Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





An Aktien führt kein Weg vorbei

17.01.2020

Das Salzburger Bankhaus Spängler prognostiziert für das Jahr 2020 eine Fortsetzung des globalen Wirtschaftswachstums und sieht auf den internationalen Kapitalmärkten damit auch weiterhin moderate bis gute Chancen für Anleger. Nachdem das abgelaufene Jahr durch geringe Schwankungen charakterisiert war, ist aber für 2020 von einer erhöhten Volatilität auszugehen, analysieren die Experten der ältesten Privatbank in Österreich. “Spätestens im zweiten Halbjahr wird insbesondere der US-amerikanische Präsidentschaftswahlkampf im Fokus des Kapitalmarkts stehen”, meint Vorstandsmitglied Nils Kottke.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich in den letzten Monaten aufgehellt. Von einer dynamischen Wachstumsbeschleunigung ist die globale Konjunktur allerdings weit entfernt. Die Notenbanken bleiben auf- grund einer zaghaften Inflationsentwicklung hinsichtlich ihrer geldpolitischen Ausrichtung unterstützend. Für die Kapitalmärkte bedeutet dies eine grundsätzlich positive Gemengelage, wobei reine Anleiheninvestoren weiterhin auf höhere Renditen warten müssen. Um eine positive Realrendite zu erzielen, kommen Investoren auch in diesem Jahr nicht an risikobehafteten Anlageklassen – allen voran Aktien – vorbei.


 

Bildnachweis

1. Nils Kottke, Mitglied des Vorstandes im Bankhaus Spängler: „Wir raten Anlegern weiterhin zu einem gut diversifizierten Portfolio und aktivem Risikomanagement.“ Bildquelle: Bankhaus Spängler   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: Uniqa , Agrana , UBM , FACC , Zumtobel , Amag , Bawag , CA Immo , DO&CO , Immofinanz , Telekom Austria , RBI , Addiko Bank , S Immo , AMS , AT&S , Linz Textil Holding , UIAG , Porr , Frauenthal , SW Umwelttechnik , Strabag , Oberbank AG Stamm .


Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Nils Kottke, Mitglied des Vorstandes im Bankhaus Spängler: „Wir raten Anlegern weiterhin zu einem gut diversifizierten Portfolio und aktivem Risikomanagement.“ Bildquelle: Bankhaus Spängler