Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





AK gibt wertvolle Tipps zu Paketzustellung, Umtausch von Waren und wie Sie bei Online-Bestellungen Fake-Shops erkennen

05.12.2023, 4638 Zeichen
Linz (OTS) - Der Konsumentenschutz der AK OÖ macht auch rund um Weihnachten keine Pause. Weil es gerade zu dieser Zeit viele Probleme mit Fake-Shops, Waren aus Übersee und bei der Paketzustellung gibt. Auch bei der Rückgabe ungeliebter Geschenke gibt es einiges zu beachten. Und Gutscheine sind ebenfalls nicht immer die perfekte Überraschung unter dem Christbaum. Mit den folgenden AK-Tipps sollte allerdings alles klappen und Weihnachten ein Fest der Freude und nicht des Ärgers werden!
Vorsicht bei Fake-Shops und Waren aus Übersee Immer mehr Menschen entscheiden sich, online zu bestellen. Das nutzen Betrüger aus, um Konsument:innen mit Kopien bekannter Online-Shops in die Falle zu locken. Die schlechte Nachricht: Wenn im Voraus bezahlt wurde, ist das Geld verloren. Und selbst wenn es den Shop gibt, entspricht die – vor allem aus Asien – gelieferte Ware oft nicht den Erwartungen. Eine Reklamation kann richtig teuer werden. Denn die Rücksendung ist meist kostenpflichtig und die Kosten dafür übersteigen oft den Preis der Ware. Dazu ist es möglich, dass die Ware beim Zoll kontrolliert wird und die Konsument:innen zur Kasse gebeten werden.
Unser Tipp: Suchen Sie nach dem Impressum! Ein Impressum sollte eine Postanschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse haben. Das ist ein Zeichen für die Seriosität eines Unternehmens. Wichtig: Eine at- oder de-Domain bedeutet nicht, dass Sie in Österreich oder Deutschland bestellen!
Paket einfach ablegen? Diese „Zustellform“ ist grundsätzlich unzulässig. Der/die Empfänger:in muss die Lieferung in Händen halten, damit sie in seinen Besitz übergeht. Wird das Paket beschädigt oder geht verloren, trägt der/die Versender:in das Risiko. Bei Verlust des Pakets müssen nicht Sie sich auf die Suche machen. Die Haftung für beschädigte oder verlorene Waren trifft grundsätzlich den/die Versender:in. Wurde das Paket von einem Unternehmen an Sie versandt, können Sie von diesem die erneute Lieferung oder den Austausch der beschädigten Ware verlangen. Es ist egal, ob das Paket tatsächlich verlorenging, angeblich bei einem Nachbarn hinterlegt wurde oder der Zusteller sich geirrt hat.
Unser Tipp: Abholstation nutzen! Wenn Sie Ihr Paket nicht beim Nachbarn oder vor der Tür abgelegt haben wollen, lassen Sie es in eine Abholstation senden. Beinahe alle Zustelldienste bieten online oder telefonisch eine Umleitung der Lieferung an. Sie müssen dafür nur einen Shop oder eine Niederlassung des jeweiligen Transporteurs aufsuchen. Der zusätzliche Zeitaufwand kann sich lohnen!
Rücktrittsrecht im Online-Handel Haben Sie die Geschenke im Online-Handel bestellt, können Sie bei (fast) allen Produkten den Rücktritt erklären. Das bedeutet, Sie können die Ware zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet. Beachten Sie, dass der Rücktritt innerhalb von 14 Tagen (ab Erhalt der Ware und der Rücktrittsbelehrung) erfolgen muss. Die Feiertage beziehungsweise die Wochenenden verlängern diese 14 Tage übrigens nicht.
Unser Tipp: Wir raten Konsument:innen, die Verpackung aufzubewahren, da Firmen oft die Rückgabe im Originalkarton verlangen. Fehlende Originalverpackung schließt allerdings das Rücktrittsrecht nicht aus!
Umtausch: Im stationären Handel keine Selbstverständlichkeit Viele Geschäfte bieten zwar mehr an, als der Gesetzgeber vorschreibt und tauschen großzügig um oder geben sogar eine Geld-Zurück-Garantie.
Unser Tipp: Schon beim Kauf an Umtausch und Rückgabe denken! Wenn Sie unsicher sind, ob das Geschenk gut ankommt, vereinbaren Sie mit dem Geschäft die Rückgabe oder die Umtauschmöglichkeit. Denken Sie daran, auch einen ausreichenden Zeitraum festzulegen. Idealerweise lassen Sie sich alles am Kassazettel oder auf der Rechnung schriftlich bestätigen.
Gutscheine sind bei Konkurs nichts mehr wert Zu Weihnachten greifen viele gerne zu Gutscheinen. Aber Achtung: Ein gutgemeintes Geschenk kann beim Einlösen Probleme bereiten und im Fall einer Insolvenz sind die Gutscheine meist wertlos. Erlebnis- und Hotelgutscheine sind oft von einigen Umständen (etwa Wetterbedingungen) abhängig. Eine Einlösung kann daher problematisch sein. Bei Hotelgutscheinen beziehungsweise Geschenk-Boxen führt eine aufwendige Registrierung beziehungsweise die eingeschränkt verfügbaren Termine oft zu Unmut bei den Beschenkten.
Unser Tipp: Risiko streuen oder vermeiden! Wählen Sie Gutscheine, die in verschiedenen Geschäften eingelöst werden können (z.B. bei Firmen innerhalb einer Stadt oder eines Shopping-Centers). Risikolose Alternativen sind Bargeld und selbstgemachte Gutscheine.
Weitere Infos und Tipps zum sicheren Shoppen finden Sie auf [ooe.arbeiterkammer.at/konsumentenschutz] (https://ooe.arbeiterkammer.at/konsumentenschutz).

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #98: Reggie Amartey - der sportlich-musikalische neue Co-Podcaster in dieser Podcast-Reihe stellt sich vor


 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger, Warimpex, DAIMLER TRUCK HLD..., BMW.


Random Partner

Hypo Oberösterreich
Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER