Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: voestalpine, Lenzing, OMV, Post, SBO ...

Die Wiener Börse hat am Mittwoch erneut mit Kursgewinnen geschlossen, der ATX konnte um 1,3% zulegen. Bestimmendes Thema am heimischen Markt war weiter die laufende Berichtssaison, von makroökonomischer Seite kamen über weite Strecken des Tages nur wenige Impulse. Voestalpine konnte mit einem Plus von 3,5% schliessen, die weltweite Rezession infolge der Coronavirus-Pandemie schlägt sich auch deutlich auf die Geschäfte des Stahlherstellers nieder, im ersten Quartal 2020/21 hat der Konzern einen Verlust nach Steuern in Höhe von 70 Millionen Euro erlitten. Das Unternehmen will nun hunderte Jobs an den beiden steirischen Produktionsstandorten Kindberg und Kapfenberg einsparen. Auch Lenzing bekam die Krise zu spüren, der Faserhersteller meldete für das erste Halbjahr einen Verlust von 14,4 Millionen Euro, das Ergebnis war damit aber besser als befürchtet ausgefallen, die Aktie konnte den Tag mit einer 5,2% höheren Notierung beenden. Gesucht war auch die OMV, für den Ölkonzern ging es 3,5% nach oben, auch der zweite Branchenvertreter in Wien schlug sich tapfer, für Schoeller-Bleckmann gab es einen Zuwachs von 1,9%. Die Banken hatten einen gemischten Tag, die Raiffeisen konnte am besten anschneiden und 1,5% zulegen, die Erste Group erzielte ein Plus von 1,0%, die Bawag hingegen musste ein Minus von 0,1% hinnehmen. Gewinner des Tages war AT&S, bei dem Leiterplattenhersteller wurden die Ergebnisse mit Verspätung als eigentlich doch recht gut betrachtet und es kam zu einem Anstieg von deutlichen 8,8%. Auch die Österreichische Post war gesucht, der Logistikkonzern konnte sich um 4,2% verbessern, ein weiterer Gewinner war UBM Development, bei dem Immobilienentwickler kam es zu einem Anstieg von 2,8%. Verlierer des Tages war Marinomed, das Biotechnologieunternehmen musste 3,9% abgeben, auch Kapsch TrafficCom wurde wieder verkauft, für den Mautsystemanbieter ging es 2,5% nach unten. FACC litt nach den starken Zuwächsen unter Gewinnmitnahmen, der Luftfahrtzulieferer beendete den Handel mit einem Rückgang von 1,5%.

Aus den Wiener Privatbank Morning News

(06.08.2020)

 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:Semperit, VIG, Marinomed Biotech, FACC, Warimpex, UBM, AMS, Österreichische Post, Zumtobel, Kapsch TrafficCom, Palfinger, SBO, Strabag, SW Umwelttechnik, Wolford.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: voestalpine, Wienerberger und AT&S drehen nach drei Tagen

» ATX-Beobachtungsliste 09/2020: ATX unverändert bestätigt, SBO und Do&Co ...

» Depot bei bankdirekt.at: Warten auf startup300-Lösung (Depot Kommentar)

» Im News-Teil: Deal zwischen S Immo und CA Immo, Porr baut UBM-Projekt, W...

» Börsegeschichte saisonal: Frequentis bleibt die Nr. 1 im statistisch sch...

» Ort des Tages: Essilor Austria Headquarter (Leya Hempel)

» Coole Jobs bei Börsenotierten: Zumtobel, AT&S, Agrana, Erste Group (Leya...

» Oktober startet, Harald Kröger startet (Christian Drastil)

» Halbmarathon-Staatsmeisterschaften am Sonntag in Salzburg (Vienna City M...

» Good Luck für den LASK: Dominik Thalhammer läutet die Opening Bell für D...