Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Advent Technologies und das griechische Erdgasunternehmen DEPA Commercial unterzeichnen Memorandum of Understanding über die Zusammenarbeit bei Wasserstoffprojekten

08.08.2022, 8110 Zeichen

Advent Technologies Holdings, Inc., ein innovationsgetriebener Marktführer im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie, meldete heute die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding („MoU“) mit DEPA Commercial S.A., dem führenden Importeur von Pipelinegas und Flüssigerdgas („LNG“) in Griechenland, mit dem Zweck, eine strategische Zusammenarbeit bei Wasserstoffprojekten von gemeinsamem Interesse zu begründen.

Das MoU legt den Rahmen für ein für beide Seiten verbindliches, baldiges Abkommen fest. Die Parteien haben sich vorläufig auf folgende Maßnahmen geeinigt:

  • Zusammenarbeit bei der Herstellung umweltfreundlichen Wasserstoffs als Brennstoff mit Beteiligung weiterer größerer Industriepartner
  • Gemeinsame Entwicklung einer eigenen, hochdifferenzierten KWK-Anlage zur Serienreife mit einem Wirkungsgrad von annähernd 90 % und der Möglichkeit des Betriebs mit unterschiedlichen Brennstoffen (Wasserstoff, Erdgas, E-Fuels), die auf die wichtigsten aktuellen und künftigen netzgekoppelten und netzunabhängigen Betriebsarten und Geschäftsfälle abgestimmt ist
  • Einrichtung eines Innovations-Hubs für die griechische Wasserstoff- und Brennstoffzellenindustrie und Entwicklung von Synergien zur Förderung von Wasserstoff- und verwandten Technologien

Dr. Konstantinos Xifaras, CEO von DEPA, erklärte: „Unsere Zusammenarbeit mit Advent ist ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Weiterentwicklung der Wasserstofftechnologien in unserem Land. DEPA hat die Entwicklungen im Wasserstoffsektor genau verfolgt und aktiv vorangetrieben, während Advent über umfangreiche Erfahrungen in der Elektrochemie und im Ingenieurwesen sowie Betriebs- und Fertigungsstätten auf weltweiter Ebene verfügt. Sehr gerne werden wir mit dem Expertenteam von Advent zusammenarbeiten und damit einen Beitrag zur Diversifizierung des nationalen Energiemixes und zur Sicherheit der Energieversorgung leisten, während gleichzeitig die nationale Wirtschaft gestärkt wird.“

Dr. Vasilis Gregoriou, Chairman und CEO von Advent, ergänzte: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit DEPA bei erneuerbaren Energieprojekten, die ein großes Potenzial haben, die Energiezukunft Griechenlands neu zu definieren. DEPA ist ein zuverlässiger Partner mit großer Erfahrung und starker Präsenz im Energiesektor Südosteuropas. Sehr gerne werden wir mit DEPA langfristig zusammenarbeiten, um gemeinsam den Umstieg Griechenlands auf die Erzeugung und den Transport sauberer Energie zu beschleunigen und unsere gemeinsame Präsenz auf der weltweiten Wasserstoffkarte weiter zu stärken.“

Über die Advent Technologies Holdings, Inc.

Advent Technologies Holdings, Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das komplette Brennstoffzellensysteme entwickelt, fertigt und montiert sowie Kunden mit wichtigen Komponenten für Brennstoffzellen im Bereich der erneuerbaren Energien beliefert. Advent hat seinen Hauptsitz in Boston, US-Bundesstaat Massachusetts, und unterhält Niederlassungen in Kalifornien, Griechenland, Dänemark, Deutschland und auf den Philippinen. Mit mehr als 150 erteilten, angemeldeten und lizenzierten Patenten für Brennstoffzellentechnologie besitzt Advent das geistige Eigentum an Hochtemperatur-Protonenaustauschmembranen (HT-PEM) der nächsten Generation, die es ermöglichen, verschiedene Brennstoffe bei hohen Temperaturen unter extremen Bedingungen zu verwenden – und damit eine flexible Brennstoffoption für die Bereiche Automobil, Luftfahrt, Verteidigung, Öl und Gas, Schifffahrt und Energieerzeugung. Weitere Informationen finden Sie unter www.advent.energy.

Über DEPA

DEPA, ein Importunternehmen für Erdgas in Griechenland und einer der größten griechischen Erdgasversorger, ist in den Bereichen Versorgung, Großhandel und Handel mit Erdgas tätig. Durch den Abschluss langfristiger Lieferverträge für Pipeline-Erdgas und LNG unterstützt DEPA die ausreichende und sichere Versorgung des Landes und entwickelt gleichzeitig wichtige Initiativen, damit Griechenland eine wichtige Rolle als Drehscheibe für den Erdgastransit nach Europa aus Ländern mit reichen Erdgaslagerstätten spielen kann. DEPA ist Ko-Vorsitzende einer der sechs runden Tische der von der Europäischen Kommission eingerichteten ALLIANZ FÜR SAUBEREN WASSERSTOFF, die darauf abzielt, Investitionen zu entwickeln und zu lenken, um die Wasserstoffstrategie der EU durch die Schaffung spezieller „WICHTIGER PROJEKTE VON GEMEINSAMEM EUROPÄISCHEM INTERESSE“ (IMPORTANT PROJECTS OF COMMON EUROPEAN INTEREST, IPCEI) zu ermöglichen und umzusetzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.depa.gr

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind im Allgemeinen an der Verwendung von Wörtern wie „antizipieren“, „erwarten“, „planen“, „könnten“, „können“, „werden“, „glauben“, „schätzen“, „prognostizieren“, „Ziel“, „vorhersagen“ und anderen Wörtern mit ähnlicher Bedeutung zu erkennen. Jede in dieser Pressemitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussage unterliegt Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in dieser Aussage ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Zu den Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem die Fähigkeit des Unternehmens, die Notierung der Stammaktien des Unternehmens an der Nasdaq aufrechtzuerhalten, die künftige Finanzleistung, die potenzielle Liquidität und der Handel mit öffentlichen Wertpapieren, die Auswirkungen des Ausgangs bekannter und unbekannter Rechtsstreitigkeiten, die Fähigkeit, ein angemessenes Umsatzwachstum zu prognostizieren und aufrechtzuerhalten und die Ausgaben angemessen zu planen, die Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ausgaben, der zukünftige Umsatzmix und die Auswirkungen auf die Bruttomargen, Gewinnung und Bindung von qualifizierten Direktoren, Führungskräften, Mitarbeitern und Schlüsselpersonal, die Fähigkeit, in einer wettbewerbsintensiven Branche effektiv zu konkurrieren, die Fähigkeit, den Ruf und die Marke von Advent zu schützen und zu verbessern, die Erwartungen in Bezug auf die Beziehungen und Handlungen mit Technologiepartnern und anderen Dritten, die Auswirkungen zukünftiger regulatorischer, gerichtlicher und gesetzlicher Änderungen in der Branche, die Fähigkeit, ergänzende Technologien oder Dienstleistungen zu finden und zu erwerben und diese in das Geschäft des Unternehmens zu integrieren, die zukünftigen Vereinbarungen mit oder Investitionen in andere Unternehmen oder Verbände und der intensive Wettbewerb und Wettbewerbsdruck von anderen Unternehmen weltweit in den Branchen, in denen das Unternehmen tätig sein wird, sowie die Risiken, die unter der Überschrift „Risk Factors“ im Jahresbericht von Advent auf Form 10-K, der bei der Securities and Exchange Commission („SEC“) am 31. März 2022 eingereicht wurde, sowie in den anderen bei der SEC eingereichten Informationen genannt werden. Investoren werden davor gewarnt, sich in hohem Maße auf die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Wir empfehlen Ihnen, die von Advent bei der SEC eingereichten Unterlagen zu lesen, die unter www.sec.gov abrufbar sind und in denen diese und andere Risiken und Unwägbarkeiten erörtert werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten nur zum Datum dieses Dokuments, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Das Geschäft von Advent unterliegt erheblichen Risiken und Ungewissheiten, einschließlich der oben erwähnten. Investoren, potenzielle Investoren und andere Personen sollten diese Risiken und Ungewissheiten sorgfältig abwägen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/15: Wilde Uniqa-Theorie, Positionspapier v. Börsianern, Wien Energie warten, Erste 10, Lenzing 1


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Lenzing, CA Immo, Warimpex, Addiko Bank, Rosenbauer, Kapsch TrafficCom, Pierer Mobility, UBM, AMS, Athos Immobilien, AT&S, Bawag, Cleen Energy, Frauenthal, Polytec Group, Rath AG, Wienerberger, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Telekom Austria, Immofinanz, S Immo, Strabag.


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2XLE7
AT0000A2T4E5
AT0000A2YNS1

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Warimpex 3.7%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -2.59%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AT&S(1), Kontron(1), Telekom Austria(1), Uniqa(1)
    BSN Vola-Event Polytec Group
    Star der Stunde: AT&S 1.45%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.57%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Uniqa(1), Telekom Austria(1), Wienerberger(1), UBM(1)
    Star der Stunde: Immofinanz 1.59%, Rutsch der Stunde: Warimpex -1.41%
    BSN Vola-Event Vonovia SE
    Star der Stunde: Erste Group 2.05%, Rutsch der Stunde: FACC -0.5%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Fabasoft(1)