Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







13.04.2024, 11821 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Apple 4,11% vor Nestlé 0,13%, Procter & Gamble -0,49%, Exxon -0,82%, Microsoft -0,85%, Wells Fargo -1,62%, Chevron -1,63%, Johnson & Johnson -3,2%, JP Morgan Chase -7,42% und General Electric -8,67%.

In der Monatssicht ist vorne: Exxon 11,12% vor Chevron 4,65% , Apple 1,92% , Microsoft 1,59% , Nestlé -1,3% , Wells Fargo -1,98% , JP Morgan Chase -3,71% , Procter & Gamble -4,08% , Johnson & Johnson -9,35% und General Electric -11,68% . Weitere Highlights: Wells Fargo ist nun 4 Tage im Minus (2,28% Verlust von 57,79 auf 56,47), ebenso JP Morgan Chase 4 Tage im Minus (7,91% Verlust von 198,48 auf 182,79), Johnson & Johnson 3 Tage im Minus (3,13% Verlust von 152,29 auf 147,52).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Exxon 20,39% (Vorjahr: -9,36 Prozent) im Plus. Dahinter Wells Fargo 14,73% (Vorjahr: 19,21 Prozent) und Microsoft 12,2% (Vorjahr: 56,8 Prozent). Apple -8,3% (Vorjahr: 48,18 Prozent) im Minus. Dahinter Johnson & Johnson -5,88% (Vorjahr: -11,27 Prozent) und Nestlé -4,58% (Vorjahr: -8,99 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Wells Fargo 21,28%, Microsoft 16,13% und JP Morgan Chase 13,07%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Johnson & Johnson -7,2%, Nestlé -6,99% und Apple -3,48%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:35 Uhr die Wells Fargo-Aktie am besten: 0,66% Plus. Dahinter Nestlé mit +0,53% , Apple mit +0,39% , Chevron mit +0,28% und Microsoft mit +0,2% Procter & Gamble mit -0,34% , Johnson & Johnson mit -0,35% , JP Morgan Chase mit -0,38% und Exxon mit -1,42% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist 5,79% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

1. Versicherer: 9,97% Show latest Report (06.04.2024)
2. Bau & Baustoffe: 9,67% Show latest Report (13.04.2024)
3. Deutsche Nebenwerte: 5,98% Show latest Report (13.04.2024)
4. MSCI World Biggest 10: 5,79% Show latest Report (06.04.2024)
5. Ölindustrie: 4,97% Show latest Report (06.04.2024)
6. Computer, Software & Internet : 4,31% Show latest Report (13.04.2024)
7. Auto, Motor und Zulieferer: 4,04% Show latest Report (13.04.2024)
8. Immobilien: 3,2% Show latest Report (13.04.2024)
9. Global Innovation 1000: 1,74% Show latest Report (13.04.2024)
10. Aluminium: 0,75%
11. Rohstoffaktien: -1,02% Show latest Report (06.04.2024)
12. Zykliker Österreich: -1,44% Show latest Report (06.04.2024)
13. Banken: -1,67% Show latest Report (13.04.2024)
14. Telekom: -1,94% Show latest Report (06.04.2024)
15. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -2,38% Show latest Report (06.04.2024)
16. Licht und Beleuchtung: -2,9% Show latest Report (13.04.2024)
17. Konsumgüter: -3,04% Show latest Report (13.04.2024)
18. Sport: -3,41% Show latest Report (06.04.2024)
19. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -3,51% Show latest Report (06.04.2024)
20. Post: -4,29% Show latest Report (06.04.2024)
21. Gaming: -4,65% Show latest Report (13.04.2024)
22. Luftfahrt & Reise: -8,96% Show latest Report (13.04.2024)
23. Stahl: -9,65% Show latest Report (06.04.2024)
24. IT, Elektronik, 3D: -11,9% Show latest Report (13.04.2024)
25. Runplugged Running Stocks: -12,34%
26. Energie: -14,63% Show latest Report (13.04.2024)

Social Trading Kommentare

Krise
zu AAPL (12.04.)

Der Kurs von Apple hat bisher noch keine großen KI Sprünge hingelegt, vor allem da das Unternehmen sich noch gewohnt relativ bedeckt hält. Mit den neuen Macs im Herbst wird es anscheinend endlich etwas greifbares geben. https://www.bloomberg.com/news/articles/2024-04-11/apple-aapl-readies-m4-chip-mac-line-including-new-macbook-air-and-mac-pro

SIGAVEST
zu AAPL (11.04.)

Apple zieht heute den Nasdaq 100 hoch. Die Bank of America erwartet in der Service-Sparte von Apple ein sehr starkes Jahr 2024. Die Aktie könnte damit die 12%-Konsolidierung seit Beginn des Jahres abschließen. der Abwärtstrend wird heute gebrochen und bestätigt sich bei Kursen oberhalb von 179 $ in den nächsten Tagen.

SIGAVEST
zu AAPL (11.04.)

Apple zieht heute den Nasdaq 100 hoch. Die Bank of America erwartet in der Service-Sparte von Apple ein sehr starkes Jahr 2024. Die Aktie könnte damit die 12%-Konsolidierung seit Beginn des Jahres abschließen. der Abwärtstrend wird heute gebrochen und bestätigt sich bei Kursen oberhalb von 179 $ in den nächsten Tagen.

PSAnalytics
zu AAPL (11.04.)

Die Gegenbewegung bei ca. 170$ kam nicht so signifikant wie von mir erhofft. Stattdessen ,,plätschert" der Kurs eher langsam weiter abwärts. So lange das letzte Tief nicht unterschritten wird ist es zwar noch nicht dramatisch, die Attraktivität des Setups hat sich aber für mich merklich reduziert und im für mich entscheidenden Chart auf Dollarbasis rückt der Stop Loss näher. Daher nutze ich die Gelegenheit, die sich durch den zuletzt gefallenen Euro gegenüber dem US-Dollar ergibt und schließe die Position trotzdem in etwa zum Einstandskurs. 

BaRaInvest
zu AAPL (07.04.)

https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:99ba08f0721ba:0/

BaRaInvest
zu AAPL (07.04.)

https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:fe32e139f089f:0/

SCHInvestments
zu MSFT (11.04.)

Microsoft kündigt unter der Hand an weitere Investitionen in Höhe von ca. 2,9 Milliarden USD im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu tätigen. Das Ziel der Investitionen ist die Halbleiter-Produktion in Japan anzukurbeln um Mehr Produkte in diesem Bereich anbieten zu können.

SCHInvestments
zu MSFT (11.04.)

Microsoft kündigte an bald eine neue Xbox Spielekonsole zu veröffentlichen, was eine Kampfansage an den direkten Konkurrenten Sony darstellt, weil Sony erst vor kurzem eine Slim-Version ihrer Playstation 5 veröffentlichte.

TradeEd
zu MSFT (11.04.)

Microsoft (Symbol: MSFT) zeigt Anzeichen einer Unterbewertung um mindestens 20%, trotz eines Aufschwungs seines Aktienkurses. Experten verweisen auf den freien Cashflow, angetrieben durch Microsofts Konzentration auf Künstliche Intelligenz (KI)-Produkte. Der Wert pro Aktie könnte demnach von derzeitigen $420,45 auf schätzungsweise $504 in den nächsten zwölf Monaten ansteigen. Die voraussichtlich starke Entwicklung des freien Cashflows (FCF) bildet hierfür die Grundlage, dieser wird aufgrund der Fokussierung auf KI-Produkte, wie auch beim Azure-Dienst mit OpenAI-Integration, weiterhin gefestigt. Mit der baldigen Veröffentlichung der Ergebnisse des dritten Finanzquartals können Investoren weitere Hinweise auf das anhaltende Wachstum des FCF erhalten. Erneuerung bedeutender Partnerschaften Parallel zur positiven finanziellen Perspektive reanimiert das Unternehmen gemäß neuesten Berichten unter seiner neuen Eigentümerschaft eine der langlebigsten US-chinesischen Partnerschaften im Videospielbereich. Nach einer Pause im letzten Jahr soll die Zusammenarbeit mit einem chinesischen Spieleentwickler wiederbelebt werden. Spieler in China dürfen sich demnach über die Rückkehr solch ikonischer Titel wie „World of Warcraft“ freuen, deren Verfügbarkeit für diesen Sommer erwartet wird. Zusätzlich möchte man neue Titel des chinesischen Partners auch auf der Xbox und weiteren Plattformen zugänglich machen. Diese Strategie könnte ein weiteres Engagement im chinesischen Markt verdeutlichen, das gleichzeitig das Bemühen um eine Diversifizierung von Partnerschaften und eine Verstärkung der globalen Präsenz deutlich macht.

FraSee
zu MSFT (10.04.)

MSFT ist meine Lieblingsaktie im Wikifolio. Ich bin seit einem Jahrzehnt dabei und konnte mit der Aktie gute Gewinne erzielen. Stolze +1.769,3 %.  Microsoft profitiert von mehreren Megatrends, darunter die zunehmende Nutzung von Cloud Computing, die Integration von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen in Unternehmen sowie die zunehmende digitale Transformation von Geschäftsprozessen. Darüber hinaus spielen das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), Cybersicherheit, Telearbeitslösungen, digitale Gesundheit und Telemedizin, Bildungstechnologien (EdTech) sowie die Nachfrage nach nachhaltigen Technologien und Umweltschutz eine wichtige Rolle für das Wachstum und die Entwicklung von Microsoft. Insbesondere KI könnte eine neue Ära einleiten.

BaRaInvest
zu MSFT (07.04.)

https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2024:newsml_L5N3GC4MX:0/

BaRaInvest
zu MSFT (07.04.)

https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2024:newsml_L5N3GC3PQ:0/

BaRaInvest
zu MSFT (07.04.)

https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2024:newsml_L5N3GB2E6:0/

BaRaInvest
zu MSFT (07.04.)

https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2024:newsml_L5N3GA3H5:0/

BaRaInvest
zu MSFT (07.04.)

https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2024:newsml_L5N3G721U:0/

BaRaInvest
zu PRG (07.04.)

https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2024:newsml_L5N3GE3WD:0/

Oberbanscheidt
zu JPM (12.04.)

Die Zahlen zum abgelaufenen Quartal haben uns nicht überzeugt und die Aktie scheint charttechnisch nach unten zu drehen. Wir realisieren 35% Gewinn und legen das Geld für den Moment in die Kasse!

DanielLimper
zu JPM (09.04.)

09.04.2024: 26,3% Gewinnabsicherung




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #657: Heute Minus, aber Top-Bilanz nach 100 Handelstagen mit Spezialblick ATX NTR und Ex-Member Austria Tabak


 

Bildnachweis

1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 13.04.2024

2. Blauwal, Wal, groß, gross, Größe, Grösse, Meer, http://www.shutterstock.com/de/pic-242249575/stock-photo-blue-whale-computer-generated-d-illustration.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner