Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





AMN erreicht Meilenstein von 1 Billion Telefonanrufen pro Jahr

13.07.2020
London (ots/PRNewswire) - Africa Mobile Networks (AMN) freut sich, bekanntgeben zu können, dass das Unternehmen mittlerweile jährlich mehr als eine Billion Telefonanrufe für Abonnenten in zuvor nicht an das Netz angeschlossenen ländlichen Gebieten in Subsahara-Afrika verarbeitet.
Im Juni 2020 bearbeitete AMN 91.623.222 Sprachanrufe, was einer Jahresrate von 1,1 Billion Anrufen pro Jahr entspricht, plus fast 6 Terabytes (6.000 GB) an Daten. Diese Dienste werden für ländliche Nutzer in Subsahara-Afrika bereitgestellt, die vor der Investition von AMN in die mobile Netzwerkinfrastruktur größtenteils keine Netzverbindung hatten. AMN besitzt und betreibt mittlerweile etwa 1.200 Basisstationen, die einer Bevölkerung von 4 Millionen Menschen in 8 Ländern dienen: Nigeria, Demokratische Republik Kongo (DRK), Kamerun, Guinea, Sambia, Bissau, Liberia und die Republik Kongo. Die Mobilfunkdienste 2G/3G/4G werden in jedem Land von AMN im Auftrag von lizenzierten Mobilfunknetzbetreibern erster Güte bereitgestellt.
AMN installiert neue Basisstationen mit einer Geschwindigkeit von etwa 200 pro Monat und wird bis Ende 2020 über fast 2.000 Basisstationen verfügen. AMN zielt letztendlich darauf ab, mobile Netzwerkdienste für mehr als 60 Millionen Menschen in bis zu 30 Ländern mit mehr als 20.000 Basisstationen bereitzustellen. Die Lösungen von AMN sind zu 100 % universell, ohne Einschränkungen aufgrund von Strom- oder Backhaul-Konnektivität und können ohne Ausnahme an jedem beliebigen Standort auf dem gesamten Kontinent eingesetzt werden.
Der Erfolg von AMN basiert auf ultraniedrigen Capex- und Opex-Lösungen und einem innovativen, vollständig schlüsselfertigen Netzwerk-as-a-Service-(Naas)-Geschäftsmodell, das es AMN ermöglicht, mobile Netzwerkdienste kostengünstiger an kleinere Gemeinschaften zu liefern als es je zuvor möglich war. AMN ist nun in der Lage, Gemeinden bis zu 500 Menschen mit langfristiger wirtschaftlicher Nachhaltigkeit zu versorgen. Alle großen panafrikanischen Betreiber erster Güte arbeiten mit AMN zusammen, um ihre Netzwerkabdeckung bis tief in den ländlichen Raum Afrikas zu erweitern. AMN bietet das schlüsselfertige Naas-Modell sowohl mit Ertragsbeteiligungs- als auch mit kommerziellen Opex-Modellen für den Betreiber an, wobei mit der Ertragsbeteiligung kein Opex-Risiko sowie keine Capex-Investition für den Betreiber verbunden ist, wogegen das Opex-Modell die Errichtung von Standorten an jedem vom Betreiber angegebenen Standort ermöglicht.
Über AMN
Africa Mobile Networks wurde 2013 gegründet und hat seinen Hauptsitz im Vereinigten Königreich mit Tochtergesellschaften in zehn Ländern in Subsahara-Afrika. AMN verfolgt die Vision, dass keine Gemeinschaft jedweder Größe in Afrika ohne erschwinglichen Zugang zu wesentlichen Sprach- und Datentelekommunikationsdiensten sein soll. AMN hat sich die Aufgabe gestellt, mehr als 20.000 mobile Netzwerkbasisstationen zu errichten, die 2G-, 3G- und 4G-Telekommunikationsdienste (und später 5G) für zuvor nicht vernetzte Gemeinschaften bereitstellen. AMN wird von Intelsat, dem Betreiber des weltweit größten integrierten Satelliten- und terrestrischen Netzes, als Investor, Aktionär und Anbieter von Zugang zu hochwertigen Satellitenkapazitäten mit hohem Durchsatz in ganz Afrika unterstützt. AMN unterhält eine starke Partnerschaft mit einem globalen Internetgiganten, um die Integration von 3G/4G-Diensten zu beschleunigen, damit Nutzer im ländlichen Raum Zugang zu denselben Anwendungen für Informationen und soziale Medien erhalten, die die übrige Welt genießt.
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1213012/AMN_20m_Tower_DR...
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1213013/AMN_12m_Tower_Za...
 

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Rosenbauer, Zumtobel, FACC, Wienerberger, ATX, ATX Prime, Verbund, VIG, voestalpine, UBM, Immofinanz, RBI, SBO, Uniqa, Addiko Bank, AMS, Andritz, DO&CO, Erste Group, Flughafen Wien, Gurktaler AG Stamm, Lenzing, Josef Manner & Comp. AG, Eyemaxx Real Estate, Deutsche Post, adidas, Bayer, Münchener Rück.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER