Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: DO & CO, Polytec, AT&S, Marinomed ...

21.02.2024, 1458 Zeichen

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: "Die Wiener Börse hat am Dienstag wenig verändert geschlossen. Der ATX schloss mit einem Plus von 0,04 Prozent auf 3395,14 Punkte. Daten zum Lohnwachstum in der Eurozone brachten keine größeren Impulse. Der Zuwachs sei von 4,7 Prozent im dritten Quartal auf 4,5 Prozent im vierten Quartal gesunken, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) heute mit. Die in den USA veröffentlichten Frühindikatoren zeigten sich für Januar etwas schwächer, als Experten erwartet hatten. Im Fokus stand eine Analyse der Berenberg Bank. Sie hat ihr Kursziel für die Aktien der DO&CO von 160,0 auf 175,0 Euro angehoben.  Die Aktie gab dennoch um 1,54 Prozent auf 140,20 Euro nach. Hervor hob der Berenberg-Experte Christoph Greulich in seiner jüngsten Studie zum Caterer die "eindrucksvolle" Geschäftsleistung im dritten Quartal, welches unter anderem vom Formel 1 Grand Prix in Las Vegas profitierte. Aber auch die Airlinecatering-Sparte habe auf Erlösebene zum guten Ergebnis beigetragen. Starke Verluste verbuchten Rosenbauer, die um 4,01 Prozent nachgaben. Polytec, RHI Magnesita) und Marinomed sanken um jeweils mehr als drei Prozent. Für Semperit ging es um 2,47 Prozent hinab. AT&S verbuchten indes Kursverluste von 1,93 Prozent. Die Titel hatten angesichts einer Kurszielreduktion bereits am Vortag klare Verluste verzeichnet. Gesucht waren unter anderem die schwer gewichteten Titel vom Verbund, die um 2,62 Prozent zulegten."


(21.02.2024)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #629: Wienerberger 155, B&C überlegt Changes bei Amag, Lenzing und Semperit, Fonds selbstbewusst vs. ETFs


 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Frequentis, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, VIG, Bawag, Agrana, Erste Group, ams-Osram, Lenzing, Semperit, S Immo, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Porr, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, Palfinger, Marinomed Biotech, Amag, CA Immo, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Uniqa.


Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Österreich-Depots: Um die Null-Linie (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 15.4.: Wienerberger, Zumtobel (Börse Geschichte) (BörseG...

» PIR-News: Forderung nach steuerbefreitem Vorsorgedepot, News von Post, R...

» Nachlese: UBM, Astrid Wagner, Bayer, Gunter Deuber, Curt Chadha (Christi...

» Wiener Börse Party #629: Wienerberger 155, B&C überlegt Changes bei Amag...

» Wiener Börse zu Mittag unverändert: Warimpex, S Immo und Post gesucht, D...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, Curt Chadha, AMD, ZFA

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 15. April (Bayer-Aktie vs. Bayer ...

» Börsenradio Live-Blick 15/4: DAX überraschend entspannt, Bayer-Aktie als...

» D&D Research Rendezvous #6: Gunter Deuber nach der RBI-Zürs-Konferenz zu...