Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Artmarket.com und Artprice sehen keine negativen Auswirkungen der Ukraine-Krise auf Auktionen

27.06.2022, 8525 Zeichen
Paris (ots/PRNewswire) - Vier Monate nach der Invasion der Russischen Armee in der Ukraine beobachtet man bei Artmarket. com und Artprice, dass der weltweite Kunstmarkt sein Programm trotz des Konflikts vor den Toren Europas scheinbar unbeirrt fortsetzt. Die angesehenen Kunstmessen in Europa, Art Basel, TEFAF und Brafa fanden (oder finden statt) ebenso wie die Biennale von Venedig und die DOCUMENTA; weder das Kriegsrisiko (noch die Fortsetzung der Epidemie Covid-19 oder die Bedrohung durch eine ökologische Krise) gefährden die Durchführung dieser Veranstaltungen.
Wöchentlicher Auktionsumsatz im Bereich der Bildenden Künste (2021 im Vergleich zu Anfang 2022) ©artprice.com
Ein Tweet von Mykhailo Fedorov, stellvertretender Premier Minister der Ukraine und Minister für digitale Transformation, ruft zu Spenden via NFT auf.
„Angesichts eines Auktionsumsatzes von 6,1 Milliarden Dollar in den ersten fünf Monaten dieses Jahres im Vergleich zu 5,4 Milliarden Dollar im selben Zeitraum des Vorjahres, hat sich die Situation 2022 bereits stark verbessert. Das entspricht einem Zuwachs von 12%!", meint Thierry Ehrmann, Geschäftsführer und Gründer von Artmarket.com und seiner Abteilung Artprice.
Dazu kommen +50% Umsatz in den USA
Die von Artprice durchgeführten Analysen zeigen einen äußerst aktiven Start in das Jahr 2022, selbst wenn die Organisation von Auktionen in mehreren Teilen der Welt immer noch beeinträchtigt ist (insbesondere in Asien) wegen der Covid-19 Pandemie.
Mit einem Umsatzanstieg von mehr als 50 % im Bereich der Bildenden Künste gehen die Vereinigten Staaten als klarer Gewinner dieses Jahres hervor. Die letzten Prestige-Versteigerungen waren geprägt durch den spektakulären Preis von fast 200 Millionen Dollar für Shot Sage Blue Marilyn(1964) von Andy Warhol bei Christie's. Der neue Besitzer des Werks ist kein anderer als der Gallerienbesitzer Larry Gagosian, dessen Geschäft wegen der internationalen Sanktionen gegen die russischen Oligarchen, die sich unter seinen Kunden befinden, Einbußen erleiden könnte.
Die Frühjahrsauktionen von New York zogen durch die Versteigerung des Werkes Untitled (1982) von Jean-Michel Basquiat auch sehr viel Aufmerksamkeit auf sich. Der Japanische Milliardär Yusaku Maezawa, der es 2016 um 57,3 Millionen ersteigert hatte, verkaufte es dieses Jahr um 85 Millionen, was einen zusätzlichen Zuwachs von 48% in nur sechs Jahren bedeutet.
Das Werk Untitled (1982) von Jean-Michel Basquiat erzielte also in den sechs Jahren, in denen es sich in der Sammlung von Maezawa befand, einen durchschnittlichen Jahresgewinn von +6.8%. Dieser Kapitalzuwachs dient teilweise der Begleichung der Käuferentgelte bei Christie's (mehr als 11 Millionen Dollar für dieses Los) sowie der Beruhigung des Markts, der wegen der Kunstkäufe von Yusaku Maezawa bei den Werken von Basquiat einen sehr raschen Preisanstieg festgestellt hatte. 2017 erwarb der Kunstsammler aus Japan ein Werk desselben Künstlers und desselben Jahres für eine Rekordsumme von 110 Millionen Dollar.
Europa drängt sich an die Spitze, Asien ist in Wartestellung und das Metaverse nimmt Form an.
Das Vereinigte Königreich startete 2022 im Bereich der Bildenden Künste mit einem Umsatzanstieg von 35% (i. Vgl. zum Vorjahr) und Frankreich verzeichnete einen Zuwachs von 25%. Es scheint also, dass sich Europa vollständig von der Gesundheitskrise erholt hat. In Asien ist die Situation anders, denn dort wurden aufgrund einer neuen Covid-19 Welle zahlreiche Versteigerungen verschoben. Gegenwärtig verzeichnet Hong Kong im Bereich der Bildenden Künste dieses Jahr nur einen Umsatz von 146 Millionen Dollar gegenüber einer halben Milliarde Dollar im Vorjahr.
Mittlerweile unterstützen die weltweiten Krypotwährungen und das Web3 die Ukraine großzügig. Kyiv nimmt seit April 2022 Spenden in Form von NFTs entgegen. Mehrere Künstler nahmen auch an NFT-Wohltätigkeitsversteigerungen teil, z. B. JR in Zusammenarbeit mit DAO und Pussy Riot aus der Ukraine, die eine digitale Version der ukrainischen Flagge für 6,7 Millionen Dollar verkauften.
Bilder:
[https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2022/06/image1... rt-auction-turnover-2021-vs-2022early.png]
[https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2022/06/image2... -tweet-Mykhailo-fedorov-donations-NFT.png]
Copyright 1987-2022 thierry Ehrmann www.artprice.com - www.artmarket.com
* Bei Fragen zu Statistiken und personalisierten Studien wenden Sie sich bitte an unsere Wirtschaftsabteilung: [1] econometrics@artprice.com
* Testen Sie unsere Dienstleistungen (kostenlose Demo): https://www.artprice.com/demo
* Hier geht es zu unseren Abonnements: https://www.artprice.com/subscription
1. ...
Über Artmarket :
Artmarket.com ist Eurolist by Euronext Paris, SRD Long Only und Euroclear notiert: 7478 - Bloomberg: PRC - Reuters: ARTF.
Unter dem nachstehenden Link finden Sie eine Videopräsentation über Artmarket und seine Abteilung Artprice: www.artprice.com/video
Artmarket und seine Abteilung Artprice wurden im Jahr 1997 von ihrem Geschäftsführer Thierry Ehrmann gegründet. Artmarket und seine Abteilung Artprice werden von Groupe Serveur (Gründung im Jahr 1987) kontrolliert.
Siehe beglaubigte Biografie in Who's who ©:
Biographie_thierry_Ehrmann_2022_WhosWhoInFrance.pdf
Artmarket ist ein globaler Akteur auf dem Kunstmarkt; das Unternehmen verfügt neben anderen Strukturen über die Abteilung Artprice, eine weltweit führende Struktur in Erfassung, Management und Nutzung historischer und zeitgenössischer Informationen über den Kunstmarkt in Datenbanken, die über 30 Millionen Indizes und Auktionsergebnisse über mehr als 782.000 Künstler enthalten.
Artprice by Artmarket, der weltweit führende Anbieter von Informationen über den Kunstmarkt, hat sich mit seinem Global Standardized Marketplace zum Ziel gesetzt, die weltweit führende NFT-Plattform für bildende Kunst zu werden.
Artprice Images® gewährt unbegrenzten Zugriff auf die weltweit größte Bilder-Datenbank des Kunstmarktes. Sie enthält nicht weniger als 180 Millionen digitale Bilder und Photographien oder radierte Reproduktionen von Kunstwerken vom Jahr 1700 bis heute, die von unseren Kunsthistorikern kommentiert wurden.
Artmarket sammelt durch seine Abteilung Artprice fortwährend Daten von 6300 Auktionshäusern und erzeugt Schlüsselinformationen über den Markt für die wichtigsten Presse- und Medienagenturen (7200 Veröffentlichungen). Seine 5,4 Millionen „Mitglieder mit Zugangsdaten" haben Zugriff zu Anzeigen, die von anderen Mitgliedern in das Internet gestellt werden, und Zugang zu einem Netzwerk (Global Standardized Marketplace®), das heute ein weltweit führender, standardisierter Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken (fester Preis oder Gebot) ist; die Auktionen unterliegen Absatz 2 und 3 des Artikels L 321.3 des französischen Handelsgesetzbuches.
Artmarket (und seine Abteilung Artprice) wurden im November 2018 zum zweiten Mal für weitere 3 Jahre mit dem Qualitätszeichen „Innovative Company" ausgezeichnet, das von der französischen Banque Publique d'Investissement (BPI) verliehen wird; die BPI unterstützt das Unternehmen und sein Projekt, seine Position als globaler Akteur auf dem Kunstmarkt zu stärken.
Der Jahresbericht 2020 über den globalen Kunstmarkt von Artprice by Artmarket, veröffentlicht im März 2022:
https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-marke...
Marktbericht 2020/21 für zeitgenössische Kunst von Artprice & Artmarket.com:
https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contempor... -report-2021
Index der Pressemitteilungen, die von Artmarket und seiner Abteilung Artprice ins Internet gestellt wurden:
serveur.serveur.com/press_release/pressreleaseen.htm
Verfolgen Sie mit Artmarket und seiner Abteilung Artprice die Entwicklung des Kunstmarkts in Echtzeit auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/artpricedotcom/ (über 5,8 Millionen Follower)
twitter.com/artmarketdotcom
twitter.com/artpricedotcom
Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artmarket und seiner Abteilung Artprice https://www.artprice.com/video mit Firmensitz im berühmten Organe Contemporary Art Museum „The Abode of Chaos" (dixit The New York Times): https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduc... s-ix-1999-2013
· L'Obs - Das Museum der Zukunft: https://youtu.be/29LXBPJrs-o
· www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999 (4.3 million followers)
· https://vimeo.com/124643720
Kontakt Artmarket.com und seine Abteilung Artprice - Kontakt:Thierry Ehrmann, ir@artmarket.com
Infographic - https://mma.prnewswire.com/media/1845212/Artmarket_Infogr...
Photo - https://mma.prnewswire.com/media/1845213/Artmarket.jpg
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1009603/Art_Market_logo....

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/89: Kann man auf S Immo shortgehen? Frequentis flirtet


 

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Pierer Mobility, Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Immofinanz, Warimpex, UBM, Verbund, VIG, Uniqa, Andritz, AMS, AT&S, Porr, SBO, UIAG, voestalpine, CA Immo, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Lenzing, Airbus Group, Zalando, Puma, RWE, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Bayer, Brenntag, Continental.


Random Partner

Wienerberger
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2VKV7
AT0000A28JG4
AT0000A2WV18

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Frequentis(2), Kontron(1), DO&CO(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: Wienerberger 0.86%, Rutsch der Stunde: DO&CO -2.13%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Kontron(1)
    Star der Stunde: Verbund 1.48%, Rutsch der Stunde: DO&CO -5.15%
    Star der Stunde: Österreichische Post 3.25%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.45%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Kontron(6), Mayr-Melnhof(2), EVN(1), Andritz(1), Erste Group(1)
    BSN MA-Event Österreichische Post
    BSN MA-Event Mayr-Melnhof
    Star der Stunde: Warimpex 1.88%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.82%