Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Bawag, Erste Group, Frequentis, Semperit, EVN, Palfinger, Zumtobel ...

Auch der heimische Markt begann die neue Handelswoche positiv, der ATX erzielte einen Zuwachs von 1,0%. Die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb zum Wochenauftakt noch sehr dünn, auch von der Konjunkturseite kamen keine neuen Impulse. Der allgemeine Optimismus spiegelte sich im Kursverlauf der Banken wieder, die Bawag konnte sich um 1,7% verbessern, für die Erste Group gab es einen Anstieg von 1,4% und die Raiffeisen konnte marktkonforme 1,0% zulegen. Die Erste Group bestätigte die Kaufempfehlung für Warimpex, revidierte aber das Kursziel von 2,1 Euro auf 1,75 Euro nach unten, das Immobilienunternehmen beendet den Handel unverändert. Frequentis, der Softwareanbieter für Luftleitsysteme, konnte einen Auftrag im höheren einstelligen Millionenbereich in Hamburg an Land ziehen und sich um 0,6% verbessern. Unterschiedlich war der Kursverlauf bei den Versorgern, während sich der Verbund deutlich um 4,8% verbessern konnte und damit einer der stärksten Werte des gestrigen Tages war, kam es bei der EVN zu einem Rückgang um 2,2%. Spitzenreiter des gestrigen Handels war Zumtobel, der Leuchtenhersteller erzielte eine Verbesserung von 7,6%, ohne dass es signifikante Meldungen gegeben hätte. Sehr gesucht war auch Palfinger, der Kranhersteller durfte sich über eine 4,1% höhere Schlussnotierung freuen, das Cateringunternehmen Do & Co profitierte von dem allgemeinen europaweiten Aufschwung des Sektors und erzielte eine Verbesserung in gleichem Ausmaß. Die Addiko Bank konnte sich von den deutlichen Kursverlusten vom Freitag teilweise erholen und 3,7% befestigt aus dem Handel gehen. Weiter im Aufwind befindet sich Semperit, der gestrige Tag war bereits der siebente Gewinntag in Folge und brachte den Gummikonzern weitere 3,3% nach oben. Verlierer des Tages war Porr, der Baukonzern musste um 2,9% abgeben, auch die s Immo war wenig beliebt und erlitt einen Rückgang von 2,8%.

Aus den Wiener Privatbank Morning News

(14.07.2020)

 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:UBM, FACC, Warimpex, Rosenbauer, Frequentis, Agrana, Österreichische Post, Palfinger, Wienerberger, Andritz, Bawag, S Immo, Porr, Rosgix, Uniqa, DO&CO, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, SBO, Wiener Privatbank, RHI Magnesita, Cleen Energy, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Rath AG, Pierer Mobility AG, BTV AG, Marinomed Biotech, LINDE.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Vgl. FACC am Freitag: Nun Addiko Bank ausserbörslich deutlich im Plus (...

» Zufrieden (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» BSN Spitout AUT: 8,9 Mio. Euro Tagesumsatz bei FACC

» Intervall-Programmierung auf dem Technogym nicht ganz behirnt (Christia...

» Depots dad.at, bankdirekt.at, wikifolio: Netter FACC-Trade, RHI Magnesit...

» DWOW: MLW 21.1.2021; bitte Jacob Fatu geh zu Smackdown und gib Roman ein...

» Börsegeschichte 22.1.: Vor 2 Jahren endete die Wanderpokal-Serie der UBM...

» DWOW: Raw 19.1.2021, The Beauty Alexa Bliss and The Beast Randy Orton

» DWOW: AEW Dynamite, der Screwjob-Push von Kenny Omega nutzt sich ab, Inn...

» DWOW: AEW Dark 19.1.2021; warum gerade Peter Avalon?