI-Star Nvidia geförderte KI-Startup Together AI ist jetzt ein Einhorn, ein Startup mit über einer Milliarde Dollar Firmenwert - dank neuer Investmentrunde, organsiert von Cloudsoftware-Pionier Salesforce. Mehr Details unten:   https://www.reuters.com/technology/together-ai-valued-125-bln-salesforce-led-funding-round-2024-03-13/ Nvidia-backed Together AI said on Wednesday it has raised $106 million in a new funding round, doubling its valuation since last fall as investors rushed to back startups capitalizing on the generative AI boom.  

    KSchachinger
    zu NVDA (14.03.)

    Warten auf die ersten Details zu Nvidias Graphik-KI-Chip B100, dessen Auslieferung gegen Ende des Jahres starten soll: am Montag werden voraussichtlich 16 000 Gäste, überwiegend Entwickler, an Nvidias Tech-Konferenz GTC teilnehmen um mehr über neue Produkte des Konzerns zu erfahren. Der B100 dürfte teurer sein als Nvidias aktueller KI-Chip für 20 000 Dollar. https://www.reuters.com/technology/nvidia-offers-developers-peek-new-ai-chip-next-week-2024-03-14/ How long can Nvidia and its CEO, Jensen Huang, wear the crown as the tech world's dominant supplier of artificial-intelligence chips?

    KSchachinger
    zu NVDA (14.03.)

    Warten auf die ersten Details zu Nvidias Graphik-KI-Chip B100, dessen Auslieferung gegen Ende des Jahres starten soll: am Montag werden voraussichtlich 16 000 Gäste, überwiegend Entwickler, an Nvidias Tech-Konferenz GTC teilnehmen um mehr über neue Produkte des Konzerns zu erfahren. Der B100 dürfte teurer sein als Nvidias aktueller KI-Chip für 20 000 Dollar. https://www.reuters.com/technology/nvidia-offers-developers-peek-new-ai-chip-next-week-2024-03-14/ How long can Nvidia and its CEO, Jensen Huang, wear the crown as the tech world's dominant supplier of artificial-intelligence chips?

    ChrisKo
    zu NVDA (13.03.)

    ein Stück verkauft, Position nur leicht reduziert.  Plus von ca. 1112 % realisiert! 

    Latzarus
    zu NVDA (13.03.)

    Gewinnmitnahme bei Nvidia. Nachdem wir mehr als 106% gewonnen haben, habe ich die Hälfte der Position verkauft. Psychologisch für mich ein guter Punkt um zu verkaufen, ob dies der Perfomance hilft werden wir noch sehen. 

    TFimNetz
    zu NVDA (12.03.)

    Nvidia-Rebalancing: Gestern zugekauft, heute wieder reduziert.   Die hohe Volatilität der Nvidia-Aktie schafft mögliche Zusatzerträge. Gestern zu unter 780€ zugekauft, heute wieder für 840€ mit einem realisierten Plus von knapp 7% reduziert. So macht Rebalancing Spaß!

    coblenztrade
    zu NVDA (11.03.)

    Seit Jahresbeginn fast 46 Prozent positive Wertentwicklung. 154 % Plus in 12 Monaten. Über 19 Prozent p.a. seit Auflage in 2017. Nvidia gehört seit langem zur Grundausstattung. Auch hier dreistellig im Plus. 

    engertstein
    zu NVDA (11.03.)

    Gewinnmitnahmen bei Nvidia.  1.200 % Gewinn im RB Megatrends. Mit mehreren Teilverkäufen schon Gewinne mitgenommen. Nun folgt ein weiterer Abbau der Nvidia Position.

    wolfspelz
    zu NVDA (11.03.)

    Aufgrund der Hype um diesen Wert steige ich erst einmal aus, und sichere den Gewinn von 8,55 % 

    wolfspelz
    zu NVDA (11.03.)

    Aufgrund der Hype steige ich mit einem kleinem Gewinn aus.

    BaRaInvest
    zu NVDA (10.03.)

    https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:f15e657b747c5:0/

    McMoney24
    zu NVDA (10.03.)

    Nvidia hat am Freitag Anzeichen eines Climax Tops gezeigt, also eines Hochs im Chart bevor eine mehrwöchige Konsolidierung anstehen könnte. Ich habe daher meine Kursgewinne teilweise realisiert. 

    DNSInvest
    zu AMZ (15.03.)

    "Die vergangene Rendite is keine Garantie für die Zukunft" mag wohl einer der bekanntesten Sprüche unter Aktionären sein. Zumindest sagen dass all diejenigen, die es verpasst haben, bei der entsprechenden Aktie Aufzusteigen! Unternehmen, die über fünf, zehn, oder sogar 15 Jahre eine Rendite von 20% p.a. aufweisen gehören heute oft zu den Marktmächten in ihren jeweiligen Branchen. Wieso also nicht mit dem neuen High Performer Portfolio auf genau diese Unternehmen setzen und versuchen den Markt zu schlagen?  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0whpf20x

    DNSInvest
    zu MSFT (15.03.)

    "Die vergangene Rendite is keine Garantie für die Zukunft" mag wohl einer der bekanntesten Sprüche unter Aktionären sein. Zumindest sagen dass all diejenigen, die es verpasst haben, bei der entsprechenden Aktie Aufzusteigen! Unternehmen, die über fünf, zehn, oder sogar 15 Jahre eine Rendite von 20% p.a. aufweisen gehören heute oft zu den Marktmächten in ihren jeweiligen Branchen. Wieso also nicht mit dem neuen High Performer Portfolio auf genau diese Unternehmen setzen und versuchen den Markt zu schlagen?  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0whpf20x

    SCtrade
    zu MSFT (15.03.)

    Microsoft hat angekündigt, dass «Copilot for Security» ab dem 1. April weltweit verfügbar sein wird. Das KI-Tool werde Sicherheits- und IT-Experten dabei helfen, ihre Abläufe vor Cyberkriminellen zu schützen, indem es seine umfangreiche Datenbank mit Bedrohungsinformationen nutzt. Im schwachen Markt steigt MSFT um +2.5% auf ein neues Rekordhoch.

    Himax
    zu MSFT (15.03.)

    Micrsoft ist der Dauer-Favorit auf Grund der sehr starken Marktstellung bei den Office-Anwendungen, den Cloud-Lösungen und natürlich neu auch bei der AI-Integration und -Vermarktung. Ein Anlalysten-Kommentra hat jetzt den letzten Kauf-Grund geliefert:   JPMORGAN: Microsoft "buy"  Donnerstag, 14.03.24 12:35  20240314 – NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Microsoft nach einer Veranstaltung zu den Cloud-Sicherheitsdiensten auf "Overweight" mit einem Kursziel von 440 US-Dollar belassen. Die Intensität des Fokus und der Diskussion über Künstliche Intelligenz sende eine klare Botschaft über den Einfluss, den dieser technologische Trend auf die Weiterentwicklung von Microsofts Produkten im Markt haben könnte, schrieb Analyst Mark Murphy in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Es ergäben sich zudem klare Möglichkeiten, von der Konsolidierung der IT-Anbieter zu profitieren. Quelle: https://www.boerse.de/nachrichten/JPMORGAN-Microsoft-buy/35856916  

    KSchachinger
    zu MSFT (14.03.)

      Ablenkungsmanöver eines Riesen für Kartellbehörden: Microsoft, Partner und Investor bei ChatGPT-Entwickler OpenAI, zeigt mit dem Finger auf Alphabet-Tochter Google: "Heute ist Google das einzige Unternehmen, das in einer Art vertikal integriert ist, die Stärke und Unabhängigkeit auf jeder Ebene von KI demonstriert - von Chips bis zum AppStore. Jeder andere ist hier auf Partnerschaften angewiesen um zu entwicklen und im Wettbewerb zu bestehen." https://www.reuters.com/technology/microsoft-singles-out-googles-competitive-edge-generative-ai-2024-03-14/ Alphabet unit Google enjoys a competitive edge in generative artificial intelligence due to its trove of data and AI-optimised chips, Microsoft has told EU antitrust regulators, underscoring the rivalry between the two tech giants.

    CuS
    zu MSFT (12.03.)

    Microsoft auf Kurs: Bis 2025 über 19 Mrd. Dollar Umsatz im KI-Segment erwartet Die jüngsten Prognosen von Bloomberg Intelligence deuten darauf hin, dass Microsoft bis 2025 im Bereich künstliche Intelligenz einen Umsatz von mehr als 19 Mrd. Dollar erzielen könnte. Besonders die enge Zusammenarbeit mit OpenAI und die starke Präsenz auf Azure tragen dazu bei. Durch die zunehmende Bedeutung von KI-lastigen Workloads und Produkte wie GitHub Copilot sieht Microsoft einem vielversprechenden Wachstum entgegen, das seine Position als führender Anbieter von Cloud-Diensten weiter stärken dürfte. Wir als CuS sind der Meinung, dass dies dem Aktionärswert eindeutig dient. Die Aktie stieg heute um 0,2 %, unsere Position steht ohne Dividende bei 64 %.  

    BaRaInvest
    zu MSFT (10.03.)

    Microsoft: Russische Hacker griffen auf Software-Code zu   REDMOND (dpa-AFX) - Microsoft bekommt russische Hacker, die sich jüngst Zugang zu einigen E-Mails ranghoher Manager des Konzerns verschafften, nicht aus seinen Systemen. Die Angreifer hätten in den vergangenen Wochen unter anderem auf Sammlungen von Software-Quellcodes zugegriffen, teilte Microsoft am Freitag mit. Es sei nicht auszuschließen, dass die Hacker sich auch in Zukunft unerlaubt Zugang verschaffen. Zudem versuchten die Angreifer, in den erbeuteten E-Mails gefundene Geheimnisse aus der Kommunikation zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden für ihre Zwecke einzusetzen, hieß es ohne nähere Details. Microsoft warne die Betroffenen. Microsoft hatte im Januar mitgeteilt, dass Hacker mit Verbindungen zur russischen Regierung seit November einige E-Mails ranghoher Manager sowie von Mitarbeitern aus den Bereichen Cybersicherheit und Recht lesen konnten. Die Hacker hätten auch einige Dokumente aus E-Mail-Anhängen heruntergeladen. Damals hieß es noch, es gebe keine Hinweise darauf, dass die Angreifer sich Zugang zu Software-Quellcodes verschafft hätten. Der Konzern machte bisher keine Angaben dazu, wer aus der Konzernführung betroffen ist. Die Hacker gelangten laut Microsoft ins E-Mail-System, nachdem sie das Passwort eines internen Test-Accounts geknackt hatten. Hinter dem Hack steht Microsoft zufolge eine russische Gruppe, die unter den Namen "Midnight Blizzard" und "Nobelium" bekannt ist. Die Angreifer steckten in großem Stil Ressourcen in die fortlaufende Attacke, schrieb Microsoft in einem Blogeintrag. In einer Stellungnahme bei der Börsenaufsicht SEC hieß es zugleich, der Konzern gehe nicht davon aus, dass die Attacke erhebliche Folgen für seine finanzielle Lage haben werde. Microsoft habe die Investitionen in Sicherheit erhöht und arbeite mit Ermittlungsbehörden zusammen.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:a10e34560c4ee:0/

    BaRaInvest
    zu GOOG (10.03.)

    Google räumt Spezial-Suchmaschinen mehr Platz zum DMA-Start ein   BRÜSSEL/MOUNTAIN VIEW (dpa-AFX) - Google wird in der EU mit dem Start des europäischen Digitalgesetzes DMA Ergebnisse von Spezialsuchmaschinen ausführlicher darstellen. Dabei gehe es zum Beispiel um Vergleichsportale für Flüge, Hotels oder Shopping-Angebote, wie der Internet-Konzern in einem Blogeintrag am Dienstag erläuterte. Einige eigene Funktionen, "die den Verbrauchern helfen, Unternehmen (direkt) zu finden", wurden dagegen entfernt. Als Beispiel dafür nennt Google seine Flugsuche. In sogenannten Karussell-Galerien zum horizontalen Scrollen der Suchergebnisse sollen etwa Inhalte von Spezialsuchmaschinen dargestellt werden, wenn sie für die Suchanfrage von Nutzern relevant seien, erklärte Google. In einer Version davon zu konkreten Anfragen wie zum Beispiel Restaurants in Paris können auch Informationen aus verschiedenen Diensten vermischt werden. Bei Angaben zu einem bestimmten Ort tauchten Daten von Google gleichberechtigt mit denen aus anderen Quellen auf. Die Darstellung könne sich auch abhängig davon ändern, von welchem Ort aus ein Nutzer eine Suche starte. Nach den Vorgaben des Digital Markets Acts (DMA), die von diesem Donnerstag (7. März) an greifen, dürfen große Online-Plattformen ihre eigenen Angebote nicht bevorzugen. Die Google-Suche gehört zu den bisher 22 Diensten von sechs Unternehmen, die die EU-Kommission im Sinne des DMA als sogenannte "Gatekeeper" (Torwächter) ausmachte. Für sie gelten Vorgaben, die mehr Wettbewerb ermöglichen sollen. Google versucht seit Jahren oft, auf Suchanfragen von Nutzern neben einer Auswahl an Informationen konkrete Antworten direkt zu liefern. Das sorgte wiederholt für Kritik unter anderem von Spezial-Suchmaschinen, die dem Branchenriesen unfaire Konkurrenz vorwarfen. Google entgegnete früher, man mache einen Dienst für Nutzer und nicht für andere Suchmaschinen. Bei den DMA-Vorgaben zum Smartphone-Markt muss Google unterdessen weniger Änderungen vornehmen als Apple. Beim Google-Betriebssystem Android war schon lange das Laden von Apps aus verschiedenen Marktplätzen erlaubt. Und auch die Möglichkeit für App-Entwickler, zur Zahlungsabwicklung einen anderen Anbieter als Google zu nutzen, wurde teilweise bereits eingeführt. Auf dem iPhone kann man dagegen bisher nur Apps aus dem hauseigenen Store laden, während der DMA eine Öffnung vorschreibt. Apple kritisiert die Vorgabe unter Verweis auf Risiken für Nutzer durch potenziell betrügerische Apps, musste sich ihr aber zum 7. März beugen./so   Quelle: https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:7520074df0301:0/

    Fraita
    zu FAA (14.03.)

    Heute 15 Stk Gekauft




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast #114: Joel Schwärzler, Main Character im Fanboy-Buch, über Rafael Nadal, Nick Kyrgios und Sebastian Sorger




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 16.03.2024

    2. Handy checken Smartphone, Telekommunikation   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Warimpex, Immofinanz, Pierer Mobility, Austriacard Holdings AG, Amag, Semperit, Rosgix, EVN, Frequentis, Telekom Austria, Rosenbauer, ams-Osram, EuroTeleSites AG, Flughafen Wien, RBI, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Wolford, FACC, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Siemens Energy, SAP, Hannover Rück, E.ON .


    Random Partner

    DADAT Bank
    Die DADAT Bank positioniert sich als moderne, zukunftsweisende Direktbank für Giro-Kunden, Sparer, Anleger und Trader. Alle Produkte und Dienstleistungen werden ausschließlich online angeboten. Die Bank mit Sitz in Salzburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und ist als Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Teil der GRAWE Bankengruppe.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2SST0
    AT0000A2WCB4
    AT0000A37NX2
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1628

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #672: ATX schwächelt, Raiffeisen Zertifikate 18 aus 18 und Spoiler, Do&Co High, Valneva Breakthrough

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesges...

      Books josefchladek.com

      Regina Anzenberger
      Imperfections
      2024
      AnzenbergerEdition

      Sebastián Bruno
      Duelos y Quebrantos
      2018
      ediciones anómalas

      Ros Boisier
      Inside
      2024
      Muga / Ediciones Posibles

      Valie Export
      Körpersplitter
      1980
      Veralg Droschl

      Adolf Čejchan
      Ústí nad Labem
      1965
      Severočeské krajské nakladatelství