Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Amag mit leicht höherem Ergebnis - Dividende bleibt bei 1,2 Euro

27.02.2020

Die Amag Austria Metall AG hat Zahlen für 2019 präsentiert. Die Umsatzerlöse reduzierten sich um 3 Prozent auf 1.066,0 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich im Jahresvergleich von 141,0 auf 143,0 Mio. Euro. Gründe für diesen Anstieg seien insbesondere niedrigere Rohstoff- und Energiekosten sowie die höhere Absatzmenge, wie das Unternehmen erklärt. Hierdurch habe insgesamt der Ergebniseffekt aus dem niedrigeren Preisniveau mehr als ausgeglichen werden können. Mit einem Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von 61,1 Mio. Euro ist der Wert des Vorjahres (2018: 60,6 Mio. EUR)
ebenfalls leicht übertroffen worden. Das Ergebnis nach Ertragsteuern reduzierte sich aufgrund eines ungünstigeren Finanzergebnisses und höherer Ertragsteuern von 44,5 auf 38,6 Mio. Euro. 

Das Geschäftsjahr 2019 sei durch ein herausforderndes Marktumfeld mit Handelskonflikten, aber auch Eintrübung der Konjunktur und schwächelnde Automobilindustrie gekennzeichnet gewesen, was insgesamt zu einem niedrigeren Preisniveau und in einzelnen Märkten zu einer geringeren Nachfrage als erwartet geführt habe. Der Aluminiumpreis reduzierte sich im
Jahresvergleich um durchschnittlich 14 %.

Der Vorstand wird der Hauptversammlung eine im Vergleich zum Vorjahr unveränderte Dividende in Höhe von 1,20 EUR je Aktie vorschlagen. Die Hauptversammlung wird am 15. April 2020 in Linz stattfinden. Dividenden-Zahltag ist am 22. April 2020.

CEO Gerald Mayer: "Die Wachstumsaussichten für die nächsten Jahre sind positiv, auch wenn das aktuelle Marktumfeld herausfordernd ist. Nach Abschluss der Standorterweiterung sind wir sehr gut aufgestellt, können unsere Innovationskraft noch stärker vorantreiben und werden im Jahr 2020 ein Neuprodukte-Feuerwerk zünden." Eine Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020 sei derzeit noch verfrüht.


 

Bildnachweis

1. Amag Headquarter, Credit: Amag , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: Frequentis , Strabag , Marinomed Biotech , Zumtobel , Warimpex , Österreichische Post , S Immo , CA Immo , Immofinanz , Semperit , Rosenbauer , Uniqa , Porr , FACC , UBM , BKS Bank Stamm , Bawag , Cleen Energy , Erste Group , OMV , Polytec , RBI , Wolford .


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Amag Headquarter, Credit: Amag, (© Aussender)