Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







23.04.2024, 6703 Zeichen

Wie geht es heute dem Deutsche Nebenwerte-Sektor?

Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:43 Uhr die Aixtron-Aktie am besten: 4,54% Plus. Dahinter ProSiebenSat1 mit +1,93% , BB Biotech mit +1,13% , SMA Solar mit +1,12% , Bechtle mit +1,06% , Suess Microtec mit +0,98% , Carl Zeiss Meditec mit +0,91% , Rheinmetall mit +0,75% , Lufthansa mit +0,74% , Hochtief mit +0,72% , Deutsche Wohnen mit +0,7% , Bilfinger mit +0,53% , Drägerwerk mit +0,49% , Fielmann mit +0,41% , Aareal Bank mit +0,23% , BayWa mit +0,11% und MorphoSys mit +0,07% Stratec Biomedical mit -0,06% , Pfeiffer Vacuum mit -0,19% , DMG Mori Seiki mit -0,23% , Evonik mit -0,3% , Klöckner mit -0,38% , Fraport mit -0,79% , Aurubis mit -0,98% , Wacker Chemie mit -1% , Salzgitter mit -1,99% und Rhoen-Klinikum mit -2,12% .

Interessiert an folgenden Aktien und dazugehörigen strukturierten Produkten? Hier informieren!
Aixtron ProSiebenSat1
BB Biotech SMA Solar
Bechtle Suess Microtec
Carl Zeiss Meditec Rheinmetall
Lufthansa Hochtief
Deutsche Wohnen Bilfinger
Drägerwerk Fielmann
Aareal Bank MorphoSys
Dialog Semiconductor Fuchs Petrolub
  Stratec Biomedical
Pfeiffer Vacuum DMG Mori Seiki
Evonik Klöckner
Fraport Aurubis
Wacker Chemie Salzgitter
Rhoen-Klinikum

Weitere Highlights: Suess Microtec ist nun 6 Tage im Plus (12,4% Zuwachs von 38,7 auf 43,5), ebenso Deutsche Wohnen 4 Tage im Plus (2,4% Zuwachs von 16,64 auf 17,04), Fielmann 4 Tage im Plus (1,56% Zuwachs von 41,6 auf 42,25), Wacker Chemie 3 Tage im Plus (4,86% Zuwachs von 144,95 auf 152), Lufthansa 3 Tage im Plus (7,11% Zuwachs von 6,3 auf 6,75), Salzgitter 3 Tage im Plus (2,69% Zuwachs von 23,02 auf 23,64), Carl Zeiss Meditec 3 Tage im Plus (2,12% Zuwachs von 96,55 auf 98,6), BB Biotech 5 Tage im Minus (3,74% Verlust von 42,8 auf 41,2), Pfeiffer Vacuum 3 Tage im Minus (8,42% Verlust von 154,4 auf 141,4).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs MorphoSys 99,26% (Vorjahr: 157,38 Prozent) im Plus. Dahinter Rheinmetall 77,63% (Vorjahr: 54,26 Prozent) und Suess Microtec 57,04% (Vorjahr: 82,96 Prozent). Aixtron -44,41% (Vorjahr: 43,34 Prozent) im Minus. Dahinter Deutsche Wohnen -28,82% (Vorjahr: 20,39 Prozent) und BayWa -27,32% (Vorjahr: -27,55 Prozent).

In der Monatssicht ist vorne: ProSiebenSat1 20,12% vor Aurubis 13,85% , Suess Microtec 13,73% , Evonik 8,27% , Fuchs Petrolub 7,24% , Rhoen-Klinikum 5,36% , Dialog Semiconductor 3,63% , Drägerwerk 2,83% , Rheinmetall 1,88% , Fielmann 1,17% , DMG Mori Seiki 0,91% , MorphoSys 0,85% , Aareal Bank 0,3% , Klöckner 0,08% , Wacker Chemie -0,14% , Salzgitter -0,34% , Pfeiffer Vacuum -0,77% , Bilfinger -1,58% , Bechtle -2,86% , Hochtief -3,36% , Lufthansa -4,44% , Fraport -5,91% , Deutsche Wohnen -5,96% , Stratec Biomedical -5,98% , BayWa -6,95% , BB Biotech -12,53% , SMA Solar -14,18% , Aixtron -16,32% , Carl Zeiss Meditec -16,62% und

In der Wochensicht ist vorne: Suess Microtec 10,13% vor Rhoen-Klinikum 3,51%, Lufthansa 2,9%, Stratec Biomedical 2,56%, Evonik 2,48%, Bilfinger 2,05%, Wacker Chemie 1,8%, Fraport 1,7%, Hochtief 1,47%, Drägerwerk 1,4%, Fielmann 1,32%, DMG Mori Seiki 0,68%, Aurubis 0,55%, Fuchs Petrolub 0,55%, Pfeiffer Vacuum 0%, Dialog Semiconductor 0%, Aareal Bank -0,15%, MorphoSys -0,29%, Klöckner -1,06%, SMA Solar -1,71%, ProSiebenSat1 -2,83%, Deutsche Wohnen -3,18%, Aixtron -3,55%, BB Biotech -3,74%, Bechtle -4,07%, BayWa -4,21%, Carl Zeiss Meditec -4,64%, Salzgitter -4,83%, Rheinmetall -7,61% und

Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 73,89%, Suess Microtec 59,34% und Rheinmetall 58,92%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Aixtron -32,36%, BayWa -26,09% und SMA Solar -22,99%.

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 5,06% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

1. Versicherer: 9,85% Show latest Report (20.04.2024)
2. Bau & Baustoffe: 8,54% Show latest Report (20.04.2024)
3. MSCI World Biggest 10: 6,67% Show latest Report (20.04.2024)
4. Deutsche Nebenwerte: 5,23% Show latest Report (20.04.2024)
5. Ölindustrie: 4,29% Show latest Report (20.04.2024)
6. Immobilien: 2,03% Show latest Report (20.04.2024)
7. Computer, Software & Internet : 1,28% Show latest Report (20.04.2024)
8. Banken: 0,32% Show latest Report (20.04.2024)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 0,07% Show latest Report (20.04.2024)
10. Aluminium: -0,38%
11. Global Innovation 1000: -0,69% Show latest Report (20.04.2024)
12. Konsumgüter: -0,72% Show latest Report (20.04.2024)
13. Sport: -0,75% Show latest Report (20.04.2024)
14. Telekom: -1,3% Show latest Report (20.04.2024)
15. Rohstoffaktien: -2,35% Show latest Report (20.04.2024)
16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,76% Show latest Report (20.04.2024)
17. Zykliker Österreich: -3,8% Show latest Report (20.04.2024)
18. Licht und Beleuchtung: -3,9% Show latest Report (20.04.2024)
19. Post: -4,62% Show latest Report (20.04.2024)
20. Gaming: -5,42% Show latest Report (20.04.2024)
21. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,43% Show latest Report (20.04.2024)
22. Luftfahrt & Reise: -8,86% Show latest Report (20.04.2024)
23. Runplugged Running Stocks: -11,09%
24. Stahl: -14,09% Show latest Report (20.04.2024)
25. IT, Elektronik, 3D: -14,27% Show latest Report (20.04.2024)
26. Energie: -15,54% Show latest Report (20.04.2024)

Social Trading Kommentare

Scheid
zu PSM (21.04.)

Der italienische ProSiebenSat.1-Großaktionär MediaForEurope (MFE) hat Insidern zufolge in den vergangenen Monaten mit Banken über die Finanzierung einer Übernahme des deutschen Fernsehkonzerns verhandelt. Es gehe darum, ein potenzielles Übernahmeangebot von ProSiebenSat.1 für bis zu rund vier Mrd. Euro zu finanzieren, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von mit der Sache vertrauten Personen und aus Dokumenten. Ein Vertreter von MFE lehnte eine Stellungnahme ab. Auch ProSiebenSat.1 äußerte sich nicht. Abgesehen davon ist dem Medienkonzern ein ordentlicher Start ins neue Geschäftsjahr gelungen. Die Aktie bleibt interessant.

Scheid
zu DRW3 (21.04.)

Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk ist schwächer ins neue Jahr gestartet. Der Umsatz fiel im ersten Quartal um 3,3 Prozent auf rund 736 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) fiel mit 15 Mio. Euro sogar nur gut halb so hoch aus wie vor einem Jahr. Während es im Auftaktviertel 2023 noch Nachholeffekte infolge verbesserter Liefersituationen sowie einen Nachfrageschub nach Beatmungsgeräten aus China gegeben hatte, fielen diese beiden positiven Effekte nun weg. Die Jahresziele wurden dennoch bestätigt. Bei einem währungsbereinigten Umsatzanstieg um 1,0 bis 5,0 Prozent soll die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern 2,5 bis 5,5 Prozent erreichen. Die Aktie bleibt aussichtsreich.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Mi. 29.5.24: DAX sehr müde und leichter, 16x Siemens Energy, adidas top, Sartorius flop, Wien/Gold auch müde


 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 23.04.2024



Aktien auf dem Radar:SBO, S Immo, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, RBI, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, VIG, ams-Osram, AT&S, Bawag, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, OMV, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner