Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







16.11.2019

In der Wochensicht ist vorne: BT Group 2,54% vor Telecom Italia 1,69%, Drillisch 0,33%, AT&T 0,3%, Alcatel-Lucent 0%, Telekom Austria -0,43%, Orange -0,66%, O2 -0,82%, Swisscom -1,4%, Deutsche Telekom -1,59%, Tele Columbus -1,96%, Vodafone -2,35% und

In der Monatssicht ist vorne: Tele Columbus 33,33% vor AT&T 4,22% , O2 3,05% , Telekom Austria 1,61% , Telecom Italia 1,5% , Swisscom 0,92% , Alcatel-Lucent 0% , Vodafone -0,88% , BT Group -1,02% , Orange -2,72% , Deutsche Telekom -3,36% , Drillisch -22,54% und Year-to-date lag per letztem Schlusskurs AT&T 38,4% (Vorjahr: -26,8 Prozent) im Plus. Dahinter Telecom Italia 12,01% (Vorjahr: -32,92 Prozent) und Swisscom 7,98% (Vorjahr: -9,41 Prozent). Drillisch -45,62% (Vorjahr: -35,35 Prozent) im Minus. Dahinter O2 -18,84% (Vorjahr: -18,35 Prozent) und BT Group -18,09% (Vorjahr: -12,27 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Tele Columbus 29,58%, AT&T 17,42% und Vodafone 10,99%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Alcatel-Lucent -100%, Drillisch -19,26% und BT Group -3,02%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:08 Uhr die Swisscom-Aktie am besten: 5,88% Plus. Dahinter Orange mit +4,39% , AT&T mit +2,01% , O2 mit +0,76% , Telecom Italia mit +0,59% , Telekom Austria mit +0,14% und Tele Columbus mit +0,13% Deutsche Telekom mit -0,12% , Drillisch mit -0,37% , BT Group mit -1,61% , Vodafone mit -3,15% und Alcatel-Lucent mit -4,91% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Telekom ist -2,25% und reiht sich damit auf Platz 30 ein:

1. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 43,74% Show latest Report (16.11.2019)
2. Energie: 41,93% Show latest Report (16.11.2019)
3. Solar: 34,07% Show latest Report (16.11.2019)
4. IT, Elektronik, 3D: 33,21% Show latest Report (16.11.2019)
5. Computer, Software & Internet : 32,53% Show latest Report (16.11.2019)
6. Runplugged Running Stocks: 31,26%
7. Versicherer: 29,66% Show latest Report (09.11.2019)
8. MSCI World Biggest 10: 29,17% Show latest Report (16.11.2019)
9. Bau & Baustoffe: 21,41% Show latest Report (16.11.2019)
10. Deutsche Nebenwerte: 20,51% Show latest Report (16.11.2019)
11. Global Innovation 1000: 18,4% Show latest Report (16.11.2019)
12. Zykliker Österreich: 17,48% Show latest Report (09.11.2019)
13. Immobilien: 17,16% Show latest Report (16.11.2019)
14. Media: 17,05% Show latest Report (16.11.2019)
15. Rohstoffaktien: 15,65% Show latest Report (16.11.2019)
16. Sport: 15,39% Show latest Report (16.11.2019)
17. Crane: 15,33% Show latest Report (16.11.2019)
18. Post: 14,41% Show latest Report (16.11.2019)
19. Konsumgüter: 12,25% Show latest Report (16.11.2019)
20. Big Greeks: 12,08% Show latest Report (16.11.2019)
21. Gaming: 11,2% Show latest Report (16.11.2019)
22. Banken: 9,46% Show latest Report (16.11.2019)
23. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 9,25% Show latest Report (16.11.2019)
24. Licht und Beleuchtung: 8,85% Show latest Report (16.11.2019)
25. OÖ10 Members: 7,85% Show latest Report (16.11.2019)
26. Ölindustrie: 4,55% Show latest Report (16.11.2019)
27. Luftfahrt & Reise: 4,48% Show latest Report (16.11.2019)
28. Auto, Motor und Zulieferer: 2,81% Show latest Report (16.11.2019)
29. Aluminium: 0,64%
30. Telekom: -2,44% Show latest Report (09.11.2019)
31. Börseneulinge 2019: -8,06% Show latest Report (16.11.2019)
32. Stahl: -10,69% Show latest Report (16.11.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare


zu SOBA (13.11.)

AT&T wird dem Depot hinzugefügt, weil es attraktive Dividenden zahlt, einen hohen Free Cash Flow hat und zudem mit aufkommender 5G deutlich höhere Umsätze erwarten lässt

OFfProf
zu DTE (14.11.)

Auch wenn die Dividende wirklich 'nur' 0,60 € beträgt. Für mich ist der Wert mit einer guten Dividendenrendite versehen, zumal die Dividende ohne Abgeltungssteuer gezahlt wird. Interessant ist auch die MINDEST-Dividende wurde von 50ct auf 60ct ERHÖHT, bedeutet für mich es kann auch mehr als 60ct in 2020 werden. warten wir ab. Aktuell freue ich mich über die Möglichkeit zum günstigen Einstieg.

SuH
zu DTE (13.11.)

Verkaufsgrund: angekündigte Strategieanpassung

EV1
zu DTE (10.11.)

Ich habe die Dt.Telekom mit aufgenommen. Hintergrund ist der, dass man jetzt ein Ladestrom Angebot hat. Mit dem Service Get Charge hat man angeblich jetzt schon den Zugriff auf über 56.000 Ladestationen die man mittels App finden und die Ladung steuern kann. Dabei unterscheidet man bei den Ladestationen zwischen bevorzugten und sonstigen Herstellern. Preise bei den "Bevorzugten"  liegen im Augenblick bei vernünftigen 28Cent für das AC und 89Cent für das DC Schnelladen.Bei den "Sonstigen" ist der Preis für das AC Laden deutlich teurer, nämlich 39Cent. Außnahme ist das Ausland, da bezahlt man dann deutlich mehr. Vorteil für den Kunden ist, der braucht sich nicht mehr bei vielen unterschiedlichen Betreibern von Ladestationen registrieren. Ich persönlich bin ein Freund der EC Karte, oder besser noch einer EC/Kreditkartenlösung per NFC, aber das ist im Augenblick leider noch die Ausnahme. Ob die Telekom eines Tages wirklich wie angekündigt selber Ladestationen in großer Stückzahl betreiben wird, wage ich nicht vorherzusagen. Das jetztige Modell ist aber vielversprechend und mit wenig eigener Hardware zu realisieren. Und dasd mit ordentlichen Provisionen. DT. Telekom ist eine relativ sichere Anlage mit ordentlicher Dividendenrendite.Also, geringes Risiko um das Depot abzusichern.

RaketenTrading
zu DRI (14.11.)

Mal ein paar abgebaut. Der Trade ging nicht so auf bisher. Deshalb wird die Hälfte verkauft.

Alber
zu DRI (12.11.)

Drillisch hat ordentliche 9-Monatszahlen vorgelegt - dennoch stürzt die Aktie ab. Börse ist manchmal sehr merkwürdig ... 1&1 Drillisch AG - In den ersten 9 Monaten 2019 auf Wachstumskurs: - Zahl der Kundenverträge wächst um 580.000 auf 14,12 Mio., plus 860.000 im Vorjahresvergleich - Umsatz steigt um 1,3 % auf 2,755 Mrd. EUR, Service-Umsatz um 3,4 % auf 2,226 Mrd. EUR - EBITDA: - 3,1 % auf 508, 7 Mio. EUR

Robinsonjr
zu DRI (11.11.)

Heute nun bin ich aus der Drillisch-Position ausgestiegen. Wie bereits angekündigt, hatte ich diese Position nur als kurzfristigen Trade geplant. Der schnelle Rebound nach dem Kurssturz hatte sich nicht eingestellt. Heute gab es dann gute Nachrichten und nach der leichten Erholung von Freitag lag Drillisch zwischenzeitlich über 2% im Plus. Ich habe dies dann direkt für die Gewinnmitnahme genutzt.

Quantum01
zu VOD (12.11.)

Die Vodafone-Position ist im Plus! Mit vereinnahmten Dividenden sowieso. Teuer ist sie noch (lange) nicht. Ich werde sie noch etwas "ausreizen" ...

gerihouse
zu VOD (12.11.)

Der britische Telekomkonzern Vodafone Group PLC (ISIN: GB00BH4HKS39) wird eine Zwischendividende von 4,50 Eurocent je Aktie an seine Aktionäre ausschütten. Gegenüber dem Vorjahr (4,84 Eurocent) ist dies eine Reduzierung um 7 Prozent. Die Auszahlung erfolgt am 7. Februar 2020. Ex-Dividenden Tag ist der 28. November 2019. Vodafone zahlt seine Dividende halbjährlich aus. Insgesamt wurden für das letzte Geschäftsjahr (31. März 2019) 9 Eurocent je Aktie ausgeschüttet. Gegenüber dem Vorjahr (15,07 Eurocent) war dies eine Kürzung um rund 40 Prozent. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 1,88 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite damit bei 4,79 Prozent. Der Umsatz von Europas größtem Mobilfunkkonzern stieg im ersten Halbjahr (Ende September) des Geschäftsjahres 2019/20 um 0,4 Prozent auf 21,94 Mrd. Euro, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) kletterte um 2,7 Prozent auf 7,11 Mrd. Euro. Auf organischer Basis ergab sich ein Plus von 1,4 Prozent. Der Serviceumsatz legte organisch um 0,3 Prozent auf 18,54 Mrd. Euro zu. Unter dem Strich stand im ersten Halbjahr ein Fehlbetrag von 1,9 Mrd. Euro. Vodafone erwartet im laufenden Geschäftsjahr 2020 einen bereinigten operativen Gewinn (EBITDA) von 14,8 Mrd. Euro bis 15 Mrd. Euro (zuvor erwartet: 13,8 bis 14,2 Mrd. Euro). Nach China Mobilie ist Vodafone das zweitgrößte Mobilfunkunternehmen der Welt. Redaktion MyDividends.de

Alber
zu VOD (12.11.)

Aufgrund der Unitymedia-Übernahme in Deutschland ist Vodafone in den ersten 6 Monaten des laufenden Geschäftsjahres wieder zu wachsenden Umsätzen zurückgekehrt. Erlössteigerung gegenüber dem Vorjahr um 0,4 Prozent auf 21,94 Milliarden Euro Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg um 2,7 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro Der operative Gewinn soll im laufenden Geschäftsjahr zwischen 14,8 und 15 Milliarden Euro betragen, statt wie bisher prognostiziert 13,8 bis 14,2 Milliarden. Das hört sich eigentlich alles sehr gut an.



 

Bildnachweis

1. BSN Group Telekom Performancevergleich YTD, Stand: 16.11.2019

2. Handy, Telekommunikation



Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Zumtobel , Bawag , FACC , Uniqa , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Andritz , Frequentis , CA Immo , SBO , voestalpine , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Lenzing , Wiener Privatbank , Fresenius , BMW , Infineon , Bayer , Volkswagen Vz. , Continental , Münchener Rück , Lufthansa , Allianz , BASF , LINDE , Daimler , Merck KGaA , Henkel.


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner