Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: UBM, Frequentis, Porr, VIG, Pierer Mobility ...

05.03.2024, 1874 Zeichen

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: "Die Wiener Börse hat gestern Montag mit leichterer Tendenz geschlossen. Der heimische Leitindex ATX fiel gegenüber dem Freitag um 0,20 Prozent auf 3.371,78 Zähler. Der ATX Prime schloss mit einem Minus von 0,35 Prozent bei 1.698,83 Einheiten. Das europäische Umfeld fand zu Wochenbeginn keine einheitliche Richtung. Die US-Börsen starteten etwas schwächer in die Sitzung. Das Geschäft am Berichtstag wurde als impulsarm beschrieben. Einerseits blieb die Meldungslage zu den Unternehmen ausgesprochen dünn. Andererseits fanden sich auch kaum wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda. Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat sich abermals verbessert, wurde am Vormittag bekannt. Der vom Analyseinstitut Sentix erhobene Konjunkturindikator stieg im März um 2,4 Punkte auf minus 10,5 Zähler. Es ist bereits der fünfte Anstieg in Folge. Sowohl die Bewertung der aktuellen Lage als auch die Zukunftsaussichten fielen besser aus als im Vormonat.

Zu den größeren Verlierern unter den heimischen Einzelwerten zählten RHI Magnesita mit einem Abschlag von 4,6 Prozent. UBM mussten ein Minus von 4,7 Prozent verbuchen. Klar schwächer zeigten sich auch Frequentis und Porr mit Kursverlusten von 3,9 bzw. 3,6 Prozent. Hingegen konnten sich Pierer Mobility um gut zwei Prozent steigern. Vienna Insurance Group stiegen um 1,1 Prozent und s Immo legten um gut ein Prozent zu. In einem freundlichen europäischen Bank-Sektor gaben BAWAG geringfügig um 0,1 Prozent nach und Erste Group schlossen um 0,4 Prozent leichter. Hingegen zählten Raiffeisen mit einem Plus von 1,2 Prozent zu den größeren Gewinnern im Prime Market. Verbund verloren 0,15 Prozent auf 66,95 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank haben ihr Kursziel für die Titel des Energieversorgers von 80,0 auf 60,0 Euro gesenkt. Das Anlagevotum "Hold" wurde hingegen unverändert beibehalten."


(05.03.2024)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Mo. 22.4.24: DAX startet stark, Gewinne bröckeln aber, Bayer und Beiersdorf fest, warten auf SAP


 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex, American Express.


Random Partner

AMAG Austria Metall AG
Die AMAG Austria Metall AG produziert Primäraluminium und Premium-Guss- und Walzprodukte. Im integrierten Werk in Ranshofen, Österreich werden die Kernkompetenzen im Recycling, Gießen, Walzen, Wärmebehandeln und Oberflächenveredeln kombiniert.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Wiener Börse zu Mittag stärker: AT&S, Porr, VIG gesucht, DAX-Blick SAP, ...

» Börsenradio Live-Blick 22/4: DAX startet stark, Gewinne bröckeln aber, B...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 19. April (Trauer)

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, Societe Generale, Murray Gunn, ...

» ATX-Trends: RBI, Bawag, Erste Group ...

» Börsepeople im Podcast S12/09: Yvonne Heil

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Peast Performance, Lisa Reichkendler un...

» Zertifikate Party Österreich 04/24: Wie sich Societe Generale im Zertifi...

» Zertifikate Party Österreich 04/24: Wie sich Societe Generale im Zertifi...

» SportWoche Party 2024 in the Making, 20. April (DNS VCM)