Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Bauernbund: Erleichterung über klare Perspektive für Biobauern

03.12.2020
Wien (OTS) - Mit dem aktuellen Schreiben der EU-Kommission zu den Bio-Rahmenbedingungen hat Österreichs Bio-Landwirtschaft nun Rechtssicherheit für 2021. "Die EU-Kommission trägt den österreichischen Weg mit und gibt damit vielen Biobäuerinnen und -bauern eine langersehnte Perspektive. 25% der heimischen Bäuerinnen und Bauern setzen auf die biologische Landwirtschaft, damit liegt Österreich innerhalb der EU an der Spitze. Das soll auch so bleiben. Mit einem weiteren Übergangsjahr haben wir die Möglichkeit, uns an die neuen Regelungen anzupassen und können somit unsere Vorreiterrolle in der biologischen Landwirtschaft ausbauen. Unser Dank gilt besonders Bundesministerin Elisabeth Köstinger, die eine umsetzbare Lösung für die Bio-Landwirtschaft nach zähen Verhandlungen auf den Weg gebracht hat", betont Bauernbund-Präsident Georg Strasser. Er sieht in der aktuellen Weideregelung, die auch 2021 gültig sein wird, eine zukunftsweisende Entscheidung für die heimische Bio-Landwirtschaft.
Die EU-Kommission verlangte mit dem Bio-Audit 2017 einschneidende Änderungen für die heimischen Biobauern. Durch die Verschiebung der neuen Bio-Verordnung wird diese erst ein Jahr später, im Jahr 2022, in Kraft treten. Damit gelten für 2021 die gleichen Voraussetzungen, wie sie auch schon 2020 gegolten haben. "Für Österreichs Biobauern gibt es endlich klare Rahmenbedingungen und damit auch Planungssicherheit. Mit der gewonnenen Zeit gilt es jetzt Schritt für Schritt praktikable Lösungen für 2022 zu finden und unsere Familienbetriebe in der Umsetzung der geplanten Vorgaben bestmöglich zu unterstützen", so Strasser.
Monatelang verhandelten die zuständigen Experten des Landwirtschafts- und des Gesundheitsministeriums für dieses Ergebnis. Auch die Landwirtschaftskammer Österreich und Bio Austria haben einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Verhandlungen geleistet. "Allen gemeinsam möchte ich hier unseren Dank aussprechen. Nun gilt es, gemeinsam an der erfolgreichen Umsetzung der geforderten Maßnahmen zu arbeiten, damit die vorbildhafte Entwicklung Österreichs in der biologischen Landwirtschaft fortgeführt werden kann", so Strasser. (Schluss)
 

Aktien auf dem Radar:UBM, FACC, Warimpex, Rosenbauer, Frequentis, Agrana, Österreichische Post, Palfinger, Wienerberger, Andritz, Bawag, S Immo, Porr, Rosgix, Uniqa, DO&CO, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, SBO, Wiener Privatbank, RHI Magnesita, Cleen Energy, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Rath AG, Pierer Mobility AG, BTV AG, Marinomed Biotech, LINDE.


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER