Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





20% der Länder der Welt verwenden jetzt BitSight, um die nationale Sicherheit zu schützen

01.10.2020
Boston (ots/PRNewswire) - Regierungen stärken die Sicherheit kritischer Infrastrukturen durch Echtzeitüberwachung und Informationsaustausch
BitSight, der Standard für Sicherheitsbewertungen, hat einen kritischen Meilenstein erreicht. 38 Länder, die ein Fünftel aller Regierungen weltweit repräsentieren, verwenden jetzt BitSight Lösungen zur Überwachung und Verwaltung von Cyber-Risiken in der kritischen nationalen Infrastruktur. BitSight arbeitet mit nationalen Regierungen zusammen, um das Management des nationalen Cyber-Risikos durch Sicherheitsbewertungen und -analysen zu unterstützen, die Transparenz und Bewusstsein für die Sicherheitsleistung kritischer nationaler Infrastrukturen bieten, mit denen eine Schwachstelle in großem Maßstab identifiziert, das Systemrisiko modelliert, eine enge Zusammenarbeit zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit eines nationalen Vorfalls ermöglicht und die Wirksamkeit der Politik gemessen werden kann. Zu den Ländern mit Regierungsorganisationen, die BitSight verwenden, gehören Belgien, Brasilien, Deutschland, Island, die Niederlande, Spanien und die USA.
Die Verwundbarkeit der nationalen kritischen Infrastruktur auf globaler Ebene wird durch Angriffe auf Krankenhäuser, die Rüstungsindustrie, Energieunternehmen und sogar die medizinische Forschung ins Rampenlicht gerückt. Regierungen auf der ganzen Welt haben keinen Einblick in die Sicherheitsleistung kritischer Infrastrukturen und haben Schwierigkeiten, die Wirksamkeit der von ihnen erlassenen Richtlinien zu bestimmen. Durch die Nutzung von BitSight können Länder auf der ganzen Welt neue Einblicke in das aggregierte Risiko, die Verwundbarkeit und die Sicherheitseffektivität kritischer Infrastrukturen gewinnen und datengetriebene Entscheidungen zur Risikominderung treffen.
Zu Beginn der COVID-19-Pandemie arbeitete BitSight mit dem Nationalen Bildungs- und Forschungsnetzwerk (Rede Nacional de Ensino e Pesquisa -- RNP) in Brasilien zusammen, um die brasilianischen Gesundheitseinrichtungen in ihrem Rückgrat vor möglichen Cyberangriffen zu schützen. RNP ist ein fortschrittliches nationales Netzwerk für Hochschulbildung, Forschung und Innovation, das Zusammenarbeit und Kommunikation in den Bereichen Lehre und Forschung ermöglicht. "In diesem Moment ist es von grundlegender Bedeutung, Gesundheitseinrichtungen zu unterstützen, die eine hohe Nachfrage nach ihren Dienstleistungen haben", sagte der Exekutivdirektor von RNP, Eduardo Grizendi. "Jede Nichtverfügbarkeit oder jeder Sicherheitsvorfall kann Patienten und Benutzern ernsthaften Schaden zufügen."
Die BitSight-Plattform ermöglicht es dem RNP, das Cyber-Risiko von Gesundheitseinrichtungen während der Pandemie zu bewerten. Laut Emilio Nakamura, Chief Information Security Officer des RNP, "Es bestand eine große Komplementarität zwischen BitSight und den anderen Lösungen, die bereits vom Sicherheitsteam (CAIS) verwendet wurden, wodurch die Fähigkeit des RNP verbessert wurde, Institutionen zu überwachen und ihnen zu helfen, ihre Probleme zu verhindern und anzugehen."
In Belgien hat sich BitSight mit einer Regierungsbehörde und Agoria, einem großen professionellen Verband von mehr als 2.000 von Technologie inspirierten Unternehmen, zusammengetan, um direkt mit einer großen Anzahl wichtiger Unternehmen zusammenzuarbeiten, um ihre Cybersicherheitslage mithilfe von BitSight-Daten und -Metriken zu verstehen und zu verbessern.
"Während der Coronavirus-Pandemie war es uns wichtig, unseren Mitgliedsorganisationen eine Möglichkeit zu bieten, ihre Sicherheitsleistung sowie die richtigen Daten zur Verbesserung und Behebung von Risiken besser zu verstehen", sagte Yves Schellekens, Business Group Leader Industries bei Agoria. "BitSight hat uns dabei geholfen, unsere Bemühungen zu verstärken, und ein Mittel angeboten, mit dem die Auswirkungen dieses Engagements kontinuierlich gemessen werden können. Wir werden versuchen, die Zusammenarbeit mit Mitgliedsorganisationen zu verbessern und das Sicherheitsverhalten in Belgien zu verbessern, indem wir die von BitSight gelieferten Daten nutzen."
"Der Schutz kritischer Infrastrukturen vor Cyberangriffen ist eine der wichtigsten Aufgaben der Regierung", sagte Francisco Fonseca, Vizepräsident für nationale Cybersicherheit bei BitSight. "Die Länder vertrauen darauf, dass BitSight wertvolle Einblicke in die Sicherheitsleistung in Echtzeit, die sie sonst nirgendwo bekommen, und eine Methode zum Austausch von Informationen bietet, die das Risiko messbar reduziert. Wir fühlen uns geehrt, mit so vielen Ländern zusammenzuarbeiten, um diese wichtige Mission zu erfüllen."
Weitere Informationen zur Zusammenarbeit von BitSight mit nationalen Regierungen finden Sie unter https://www.bitsight.com/national-cybersecurity.
Über BitSight
BitSight verändert das Management von Cyber-Risiken durch Unternehmen. Die BitSight Security Ratings Platform wendet ausgefeilte Algorithmen an und erstellt tägliche Sicherheitsbewertungen zwischen 250 und 900, um Unternehmen bei der Verwaltung ihrer eigenen Sicherheitsleistung zu unterstützen, das Risiko Dritter zu mindern, Cyber-Versicherungspolicen abzuschließen, finanzielle Sorgfalt walten zu lassen und das Gesamtrisiko zu bewerten. Mit über 2.100 Kunden weltweit und dem größten Ökosystem an Benutzern und Informationen ist BitSight der Standard für Sicherheitsbewertungen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.bitsight.com, lesen Sie unseren Blog oder folgen Sie @BitSight auf Twitter.
 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Semperit, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, Frequentis, Amag, Lenzing, VIG, CA Immo, Zumtobel, Strabag, Rosenbauer, Palfinger, Warimpex, Rosgix, SBO, DO&CO, Österreichische Post, AMS, Bawag, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, S Immo, SW Umwelttechnik, UBM, Uniqa.


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER