Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





5G-Technik treibt Entwicklung herkömmlicher Branchen und intelligenter Technologien für den Alltag voran

27.11.2020
Guangzhou, China (ots/PRNewswire) - Bericht des Science and Technology Daily | IUSTC:
Am Morgen des 25. November fand im Rahmen der World 5G Convention 2020 in Guangzhou das "5G and Media Industry Change and Transformation Forum" statt.
Der leitende Mitarbeiter des offiziellen chinesischen Regierungsorgans Science and Technology Daily wies in seiner Ansprache zur Eröffnung darauf hin, dass die Medien als Pioniere des 5G-Zeitalters vorangehen sollten. Er forderte von seinem Berufstand, dass er die Umsetzung der 5G-Technologie im Medienbereich vorantreibt und deren Anwendungsmöglichkeiten im positiven Licht präsentiert. Die Medien seien darüber hinaus verantwortlich dafür, durch ein unaufdringliches Storytelling die Bevölkerung objektiv und präzise über die wissenschaftlichen und rationalen Aspekte zu informieren. Darüber hinaus stellte der Redner das Ziel des Science and Technology Daily vor: Unter dem Motto "One Database, Two Wings and Three Platforms" (eine Datenbank, zwei Flügel und drei Plattformen) und mittels neuer Technologien wie 5G will man die umfassende und integrierte Fortentwicklung der Medien unterstützen.
Li Xudong, der stellvertretende Direktor des Wissenschaft- und Technologieministeriums der Provinz Guangdong, hob hervor, dass seine Provinz sich aktiv für die Entwicklung industrieller Anwendungen der 5G-Technologie einsetze. Wenn das 5G-Zeitalter beginnt und langsam bis in alle Bereiche des sozialen Lebens vordringt, wird sich dadurch voraussichtlich das Gesicht der Medienlandschaft ändern. Li ist sich sicher, dass das 5G-Forum der Branche einen starken Impuls gibt, indem es die integrierte Entwicklung der Medien in ganz China fördert und den Aufbau neuer Mainstream-Medien befeuert.
Fang Zhenghui ist stellvertretender Direktor im Fremdsprachenamt Chinas. Er ging darauf ein, wie sein Land die volle Integration der neuen Technik in den Medien beschleunigen kann. Dabei strich er drei Strategien heraus: Zunächst einmal geht es ihm zufolge darum, neuen Technologien offener zu begegnen. Darüber hinaus rief er dazu auf, die Entwicklungen genau im Blick zu behalten. Außerdem sei es wichtig, die neuen Lösungen in unserem Alltag willkommen zu heißen.
Bei den Hauptvorträgen waren Führungskräfte bekannter Medienvertreter, Technologiefirmen, akademischer Institutionen sowie unterschiedlicher Branchen anwesend, sowohl aus China als auch aus anderen Ländern. Sie vertieften den akademischen Diskurs und hielten Schlüsselvorträge zu Anwendungs- und Entwicklungsmöglichkeiten für die Medienwelt im 5G-Zeitalter.
Die Gäste erörterten eine Reihe von Themen, mit denen sich auch die zukünftige Forschung beschäftigen wird: Von den Chancen der internationalen Zusammenarbeit mittels 5G-Technologie für die Entwicklung der Menschheit bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten der 5G-Technik im Mediensektor und deren Herausforderungen. Einige Redner erwähnten, dass China die Gründung neuer Kanäle in der Medienbranche fördern und neue Medien allgemein unterstützen solle - wobei es sinnvoll sei, die 5G-Technik mit der KI, VR-Tools, Blockchains und andere neuen Technologien zu verknüpfen.
Anschließend tauschten sich die Teilnehmer dazu aus, wie man die 5G-Technologie in den Medien Chinas und anderer Länder stärker verbreiten könne. Außerdem suchten sie nach konstruktiven Wegen, 5G-Lösungen global auszubauen.
Sie waren sich darin einig, dass die neue Technologie einen zentralen technischen Baustein eines intelligenten medialen Kommunikationsnetzes darstellt, wo sich alle Geräte als Medium, als Schnittstelle zwischen Mensch und Computer und zum maschinellen Lernen eignen. Im Mediensektor sind bereits die ersten disruptiven 5G-Innovationen aufgetaucht.
Fang Hanting, Vizepräsident des chinesischen Regierungsorgans Science and Technology Daily, war Gastgeber der Konferenz.
Er kam zu dem Schluss, dass die Medienbranche im 5G-Zeitalter und insbesondere in Zeiten des E-Commerce richtungsweisend ist. Bereits jetzt sei zu sehen, welche enormen Umbrüche die Innovationen des 5G-Standards in vielen Medienbereichen mit sich brächten - seien es datengetriebene intelligente Netzwerke, mediale Denkfabriken, immersive VR-Erlebnisse, die allgemeinen Trends zur Zentralisierung oder Umweltmedien. So nehme beispielsweise die Bedeutung datengetriebener Tools immer mehr zu, wodurch sich die logische Analyse der Daten zu einem neuen Feld der datenbasierten Nachrichten entwickle. Außerdem würden sich einige Ideenfabriken und Produzenten allgemeiner und fachspezifischer Formate Schritt für Schritt zu tonangebenden Unternehmen entwickeln, wie Hanting erklärte.
Das Fazit: 5G wird das Gesicht der Medienlandschaft nachhaltig verändern. Die Technologie hat dazu geführt, dass jedes Gerät medientauglich ist. Im neuen Kommunikationssystem sollte jedes Medium dazu in der Lage sein, gleichberechtigt neben anderen Quellen zu existieren - unabhängig davon, ob es sich um Menschen oder Geräte handelt. Das passende Umfeld dafür muss noch geschaffen werden. Ein solches Ökosystem kann sich im Zeitalter von 5G nur etablieren und weiterentwickeln, wenn es die Anforderungen aller vollwertigen, crossmedialen und holografischen Formate erfüllt.
Die Teilnehmer der Hauptvorträge waren: Zhao Jianguo, stellvertretender Chefredakteur des Guangming Daily, Zheng Bo, stellvertretender Chefredakteur des Economic Daily, Cui Baoguo, Lehrer an der School of Journalism and Communication an der Tsinghua University, Li Qin, Lehrerin an der School of Journalism and Communication an der Renmin University of China, Qu Jing, Vizepräsidentin von Huaweis Public Affairs and Communications Department, Hou Mingjuan, Vizepräsidentin von Qualcomm, Zhang Jun, Generaldirektor der Abteilung Corporate Marketing and Public Relations bei Tencent, Wu Junhua, Vizepräsident von iFlytek Co., Ltd sowie Savitskii Alexei, Berater des Chefredakteurs bei der Sputnik News Agency.
Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1343638/Image1.jpg
 

Aktien auf dem Radar:UBM, Warimpex, EVN, Frequentis, Rosenbauer, Kapsch TrafficCom, ATX, ATX Prime, ATX TR, Immofinanz, CA Immo, AT&S, Lenzing, SBO, Österreichische Post, AMS, Gurktaler AG VZ, Palfinger, Zumtobel, Addiko Bank, BKS Bank Stamm, RHI Magnesita, FACC, Strabag, Linz Textil Holding.


Random Partner

S&T AG
Der Technologiekonzern S&T AG ist mit rund 6.300 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 30 Ländern weltweit präsent. Das im TecDAX® und SDAX® an der Deutschen Börse gelistete Unternehmen ist einer der führenden Anbieter von IoT (Internet of Things) Technologien. In diesen Bereichen konzentriert sich S&T auf die Entwicklung sicherer und vernetzter Lösungen durch ein kombiniertes Portfolio aus Hardware, Middleware und Services. Eigentechnologien in den Bereichen Smart Factory, Zugfunksysteme, Medizintechnik, Kommunikationslösungen und Smart Energy sowie ein breites Portfolio an IT-Dienstleistungen machen S&T zu einem gefragten Partner für Kunden unterschiedlichster Branchen.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER