Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Auf dem Generation Z Forum 2022 an der Universität Tsinghua tauschten Jugendliche ihre Gedanken über China und die Welt aus

05.12.2022, 4207 Zeichen
Peking (ots/PRNewswire) - Student Liu Dibo berichtet während des Forums über seine Erfahrungen als Freiwilliger bei den Olympischen Winterspielen in Peking
Der Student Liu Dibo von der Universität Tsinghua („Tsinghua") teilte kürzlich während des Global Generation Z Forum 2022 („das Forum") seine Erfahrungen mit Freiwilligenarbeit bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking. Das Forum, das gemeinsam von der Universität Tsinghua und China Daily veranstaltet wurde, lud chinesische und ausländische Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern ein, ihre Geschichten und Gedanken darüber zu teilen, wie sich China und die Welt in die fernere Zukunft und gegenwärtig entwickeln.
Liu Dibo, der an der Tsinghua School of Environment studiert, sprach zu den Zuhörern über seine Tätigkeit als Freiwilliger bei den Olympischen Winterspielen und den Paralympics 2022, bei denen er Francesco Ricci Bitt, dem Präsidenten der Association of Summer Olympic International Federations, assistierte. Liu erzählte, wie er mit Bitt eine „generationsübergreifende Freundschaft" aufbaute, wie ihm Bitt erzählte, wie sehr sich China seit der Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking verändert hat, und wie er ihm von der chinesischen Kultur und den Sehenswürdigkeiten in Peking erzählte. Nach seiner Rückkehr in sein Heimatland freute sich Liu über einen Dankesbrief von Bitt, in dem sich dieser bei seinem „hervorragenden Freund" dafür bedankte, dass er seinen „Aufenthalt in Peking 2022 so angenehm und unbeschwert" gestaltet hatte, und ihn zu den nächsten Olympischen Winterspielen einlud, die 2026 in Italien stattfinden werden.
Jugendliche aus Ländern wie Russland, Indien, Südafrika, Frankreich, Ägypten, Georgien und den Vereinigten Staaten hielten Reden bei der Veranstaltung. Das Forum brachte Jugendliche aus der ganzen Welt zusammen und zeigte die positiven Erfahrungen junger Menschen, die sich bemühen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.
Qu Yingpu, Herausgeber und Chefredakteur von China Daily, hielt auf dem Forum eine Rede, in der er die Jugend in aller Welt ermutigte, den Aufbau einer „Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit" voranzutreiben, und ermutigte junge Menschen, China besser zu verstehen.
Qiu Yong, Sekretär des Tsinghua-Universitätskomitees der KPCh und Vorsitzender des Tsinghua-Universitätsrats, sagte in seiner Eröffnungsrede: „Die Jugend von heute ist unsere Hoffnung und wird die Zukunft gestalten. Eine bessere gemeinsame Zukunft hängt davon ab, dass die Freundschaften der jungen Menschen von Generation zu Generation fortbestehen."
Zu den anderen Jugendlichen, die auf dem Forum sprachen, gehörte Nik Gu, ein Russe, der internationale Beziehungen studiert und ein globaler Studentenbotschafter an der Tsinghua-Universität ist. Gu sprach darüber, wie er die rasante Entwicklung in China in den vergangenen Jahren erlebt hat. Gu, der schon seit 17 Jahren in China lebt, sagte, dass ihn das kulturelle Konzept der „Harmonie ohne Uniformität" tief beeinflusst habe, und er rief junge Menschen dazu auf, sich weltweit zusammenzuschließen, um „eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit" zu fördern.
Tamar Kvlividze, eine georgische Vloggerin, die in China lebt, erzählte dem Forum, wie sie auf Social-Media-Plattformen sowohl in China als auch in Georgien Videos über ihre Erfahrungen mit dem Leben in China veröffentlicht. Ihre Kanäle haben sich sowohl in China als auch in Georgien als sehr beliebt erwiesen, sagte sie und äußerte die Hoffnung auf eine Vertiefung der kulturellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern.
Minh Thao Chan, ein französischer Doktorand mit dem Schwerpunkt autonomes Fahren an der Universität Tsinghua, sprach über seine Gedanken und sein Verständnis des „chinesischen Weges zur Modernisierung" und darüber, wie sehr er es bewundert, dass China sich vorrangig um die Entwicklung der Bereiche Wissenschaft, Technologie und Bildung bemüht.
Weitere Informationen erhalten Sie auf: Tsinghua University
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1960574/image_5002812_21...
View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/auf-dem-generation-z -forum-2022-an-der-universitat-tsinghua-tauschten-jugendliche-ihre-ge danken-uber-china-und-die-welt-aus-301694696.html

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S4/23: Christian von Banhans


 

Aktien auf dem Radar:AT&S, Strabag, Polytec Group, Kapsch TrafficCom, Warimpex, RHI Magnesita, Wienerberger, EVN, UBM, Rosgix, DO&CO, Österreichische Post, Telekom Austria, RBI, AMS, Cleen Energy, Lenzing, Marinomed Biotech, OMV, Pierer Mobility, Porr, Rosenbauer, SBO, S Immo, Palfinger, FACC, Agrana, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank, Frequentis.


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER