Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





A1 Telekom Austria wird beim Ausblick optimistischer

19.10.2021

Die A1 Telekom Austria Group hat die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten um 4,2 Prozent auf 3.506,5 Mio. Euro gesteigert. Das EBITDA konnte um 7,7 Prozent auf 1.306,3 Mio. Euro verbessert werden, das Betriebsergebnis um 16,7 Prozent auf 594,6 Mio. Euro, das Nettoergebnis um 20 Prozent auf 414,8 Mio. Euro. CEO Thomas Arnoldner: „Wir haben auch das 3. Quartal 2021 mit einer weiteren starken Performance abgeschlossen, die sich mit steigenden Serviceumsätzen in allen Segmenten zeigte. Die Roaming-Umsätze kehrten durch vermehrte Reisetätigkeiten langsam zurück, lagen aber gleichzeitig deutlich unter dem Niveau vor Covid." Nach wie vor spürt man eine große Nachfrage nach mobilen WLAN-Routern sowie Produkten mit hoher Bandbreite sowie digitalen Business-Lösungen. "Laufende Effizienzsteigerungen trugen ebenso zum positiven Ergebnis bei", so der CEO. Vorstand Alejandro Plater ergänzt: „Die Zahl der Mobilfunkkunden stieg im dritten Quartal im Jahresvergleich um 5,2 Prozent aufgrund der hohen Nachfrage nach Wifi-Routern, mehr Vertragskunden und mehr M2M Kunden. Die Festnetz-RGUs blieben im Jahresvergleich stabil. In Kroatien wurden im Sommer 5G Frequenzen ersteigert. Damit ist der Großteil der 5G-Spektrum-Auktionen in unserem Footprint bereits abgeschlossen und der Rollout in den Märkten sowie der Ausbau unserer Festnetz-Breitbandinfrastruktur schreitet zügig voran.“

Aufgrund der starken operativen Trends wird der Ausblick für das Gesamtjahr 2021 angehoben. "Wir erwarten nun ein Wachstum des Konzernumsatzes von 3 bis 4 Prozent", so Arnoldner. Bisher ging man von einem Wachstum in Höhe von 2 bis 3  Prozent aus. 

 


BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #24: Über S Immo, Valneva, Porr und ein Tier mit der Arschkarte


 

Bildnachweis

1. A1 Telekom Austria Headquarter (Bild: A1)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, DO&CO, Telekom Austria, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Zumtobel, SBO, VIG, voestalpine, Wolford, Frequentis, CA Immo, AMS, Cleen Energy, Frauenthal, Heid AG, Marinomed Biotech, Österreichische Post, startup300, Amag, Merck Co., BMW, Deutsche Post, Continental, Fresenius, Covestro, Deutsche Telekom, Bayer, HeidelbergCement, Noratis.


Random Partner

DADAT Bank
Die DADAT Bank positioniert sich als moderne, zukunftsweisende Direktbank für Giro-Kunden, Sparer, Anleger und Trader. Alle Produkte und Dienstleistungen werden ausschließlich online angeboten. Die Bank mit Sitz in Salzburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und ist als Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Teil der GRAWE Bankengruppe.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


A1 Telekom Austria Headquarter (Bild: A1)



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2B667
AT0000A2NXY1
AT0000A2S9Z0

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.97%, Rutsch der Stunde: Erste Group -2.53%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: S&T(2), voestalpine(1)
    BSN MA-Event Lenzing
    BSN MA-Event Telekom Austria
    BSN MA-Event Deutsche Post
    BSN MA-Event BMW
    BSN MA-Event BMW
    #gabb #979